Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Die langfristige Sicht: nur ein Gerede der Pokerräume um immer mehr zu verdienen?

Alt
Standard
Die langfristige Sicht: nur ein Gerede der Pokerräume um immer mehr zu verdienen? - 10-06-2008, 23:20
(#1)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Guten Abend,

ich habe heute eine ziemlich schwierige Entscheidung getroffen: nach einer erneuten Bad Beat Orgie, der 10. in 14 Tagen, habe ich heute all mein Geld ausgecasht und mir geschworen nie wieder bei Pokerstars oder sonstwo zu pokern.
Zu Beginn eine kleine Geschichte: ich habe in den vergangenen 6 Monaten aus meinen 5 Intellidollars über 5000 gemacht, um anschließend 2500 davon wieder zu verlieren (in den letzten 10 Tagen...). Ich habe mich grundsätzlich an ein vernünftiges Bankrollmanagment gehalten und das Geld auf einem Limit verloren, welches ich bereits vorher nachhaltig geschlagen hatte. Der hohe Verlust kam dadurch zustande, dass ich grundsätzlich immer mit der besseren Hand verloren habe und weitergespielt hab, denn, Karten erinnern sich ja schließlich nicht an vergangene Ergebnisse und auf langfristige Sicht spiele ich ja schließlich +EV. Viele werden jetzt mit Tilt kommen und ich gestehe ein, dass dieser selbstverständlich eine Rolle gespielt hat. Nur ist auch Fakt, dass ich jedesmal wenn das Geld in die Mitte ging mindestens 75% Favorit war und dies ist wie gesagt Fakt und keine vernebelte Sicht der Dinge.

Witzigerweise las ich vor kurzem etwas über Mustererkennung im menschlichen Gehirn und projizierte dies auf meine Erlebnisse: die Art, wie ich verlor, war stets diesselbe. Gefloppte Trips, gefloppte Two Pairs oder lediglich Top Pair Top Kicker wurden auf Turn und River durch Gutshots oder noch viel besser Runner Runner Straights oder Flushes geschlagen (zu erwähnen ist, dass ich primär Heads Up gespielt habe). Das erwartet man in den seltensten Fällen, mir passierte so etwas allerdings in neun von zehn Fällen... Wie groß ist die mathematische Wahrscheinlichkeit für sowas? In zwei Stunden fünf Bad Beats auf diesselbe Art und Weise, eigentlich ziemlich absurd... Über das Spielniveau, auch auf den höheren Limits, rege ich mich schon gar nicht mehr auf, dass ist schon normal und gehört dazu, denn auf langfristige Sicht zahlen die mich und meine richtigen Entscheidungen ja aus.... Oder doch nicht? Ich müsste doch diese spezielle Hand, in der gleichen Art und Weise, gegen den gleichen Gegner, um den gleichen Betrag unendlich Mal spielen. Das ist nicht möglich, ganz klar! Was soll also dieser ganze Schwachsinn mit der langfristigen Sicht? Das steht in jedem Pokerbuch...

Lasst uns doch mal ein anderes Experiment durchspielen: wir haben zwei Würfel, für jedes Mal, wenn DU zwei Sechsen wirfst, bekommst du 30 Euro, für jedes Mal, dass DU das nicht schaffst, bekomme ich einen Euro. Mein Erwartungswert beträgt

(35*(1/36))-(30*(/1/36))= 0,14 Euro

Ist also deutlich +EV, für MICH, oder? Was aber, wenn DU das gleich im zweiten Versuch schaffst? DU machst einen Nettoprofit von 29 Euro und machst DIR einen schönen Abend mit deiner Frau oder deinem Freund... So einfach ist das! Und ICH stehe blöd da, obwohl ich alles richtig gemacht hab... So läuft das beim Poker jeden Tag: du triffst die richtige Entscheidung, investierst in positive Erwartungswerte, optimierst deinen Erwartungswert und bist am Ende trotzdem der Blöde, weil das Gesetz der großen Zahl nur für die Unendlichkeit gilt... Und die einzigen, die verdienen, sind die Casinos! Sehe ich das falsch? Mathematik ist etwas wunderschönes, ich selbst studiere Mathematik! Aber trotzdem stehe ich mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen und sehe die Realität und verliere mich nicht nur in der ach so schönen Welt der mathematischen Theorie. Mathematiker beweisen, unumstößlich, dass es eine bestimmte Funktion, nennen wir sie die Dirac-Funktion (Kenner wissen wovon ich spreche, der Rest schaue bitte unter Wikipedia...) nicht gibt. Diese Funktion existiert nicht! Na und? Physiker zeigen in der Praxis die wildesten, faszinierensten, beobachtbaren Phänomene, mithilfe einer Funktion, die mathematisch überhaupt nicht existiert!

