Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Diskussionsthread zum Blogeintrag

Alt
Standard
Diskussionsthread zum Blogeintrag - 14-08-2008, 21:12
(#1)
Benutzerbild von jjacky
Since: Nov 2007
Posts: 41
Hier kann über die Fragen zum diskutiert werden. Ich erstelle den thread in diesem Forum, weil eine der beiden Fragen zum SNG ist und ICM anwendbar ist.

Hier die Fragen aus dem Blogeintrag:

Frage 1
Die Endphase von Sit and Go Turnieren mit hohen Blinds läßt sich leichter analysieren als Poker mit großen Stacks. Inzwischen können nahezu perfekte Strategien berechnet werden, wenn man nur All-Ins und Folds zuläßt, was aber bei kleinen Stacks keine nennenswerte Einschränkung ist. Folgende Situation: SNG mit 3 verbleibenden Spielern, die Preisverteilung ist wie üblich 50% des Preispools für den Ersten, 30% für den Zeiten und 20% für den Dritten. Der Button hat einn Stack von 500, der SB 1500 und der BB 1000. Die Blinds sind 50/100. Der Button foldet und der SB muss sich entscheiden, All-In zu gehen oder zu folden. Der BB ist ein SNG-Profi. Mit welchen dieser Hände sollte der SB All-In gehen?
a) : :
b)
c)
d)
e)

Frage 2
Diesmal wird mit offenen Karten gespielt. Klingt erstmal langweilig, ist aber komplizierter als man denken sollte. Gespielt wird Pot Bet Hold'em, dabei darf man nur die Größe des Pots wetten, nicht mehr und nicht weniger. Am Flop ist das Board . Spieler 1 hält und Spieler 2 . Damit hat Spieler 2 15 Outs und ist knapper 56:44 Favorit. Im Pot sind $10 und beide Spieler haben einen $40 Stack.
Wie sollten die beiden Beteiligten optimal weiterspielen?
Zusatzfrage: Wie sollten beide weiterspielen, wenn Pot Limit Hold'em gespielt wird, bei dem man jeden beliebigen Betrag bis maximal die Höhe des Pots setzen darf?

Nächstes Mal verrate ich die Antworten.

Geändert von jjacky (14-08-2008 um 21:18 Uhr).
 
Alt
Question
14-08-2008, 22:02
(#2)
Benutzerbild von Metaph
Since: Sep 2007
Posts: 121
Zitat:
Zitat von jjacky Beitrag anzeigen
a) : :
Mhhh, war die Hand jetzt suited oder offsuited?

Naja, laut Blogeintrag: a)

__________________________________________________ _______

Frage 1:
Laut der Fragestellung gehe ich davon aus, dass nach mehreren Händen gefragt wird, oder liege ich falsch?

Ich vermute, er sollte mit allen 5 Händen pushen, da er meistens, sollte es zum Showdown kommen, ausreichend viele Outs hat..., und es sogar bei 22 ein Coinflip wäre, würde er ein Call bekommen.

Frage 2:
Ich habe ehrlich gesagt noch nie etwas von dieser Poker-Limit-Variante gehört... .
...ich versuche mal mein Bestes:

Flop: JT --> Bet 10; AA --> Call
Turn: JT --> Bet/All in 30; AA --> Call all in 30
...wird bestimmt totaler Müll sein.
Aber hast auch nicht geschrieben, wie der Turn oder so aussieht...., weiß nicht, ob das relevant ist.
 
Alt
Standard
frage 1 - 14-08-2008, 22:17
(#3)
Benutzerbild von mc moh
Since: Sep 2007
Posts: 189
BronzeStar
ich fürde sagen mit 22
 
Alt
Standard
14-08-2008, 22:26
(#4)
Benutzerbild von FabolousStyL
Since: Nov 2007
Posts: 96
ich würde K4 suited sagen!

und am ende denke ich,dass beide pot setzen würden!?
 
Alt
Standard
14-08-2008, 22:35
(#5)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
1.)
ich würde die ersten drei Hände pushen. Für nen any2-Push sind mir die Blinds dann doch zu niedrig, bzw. kann der BB zu loose callen.

2.)
Für beide sollte ein Check das optimale Spiel am Flop sein.
AA sollte nicht betten, da dann JT mit der besseren Hand All-in stellen wird, und somit das ganze für AA -EV wird.
Und JT hat das Problem, dass bei einer Bet am Flop und keinem Treffer am Turn auch noch die Bet am Turn von AA gecallt werden muss (vom Ad mal abgesehen), so dass das ganze dann -EV wird.
Am Turn wird die ganze Sache dann wieder einfacher.
Bei einem Treffer von JT, ausgenommen Ah oder 2h, ist es eigentlich egal wie weitergespielt wird, da die AA drawing dead sind, und ob es nun am Turn bet und fold heißt, oder bis zum River gecheckt wird, ist ja letztendlich egal.
Bei einem Ah oder 2h auf dem Turn sollte JT betten, um vor dem Redraw auf das Full house zu protecten.
Beim Ad auf dem Turn sollte JT check/folden, da er dann nur noch 13 Outs hat, und damit die Potodds nicht mehr ausreichen.
Bei allen anderen Nichttreffern von JT auf dem Turn wandert das Geld so oder so in die Mitte, wer auch immer bettet.

Bei Pot limit holdem könnte ich mir fast vorstellen, dass eine kleinere Bet am Flop von den AA +EV ist, denn dann kann man von JT am Turn mehr Chips bekommen, so dass der negative Erwartungswert der Bet am Flop wettgemacht wird. Vermutlich sollten die Asse gerade so viel betten, dass JT nicht profitabel raisen kann. Müsste man aber mal genau ausrechnen.

