Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Niedrigen Flush floppen...

Alt
Standard
Niedrigen Flush floppen... - 11-08-2008, 22:45
(#1)
Benutzerbild von fgmm2406
Since: Jul 2008
Posts: 38
BronzeStar
Hallo, habe heute wieder eine Situation erlebt, über die ich nachdenken musste:
Ich bin BB, halte 10 3 suited Pik.
Vier Mann callen, auf dem Flop liegen 2 A 7 in Pik.
Ich raise leicht, ca. 4 BB und habe einen Caller. Der Turn bringt die Pik 9. Wieder spiele ich leicht an, um zu sehen, wie tief das Wasser ist. Der Gegner reraised, und ich überlege.
Was würdet ihr tun? Habe ich nach dem Flop was falsch gemacht? Sollte man vllt noch mehr setzen, um die Odds für Flush-Drawer inprofitabel zu machen?
Was ich gemacht habe, sage ich später...
 
Alt
Standard
11-08-2008, 22:55
(#2)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Grunsätzlich solltest Du schon viel Action machen, denn:
- Du bist jetzt gut, später vielleicht nicht
- die glauben Dir den Flush nicht
- manchmal hast Du den kleineren Flush, dann wars Pech
- sloplay nicht gut hier
 
Alt
Standard
11-08-2008, 23:17
(#3)
Benutzerbild von FeineBibi
Since: Mar 2008
Posts: 289
BronzeStar
mächtig schlechte potodds geben. wenn du merkst, du stößt auf gegenwehr lieber falten...
 
Alt
Standard
11-08-2008, 23:31
(#4)
Benutzerbild von zocker_lis`l
Since: Mar 2008
Posts: 33
Ich hatte solch eine situation auch schon. Nur das vor mir einer schon den doppelten pot gewettet hatte. Ich hielt . Hab nach der Wette vom Gegner meinen Stack gleich all in gestellt, da man einen flush, glaube ich, nur bei ca. 1% auf den Flop trifft. Ich hatte den Gegner auf ein Set gesetzt, aber meine Position als BB nicht beachtet.
Der Gegner hatte dann , mit den er nur gelimped hatte.
Sowas passiert also in den seltesten Fällen und man kann sagen das man hier keinen Fehler macht, außer nicht hoch zu Wetten.
Also in deinem Fall, der meinen ein Wenig abweicht, würde ich sehr hoch Wetten. Entweder glaubt er dir deinen Flush oder er macht einen Fehler und du alles richtig.

Geändert von zocker_lis`l (11-08-2008 um 23:33 Uhr).
 
Alt
Standard
11-08-2008, 23:37
(#5)
Benutzerbild von fgmm2406
Since: Jul 2008
Posts: 38
BronzeStar
Ja, waren die 4 BB also zu wenig? Ich meine, jemand soll mich doch auch ausbezahlen...und wenn ich dann zu hoch setze, geht kaum jemand mit Händen mit, die (momentan) noch schlechter sind.
 
Alt
Standard
11-08-2008, 23:46
(#6)
Benutzerbild von unschlagbar_
Since: Oct 2007
Posts: 215
BronzeStar
Ich würde in diesem Fall keinen Slowplay machen und super aggro spielen, denn das noch eine kommt ist die Chane auch noch da und dann hat dein Gegner vieleicht die Höhere und bei super aggro Spiel foldet er auch noch zu gewissen %ten.
 
Alt
Standard
11-08-2008, 23:59
(#7)
Benutzerbild von xxG.K.xx
Since: Jul 2008
Posts: 18
BronzeStar
wenn nach denkst du hast deine top hand getroffen, du hast auch noch ne hohe karte dabei und eins der höheren karten liegt eh in der mitte es bleiben nur noch zwei karten die dich schlagen könnten ich hätte sofort all in gemacht da es mir ein oder zwei spieler die den ass getroffen haben eh nicht glauben wollen und ihre hand als beste bewerten und mittgehen doch die warscheinlichkeit das einer den ass getroffen hatt und noch die höhere pick karte hatt besteht das ist in prozenten aber sehr gering deshalb würde ich es riskieren.danach vieleicht kurz den hier machen aber die warscheinlichkeit das ist größer.

wie gesagt wenn einer den ass getroffen hatt oder ein double hatt der lässt diese karten nicht gerne fallen und habe auch schon oft gesehen wie sie rein springen da sie es dir eh nicht glauben wollen weil sie von den assen oder den paaren geblendet sind.

doch das is ja das schöne an poker jeder hatt sein stil und es ist unberechenbar wer wie wo wan was bekommt das ist der reiz dies so ferdekt wie möglichst zu halten um so viel wie möglichst ab zu sahnen gegner bedingt deine art und weise ändern und auch mal langsam machen das andere den pot für dich steigern und deine gegner durch dein taktischen spiel zu fehl einschätzungen zu bringen.