Wer garantiert uns, dass das beim Poker nicht genauso abläuft? In der Theorie alles wunderbar, aber sobald wir in die Praxis gehen gewinnen plötzlich nur noch die Casinos bzw. alle Idioten, die sich einen Dreck um mathematische Wahrscheinlichkeiten scheren und sich nach einem Glückstreffer mit der ganzen Kohle der selbsterlesenen (Harrington und Sklansky Experten gibts hier wahrscheinlich einige...) Experten aus dem Staub machen... Machen die sich unsere Naivität zu nutze?

Das Tollste ist, dass ich jetzt schon weiß, was hier für Kommentare kommen: du bist ein gefrusteter Spieler, der sich vielleicht mal drei Tage ne Auszeit gönnen sollte. Man darf hier nicht vergessen: ich habe mein Geld durch sogenannte korrekte Entscheidungen verdient, müsste also eigentlich zu den Winning Playern gehören, auch auf dem Limit, wo ich jetzt meine Kohle verloren hab, denn das hatte ich ja schon nachhaltig geschlagen. Frustriert sind solche die nur verlieren, ich habe aber eine Menge gewonnen und kann trotzdem kritische Fragen stellen und habe keine rosarote Brille auf...

Wer garantiert mir, dass ich zwar die richtigen Entscheidungen getroffen habe, aber trotzdem nur Glück hatte und das für einen Patrik Antonius, Phil Ivey oder Daniel Negreanu nicht genauso gilt?

Ich würde mich sehr über eine kritische und kontroverse Diskussion zu diesem Thema freuen, wird garantiert lustig...

Viel Spaß (oder auch nicht...)

der Gekko
 
Alt
Standard
11-06-2008, 00:39
(#2)
Benutzerbild von Majaxx1981
Since: Jan 2008
Posts: 29
BronzeStar
haha...

willkommen im club...

also ich spiele auch bei pokerstars, aber nur weil ich ein gewohnheitstier...

habe mal FT probiert aber da ist es mir zu pixelig, deswegen bin ich hier geblieben...

ich bin kein profi aber auch kein noob...

habe viele lektüren gelesen und nutze pokeroffice...

also das mit den badbeats ist echt der hammer bei PS. davon kann ich dir ein lied singen...


ich spiele kaum auf Flushs, aber wenn ich jedes mal ein flush hatte, wurde der von nem höheren flush, fullhouse, oder quads...


paar mal aufn tisch gehauen und gut... dachte mir alles klar. passiert... online spielt man viele hände in kurzer zeit...

egal was ich bei ps mache. viel hole ich nicht raus.. bin eher der extreme break-even-player...

stundenlanges aufbauen und in 3 minuten wieder PLUsMinus Null...

ich vermute sehr stark, dass da was nicht in ordnung ist.

habe alles protokolliert und archiviert... viele meiner freunde schütteln einfach nur den kopf.

ganz heftig ist es mit AA.. man sagt ja, dass man in der regel 75% der hände mit AA gewinnt... PUSTEKUCHEN...

läppische 24% von 367 gehaltenen AA´s...


wie gesagt, spiele jetzt nur piss-tische... um zu üben und meine statistiken zu erweitern...

ich fahre jetzt öfters nach venlo ins casino... 4x die woche...

da läuft es richtig gut...

mit onlinepoker kommt man nicht weit... für mich ist onlinepoker nur noch wissen erweitern und billig zu trainieren...

c ya at 1/2 cent tables...
 
