Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Wie spielt ihr den FT bei MTTs ?

Alt
Standard
Wie spielt ihr den FT bei MTTs ? - 21-08-2007, 21:55
(#1)
Benutzerbild von NiceGuyMP
Since: Aug 2007
Posts: 14
BronzeStar
Ich hatte in letzter Zeit das Vergnügen ein paar mal am Final table von kleineren MTTs zu spielen, bin aber jedesmal fast umgehend rausgeflogen. Meistens mit einem avg. Stack gegen einen Big Stack, der meiner Meinung nach ziemlich loose meine all ins gecallt hat (z.B. call mit flushdraw gg. mein set trotz all in mit mehr als dem doppelten Pot).
Meine Fragen sind nun: Lohnen sich solche "crazy" calls als bigstack und wie spielt man mit nem mittleren Stack (und noch moderaten blinds)zu Beginn des Final tables ?
 
Alt
Standard
22-08-2007, 00:30
(#2)
Benutzerbild von Salokin_V
Since: Aug 2007
Posts: 96
Crazy Calls lohnen sich als Bigstack nicht, wohl hingegen sehr aggressive raises gegen kleinere Stacks. Also an sich gilt am FT die Devise Druck ausüben auf kleinere Stacks, auf Monster warten gegen größere Stacks. und gerade weil das der Fall ist kann man sich marginale Calls gegen kleinere Stacks meistens sparen...
 
Alt
Standard
22-08-2007, 14:39
(#3)
Benutzerbild von Flushmaker89
Since: Aug 2007
Posts: 2.085
Am Final Table spiele ich zuerst immer etwas Tighter um meine Gegner besser einschätzen zu können. Wenn ich dann der Meinung bin das ich sie richtig einschätze fang ich an etwas looser zu spielen. Mache aber keine Crazy Calls, egal ob ich Chipleader bin.
 
Alt
Standard
23-08-2007, 02:49
(#4)
Benutzerbild von Greel13
Since: Aug 2007
Posts: 112
crazy calls sind natürlich mal sehr schlecht. das heißt aber nicht, dass du möglichst wenig hände und sehr vorsichtig spielen sollst. im gegenteil: je mehr auf dem spiel steht, desto eher sind deine gegner geneigt zu folden. also unbedingt agressiv spielen, um die bis dahin sehr groß gewordenen blinds an dich zu reißen und auf sieg spielen, der erste platz bekommt meistens sehr viel mehr als schon der zweite.

und bei einem set schiebst du natürlich dein stack in die mitte und lässt dich von seinem draw ausbezahlen...in einem von drei fällen trifft er eben, aber seine schlechten calls sollten dich nicht von deinen guten valuebts abhalten.

Geändert von Greel13 (23-08-2007 um 02:52 Uhr).
 
Alt
Standard
23-08-2007, 03:03
(#5)
Benutzerbild von KINGDING114
Since: Aug 2007
Posts: 401
Stimme meinen Vorrednern größtenteil zu gegen shortstackes druck ausüben die wollen meist nur noch möglichst ein paar plätze höher durch folden kommen. Gegen Bigstacks halt nur mit Monstern alles aufs Spiel setzten. Ich kann noch zusätzlich empfehlen wenn es nur noch 2 oder 3 Tische sind die anderen aufzumachen und Beobachten das bringt Zusatzinfos für den FT und is in jedem Fall ein riesen Edge meine ich.
Ansonsten gibt es am FT jedesmal eine Stufe wo die Payouts sprunghatf ansteigen hier besodners aggressiv spielen da die meisten Spieler hier UNBEDINGT noch einen Platz höher wollen.
 
Alt
Standard
23-08-2007, 04:17
(#6)
Benutzerbild von Slaaasch
Since: Aug 2007
Posts: 31
Ich würde Folden.









 
Alt
Standard
23-08-2007, 10:36
(#7)
Benutzerbild von dozzo67
Since: Aug 2007
Posts: 67
BronzeStar
Also zunächst mal musst Du unterscheiden zwischen MTTs und 1 Tabel SNGs. Es gibt natürlich wie immer verschiedene Auffassungen, teils liegt das auch daran dass online Spieler anders spielen als Live Spieler. Dieses rumgespushe als Av. Stack sehe ich eigentlich nur im Internet. Bei Live Spielern sehr wenig.

Grundsätzlich kann man sagen, dass man bei 1 Table SNGs auf der Bubble etwas konservativer spielen sollte als bei MTTs wo Du zwar vielleicht ITM bist aber meist besteht ja zwischen den ersten 3 Plätzen und z.B. dem 7-9 Platz eine grosse Diskrepanz was die Auszahlung betrifft.

