Alt
Standard
Small Ball - 25-07-2008, 12:28
(#1)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
über daniel negreanus buch "power hold'em strategies" hab ich vom small ball konzept erfahren, was ja i.e. bedeutet, dass man pötte bewußt klein hält, weniger aggressiv und mit größerer range spielt (so weit ich das verstanden hab... ).

hat irgendjemand von euch mit dieser strategie schon erfahrungen gemacht und kann mir von vor- und nachteilen erzählen?
 
Alt
Standard
25-07-2008, 14:55
(#2)
Benutzerbild von Chrizzz 1980
Since: Oct 2007
Posts: 66
BronzeStar
Hallo...

Also so richtig hab ich mich mit der Smallball Spielweise noch nicht auseinandergesetzt, was ich aber ganz sicher sagen kann ist, dass man schon ein hinreichtnd gutes Postflopspiel drauf haben sollte um Smallball profitabel zu spielen.
Ein sehr großer Vorteil liegt natürlich darin, dass man sehr viele Hände spielt und somit auch oft in nicht ganz einfache Situationen gerät. Das bringt einem auf Dauer natürlich einen unglaublichen Erfahrungsschatz. Viel mehr als wenn man nur ABC Poker mit den superstarken Händen spielt. Naja und ich denke mal dass gerade bei NLHE nichts wichtiger ist als Erfahrung.
Hoffe ich konnte dir mit meinen Ausführungen zumindest ein bisschen helfen.

Ich würde das aber auf keinen fall im Low Limit Bereich testen. Zu viel gedonke, wenn du mich fragst. man weis nie wo man steht wenn man zu beispiel mit JT Top pair getroffen hat.

Gruß
Christian
 
Alt
Standard
Selber ausprobiert - 25-07-2008, 22:57
(#3)
Benutzerbild von The_Crocop
Since: Nov 2007
Posts: 123
ALso ich hab das spielen von vielen Händen aber um relativ kline Pots auf niedrigeren Limits (NL10) ausprobiert. Und muss sagen dass ich wirklich viel gelernt hab dadurch dass ich beinahe jede Hand gespielt habe. auch is es nich zu vernachlässigen dass ich enmal mit 10$ an den Tisch gekommen bin und nach einer stunde 60$ hatte.Mit normalem spiel hät ich dass niemals geschafft. also ausprobieren lohnt sich jedoch sollte man auf en höheren limits nur so spielen wenn man einiges an Erfahrung mitbringt. AUch sind die swings größer als mit normaler strategie.
 
Alt
Standard
26-07-2008, 09:39
(#4)
Benutzerbild von MimoPeto
Since: Oct 2007
Posts: 343
BronzeStar
1. Du/Ihr hast/habt es nicht richtig verstanden, denn small ball bedeutet eben nicht passiv zu spielen.

2. Aussagen wie, "dadurch das ich fast alle hände gespielt habe...", zeigen deutlich, dass small ball auch von den nachfolgenden spielern nicht versatnden wurden. play a hand with potential!

small ball bedeutet so wenig alle hände passiv zu spielen, wie LAG bedeutet alle hände zu pushen.
 
Alt
Standard
26-07-2008, 12:07
(#5)
Benutzerbild von Chrizzz 1980
Since: Oct 2007
Posts: 66
BronzeStar
@ MimoPeto

Hallo MimoPeto

Ich muss ehrlich sagen, dass ich deinen Post überhaupt nicht verstehe. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass man beim Small Ball "passiv" oder sogar "fast alle" Hände spielt. Aber selbstverständlich spielt man mit einer etwas höheren Range an Starthänden und und spielt auch Mid oder Third-Pair am Flop.
Wie gesagt, ich habe mich noch nicht sehr stark mit dem Thema auseinandergesetzt, aber das ist zumindest das was ich darüber gelesen hab. Wenn ich damit soooo falsch liege, dann klär mich doch mal auf.

Gruß
Christian
 
Alt
Standard
26-07-2008, 13:12
(#6)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
Zitat:
Zitat von MimoPeto Beitrag anzeigen
1. [...] denn small ball bedeutet eben nicht passiv zu spielen.
wo stand in den vorherigen posts das wort passiv???

ich hab für meinen teil ja nur von weniger aggressiv gesprochen, was negreanu zumindest auch immer wieder erwähnt - mit dem ziel dem gegner zumindest eine schwächere hand vorzugaukeln und so billiger an turn und river zu kommen.
 
