Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Preflopaggressor auf dem Flop bzw Turn

Alt
Standard
Preflopaggressor auf dem Flop bzw Turn - 04-08-2008, 20:18
(#1)
Benutzerbild von fm-g
Since: Mar 2008
Posts: 20
Unzwar hab ich mir gerade nochmal das Video angesehen, in dem es u das Spielen auf dem Flop geht.
Dort wird ja gesagt, dass wenn man Preflopagressor ist & einer mitgeht & er checkt, dass man raisen soll bzw dei Hand so sehen soll als wäre es eine Madehand.
So jetzt meine 1. Frage: was soll ich machen wenn ich in fist position bin? Also einer ist mitgegangen etc. und ich muss als erstes setzen, ich weiß aber nicht was der hat bzw. ob der raised..
jetzt sollte ich am besten einfach checken und wenn er auch checkt spiel ich auf dem turn agressiv? oder wie macht man das besser?

Und die 2. Frage:
Wenn ich auf dem Flop agressiv spiele, soll ich das agressiv spielen auch durchziehen? also ich spiel auf dem flop agressiv- er callt.. soll ich auf dem turn jetzt callen oder wieder raisen?
Callen oder? weil der gegner wahrscheinlich einen draw o.ä. hat..

Wenn ich agressiv anspiele er reraisd - folden ?


Die Fragen stell ich nur, weil ich kein Bock hab Fehler zu machen bzw im Tutorial meines wissens nach nicht beantwortet wurden.
 
Alt
Standard
04-08-2008, 20:36
(#2)
Benutzerbild von gerd7
Since: Feb 2008
Posts: 262
Wenn du der Aggressor Pre-Flop bist, würde ich IMMER am Flop was setzen, also die sog. Conti-Bet machen. Das hat unabhängig von deiner Position zwei Vorteile. Zum einen kann dein Gegner wegwerfen, wenn er auch nichts getroffen hat oder er reagiert entsprechend. Und daraus kann man eine Menge Infos gewinnen.

Mal ein Beispiel: Du bist als erstes am Flop dran, hast Preflop erhöht, aber nichts getroffen.
Wenn du jetzt bettest, wirft dein Gegner bestenfalls die Hand weg. Wenn er callt, ist er wahrscheinlich auf einem Draw. Wenn er raist hat er scheinbar was getroffen.
Wenn du hier hingegen nur checkst, checkt dein Gegner entweder auch oder setzt etwas an. In beiden Fällen hast du keine Infos gewonnen! Das Bet kann auch nur eine Reaktion auf dein Schwäche-Zeigen sein. Und was dann? Callen? Auf jeden Fall eine schwierigere Situation als beim eigenen Bet!

Anders sieht das natürlich aus, wenn dein Gegner die Hand am flop mit einem Bet eröffnet! Call da auf keinen Fall zu viel, nur weil du ja Preflop geraist hast. Das ist eine der Situationen, in denen man sehr viel Geld bzw. Chips verlieren kann!

Geändert von gerd7 (04-08-2008 um 20:38 Uhr).
 
Alt
Standard
Aggression, wo ist der Lohn? Wo ist der Sinn, dass ich aggro bin? - 04-08-2008, 21:25
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von fm-g Beitrag anzeigen
Dort wird ja gesagt, dass wenn man Preflopagressor ist & einer mitgeht & er checkt, dass man raisen soll bzw dei Hand so sehen soll als wäre es eine Madehand.
So jetzt meine 1. Frage: was soll ich machen wenn ich in fist position bin? Also einer ist mitgegangen etc. und ich muss als erstes setzen, ich weiß aber nicht was der hat bzw. ob der raised..
jetzt sollte ich am besten einfach checken und wenn er auch checkt spiel ich auf dem turn agressiv? oder wie macht man das besser?
Wenn Du Preflop als letzter geraist hast, also Preflop-Aggressor warst, dann setzt Du auch "von vorne", also out of position, eine Bet am Flop. Die wird gelegentlich gefoldet, darum ist die sog. Conti-Bet gut. Das gilt für den Flop, am Turn oder River kann man natürlich "abkühlen".