Eigentlich solltest Du bei MTTs am FT aggresiver als bei 1 Table SNGs on the Bubble spielen. ALlerdings rate ich dringend davon ab ALl in Moves Preflop zumachen, schon gar nicht wenn der Bigstack Position auf Dich hat. Du sagts ja selber, dass Du genau da öfter rausfliegst.
Mach einfach einen starken Raise 4-5 BBs Preflop und schau Dir die Action an. Inzwischen bin ich teilweise nicht mal mehr geneigt einen Reraise All in mit z.B. JJ zu callen. Ausser es ist ein absoluter Shorty.

Als Average besteht einfach keine Notwendigkeit am FT gegen einen Bigstack zu pushen! Das musst Dir einfach abgewöhnen.... musste ich auch..
 
Alt
Standard
24-08-2007, 12:34
(#8)
Benutzerbild von NiceGuyMP
Since: Aug 2007
Posts: 14
BronzeStar
Ich frage mich, ob es nicht manchmal doch sinnvoll ist als bigstack solche calls zu machen. Habe die beschriebenen Situationen nochmal genauer betrachtet und der crazycaller hat jeweils im Anschluss das Turnier gewonnen, weil sein Stack einfach so groß war, dass er enormen Druck ausüben konnte. Außerdem haben die anderen ja nun gesehen, dass er bereit ist zu gambeln. Könnte es also sein, dass es (abhängig von vielen anderen Faktoren natürlich) gar nicht so dumm ist auch mal 60-40 oder sogar 70-30 Hände von mittleren Stacks zu callen. Wenns klappt, dann ist man der absolute megastack und hat einen gegner elemeniert, wennn icht hat man noch leicht über avg stack und alle cahncen der Welt.
Aber: als Bigstack an den FT kommen und dann den Mumm haben ist wohl erstmal das Problem.
Wahrscheinlich will ich nur lieber von einem guten Spieler rausgeworfen worden sein als von einem Volldonk, der dann auch noch das Ding gewinnt.

Geändert von NiceGuyMP (24-08-2007 um 12:50 Uhr).
 
Alt
Standard
24-08-2007, 14:12
(#9)
Benutzerbild von Salokin_V
Since: Aug 2007
Posts: 96
Naja, das Konzept kleine Fehler zu machen, um größere Fehler von Gegnern zu provozieren gibt es schon (Sklansky: NL Theory and Practice, p233ff). In diesem Fall wäre das wohl einen auf die eine Hand betrachteten schlechten Call machen, um zu erreichen, das einem kleine Stacks zukünftig aus dem Weg gehen, und man öfter Pötte mit nichts abgrefien kann.
Voraussetzung hierfür wäre wohl folgendes:
- der Stack des Gegners muss klein genug sein, damit a) unser Fehler jetzt klein ist, und b) unser Stack wenn wir erwartungsgemäß verlieren noch einschüchternd genug...
- Wir brauchen noch eine gewisse Equity. Niemand hat Angst davor gegen uns all in zu kommen, wenn wir mit Trash callen, sondern wen wir (gegen die Odds) mit Händen callen, die realistische Chancen haben auszusucken.
- Die Gegner müssen aufmerksam sein.

Wird fürchte ich ziemlich selten so zusammenkommen.
 
Alt
Standard
24-08-2007, 17:52
(#10)
Benutzerbild von dozzo67
Since: Aug 2007
Posts: 67
BronzeStar
Naj, sicherlich kann ich als BS nen alin mit 10-20 % meinses Stacks machen. Das tut dann auc nicht so weh, ist halt 50/50 die einen machen das mit wirklich nur guten Karten und andere Donks mitzJ8 oder was weiss ich und treffen natürlich gegen AK ihre 8... und dann muss man sie dumme Sprüche wie "Wrong Button" anhören..haha

Ich bas mir auch abgewöhnt im chat dann beb spruch abzulassen...
hatte heut auch wieder einige Badbeats: sieh hier der Donk
http://www.pokerhand.org/?1404883

Wie die Praxis auch zeigt, sind das ja meist die Volldonks die merkwürdigerweise durch ich gepushe und gecalle diesn BS erreichen. 70/30er... ha da kanneinem schon der Hut hochgehn.
Allerdings hab ich solche Leute dann auch voll abkacken sehen und sie sind nicht ITM gekommen...

Ich glaube aber nicht das dies auf lange Sicht Winnig Player sind, auch wenn man die immr am Tisch hat.

Ich finds auch zum kotzen, da spielt man sein tightes ABC Poker und die Deppen mit 70% VPIP haben den dicksten Stack, inzwischen reg ich mich darüber nicht mehr auf (versuchs zumindest), da es einfach auf Dauer nicht sein kann das ein 70/30 er auf langfristg Gewinn macht.

in diesm Sinne, nice wedkend
Micha aka dozzo67

Geändert von dozzo67 (24-08-2007 um 17:56 Uhr).