Alt
Standard
11-06-2008, 00:41
(#3)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Du postest eine weitere Trauergeschichte und nimmst die zu erwartenden Antworten schon vorweg. Damit hast du schon gewonnen. Wenn es also am Pokertisch nicht klappt, wird das gejammere zu einer chicken Psychostory aufgepimt.
Mods, auch Goldstars wollen ins BBV!
 
Alt
Standard
11-06-2008, 00:44
(#4)
Benutzerbild von Webmarf
Since: Aug 2007
Posts: 1.769


★★★
Team: The Clique of Diamonds
★★★
 
Alt
Standard
11-06-2008, 00:48
(#5)
Benutzerbild von Oooof
Since: Aug 2007
Posts: 187
Zitat:
Zitat von Gekko87 Beitrag anzeigen
Guten Abend,

ich habe heute eine ziemlich schwierige Entscheidung getroffen: nach einer erneuten Bad Beat Orgie, der 10. in 14 Tagen, habe ich heute all mein Geld ausgecasht und mir geschworen nie wieder bei Pokerstars oder sonstwo zu pokern.
Zu Beginn eine kleine Geschichte: ich habe in den vergangenen 6 Monaten aus meinen 5 Intellidollars über 5000 gemacht, um anschließend 2500 davon wieder zu verlieren (in den letzten 10 Tagen...). Ich habe mich grundsätzlich an ein vernünftiges Bankrollmanagment gehalten und das Geld auf einem Limit verloren, welches ich bereits vorher nachhaltig geschlagen hatte. Der hohe Verlust kam dadurch zustande, dass ich grundsätzlich immer mit der besseren Hand verloren habe und weitergespielt hab, denn, Karten erinnern sich ja schließlich nicht an vergangene Ergebnisse und auf langfristige Sicht spiele ich ja schließlich +EV. Viele werden jetzt mit Tilt kommen und ich gestehe ein, dass dieser selbstverständlich eine Rolle gespielt hat. Nur ist auch Fakt, dass ich jedesmal wenn das Geld in die Mitte ging mindestens 75% Favorit war und dies ist wie gesagt Fakt und keine vernebelte Sicht der Dinge.

Witzigerweise las ich vor kurzem etwas über Mustererkennung im menschlichen Gehirn und projizierte dies auf meine Erlebnisse: die Art, wie ich verlor, war stets diesselbe. Gefloppte Trips, gefloppte Two Pairs oder lediglich Top Pair Top Kicker wurden auf Turn und River durch Gutshots oder noch viel besser Runner Runner Straights oder Flushes geschlagen (zu erwähnen ist, dass ich primär Heads Up gespielt habe). Das erwartet man in den seltensten Fällen, mir passierte so etwas allerdings in neun von zehn Fällen... Wie groß ist die mathematische Wahrscheinlichkeit für sowas? In zwei Stunden fünf Bad Beats auf diesselbe Art und Weise, eigentlich ziemlich absurd... Über das Spielniveau, auch auf den höheren Limits, rege ich mich schon gar nicht mehr auf, dass ist schon normal und gehört dazu, denn auf langfristige Sicht zahlen die mich und meine richtigen Entscheidungen ja aus.... Oder doch nicht? Ich müsste doch diese spezielle Hand, in der gleichen Art und Weise, gegen den gleichen Gegner, um den gleichen Betrag unendlich Mal spielen. Das ist nicht möglich, ganz klar! Was soll also dieser ganze Schwachsinn mit der langfristigen Sicht? Das steht in jedem Pokerbuch...

Lasst uns doch mal ein anderes Experiment durchspielen: wir haben zwei Würfel, für jedes Mal, wenn DU zwei Sechsen wirfst, bekommst du 30 Euro, für jedes Mal, dass DU das nicht schaffst, bekomme ich einen Euro. Mein Erwartungswert beträgt

