Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

schlechte Pokerspieler

Alt
Standard
schlechte Pokerspieler - 17-08-2008, 20:55
(#1)
Benutzerbild von abc-driver
Since: Sep 2007
Posts: 1.119
BronzeStar
hi
ich würde mal gern wissen, was die community eigentlich von sogenannten fischen eigentlich wirklich hält. ich lese hier immer wieder, wie sich einige über diese aufregen, aber eigentlich sind die doch gut für bessere pokerspieler...
okay....sie sind unberechenbar, aber auf dauer gesehen finanzieren sie doch unsere BR, oder?
was meint ihr dazu?


ein mod hat mir gesdchrieben, dass ich es im allgemeinen nochmal posten soll.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 20:55
(#2)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
*MOVE to Meinungsumfragen*
 
Alt
Standard
17-08-2008, 21:22
(#3)
Gelöschter Benutzer
Da hast Du eigentlich recht. Das Problem ist aber einfach, daß die Gewinnwahrscheinlichkeiten Deiner guten Starthände mit steigender Anzahl an callenden Fischen deutlich sinken. Ich denke, zwei bis drei Fische am Tisch sind genug.
Vor allem an Stud-Tischen regt es mich manchmal dermaßen auf, wenn ich mit AAK Druck mache, eventuell noch einen sichtbaren König aufsammle und auf dem River von einer der vier Callingstations ein Raise einfange. In der Regel macht man dann einen sehr teuren Fold oder verliert noch teurer gegen 2-2-x-x-x-x-2.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 21:24
(#4)
Benutzerbild von robbythehood
Since: Jan 2008
Posts: 70
Zitat:
Zitat von abc-driver Beitrag anzeigen
okay....sie sind unberechenbar, aber auf dauer gesehen finanzieren sie doch unsere BR, oder?
Dieser Satz alleine schon klingt sowas von Arrogant.
 
Alt
Standard
17-08-2008, 21:49
(#5)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Was für Arroganz? Er hat doch recht. Ich habe allerdings auch große Probleme, gegen viel Fische antreten zu müssen; so viele gute Karten krieg ich einfach nicht, als daß ich nur ValuePlay spielen könnte. Das ist de facto bei mir -EV, nur auf gute Karten zu warten, um diese dann gedowncalled und gesuckoutet zu kriegen (was bei aufmerksamen, mitdenkenden, analytischen Gegnern nicht oder nur sehr selten der Fall ist). Der Effekt ist dann der, daß ich fast nur kleine Pots gewinne und die großen zu oft verliere.

Das meiste Geld mache ich mit Moves, also PostFlop-Play, und auf diese(s) völlig verzichten zu müssen, macht das Spiel absolut nicht besser. Man kan den Suckout-Effekt wohl mit Multitabling kompensieren, das üb ich auch grad, aber man ist längst nicht mehr so aufmerksam und analytisch und verpasst viele wichtige Entscheidungen und ShowDowns der Gegner. Mit Spaß hat das imho auch net mehr viel zu tun, das ist reine Mathematik. Und ohne Software auf wenige Tische beschränkt.

Wie gesagt, ein paar Donks sind OK, aber nur solche, nö danke. Klar, sie zahlen Dich immer schön aus, aber meistens geht das "spielerische Unvermögen" Hand in Hand mit dem "Glück des dümmsten Bauern".



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!

Geändert von TheKillerAD (17-08-2008 um 21:51 Uhr).
 
Alt
Standard
18-08-2008, 15:10
(#6)
Benutzerbild von ichZimmer101
Since: Mar 2008
Posts: 78
BronzeStar
Denke mal, dass keiner von uns als Hai mit dem Pokern angefangen hat. Naja..., soll ja beim Schach auch welche geben, die nach zwei Spielen bereits die alten Hasen schlagen..., aber ansonsten.....

Man sollte sich wohl nicht zu früh zu hohen Limits zuzutrauen.... : -)
 
Alt
Standard
18-08-2008, 15:23
(#7)
Benutzerbild von Moin186
Since: Aug 2008
Posts: 6
BronzeStar
Ich finde es auch in Ordnung. Jeder fängt mal klein an. Es gibt natürlich auch solche, die ihr ganzes leben lang nur mist spielen...und vielleicht trotzdem gewinnen.
 
Alt
Standard
18-08-2008, 18:27
(#8)
Benutzerbild von maschine1981
Since: Sep 2007
Posts: 30
Ich finde es gut, das es Fische gibt, denn sonst wäre es schwieriger, seine Bankroll aufzubauen.Klar machen die auch manchmal Bad Beats und gewinnen den Pot, aber das sind eher Ausnahmen
 
Alt
Standard
18-08-2008, 19:01
(#9)
Benutzerbild von DerAlex6
Since: Apr 2008
Posts: 382
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich bei vielen Fishen viel zu viel verliere. Warum? Mit mehr Fishen sinkt die Gewinnwahrscheinlichkeit merklich (wie hier bereits erwähnt). Und mich nervt es derart, dass ich - weiß ich wie oft - in Turnieren ständig mit Assen rausfliege (weil 3 Idioten preflop allin sind und ich deren 22, A3 und QJo dann calle und ausgesuckt werde). Ich spiele echt lieber gegen thinking Player. Denen kannst du dann mal falsche Odds geben und mehr Chips rausholen... Fishe bleiben oftmals unberechenbar und damit sind sie für mich meistens unspielbar!
 
Alt
Standard
19-08-2008, 21:45
(#10)
Benutzerbild von FloriGewinnt
Since: Jun 2008
Posts: 19
BronzeStar
diese... FISCHE sind dafür verantwortlich das ich fast jeden tag kurz davor bin mein bildschirm ausm fesnter zu schmeißen

beispiel...



... mein gegenüber hatte einfach mal die lust dazu mit A,8 allin (vor dem flop) zu gehen, ist für mich mit A,A natürlich ein auto call...

und wenn dann das kommt was da kommt da is das erste was man denkt jokerstars *hust* ... und das 2te "scheiß bildschirm"

ich habe schon viel verlust wegen sowas gemacht -.-
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Poker Etiquette Brombeere IntelliPoker Support 652 05-07-2017 17:49
PLO25: Schlechte C-Bet? Pokamon4e Poker Handanalysen 11 03-07-2008 21:10
Schlechte Organisation clitman007 Poker Talk & Community 14 21-12-2007 14:23
Schlechte Karten RockRider IntelliPoker Support 5 10-10-2007 23:34