*Beiträge zusammengeführt. Bitte nächstes Mal dieFunktion benutzen, Danke!* BassHammer

Geändert von BassHammer (12-08-2008 um 01:04 Uhr).
 
Alt
Standard
12-08-2008, 00:13
(#8)
Benutzerbild von mkroehan
Since: Feb 2008
Posts: 8
BronzeStar
Poker ist schon berechenbar. Es sind ja nicht umsonst 70 % können und 30 % Glück.
 
Alt
Standard
12-08-2008, 00:23
(#9)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Gemäß PotOdds und Odds stellt sich die Situation so dar:

Wenn Du dem Gegner schlechte Odds für den Turn geben willst, reicht dafür normalerweise etwas mehr als 1/3 bis 1/2 PotSize, denn die Odds auf ein weiteres Pik am Turn sind 1:4 und Du gibst damit nur 1:3,xx PotOdds. (Dasselbe gilt natürlich auch für den River, falls der Turn kein Pik brachte.)(Gegen gute, analytische Gegner solltest Du die BetSize etwas variieren, damit Du nicht lesbar wirst.) Mit K- oder A-high-Draw (besonders mit einer weiteren OverCard oder Str8Draw) wird aber auch gerne mehr gecalled. Der Grund: Dein Gegner weiß nicht, daß Du den Flush schon hast, und könnte seine OverCards sowie die Str8-Outs als zusätzliche Outs einberechnen. Somit ist die BetSize in erster Linie abhängig von der gegnerischen HandRange.

Nun kommen die ImpliedOdds ins Spiel, also das was Du evtl an Turn und River noch zahlst, wenn tatsächlich noch ein Pik kommt. Es kann also immer sein, daß Dein Gegner hier trotz schlechter PotOdds callt, weil er auf einen weiteren Einsatz von Dir hofft.

Für All-In-Situationen, also wenn auf jeden Fall Turn und River gelegt werden, sind die Odds auf ein weiteres Pik 1:2, d.h. hier solltest Du ein klein wenig mehr als PotSize betten, um die PotOdds etwas schlechter zu machen. (Ich gehe davon aus, daß weder Du noch Dein Gegner committed ist, denn damit hättest Du PF einen groben Fehler begangen. Natürlich wäre dann trotzdem der Push korrekt, aber Du wirst öfter gecalled.)

Du hast schon recht, Du willst eine Auszahlung, aber diese ist nur dann lukrativ, wenn der Gegner mit dem Call einen mathematischen Fehler macht. Wenn Du zuwenig bettest, ist die Auszahlung schlichtweg zu gering (ValueMaximierung). Außerdem solltest Du die Hand folden, wenn ein weiters Pik kommt, um die ImpliedOdds zu verwehren. Damit gewinnt der Gegner nämlich zuwenig, als daß der Flop-Call lukrativ wäre. Er gewinnt zwar den Pot, macht aber longterm Minus.

Gerade auf MicroLimits werden derlei Gedanken allerdings kaum angestellt, d.h. wenn jemand drawen will, dann tut er das meistens unabhängig von den Odds. D.h. hier solltest Du nicht mehr setzen als unbedingt nötig (1/2 Pot), um Kontrolle über den Pot zu behalten und die möglichen Verluste zu minimieren. Wer eine PotSize-Bet foldet, foldet normalerweise auch eine 1/2-PotSize-Bet.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 
Alt
Standard
12-08-2008, 00:54
(#10)
Benutzerbild von gigateck
Since: Dec 2007
Posts: 1.304
Also meiner Erfahrung nach ist hier eine Potsizebet sehr gut, da sie dem Gegner zu schlechte Potods für einen Flushdraw gibt und gleichzeitig das Signal gibt das du eine Top-Hand hälst, da aber ein A auf dem Borad liegt, werden viele davon ausgehen, das die Potsizebet, dein vermeindliches Toppair vor einem Flushdraw schützen soll und so gehen dann öfter mal Leute mit einem kleinen Set, 2 Pair oder Toppair mit Top Kicker sogar ne Potsizebet mit und wenn nicht, dann haste dieses mal nen kleinen Pot sicher bei dem du nicht gefahr läufst überdrawt zu werden und dann den Gegener aus zu bezahlen.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Niedrigen Pocket Pairs Joschi9878 IntelliPoker Support 74 13-09-2008 02:05
``Moves``(z.BSqueezeplay) bei niedrigen buy-ins Rafixx Poker Handanalysen 12 25-08-2008 21:12
warum so hohe gebühren im niedrigen cashgame? AlexD2007 Poker Talk & Community 48 22-05-2008 16:01
Limit Tourniere im niedrigen Bereich sind rar Neferati IntelliPoker Support 15 09-02-2008 16:55