(35*(1/36))-(30*(/1/36))= 0,14 Euro

Ist also deutlich +EV, für MICH, oder? Was aber, wenn DU das gleich im zweiten Versuch schaffst? DU machst einen Nettoprofit von 29 Euro und machst DIR einen schönen Abend mit deiner Frau oder deinem Freund... So einfach ist das! Und ICH stehe blöd da, obwohl ich alles richtig gemacht hab... So läuft das beim Poker jeden Tag: du triffst die richtige Entscheidung, investierst in positive Erwartungswerte, optimierst deinen Erwartungswert und bist am Ende trotzdem der Blöde, weil das Gesetz der großen Zahl nur für die Unendlichkeit gilt... Und die einzigen, die verdienen, sind die Casinos! Sehe ich das falsch? Mathematik ist etwas wunderschönes, ich selbst studiere Mathematik! Aber trotzdem stehe ich mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen und sehe die Realität und verliere mich nicht nur in der ach so schönen Welt der mathematischen Theorie. Mathematiker beweisen, unumstößlich, dass es eine bestimmte Funktion, nennen wir sie die Dirac-Funktion (Kenner wissen wovon ich spreche, der Rest schaue bitte unter Wikipedia...) nicht gibt. Diese Funktion existiert nicht! Na und? Physiker zeigen in der Praxis die wildesten, faszinierensten, beobachtbaren Phänomene, mithilfe einer Funktion, die mathematisch überhaupt nicht existiert!

Wer garantiert uns, dass das beim Poker nicht genauso abläuft? In der Theorie alles wunderbar, aber sobald wir in die Praxis gehen gewinnen plötzlich nur noch die Casinos bzw. alle Idioten, die sich einen Dreck um mathematische Wahrscheinlichkeiten scheren und sich nach einem Glückstreffer mit der ganzen Kohle der selbsterlesenen (Harrington und Sklansky Experten gibts hier wahrscheinlich einige...) Experten aus dem Staub machen... Machen die sich unsere Naivität zu nutze?

Das Tollste ist, dass ich jetzt schon weiß, was hier für Kommentare kommen: du bist ein gefrusteter Spieler, der sich vielleicht mal drei Tage ne Auszeit gönnen sollte. Man darf hier nicht vergessen: ich habe mein Geld durch sogenannte korrekte Entscheidungen verdient, müsste also eigentlich zu den Winning Playern gehören, auch auf dem Limit, wo ich jetzt meine Kohle verloren hab, denn das hatte ich ja schon nachhaltig geschlagen. Frustriert sind solche die nur verlieren, ich habe aber eine Menge gewonnen und kann trotzdem kritische Fragen stellen und habe keine rosarote Brille auf...

Wer garantiert mir, dass ich zwar die richtigen Entscheidungen getroffen habe, aber trotzdem nur Glück hatte und das für einen Patrik Antonius, Phil Ivey oder Daniel Negreanu nicht genauso gilt?

Ich würde mich sehr über eine kritische und kontroverse Diskussion zu diesem Thema freuen, wird garantiert lustig...

Viel Spaß (oder auch nicht...)

der Gekko
tl;dr

Gute Reise.


Ich raise 3§
Ich hab Flsuh mit K
er hat FLushh mit A
Was soll ich denn jetzt machen Motivation 0,0000000000
 
Alt
Standard
11-06-2008, 00:50
(#6)
Benutzerbild von kdpkr
Since: Aug 2007
Posts: 652
Zitat:
Zitat von Webmarf Beitrag anzeigen
Ganz im ernst: Ich finde das respektlos von dir. Da verfasst einer mal einen grammatikalisch und rechtschreiberisch (fast) einwandfreien Text und dann das.
 
Alt
Standard
11-06-2008, 02:19
(#7)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Zitat:
Zitat von ashuz Beitrag anzeigen
Du postest eine weitere Trauergeschichte und nimmst die zu erwartenden Antworten schon vorweg. Damit hast du schon gewonnen. Wenn es also am Pokertisch nicht klappt, wird das gejammere zu einer chicken Psychostory aufgepimt.
Mods, auch Goldstars wollen ins BBV!
Du hast mich nicht wirklich verstanden, oder? Ich jammere doch gar nicht... Ich habe eine Feststellung gemacht, die sogar auf Tatsachen basiert und hätte mich gefreut, wenn es zu einer kritischen Diskussion gekommen wäre. Stattdessen wird mein Thread von irgendwelchen Möchtegern-Moderatoren ins Müllforum verschoben, weil es ja sein könnte, dass ich etwas ausspreche, was zumindest in kleinen Teilen der Wahrheit entsprechen könnte.

