Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Paare.... mitgehen oder nicht

Alt
Standard
Paare.... mitgehen oder nicht - 27-07-2008, 12:04
(#1)
Benutzerbild von EN-LER
Since: Jun 2008
Posts: 15
WhiteStar
Eine frage in die Runde....

mit welchen Paaren soll man, wenn jemand all in geht, mit gehen...

Es giebt ja die Gruppeneinteilung.... bis zu welcher Gruppe soll man als paar mit all in gehen...

und in welcher situation....

zB. wenn viele mit gehen, mit 9 / 9 mitgehen, oder nicht

wie sind eure Erfahrungen?
 
Alt
Standard
27-07-2008, 12:06
(#2)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
Bitte gleich in Meinungsumfragen für so "offene" Fragen posten.

*MOVE to Meinungsumfragen*
 
Alt
Standard
27-07-2008, 12:08
(#3)
Benutzerbild von Hasienda
Since: Oct 2007
Posts: 25
BronzeStar
diese frage kann dir so niemand beantworten da es einfach gegnerabhängig ist. wenn ich weiss das mein gegener auch gerne mal 32o pusht dann kann ich natürlich mehr callen. weiss ich das er nur aa pusht kann ich sogar kk folden.

zum zweiten teil der frage kann man allgemein sagen das je mehr leute schon all in sind du natürlich eher nur noch kk und aa callen solltest. aber auch hier sind natürlich die range des gegners und die stacksizes wichtig.
 
Alt
Standard
27-07-2008, 12:23
(#4)
Benutzerbild von hansi_haus
Since: Oct 2007
Posts: 99
Ich mach das so, mit Paaren unter 10 einfach mal Limpen und wenn sie höher sind Raisen oder Reraisen.
 
Alt
Standard
27-07-2008, 14:25
(#5)
Benutzerbild von Masterchilla
Since: Jan 2008
Posts: 458
Und auch hier hat wieder keiner was von "Set-Value" gehört...

Alle Paare unter (::-) werden auf Set-Value gecallt. Das heißt: sollte das 15-fache des Calls den man tätigen muss, kleiner/gleich dem Wert des Effektivstacks sein (Effektivstack: der KLEINSTE im Pot involvierte, also mitspielende Stack), wird gecallt. Ansonsten gefolded. Es wird auf dem Flop nur auf das Set gespielt und ansonsten weiter gecheckt/gefolded... Sollte man ein Overpair haben, kann man acuh anspielen.

Erstes Bsp.:

Erste Hand in einem Turnier; heißt alle haben 1.500 in Chips.
Blinds 10/20

Wir bekommen und sind im SB (Position relativ egal). Vor uns raised jemand auf 80. 2 Spieler callen der Rest folded. Somit müssten wir 80 callen (Noch 70 zum SB aber insgesamt 80), um den Flop zu sehen. Nun rechnen wir: 80*15 = 1.200 da dies die erste Hand ist, ist der Effektivstack noch bei 1.500, und somit dürfen wir callen.
Flop:
Ein Spieler setzt 100, einer folded, der Nächste raised auf 400. Was wir jetzt tun müssen ist klar - das Set kam nicht und bei Flushdraw, Gutshotdraw, 2 Overcards trennen wir uns.

Alternativflop:


Set getroffen und dementsprechend anzuspielen. Wie das weitergeht (in Abhängigkeit der Gegner, des Restboards, etc.) spar ich mir zu erläutern...Siehe Ausbildunszentrum...


Zweites Bsp.:


Es sind noch 4 Spieler im Spiel.
Spieler A: 4000 (SB)
Spieler B: 4000 (BB)
Spieler C: 1500
Wir: 4000
Blinds: 50/100
Wir bekommen .
Vor uns raised Spieler C auf 250. Nun rechnen wir wieder: 250 (to call) * 15 = 3750 - dies ist weniger als der Effektivstack von 1500 (Spieler C) und somit folden wir, da man sich ein mögliches Set nicht mehr profitabel auszahlen lassen kann und die Fold-Equity auch schon (fast) zu gering ist.


