Alt
Lightbulb
Stud Hi/Lo Strategien - 30-06-2008, 07:42
(#1)
Benutzerbild von Noob_Forever
Since: Sep 2007
Posts: 310
BronzeStar
Hey an alle, ich würde euch gerne Fragen ob ihr schon Erfahrungen mit Stud Hi/Lo habt Sng oder Cashgame, spiele das zurzeit, genauso wie HORSE vermehrt, welches ja auch Stud Hi/Lo beeinhaltet.

Ich spiele zb. Karten wie 457 als Startinghand agressiv, da sie sowohl Hi, als auch Lo bilden können.

Auch Karten wie AA5 spiele ich zumeist agressiv, obwohl ich so langsam daran zweifle ob dies sinnvoll ist, da meist zuviele Gegner
callen und selbst wenn sich meine Asse (Könige, Damen) verbessern sollten ich allerhöchstens, aber auch relativ selten den High Pot einstreiche

Karten wie A62 [3 Lo-cards] oder ähnliche spiele ich zumeist passiv, aber calle meist einen Bet bevor die 4te Karte ausgeteilt wird, da eine reale Chance auf ein Lo besteht. Ich glaube aber ich mache hier noch Fehler da ich oft auch bei einer High Card (über 8)
einen weiteren Einsatz calle, obwohl die Chance jetz geringer ist
ein Lo zu bekommen und ich eigentlich sowieso nur den Lo Pot gewinnen kann.

andere Hände werden von mir eigentlich strikt nicht gespielt

[Limits 0,25/0,50 bzw. 0,50/1,00]

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen mein Spiel zu verbessern und ein paar Anregungen geben.

Danke im voraus
 
Alt
Standard
30-06-2008, 08:29
(#2)
Benutzerbild von matrixsurfer
Since: Dec 2007
Posts: 68
spielste diese limits obwohl du weisst dass du noch leaks hast?

echt mutig
 
Alt
Standard
30-06-2008, 08:48
(#3)
Benutzerbild von avareavare
Since: Sep 2007
Posts: 230
das wichtigste bei allen stud-varianten sind die offenen karten der anderen. wer sich merken kann welche karten schon raus sind ist eindeutig im vorteil. die eigenen karten sind gar nicht so wichtig.
 
Alt
Standard
30-06-2008, 09:09
(#4)
Benutzerbild von banjo_train
Since: Jun 2008
Posts: 98
bei einer low hand ist es gut wenn du viele deine Karten offen sehen kannst weil du damit keine paare bildest
 
Alt
Standard
30-06-2008, 09:15
(#5)
Benutzerbild von Noob_Forever
Since: Sep 2007
Posts: 310
BronzeStar
Zitat:
Zitat von matrixsurfer Beitrag anzeigen
spielste diese limits obwohl du weisst dass du noch leaks hast?

echt mutig
Glaube du hast da schon Recht, aber eher im negativen Sinne, ich sollte wahrscheinlich auf die niedrigern Limits wechseln, jedoch mag ich die ganz kleinen Limits überhaupt nicht, auch wenn es vom rationellen Denken sinnvoller wäre.

Zitat:
Zitat von banjo_train Beitrag anzeigen
bei einer low hand ist es gut wenn du viele deine Karten offen sehen kannst weil du damit keine paare bildest
Den Sinn dieses Satzes musst du mir bitte nochmal erklären.

Geändert von Noob_Forever (30-06-2008 um 09:20 Uhr).
 
Alt
Standard
30-06-2008, 09:30
(#6)
Benutzerbild von f_panthers
Since: Jan 2008
Posts: 178
Stud H/L ist schon so eine Wissenschaft für sich. Ganz wichtig dabei ist, dass Du nicht anfängst Draws in beide "Richtungen" zu spielen. Ziel ist es immer, möglichst beide Hände zu gewinnen. Deshalb ist es auch fast immer richtig, Starthände mit Bildern, 9 oder 10 zu mucken. Auch Paare von 99 bis KK sind gerade gegen mehrere Gegner selten profitabel.
Der Trap entgehen. Kleine Starthand und Bild auf der 4th street: mucken!!!
Auch wichtig wie schon erwähnt, die Blätter der Gegner studieren. Wenn man z.B. gegen zwei Gegner spielt und der eine davon spielt definitiv auf die High-Hand, der andere hat eine Low-Hand mit Draws auf Strasse oder Flush, dann zahlt Du zu viel in einen Pot ein, von dem Du höchstens nur die Hälfte gewinnen kannst.
Ansonsten scheint Deine Starthandauswahl und Dein Spiel doch schon in die richtige Richtung zu gehen.

Geändert von f_panthers (30-06-2008 um 09:35 Uhr).
 
Alt
Standard
30-06-2008, 09:38
(#7)
Benutzerbild von banjo_train
Since: Jun 2008
Posts: 98
Zitat:
Zitat von Noob_Forever Beitrag anzeigen

Den Sinn dieses Satzes musst du mir bitte nochmal erklären.
naja zB du hast 456 und kannst bei den gegnern eine 4 eine 5 offen sehen ,dann ist es weniger wahrscheinlich , dass du eine 4 oder 5 bekommst , und da du auf low spiels ist es ok
 
Alt
Standard
30-06-2008, 09:57
(#8)
Benutzerbild von Noob_Forever
Since: Sep 2007
Posts: 310
BronzeStar
Ach das meint er, danke für die Erklärung, ich glaube ich spiele noch ein wenig zu loose und achte zu wenig auf die offenen Karten der Gegner, noch eine kleine Frage, stimmt es das die Varianz beim Stud Hi/Lo größer ist als beispielsweise beim Holdem?
 
Alt
Standard
30-06-2008, 12:05
(#9)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Bzgl. Stud Hi würde ich mal einen Blick in unser Ausbildungscenter werfen.

*moved* ins Ausbildungsforum.
 
Alt
Standard
30-06-2008, 12:10
(#10)
Benutzerbild von MBAdept
Since: Aug 2007
Posts: 525
Zitat:
Zitat von Noob_Forever Beitrag anzeigen
stimmt es das die Varianz beim Stud Hi/Lo größer ist als beispielsweise beim Holdem?
Wenn Du mit Hold Em das Fixed Limit meinst, kann das durchaus sein, weil bei den Hi/Lo-Varianten die Range höher ist. Bei NLHE ist m.E. die Varianz aber DEUTLICH größer.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bankroll fur stud oder stud h/l montanajo Poker Talk & Community 6 24-08-2008 00:13
Unterschied Stud 8, 7 Stud, Stud Hi/Lo? xD1Kx Poker Handanalysen 3 19-03-2008 12:36
NL Sit&Go - Erfolgreiche Strategien??? AlfonsDR IntelliPoker Support 30 08-02-2008 17:32
andere Strategien ignacio66 Poker Handanalysen 13 23-01-2008 06:51