Geändert von DrJ_22222 (14-08-2008 um 23:05 Uhr).
 
Alt
Standard
14-08-2008, 22:48
(#6)
Benutzerbild von Diggler041
Since: Mar 2008
Posts: 27
Frage 1) Wenn er tight ist, kann man da jede Hand pushen. Wenn er loose callt würde ich d) und e) weglassen.

Frage 2) Ich gehe mal davon aus, dass Spieler 1 zuerst aggiert.

Wenn Spieler 1 (AA) betet, muss er davon ausgehen, dass Spieler 2 All-in geht, da er bei zwei noch folgenden Karten die höchste Equity hat (56,x%). Spieler 1 bekommt dann gute Odds zum callen und wird dies auch tun.
Aufgrund der Tatsache, dass er weiß, was der Gegner als nächstes tut, investiert er also praktisch 40€ um 50€ zu gewinnen. Dafür bräuchte er eine Gewinnchance von 44,4%, hat aber nur 43,x% -> am Flop zu beten ist ein Fehler.
Er sollte also checken.
Spieler 2 hat momentan die höchste Equity und sollte daher beten. Spieler 1 wird callen. Am Turn gibt es dann 4 Möglichkeiten würde ich sagen.

1) Es kommt das Karo Ass:
Spieler 1 geht All-In , da er die höchste Euity hat. Spieler 2 foldet, da er für einen Call 33% braucht aber nur 29,x% hat.

2) Es kommt eine Blank, ein Bube oder eine 10:
Spieler 1 geht wieder All-In und Spieler 2 callt, da er gute Odds bekommt.

3) Spieler 2 trifft eines seiner Outs, aber nicht das Herz Ass oder die Herz 2:
Spieler 1 checkt. Spieler 2 kann jetzt im Prinzip machen was er will. Er kann die Hand nicht mehr verlieren, hat aber auch keine Chance mehr Chips von Spieler 1 zu bekommen.

4) Es kommt das Herz Ass oder die Herz 2:
Spieler 1 checkt und Spieler 2 geht All-In, da checken jetzt ein Fehler wäre, da Spieler 1 jetzt noch Outs zum Full House hat und man deshalb keine Freikarte geben darf.
 
Alt
Standard
14-08-2008, 23:00
(#7)
Benutzerbild von masafake
Since: May 2008
Posts: 197
Frage 1

Hier würde ich das paar zweier und die connectors (8 7) pushen. Mit den zweiern hat fast immer einen coinflip falls der Gegner callt (ausser er hat ein overpair) und mit 87 hat man oft lifecards mit 40% whrscheinlichkeit zu8 gewinnen falls der Gegner AK, AQ oder ähnliches hält (ausser overpair). Wie ich finde ist die schlechteste hand zum pushen K4s da mann mit AK KQ KJ oft gecallt wird und dann nur 3 outs hat. 7 2 als schlechteste pokerhand sollte natürlich gefoldet werden. Ausnahme der Gegner ist sehr tight, dann kann man alles pushen und hoffen, dass er kein Monster hält.

Frage 2

Am flop ist eigentlich jeder move von beiden spieler nachvollziehbar check call, check check, bet raise, denn beide spieler machen zu (knapp)50% alles richtig. Sollte am Turn ein blank erscheinen dann sollte der Spieler Mit den Assen bet pot spielen und der mit dem draw nur callen denn die pot odds sind gut und damit wäre jeder call akzeptabel. der river ist klar der mit de4r besten hand wettet der gener foldet.
 
Alt
Standard
15-08-2008, 01:13
(#8)
Benutzerbild von Drifter84
Since: Oct 2007
Posts: 40
Frage 1:
Würde ich auf jeden Fall A, B und C pushen. D ist imo close und E nen klarer Fold.

Frage 2:
Hmm Spieler 1 sollte möglichst günstig zum Turn kommen und falls da noch vorne alles reinstellen, Spieler 2 will am Flop schon allin
 
Alt
Standard
15-08-2008, 09:42
(#9)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
zu 1:
a,b,c - die anderen Hände haben unter 45% Equity gegen eine Zufallshand. Es besteht zudem grundsätzlich eine erhöhte "Callgefahr", da die 20% gemacht sind, also nur die "10%-Bubble" ansteht.
zu 2:
Wenn der Favorit mit dem OESFD allin geht gewinnt er offensichtlich Geld, wartet er ab (checkt) und trifft nicht wird er am Turn rausgekickt, da er (vermutlich, habs nicht nachgerechnet) nicht die Odds hat zu callen.
Upps, das war jetzt NL.
Bei PL siehst ganz anders aus. Keine Ahnung, vielleicht muss da der Underdog auf eine bestimmte Art und Weise betten um am Turn rausnehmen zu können. Hab die Outs je Setzrunde nicht ausgerechnet, da wirds eng.
 
Alt
Wink
15-08-2008, 10:48
(#10)
Benutzerbild von Manni1979
Since: Aug 2007
Posts: 19
Frage 1) a,b und c

Frage 2) JT muss eigentlich nen Bet machen und dann würde ich mit AA folden: was aber andersrum(JT checkt/AA bet) genau so wäre!

Zusatzfrage)
siehe Frage 2 weil es bei offenen Karten keinen Unterschied für mich macht ob ich nun Pot oder 1/2 bzw 2/3 Pot spiele!!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diskussionsthread zu diesem Forum Gelöschter Benutzer Community Teamliga 69 20-09-2008 14:17