Hoffe, dass die Frage nicht mehr allzu häufig auftritt und alles verständlich ist.
Viel Glück damit

Geändert von Masterchilla (28-07-2008 um 15:04 Uhr).
 
Alt
Standard
27-07-2008, 20:10
(#6)
Benutzerbild von EN-LER
Since: Jun 2008
Posts: 15
WhiteStar
mh Danke für die Ausführungen...

Die Ausbildungsseiten habe ich mir schon durch gelesen... und nicht nur einmal...

Klar man kann es rechnerisch angehen.. aber hat man damit mehr Erfolg..??

ich finde er gehört immer viel Glück dazu... und ich gehe auch nur noch ab J / J mit all in...

Es gehört halt auch die nötige Ruhe dazu so ein Spiel anzugehen.
 
Alt
Standard
27-07-2008, 20:17
(#7)
Benutzerbild von schaelepe11
Since: Oct 2007
Posts: 310
Wirklich gut und einleuchtend erklärt von "Masterchilla"! In seinem Post wird alles gut und vor allem auf einfachen Weg erklärt. Prima!
 
Alt
Standard
27-07-2008, 20:32
(#8)
Benutzerbild von Senfgnu
Since: Sep 2007
Posts: 54
BronzeStar
Er unterschlägt aber auch, dass ab gewissen Blindlevels kleine Paare schon einen Wert an sich haben. Im HU ist jedes Paar ein Monster.
 
Alt
Standard
27-07-2008, 20:52
(#9)
Benutzerbild von Masterchilla
Since: Jan 2008
Posts: 458
Das stimmt, aber ich habe nur das Grundprinzip des Set-Values erklärt...Dass bestimmte Paare im Turnierverlauf je nach Stack und Level, nach Varianz und Spielstil der Gegner an Wert gewinnen und verlieren habe ich nicht mehr für erwähnenswert gehalten, weil wer das immer noch nicht anpassen kann bzw. davon noch nie was gehört hat, sollte evtl. erstmal die Finger von SnGs und MTTs lassen...

Nochmal an den Kommentar des OP
Zitat:
Klar man kann es rechnerisch angehen.. aber hat man damit mehr Erfolg..??

ich finde er gehört immer viel Glück dazu... und ich gehe auch nur noch ab J / J mit all in...
Natürlich hat man damit mehr Erfolg!! Mathematische Grundlagen sind das Fundament des Pokerspiels - "Glück" ist nur ein geringer Faktor um effizient zu spielen. Du kannst nicht sagen wenn du bekommst und auf dem Button bist "och nee ich hab eben damit verloren, ich calle lieber nur, sonst verliere ich wieder". Du darfst deine Einstellung nicht nur auf eine oder von mir aus auch 10 Hände limitieren, sondern auf langfristigen Erfolg ansetzen. Du musst halt das Glück kontrollieren, sprich so oft als möglich Favorit in Händen zu sein. Letztendlich liegt die Entscheidung bei jedem selbst, aber mithilfe mathematischer Grundlagen werden einem viele schwierige Entscheidungen abgenommen, die einem im einem Moment vielleicht als blöd erscheinen (evtl. Set kommt auf River aber man hat auf Flop schon gefolded), aber wie bereits genannt, im Großteil der Fälle zieht man seinen Profit daraus. Oder hat schonmal jemand einen Fish die Sunday Million gewinnen sehen? (Und bevor jetzt kommt "ja und zwar der und der", das ist eine rhetorische Frage)...
 
Alt
Standard
27-07-2008, 22:05
(#10)
Benutzerbild von budimannxxx
Since: Mar 2008
Posts: 7
BronzeStar
Also wenn noch mehrere Leute am Tisch sind, limpe ich höchstens mit niedrigen PPs. In einer HeadsUp Situation sind eigentlich alle PPs Gold wert.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auzahlen oder nicht?? Vendetta335 Poker Talk & Community 43 02-01-2008 16:44