Zitat:
Zitat von fm-g Beitrag anzeigen
Und die 2. Frage:
Wenn ich auf dem Flop agressiv spiele, soll ich das agressiv spielen auch durchziehen? also ich spiel auf dem flop agressiv- er callt.. soll ich auf dem turn jetzt callen oder wieder raisen?
Callen oder? weil der gegner wahrscheinlich einen draw o.ä. hat..

Wenn ich agressiv anspiele er reraisd - folden ?
Wenn das so eionfach zu beantworten wäre, würde keiner mehr Pokern.
Jedenfalls einfach durchzubetten kann böse enden. Du musst so eine Mischung spielen, am besten ist aber wenn in sagen wir mal 80% der Fälle spätestens am Turn was da ist. Ein Draw reicht eventuell für Aggression bis zum (ggf. bitteren ) Ende, rechnet sich also.

Das gilt für Fixed Limit.

Geändert von skyflyhi (06-08-2008 um 07:41 Uhr).
 
Alt
Standard
04-08-2008, 23:25
(#4)
Benutzerbild von mastermind2k
Since: Sep 2007
Posts: 116
conti bets sind zwar schön und gut, aber wenn man die ständig macht, ist man relativ leicht zu durchschauen.

man könnte z.b. mal auf dem flop oop ein check-raise machen. vor allem, wenn man weiss, dass der gegner in jedem fall einen steal versucht und man seine setzgewohnheiten einigermaßen kennt.
 
Alt
Standard
05-08-2008, 11:29
(#5)
Benutzerbild von tscheggor
Since: Jul 2008
Posts: 146
Das sind doch alles nur Richtlinien und keine richtigen Regeln, in der Theorie und über lange Sicht gesehen ist man mit der Conti-Bet-Strategie zwar eigentlich erfolgreich, aber das kann jederzeit auch in die Hose gehen, vor allem wenn man einen Gegner hat, der slow spielt. Das ist ja das interessante an Poker, jedes Spiel ist immer wieder anders....
 
Alt
Standard
05-08-2008, 13:18
(#6)
Benutzerbild von L0RD SAUR0N
Since: Jun 2008
Posts: 51
das mit dem Conti betten ist eine Erfahrungssache, du musst auch bissl variieren. Ich spiele gegen einen Gegner als Preflopaggressor immer eine Conti-Bet und wenn er mich reraised folde ich sofern ich keine Made Hand habe. Callt er nur und ich treffe auf dem Turn wieder nix dann check ich und lass die Aggression sein sonst verliert man zu viele chips,da er dich wieder callen würde wenn du erneut eine bet setzt.

Aber man muss auch mal einen checkraise spielen zwischendurch um den Gegner zu überraschen und nicht zu leicht zu lesen zu sein und zwar auch wenn du mal nix hast. Viele Leute spielen ja schließlich auch Conti Betrs und wenn du sie dann reraised dann folden sie wenn sie nix getroffen haben. Muss aber vorsichtig eingesetzt werden sowas und nicht zu oft vor allem.
 
Alt
Standard
06-08-2008, 07:39
(#7)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von L0RD SAUR0N Beitrag anzeigen
das mit dem Conti betten ist eine Erfahrungssache, du musst auch bissl variieren. Ich spiele gegen einen Gegner als Preflopaggressor immer eine Conti-Bet und wenn er mich reraised folde ich sofern ich keine Made Hand habe. Callt er nur und ich treffe auf dem Turn wieder nix dann check ich und lass die Aggression sein sonst verliert man zu viele chips,da er dich wieder callen würde wenn du erneut eine bet setzt.
Etwas statisch, oder?

Hatte mal mit einem Bekannten die Situation des Preflop-Aggressors analysiert, wir kamen im Prinzip zu dem Schluss, zu dem auch Korn in einer seiner Frühwerke kam:
Die Conti ist klar, dann muss man aber meist am Turn noch mal barreln, denn wenn die (eigene) Karte nicht da ist, hat man meist noch Outs und die Foldequity macht die Turn-Bet zu einem Muss.
Den River muss man dann sowieso abschliessend noch mal betten, da die River Bet hier immer die nötige FoldEqity generiert. Der Gegner könnte ja auf einem Draw gewesen sein oder hat vielleicht ("wg. Odds") Luft gecallt.

Das alles nur für den Fall, dass der Gegner passiv bleibt. Und für Fixed Limit!
 