Alt
Standard
26-07-2008, 15:25
(#7)
Benutzerbild von Tiregs
Since: Aug 2007
Posts: 61
BronzeStar
hm MimoPeto, dann klär uns mal auf =) ?!? würd mich jedenfalls intressieren.

Imo macht es wenig Sinn viele Hände zu spielen, diese dann aber passiv ?!? Das wäre ja LAP - also ne Art CallingStation, und die spielen ja alles andere als lukrativ =D
 
Alt
Standard
Small Ball - 26-07-2008, 20:49
(#8)
Benutzerbild von The_Crocop
Since: Nov 2007
Posts: 123
Es heißt halt mit ner größeren Range an Händen Pots zu spielen diese dafür aba kleiner halten und auch trozdem aggresiv spielen. allerdings halt Top piars mit mittleren Kickern nach ermessen auch mal folden usw.
PS: ich hab ja nich gesagt dass ich bei meiner NL10 Session small ball gespielt hab sondern nur in Richtung small Ball.
Heißt halt ich hab statt ner größeren Range eine viel Größere Range an Händen benuzt nämlich fast alle. des gute daran ist dass du Ausbezahlt wirst mit dinen Monstern falls der Gegner auch nur Ansatzweise was in dser Hand hat
 
Alt
Standard
27-07-2008, 11:01
(#9)
Benutzerbild von Tiregs
Since: Aug 2007
Posts: 61
BronzeStar
alles klar danke für die Einführung. Aber meiner Meinung nach macht es für NL10 Spieler kein Sinn solche fortgeschrittenen Konzepte anzuwenden.

1. Ihr werdet eh von jedem Scheiß ausbezahlt weil die Gegner so schlecht sind

2. Ist die Gefahr nur Halbwissen umzusetzen ziemlich groß. Klar machst du mit derbe Glück auch mal 8 Stacks an nem Tisch in einer Stunde. Aber das ist dann wie beim BlackJack oder Roulette und hat mit Strategie nix mehr zu tun.
 
Alt
Standard
27-07-2008, 11:23
(#10)
Benutzerbild von Mr_Nutflush1
Since: Dec 2007
Posts: 179
Small Ball ist für Spieler, die in ihrem Postflop Spiel deutlich besser sind als die durchschnittlichen Spieler am Tisch. Preflop können die meisten nach Schema F einigermaßen Spielen, aber am Flop überhaupt nicht, weil Hände, Draws und die mögliche Hand des Gegners nicht richtig eingeschätzt werden. Es gibt in dem Buch eine Einführung in Turnierpoker von Evelyn Ng, die eine komplett andere Strategie anrät, wenn man Anfänger ist, was auf die meisten hier zutreffen sollte.

@ The_Crocop: 6 Stacks auf NL10 bekommt man halt mal, das trifft KEINE Aussage über deinen Pokerskill. Wenn du wirklich fast jede Hand gespielt hast, hast du was falsch gemacht und nicht verstanden, wo der Unterschied zwischen guten und schlechten Trash-Händen liegt. Das A6off zum Beispiel 1000x schlechter ist als 64s.
Und ich vermute, dass die meisten nicht realisieren, dass man beim Small Ball die Hände in position spielt. Zwischen 64s UTG oder am Button liegen Welten.

@ Chrizzzz: Wenn ich mit JT Top Pair getroffen hab spiele ich vorsichtig weiter und bette oder calle nicht jede Street. Aber gut dass du es ansprichst, denn genau DAS ist der Grund, warum Anfänger Small Ball nicht spielen sollten. Und gerade in den Micro Limits ist es profitabel als guter Spieler viele Flops zu sehen, weil die Donks ihre Hände überhaupt nicht einschätzen können und halt mit Top Pair J Kicker Flop, Turn und River voll bezahlen. Da denkt jeder Top Pair ist die absolute Nuts...da spiele ich gerne allesmögliche billig und versuche einen Flop zu treffen.

Gute Spieler sollten auf jeden Fall eine weitaus größere Handrange haben als schwächere.

Nebenbei ist das Buch ziemlich gut, wers noch nicht hat sollte es wirklich lesen. Ist zusammen mit den Sklansky Büchern das beste, was ich bisher gelesen hab.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Small Blind LiL_Fist IntelliPoker Support 31 10-07-2008 01:52
2/4 SH JTs im small blind rip77111 Poker Handanalysen 5 30-01-2008 13:52
Small stack - was tun? erenman Poker Handanalysen 88 14-01-2008 22:31
hat jemand den stress ball ? mc moh Poker Talk & Community 142 04-01-2008 13:38
Small-Stack chiller_2222 IntelliPoker Support 17 20-12-2007 11:24