Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

zum 100dsten mal - ist Poker ein Glückspiel?

Alt
Standard
zum 100dsten mal - ist Poker ein Glückspiel? - 26-07-2008, 11:12
(#1)
Benutzerbild von Herbie_AT
Since: Aug 2007
Posts: 52
betrifft Turnier hold'em

Ich weiß, ich weiß - Poker ist zu 80% Strategie und hat einen 20% Glücksfaktor. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr kommen mir Zweifel.

Eher gewinne ich den Eindruck, dass im Beginnerlevel fast nur Glück dominiert (wenn man mit AA 6-8 Mitbieter hat, wird man vermutlich verlieren, wenn alle bis zum showdown dabei sind), so denke ich, dass im advanced und Meister-Level Taktik und Strategie gewinnentscheidend sind. Im absoluten Top-Level wird Glück wieder sehr wichtig (top-Turniere werden eigentlich fast immer von Maniacs gewonnen - ich habe noch nie einen tight agressiven Spieler am final table eines WSOP gesehen).

Ich habe irgendeine Story von einem World-class-Spieler und WSOP-Sieger in Erinnerung, der sich anässlich einer Wette von 0 auf 1 Mio $ hochspielen musste. Mir ist entfallen, wer das war. Von 0 bis 50$ hatte er die größten Probleme und er musste einige Freeplays spielen, bis er die ersten Dollar beisammen hatte. Danach hattte er dank seiner Klasse leichtes Spiel, wobei er sich mit zunehmender Bankroll immer leichter tat.

Ich glaube auch, dass sich Hold'em in den letzten Jahren dramatisch geändert hat - oder hat es die zahlreichen Maniacs a la dariominieri oder anette_15 schon früher so gehäuft und erfolgreich gegeben?

Zweite These: Poker ist eine Frage der Brieftasche. Ein Spieler, der sich mit mühsam ersparten in ein teures Turnier einkauft, ist einem Maniac hilflos ausgeliefert - außer er hat Riesen Glück. (Ohne an seiner Qualifikation zweifeln zu wollen, aber money800 hatte bei seinem WSOP-Sieg irres Glück und das Bracklet mit einem Haufen badbeats gewonnen)

Minieri hat sich schon eine goldene Nase verdient mit seiner Maniac-Spielweise, auch wenn sein Spiel ziemlich durchschaubar ist. Wenn er gegen eine halbwegs starke Hand gecalled wird, verliert er, sonst gewinnt er. Er füllt sich während der frühen Phase im Turnier sein Chipstack und spielt dann die Macht der dicken Brieftasche im Mittelspiel aus. Wer called ihn, wenn es um, sagen wir, 1 Mio $ Differenz zwischen 5. und 6. Platz gibt? Doch nur jemand, der so viel Geld hat, dass ihm das Geld egal ist.

Fragen an die Community und vor allem an die Experten?

1) hat sich hold'em in den letzten Jahren geändert? mehr tight agressiv früher, sehr loose agressive heute? bzw. mehr erfolgreiche Maniacs als noch vor ein paar Jahren?

2) könnt Ihr meine Meinung teilen, dass im absoluten top-Meister-Level (top 300) der Glücksfaktor wieder sehr wichtig wird?

3) welchen Einfluss hat der persönliche Reichtum bei hold'em Turnieren?

neugierig auf Euer feedback.
 
Alt
Standard
26-07-2008, 11:15
(#2)
Benutzerbild von JerryQ47
Since: Oct 2007
Posts: 297
Man muß schon Glück haben um vernünftige Karten zu bekommen, wie man damit umgeht ist Strategie!
 
Alt
Standard
26-07-2008, 11:15
(#3)
Benutzerbild von Rephex20
Since: Jul 2008
Posts: 14
WhiteStar
hey wir haben bereits so ein thread eröffnet ^^ und da gibts sehr viele meinungen...
 
Alt
Standard
26-07-2008, 11:16
(#4)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
*MOVE to Meinungsumfragen*
 
Alt
Standard
26-07-2008, 11:26
(#5)
Benutzerbild von Herbie_AT
Since: Aug 2007
Posts: 52
Zitat:
Zitat von Rephex20 Beitrag anzeigen
hey wir haben bereits so ein thread eröffnet ^^ und da gibts sehr viele meinungen...
kannst Du einen Hinweis oder Link zu dem threat geben?
Danke.
 
Alt
Standard
26-07-2008, 11:52
(#6)
Benutzerbild von Fosca1
Since: Aug 2007
Posts: 943
Bitte schön:

http://www.intellipoker.com/forum/sh...ight=strategie

und

http://www.intellipoker.com/forum/sh...ight=strategie (Meinungsumfrage)

@topic:
Ich bin schon der Meinung, dass Poker sich stark verändert hat, seit es durch das Internet so populär geworden ist und einige der Profi Spieler ihr Spiel auch ändern mussten.
Chris Ferguson hat schon 2mal eine Challenge gemacht in der er von 0 auf 10.000 Dollar gekommen ist.
Nachzulesen bei Full Tilt Poker.
Insgesamt hat sich der Glücksfaktor aber nicht wesentlich geändert, bei MTT`s wie der WSOP mit mindestens 6000 Teilnehmern ist doch klar, dass man dort mehr Glück braucht, als an einem Cashring Table.
Zum eigenen Vermögen glaube ich, dass ein wirklich guter Pokerspieler sich davon nicht beeinflussen lässt.

Geändert von Fosca1 (26-07-2008 um 12:08 Uhr).
 
Alt
Standard
26-07-2008, 21:38
(#7)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Aasssman Beitrag anzeigen
würde mich auch interesieren.
habe auch so ähnliche erfahrungen gemacht.
Hier gibt es doch gar keine IPP