Alt
Standard
06-08-2008, 12:13
(#8)
Benutzerbild von MrSnoops85
Since: Apr 2008
Posts: 251
ChromeStar
Ist ne schwiereige Frage mit ob man nach einer erhöhung auf dem Flop auch noch mal auif den Turn erhöhen sollte wenn man nichts getroffen hat. Würde ich von der Turn Karte abhängig machen.
Wenn die turn Karte nicht grade die höchste Karte auf dem Board ist und diese karte sich nicht paart könnte man da noch nen Bet ansetzen. Wenn du nicht erhöhst schenkst du deinem Gegner eine freikarte auf einen evtl. Draw.....andererseits kann es sein das er schön ein middle oder down pair auf der hand hat dann wird er nämlich noch eine Bet setzuen weil er vielleicht gemerkt hat das deine Bet auf den Flop nur eine conti bet mit schwachen karten war.
Aber sonst würde ich sagen so situationen immer einzeln abzuwägen. Macht keinen sinn einen Gegner der schon auf dem Flop gecallt hat, also doch zumindest ne halbwegs gute oder ausbaufähige Hand hält, noch geld rüberschieben zu lassen wenn ein Bild auf den Turn kommt, denn dann ist es ziemlich wahrscheinlich das er was getroffen haben könnte, er wird ja wohl kaum mit 7-2 und nichts getroffen deine Conti - Bet halten....
 
Alt
Standard
06-08-2008, 19:10
(#9)
Benutzerbild von kamille
Since: Oct 2007
Posts: 141
Zitat:
Zitat von MrSnoops85 Beitrag anzeigen
Wenn die turn Karte nicht grade die höchste Karte auf dem Board ist und diese karte sich nicht paart könnte man da noch nen Bet ansetzen.
Also ich sehe es genau anders. Gerade wenn man Preflop Agressor war, und am Flop nur gecalled wurde, macht es doch Sinn nach einer hohen Turnkarte zu setzen. Damit repräsentiere ich diese, und wenn der Gegner called oder gar raised hat er wohl keine Angst und daher ziemlich sicher ein starkes Blatt.

Ansonsten wird er folden, da er ja wegen meiner Preflop Agression davon ausgehen muss, dass ich hohe Karten halte.


I'm seeing all this IntelliPoker avatars, and notice there are links in the PS lobby.
I cruise over to it an it's in German, so whatever,
it might as well be about breeding salmon/sheep hybrids.
 
Alt
Standard
06-08-2008, 19:23
(#10)
Benutzerbild von BentTheRent
Since: Oct 2007
Posts: 52
BronzeStar
Zitat:
Zitat von mastermind2k Beitrag anzeigen
conti bets sind zwar schön und gut, aber wenn man die ständig macht, ist man relativ leicht zu durchschauen.
seh ich absolut nicht so. Denn wenn du jedesmal deine contibet machst egal ob mit einer made hand, einem draw oder mit air dann bist du für deine gegner überhaupt nicht zu durchschauen.
du wirst sehr wahrscheinlich einige mal geraiset wenn du nix hast und musst dann die hand aufgeben, aber dadurch ist es auch einfacher action mit einem monster zu bekommen, weil ein bet von dir eben nicht immer als stärke gesehen wird.

ich persönlich mache eigentlich immer die contibet bei einem "dry board" also eins ohne wirkliche draws, denn wenn man da einen call bekommt oder geraiset wird, trifft man meinstens auf eine starke hand und kann die eigene hand dann einfach aufgeben und wenn der gegner nix hat wird er sehr oft folden.
wenn das board stark drawlastig ist, verzichte ich abundzu auf eine contibet, weil man oftmals nicht weiß ob der gegner drawt oder schon eine made hand hält und dann kann es teuer werden.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AQ flop und turn btownstar Poker Handanalysen 7 24-08-2008 15:24
TT -flop/turn btownstar Poker Handanalysen 4 18-07-2008 15:53
[0,50/1,00 SH]JJ + flop+turn donk xMarkusx Poker Handanalysen 5 24-01-2008 15:41
NL25 - set am flop,FH am turn sb222 Poker Handanalysen 11 06-12-2007 06:15
Pot Odds nach Flop und Turn jaquomo IntelliPoker Support 2 24-10-2007 18:00