Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

0.25/.5 immer so wild?

Alt
Standard
0.25/.5 immer so wild? - 28-10-2007, 18:42
(#1)
Benutzerbild von michaelm82
Since: Aug 2007
Posts: 51
Da spiele ich nach langer Zeit mal wieder eine runde 6-max FL auf stars. Also vorher schön bei 2p2 noch mal die wichtigsten Artikel zusammengesucht und durchgelesen und dann ab an die Tische. Aber was ich da erlebt habe hatte ich dann irgendwie nicht erwartet.
Der Table-avg liegt ohne table selection irgendwo bei 60/8, gefoldet wird aus Prinzip nicht und auch preflop 5-handed Cap ist keine seltenheit.
Dementsprechend auch übelst Probleme gehabt die Gegner auch nur ansatzweise nach dem Flop auf eine Hand zu setzen und auch deutlich Federn gelassen.

War das jetzt nur ein Sonntagsphänomen oder ist das Niveau inzwischen wieder gesunken und sowas ist auf den Mikrolimits die Regel? Meine es irgendwie in Erinnerung zu haben dass vor einem Dreivierteljahr oder so FL auch auf den niedrigen limits schon ziemlich tough war und die meisten einigermassen wussten wie man zu spielen hat.
 
Alt
Standard
28-10-2007, 19:12
(#2)
Benutzerbild von chesspro
Since: Oct 2007
Posts: 133
auf .25/50 ist das bestimmt nicht unüblich. das ist bei $3/6 auch öfters an der tagesordnung. freu dich über die tische auch wenn die varianz natürlich heftiger ausfällt, but in the long run.....
 
Alt
Standard
28-10-2007, 19:34
(#3)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von michaelm82 Beitrag anzeigen
Meine es irgendwie in Erinnerung zu haben dass vor einem Dreivierteljahr oder so FL auch auf den niedrigen limits schon ziemlich tough war und die meisten einigermassen wussten wie man zu spielen hat.
höhö, me loled
 
Alt
Question
28-10-2007, 22:31
(#4)
Benutzerbild von Garstling
Since: Oct 2007
Posts: 22
die tische sind wirklich recht übel was aggression angeht. im vergleich zu anderen plattformen geht da schon die post ab ^^

mich würde mal interessieren wie ihr damit umgeht mit solchen tischen? werdet ihr passiver, aggressiver, spielt ihr mehr oder weniger hände? mehr calldowns oder vorsichtiger?

wäre cool wenn jmd der grad auf .25/50 oder .5/1 spielt was dazu sagen könnte
 
Alt
Standard
29-10-2007, 00:00
(#5)
Gelöschter Benutzer
Ich kenn dass schon. Limit, Cent-Beträge und Short handed, bei der kombination drehen die leute einfach komplett am rad.
Warte einfach bis es mal wieder besser läuft und du freust dich, dass die leute so viel raisen. Das is sehr teur gegen standard maniacs zu spielen; die varianz is also hoch. Poste n paar problem hände, dann geht das schon.
 
Alt
Standard
29-10-2007, 17:49
(#6)
Benutzerbild von Garstling
Since: Oct 2007
Posts: 22
meine frage bezog sich eher auf grundsätzliche dinge bzw konzepte die man mit ein paar beispielhänden nicht klären kann. konkret gesagt, was sind euere werte? spielt ihr mehr multiway pots da man eh kaum jmd isolieren kann? spielt ihr tighter oder loser?

(oder wäre das eher ne frage die man an die pros stellen sollte? "wie gehe ich mit lose aggressive tischen um?")
 
Alt
Standard
30-10-2007, 09:58
(#7)
Benutzerbild von Scots75
Since: Aug 2007
Posts: 829
Ich habe letztens ausgecasht und fange nun wieder auf FL 50/1 an.
Spiele allerdings nicht 6max sondern FR.

Kann gerne mal meine Werte posten, damit man darüber diskutieren kann.
Seit Beginn der Challenge sind es aber erst knapp 3000 Hände.

Was ich aber jetzt schon sagen kann, trotz FR ist es unglaublich swingig, weil viele Leute alles runtercallen und Dich manchmal halt doch noch schlagen!
 
Alt
Standard
30-10-2007, 13:48
(#8)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Garstling Beitrag anzeigen
meine frage bezog sich eher auf grundsätzliche dinge bzw konzepte die man mit ein paar beispielhänden nicht klären kann.
sry, habs verplant.
also meine werte sind VPIP/PFR/AF/WTS 27/20/2.8/36
Passiver spielen is garnicht, immer aggro.
Wenn die Gegner loose sind, kann man selber auch looser werden, da man mit viel mehr händen im durchschnitt besser is. Da kann man sicherlich PF viel 3betten.
Wenn viele Leute drin sind is protection mit marginalen/guten made hands natürlich sehr wichtig.
Ansonsten Hände posten, wo probleme waren!
 
Alt
Standard
raise an sehr loosen tischen - 30-10-2007, 16:22
(#9)
Benutzerbild von cecko23
Since: Sep 2007
Posts: 6
ich raise an sehr loosen tischen weniger, weil das ja eh nichts bringt, ich bekomme eh keinen aus der hand. und je grösser der pot ist, desto korrekter wird es für die anderen zu drawen. also versuche ich meine verluste gering zu halten und ihr spiel inkorrekt zu machen.
 
Alt
Standard
30-10-2007, 17:20
(#10)
Benutzerbild von Garstling
Since: Oct 2007
Posts: 22
erstmal danke für die antworten
ich hatte vor wenigen wochen 8k hände auf .5/1 6max gespielt und dass es swingig ist hab ich sehr gut erfahren. leider musste ich wegen einem 150BB down in den limits absteigen (wobei ich gleich auf .1/.2 gegangen bin da .25/.5 wie schon gesagt noch wilder ist...)

meine werte sind SawFlop/VPIP/PFR/AF/WTS 33/25/15/2/30
vorher hab ich wo anders gespielt und bin mit dieser spielweise sehr gut vorangekommen aber hier scheint es komplett zu scheitern.

bestimmte hände zu protecten war bisher recht schwer, da der pot preflop schon recht groß wurde und den anderen auch bessere odds gab. und gerade da liegt denk ich der knackpunkt.

@YourMother
wie wirken bei dir contibets, angenommen du hälst AKs bei nem ungefährlichen aber verfehlten board gegen 2 oder 3 gegner. machst du in so einer situation ne contibet?

und spielst du draws aggressiver als normal?


@cecko
wirst du gut ausgezahlt wenn du etwas triffst? früher hatte ich nach diesem prinzip an lose tischen gespielt aber irgendwie hab ich auf stars .5/1 probleme dabei.