Wirklich großartig: sobald der Sinn und Zweck dieser Seite auch nur in geringster Hinsicht in Misskredit gebracht wird oder man den Anbieter dieser Seite selbst in Verruf bringt, wird man sofort als Spinner, Weichei, Losing-Player oder sonst was abgetan. Das lässt sehr tief blicken meine Damen und Herren. Und da sich mein Thread ja jetzt im BBV befindet, braucht auch niemand mehr Angst haben, dass sich jemand auch nur irgendwie kritisch mit diesem Topic auseinandersetzt.

Aber schreibt in Zukunft ruhig weiter über eure neue Generation von Online-Pros, die Intelli heranzüchtet und die dann das Hundred Grand gewinnen, natürlich skillbedingt und nur deshalb, weil sie sich mit dem tiefschürfenden Ausbildungsteil, der hier zur Verfügung gestellt wird, auseinandergesetzt haben...
 
Alt
Standard
11-06-2008, 02:34
(#8)
Benutzerbild von ChillySan
Since: Dec 2007
Posts: 107
BronzeStar
Zitat:
Zitat von kdpkr Beitrag anzeigen
Ganz im ernst: Ich finde das respektlos von dir. Da verfasst einer mal einen grammatikalisch und rechtschreiberisch (fast) einwandfreien Text und dann das.
/signed

Edit: Erfolgsstories werden Blogweise zu Hauf gelesen und vergöttert. Dieser Text hier, hat imo nichts in nem vogelfreien BBV zu suchen. Es ist weder eine lieblos gepostete BadBeat HH, noch ein "PS is rigged" Post.

Geändert von ChillySan (11-06-2008 um 02:51 Uhr).
 
Alt
Standard
11-06-2008, 02:44
(#9)
Benutzerbild von Webmarf
Since: Aug 2007
Posts: 1.769
Zitat:
Zitat von Gekko87 Beitrag anzeigen
Ich habe eine Feststellung gemacht, die sogar auf Tatsachen basiert und hätte mich gefreut, wenn es zu einer kritischen Diskussion gekommen wäre. Stattdessen wird mein Thread von irgendwelchen Möchtegern-Moderatoren ins Müllforum verschoben, weil es ja sein könnte, dass ich etwas ausspreche, was zumindest in kleinen Teilen der Wahrheit entsprechen könnte.

Wirklich großartig: sobald der Sinn und Zweck dieser Seite auch nur in geringster Hinsicht in Misskredit gebracht wird oder man den Anbieter dieser Seite selbst in Verruf bringt, wird man sofort als Spinner, Weichei, Losing-Player oder sonst was abgetan.
Warum soll es zu einer Diskussion kommen? Das Thema mit den BadBeats usw haben wir hier im Forum schon 100x durchgekaut. Also warum wieder sowas? Ist doch im Endeffekt eh immer das selbe. Deswegen der Move ins BBV. Und das du ein Spinner, Weichei, oder was auch immer bist hat NIEMAND gesagt. Jedem passieren solche Sachen und warum ausgerechnet die bösen Hände in Erinnerung bleiben wurde schon mehrmals besprochen. Also bitte nicht gleich sauer sein.


★★★
Team: The Clique of Diamonds
★★★
 
Alt
Standard
11-06-2008, 02:56
(#10)
Benutzerbild von Rennkart
Since: Aug 2007
Posts: 801
Zitat:
Zitat von Gekko87 Beitrag anzeigen
Nur ist auch Fakt, dass ich jedesmal wenn das Geld in die Mitte ging mindestens 75% Favorit war und dies ist wie gesagt Fakt und keine vernebelte Sicht der Dinge.
stopped reading here

beat: ich habs gelesen imo
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
lange sicht antyspy2000 Poker Talk & Community 94 17-06-2008 16:27
Deutsche Pokerräume Glubb_Fan01 IntelliPoker Support 36 13-06-2008 15:24
nl10 hand aus villians sicht k0sii Poker Handanalysen 9 16-04-2008 23:06
pokerräume zero kenny Poker Talk & Community 29 22-12-2007 01:00