Alt
Standard
NL 10 QQ broke - 17-08-2008, 01:24
(#1)
Benutzerbild von Jiggy112
Since: Jun 2008
Posts: 43
BronzeStar
Hi,
folgende Hand hat sich gerade in nem Homegame abgespielt und ich wollte von euch wissen, ob ich irgendwie aus der Sache rausgekommen wäre:

Wir spielten also NL 10 ( € ), shorthanded. Ich bin MP 1 und halte QsQc. UTG callt, ich raise auf 0,50 cent, fold bis SB, welcher callt, BB und UTG folden.
( Auf dem Flop hab ich ca. noch 7€, der SB noch 5,20€ )
Flop: 10d, 6d, 2d
SB checkt, ich setz 1 €, SB callt.
Ich gebe ihm in diesem Moment sowas wie KQ oder KJ vllt. sogar AQ mit einem Karo, also call auf Flush Draw und Overcards.
Turn: 3c
SB ceckt wieder, ich setze 2,50€, SB pusht mit 4,20€ und ich calle. Er zeigt mir AdJd, River ist ne Blank, ist aber auch egal, da ich auf dem Turn schon DD bin.
Meines Erachtens hatte ich bei diesen Stacks gar keine Chance dieser Hand zu entgehen. Wenn ich ihm auf dem Flop Overcards + Flush Draw gebe und beides auf dem Turn nicht ankommt, muss ich auf dem Turn natürlich nochmal setzen. Die 1,70€ sind sowieso nen leichter call, bei dem Verhältnis zum Pott.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 01:47
(#2)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Ich will das Spiel nicht kritisieren, das einzige was geht ist ein check behind am Turn. Dann den River-Donk callen. Oder eine VBet am River selbst setzen und in der Lage sein auf einen Raise wegzuwerfen.
Das geht aber nur gegen bestimmte Gegner.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 02:12
(#3)
Benutzerbild von Jiggy112
Since: Jun 2008
Posts: 43
BronzeStar
Das Problem ist die Stackgröße. Wenn ich gececkt hätte, hätte er wohl auf dem River als reingestellt, das wären dann 4,20€ auf einen 3€ Pott. Rein von den Verhältnissen her hätte ich jetzt zwar eine gute Chance zu folden, aber auf was für eine Hand hätte ich ihn dann setzen können, da bliebe nur der gefloppte Flush, 2 pair wäre bei den beiden Blanks auf T und R nicht in Frage gekommen, ein Set hätte er sicherlich auf dem Flop oder spätestens auf dem Turn angespielt. Gegen alles andere wie K10 oder A10 lieg ich vorne. Also so gesehen wäre das Geld nur später auf dem River reingegangen, meiner Meinung nach.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 02:23
(#4)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Jiggy112 Beitrag anzeigen
Also so gesehen wäre das Geld nur später auf dem River reingegangen, meiner Meinung nach.
Kann gut sein, dass der Flush Angst hat gar nichts zu bekommen und ganz schwach den River mit $1.5 oder $2 bettet. Dann callst Du nur.
Diese passive Spielweise kommt mit Overpair Queens natürlich nur gegen Rocks in Frage. Grundsätzlich sollte man sich aber schon am Flop mal fragen "Auf was callt der denn?" und "Bin ich noch vorne?" und auf Pot Control umschalten. Wenn das natürlich ein Donk ist, dann kommst Du nicht raus, loge.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 10:55
(#5)
Benutzerbild von mastermind2k
Since: Sep 2007
Posts: 116
Zitat:
Zitat von skyflyhi Beitrag anzeigen
Grundsätzlich sollte man sich aber schon am Flop mal fragen "Auf was callt der denn?" und "Bin ich noch vorne?" und auf Pot Control umschalten.
genau der meinung bin ich auch. wieso turn value-betten, wenn ich schon dd sein kann? es ist durchaus üblich die gefloppten nuts slow zu spielen und flat zu callen. das hättest du bedenken können. dieses overpair war auf diesem flop nicht wirklich stark.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 15:49
(#6)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Zitat:
Zitat von Jiggy112 Beitrag anzeigen
Wir spielten also NL 10 ( € ), shorthanded. Ich bin MP 1 und halte QsQc.
Seit wann gibts MP1 SH?

Zur Hand: Sehr schwierig. Ich würde wohl auch broke gehen, weil ein gefloppter Flush recht selten ist. Allerdings ist die Linie von deinem Gegner eine sehr starke. Hätte ihn allerdings eher auf nem Set gehabt... Am Turn kommst du mit der Bet natürlich nicht mehr raus.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
17-08-2008, 19:47
(#7)
Benutzerbild von MartinL77
Since: Oct 2007
Posts: 50
Ab Turn Position ausnutzen und Pot Control betreiben. D.h. check behind und gucken ob n viertes Karo kommt und ob/wieviel er auf dem River wettet. Und auf dem River entweder Call oder Fold, kein Reraise. Damit holst Du zwar nicht das Maximum gegen Hände raus, die Du schlägst, gehst aber nicht broke gegen Hände die Du nicht schlägst.

Du kannst mit nem Overpair nicht immer setzen, bloß weil es möglicherweise Hände gibt, die Du schlägst. Dann wirst Du andauernd irgendwann gegen ein Set oder was noch stärkeres rennen und broke gehen.

Teuer wärs auf jeden Fall geworden, aber hätte gut sein können, daß er auf dem River nicht All-In geht, weil er noch etwas aus Dir rausleiern will.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 20:00
(#8)
Benutzerbild von schaelepe11
Since: Oct 2007
Posts: 310
Durch den Check auf dem Turn hälst du den Pott klein, da du ja "nur" ein Overpair hälst. Auf dem River will dein Gegner womöglich noch ein wenig Value haben und spielt halben Pott an, was du dann callen kannst. So hätte ich es vermutlich gespielt. Ist aber schwer, solche Entscheidungen als Außenstehender zu treffen.
 
Alt
Standard
18-08-2008, 02:03
(#9)
Benutzerbild von Ghostwriter0
Since: Sep 2007
Posts: 313
mal ganz ehrlich, auf so nem board gehe ich, speziell SH, mit QQ immer broke. der gefloppte flush ist so selten, villain könnte hier den flop auch nur mit Ad oder Kd callen. man sollte happy sein, dass da geld reingeht. AT, mit dem Ad könnte ja auch möglich sein.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
NL 100 AA?!Broke?! LeonidM Poker Handanalysen 6 09-05-2008 06:55
nl10 broke mit JJ? k0sii Poker Handanalysen 4 08-04-2008 23:44