Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

SHG KQs im SB gegen 100-fachen BB-Raise

Alt
Standard
SHG KQs im SB gegen 100-fachen BB-Raise - 22-07-2008, 16:29
(#1)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
ChromeStar
So eine Hand, die in meinem Blog ein bißchen für Diskussion sorgt ist folgende. Meine Erläuterung für den Call
folgt auch.

http://www.pelopoker.com/tools/repla...?id=1050868226


Ich verstehe deine Ansicht, bei der Sunday Million mit einem Buy-in von 215$ hätte ich auch nicht auf einen Coinflip gesetzt. Da ist eine Münzwurfentscheidung zu dem frühen Zeitpunkt nicht notwendig. Allerdings ist der Buy-in für mich überhaupt kein Problem und 2 Stunden spielen für 10$ ist Schwachsinn bei meiner Bankroll.

Also muss ich wirklich deep kommen. Am besten spiele ich kurz vor der Bubble, wenn ich einen großen Stack habe. Den großen Stack muss ich mir aber in den ersten, sagen wir mal 90 Minuten erarbeiten. Und wie gesagt ich war mir absolut sicher dass der Chipleader kein Top Pair wie AA oder KK hatte. Er hat nämlich vorher jede Hand standardmäßig erhöht, eine Bet von 100BB macht einfach keinen Sinn mit AA oder KK. AQ, AK glaube ich auch nicht, ich rechne wirklich mit einem mittleren Paar von 77-JJ und dass er keinen Caller will. Von 77-99 habe ich auch gute Chacen eine Straße zu treffen, den Flush oder eben einer meiner Karten.

Um es mit Harrington zu sagen: Sie sitzen am Tisch mit 3 Kerlen, die denken, sie seien Gus, Daniel und Phil, in wirkllichkeit aber Larry, Curley und Moe heißen (...) sollten sich sich mit grenzwertigen Blättern mit diesen Spielern an Pots beteiligen... Larry, Curley und Moe werden ihr Geld an die stärkeren Spieler am Tisch verlieren. Wollen Sie versuchen, das Geld jetzt zu gewinnen, während diese noch am Tisch sitzen oder erst später wenn es die guten Spieler haben?

Frank


Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless
 
Alt
Standard
22-07-2008, 18:50
(#2)
Benutzerbild von powerhockey
Since: Dec 2007
Posts: 4.723
ich denke, dass du gegen Moe oder Curly^^ aber nicht unbedingt auf einen coinflip warten sollst sondern die einige male wo er dir die blinds abzockt, werden sicher durch eine gewonnene hand mit nem monster mehr als wettgemacht...glaub Harrington bezieht sich da nicht unbedingt auf dauer allinner, sondern, die glauben, dass sie eben auch mit 57s openraisen können, und dann eben auch glauben, dass sie so gut weiterspielen wie ein Gus oder Daniel..
 
Alt
Standard
23-07-2008, 00:02
(#3)
Benutzerbild von Greel13
Since: Aug 2007
Posts: 112
der call ist einfach schlecht. mag sein, dass sich deine edge mit einem größeren stack etwas vergrößert, aber das rechtfertigt niemals einen call zu machen, der so krass -ev ist. wenn ich turniere mit kleinem buyin spiele und mir langwelig ist, mach ich auch öfters tilt moves, aber wie mans dreht und wendet, der call ist einfach -ev, und zwar auch -ev$
 
Alt
Standard
23-07-2008, 00:15
(#4)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Zitat:
Zitat von Greel13 Beitrag anzeigen
der call ist einfach schlecht.
#2

Das ist einfach total bescheuert. Es gibt keinen Grund den Call zu machen. Das hier ist noch der beste Fall und du hast nen Coinflip, es hätte viel schlimmer kommen können...


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
23-07-2008, 01:19
(#5)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
ChromeStar
Ok, hab ich mir gedacht, dass die meisten Antworten so ausfallen. Bis zu welchem Betrag hättet ihr dann gecallt bzw. gereraist wenn nur der Big Stack im Pot ist? Aber nichts desto trotz finde ich diese Hand vom Big Stack auch overplayed aus der frühen Position heraus.

Frank


Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless
 
Alt
Standard
23-07-2008, 01:23
(#6)
Benutzerbild von bbberni
Since: Sep 2007
Posts: 130
sicher waren seine j-j overplayed, aber wahrscheinlich weiß er nicht wie er weiterspielen soll sollte eine overcard am board sein hmmmmmm wieviel ich bezahlt hätte ich denke mal so 3-5 BB, raise hätte ich out of position sowieso nicht gemacht, muss ja meine hand nicht stärker machen als sie ist bzw. muss ich ihm ja nicht zeigen das ich was gutes in der hand hab
 
Alt
Standard
23-07-2008, 16:06
(#7)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
Habe diese Bigstack-Donk-Bets jetzt schon öfter zu sehen bekommen... meistens aus EP oder MP und fast immer mit 99 / TT oder eben JJ (auch schon mit QQ, aber das nur einmal bisher).

Vermute die "Motivation" ist - wie bbberni schreibt - das diese Hände schwer OOP zu spielen sind, gleichzeitig dem Bigstack aber stark genug erscheinen und die Chance geben, einen Gegner mehr vom Tisch zu nehmen und weiter aufzustacken... durch einen quasi erzwungenen allin für den gegner.

Dabei liegt der Bigstack meistens vorn, selten hat er nen Coinflip gegen AK (AQ- wird meistens folden) und noch seltener rennt er in OverPairs.

Also setzt er die Bet, die so hoch ist das jeder der gambeln will, allin gehen muss.

Sicher diskussionswürdig, aber solang solche Player immer wieder wen finden, der da den Coinflip eingeht....
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NL 25 - Pocket 9 Set gegen raise+reraise SimS11187 Poker Handanalysen 32 24-09-2008 02:28
nl10 KK gegen raise am flop k0sii Poker Handanalysen 4 08-07-2008 14:08
Top Two gegen Turn Raise Pokamon4e Poker Handanalysen 2 04-07-2008 13:05
nl10 AKs gegen utglimp/raise von unkown k0sii Poker Handanalysen 7 25-04-2008 17:44
NL50SH QQ im SB gegen raise und Reraise coren86 Poker Handanalysen 3 22-02-2008 12:53