Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

"Trinkgeld" für den Dealer

Alt
Standard
"Trinkgeld" für den Dealer - 24-07-2008, 15:06
(#1)
Benutzerbild von Gischi100
Since: Feb 2008
Posts: 5
BronzeStar
Hallo!

Seit einigen Monaten spiele ich öfter Live-Turniere und auch ein weneig Cashgame.
Da es offensichtlich üblich ist, dem Dealer nache Gewinn eines größeren Pots, bzw. nach erreichen der Preisgelder bei einem Turnier einen bestimmten Anteil seines Ertrages zukommen zu lassen wollte ich wissen, wieviel ihr so im Schnitt gebt.
Habt ihr da eine prozentuale Faustregel oder gebt ihr je nach Laune.
 
Alt
Standard
24-07-2008, 16:20
(#2)
Benutzerbild von Winnithe1st
Since: Jul 2008
Posts: 9
kommt meiner Meinung nach ganz drauf an wie hoch der Gewinn ist.
ich habe immer im Hinterkopf das er ja dafür bezahlt wird.
Habe letztens bei nem Turnier 120€ Gewonnen und dem dealer nen 5er gegeben, denke das dies in Relation schon recht viel ist.
Aber wie gesagt ist jedem selbst überlassen und kommt ganz drauf an wie der Dealer arbeitet.
 
Alt
Standard
24-07-2008, 17:18
(#3)
Benutzerbild von Gischi100
Since: Feb 2008
Posts: 5
BronzeStar
Das ist schon richtig. Nur ist mir aufgefallen, dass die Dealer oft unfreundlich werden, wenn sie aus ihrer Sicht zu wenig bekommen haben. Mir hat eine Dealerin einmal erzählt, dass sie grötenteils von den Spielern lebt, der Grundgehalt wäre dann doch eher bescheiden.
 
Alt
Standard
24-07-2008, 17:32
(#4)
Benutzerbild von Ghostwriter0
Since: Sep 2007
Posts: 313
gut möglich, dass ich jetzt totalen blödsinn erzähle, aber bekomme die casino-angestellten nicht ein erschreckend geringes grundgehalt, und sind somit auf die trinkgelder angewiesen? (die gehen alle in einen pot und werden dann geteilt)

korrigiert mich bitte, falls ich falsch liege!
 
Alt
Standard
24-07-2008, 19:01
(#5)
Benutzerbild von wurstbrot
Since: Aug 2007
Posts: 93
*überflüssiges Komplett-Zitat entfernt* McPorck

Ist richtig.

In Vegas gibt man bei kleinen bis mittleren pötten einen Small- oder Big-Blind bei großen Pötten ruhig auch mehr. In Vegas kommen die so glaub ich auf einen ganz guten Stundenlohn zumal ja durch die Mischmaschinen auch recht viele Hände gegeben werden.

Geändert von McPorck (24-07-2008 um 19:11 Uhr).
 
Alt
Standard
24-07-2008, 21:11
(#6)
Benutzerbild von AlleSchonWeg
Since: Mar 2008
Posts: 328
BronzeStar
Dann sollte man Dealer von Beruf in Las Vegas werden
 
Alt
Standard
25-07-2008, 00:10
(#7)
Benutzerbild von Sorrent08
Since: Jun 2008
Posts: 81
BronzeStar
stimme ich dir zu, wenn du turnier spielst und 1000 Euro gewinnst kannst auch mal paar euro dem dealer geben wenn du verlierst lass es auchmal sein...find ich persönlich auch ok!
 
Alt
Standard
25-07-2008, 01:11
(#8)
Benutzerbild von CarWars
Since: Jul 2008
Posts: 18
BronzeStar
Also ich muss sagen mein Trinkgeld im Cashgame fällt immer unterschiedlich aus...
Verschieden Aspekte spielen eine Rolle:
Bin ich im Plus oder im Minus?
Wie gut oder schlecht dealt der Dealer?
Dicker Pott oder doch nur gering?

Also wenn ich im Minus bin, bekommt der Dealer auch, wenn ich n etwas größeren Pott gewinne nur ein geringes oder auch mal kein Trinkgeld.
Wenn ich im Plus bin richte ich mich nach dem Pott.
Sagen wir ich spiele 1€/2€ Cash und gewinne einen Pott von 50€, dann bekommt n vernünftiger Dealer bis zu 5€ (aber nicht immer ^^) und einer der sich ständig vergibt oder ähnliches halt nur n 1€ oder 0,50€.

Denke aber ist jedem selbst überlassen...
Wenn der Dealer patzig wird, weil er meint, dass er zu wenig bekommt dann isser selber schuld und wird wahrscheinlich die nächsten Runden aufgrund seiner schlechten Laune von allen weniger bekommen.

N Barkeeper darf schließlich auch nicht rummaulen, wenn er mal kein oder wenig Trinkgeld bekommt...
 
Alt
Standard
25-07-2008, 04:31
(#9)
Benutzerbild von fuefgerade
Since: Mar 2008
Posts: 198
erinnert mich ans ösi Land:

bei jedem gewonnenen Pott gabs die freundliche Erinnerung:

ösi Akzent an: Dealer nöt fergesn, biittE

der bennyK hat doch nach der "EM" beim cg so einen chip zerteilt (zu sehen bei pokertoday)

LOL..Keramikbrösel als tipp
 
Alt
Standard
25-07-2008, 05:48
(#10)
Gelöschter Benutzer
*hm das ist mir so neu...

also soweit ich weiss werden dealer und floormens verhältnismässig gut bezahlt normalerweise. alle anderen darstellungen halte ich für ein gerücht.

kasinos tun dies schon alleine aus dem grund, weil sie ihr geld schützen wollen. schliesslich gehen die einnahmen des kasinos durch die hände der croupiers und dealer. diese haben naturgemäss geschickte hände...

ansonsten ist trinkgeld doch immer das gleiche. es hat im verhältnis zu der leistung zu stehen. egal ob im restaurant oder im kasino. ein unfreundlicher dealer bekommt von mir nix, genau wie ein unfreundlicher kellner.

zum thema trinkgeld bei jeder hand... keine ahnung wo es sowas gibt aber ich gebe ein trinkgeld wenn ich den tisch verlasse. einmal.

das trinkgeld ist im übrigen unabhängig von meinen gewinnen. alles andere fände ich persönlich unanständig. wenn ich geld habe um mir den dekadenten luxus des glücksspieles leisten zu können, kann ich wohl auch ein paar euro erübrigen um mich für guten service zu bedanken...

good luck @ the felts
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es einen "Schlechten Tag" oder nur "Schlechte Tische"? of course he Poker Talk & Community 106 15-12-2009 23:17
Satellites für "WarmUp" und "Millions" Overchurch IntelliPoker Support 24 09-05-2008 11:09
Sorrel Mizzi "Zangbezan24" vs "APerfectGent" lukas46 Poker Talk & Community 21 14-01-2008 11:41