Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

3.25 Turbo SnG Tight is (not) right?

Alt
Standard
3.25 Turbo SnG Tight is (not) right? - 17-08-2008, 23:49
(#1)
Benutzerbild von kampfpoker
Since: Jul 2008
Posts: 2.304
Hallo leutz

Also ich spiele sehr gerne die turbos 3.25$ und habe das gefühl wenn ich zu tight spiele das ich es einfach nicht schaffe die chips zu kassieren.

Habe jetzt mal getestet:
Tight Variante:Habe 2 von 36 hände gespielt.Die 2 Hände hab ich am anfang gespielt..glaub war in der 2 runde und in der 5.
Hatte dort einmal AQs und pott von 3000 gewonnen und einmal hab ich ein pot mit AKs gewonn waren leider nur 750...(donkstack halt )
aber dann kam nix mehr konnte auch nicht allzu lose spielen weil entweder position hat nicht gestimmt oder es kamen raisees von gegnern.
musste dann mit nem stack von 2100 all in pushen weil blinds schon ziehmlich krass waren.hatte mit 88 gegen A3 verloren

Und bei der varinate wo ich einfach mehr reingelimpt hatte und mein handauswahl auf diese karten beschränkt: hatte AA-88 , KJ Q10 und Ass kombos bis A7 undd ann noch sehr viele suited connecters kam ich einfach besser ins spiel.

Ich merke auch halt das viele so spielen bei diesen Turnier und dann ärgere ich mich wenn ich mein AJ fold und dann seh ich A7 gegen QJ all in spielen.

Was sagt ihr so dazu..oder wie spielt ihr dieses turnier oder allgemein turbos...???
würde mich intressieren.
 
Alt
Standard
18-08-2008, 00:14
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
*moved* ins Ausbildungsforum
 
Alt
Standard
18-08-2008, 00:44
(#3)
Benutzerbild von Julia2102
Since: Sep 2007
Posts: 89
ich spiele meistens die 1,75 18 players turbo und ich spiele auch ziemlich tight habe damit eher gute erfahrungen gemacht , kommt natürlich drauf an wieviele player am anfang dabei sind bei 45 player musst du natürlich deine tighte spielweise etwas variieren , da diese meist solange dauern dass man nicht nur die A hände spielen kann .
 
Alt
Standard
18-08-2008, 00:49
(#4)
Benutzerbild von lehner88
Since: Jun 2008
Posts: 385
BronzeStar
in turbo SnGs ist tight imo absolut falsch... du hast meiner erfahrung nach einfach nicht die zeit, auf gute hände zu warten - das gilt beschränkt für SnGs im allgemeinen, aber total für die turbos, da die blinds einfach zu schnell ansteigen.

muss zwar zugeben, dass ich eher wenig turbos gespielt habe, weil sie auf den unteren limits imo mehr eine glückssache sind, doch in denen, wo ich erfolgreich war, hab ich schon früh angefangen recht loose zu spielen & mit den gewonnenen chips gleich weiter druck gemacht.

ich persönlich würde dir sogar noch raten, das noch etwas loosere spiel zu üben, als du jetzt machst.
"auf diese karten beschränkt: hatte AA-88 , KJ Q10 und Ass kombos bis A7 undd ann noch sehr viele suited connecters"
das sind ungefähr 20% der starthände - bei meinen erfolgreichen turbos hab ich da noch einige karten mehr gespielt. würde dir auf jeden fall raten, es auch mal mit den kleineren pocketpaaren zu versuchen, sowie in late position vermehrt auch mal das spiel mit suited 1gappers oder sogar 2gappers ausprobieren...
ebenso würde ich mal versuchen, dich als bully am tisch aufzuführen - d.h. pf relativ viele hände raisen & postflop (je nach situation natürlich) aggressiv in der hand zu bleiben...

probiers doch mal - du wirst recht schnell herausfinden, ob dir die noch loosere spielweise liegt, oder ob du einfach zu viele fehlentscheidungen machst. ist imo auf jeden fall einen versuch wert. gl
 
Alt
Standard
18-08-2008, 09:47
(#5)
Benutzerbild von flocen
Since: Nov 2007
Posts: 585
Zitat:
Zitat von lehner88 Beitrag anzeigen
in turbo SnGs ist tight imo absolut falsch... du hast meiner erfahrung nach einfach nicht die zeit, auf gute hände zu warten - das gilt beschränkt für SnGs im allgemeinen, aber total für die turbos, da die blinds einfach zu schnell ansteigen.
Da gibts schon mehrere Threads dazu: Turbos spielen sich GENAUSO wie reguläre SnGs: tight early, in der Stealphase gute Spots suchen und aggressives p/f im Lategame. Mit entsprechendem Skill kann man auf den micro und low BIs early etwas aggressiver werden, dazu würde ich jedoch keinem Anfänger raten. Wegen schneller steigender Blinds eine andere Spielweise zu wählen is einfach nur Schwachsinn. Der Unterschied zu den Regulars is, dass die Gegner im Turbo nicht so viel Zeit haben sich gegenseitig zu busten und Fehler zu machen, und du in der Regel mit mehr Leuten in der p/f Phase ankommst. Dadurch sinkt der ROI, steigt die Varianz es erhöht sich aber die hourly
 
Alt
Standard
18-08-2008, 14:24
(#6)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
tight is right, auch bei turbos. der unterschied ist einfach, dass die tighte phase sehr viel schneller vorbei ist und dass du in der anfangsphase ohne gute karten deinen stack ohne großes risiko noch nicht vergrößern kannst.
 
Alt
Standard
18-08-2008, 14:41
(#7)
Benutzerbild von Bobby0110
Since: Sep 2007
Posts: 60
mit wieviel personen spielst du denn die 3,25 turbos ?
 
Alt
Standard
18-08-2008, 14:49
(#8)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von flocen Beitrag anzeigen
Da gibts schon mehrere Threads dazu: Turbos spielen sich GENAUSO wie reguläre SnGs: tight early, in der Stealphase gute Spots suchen und aggressives p/f im Lategame.
Es ist schon richtig, dass das Spiel das gleiche bleibt, dass sich nur der Parameter "Levelerhöhung" ändert.
Aber die Pokerkultur hat dennoch zu einer aggresiveren Spielweise im Speed-Bereich geführt. Oder?
Ich zitiere gerne mal einen Kumpel von mir, der meinte "Im Nicht-Speedbereich sind meine Karten oft ein wenig zu dünn.".
Der spielt also folgerichtigerweise nur Speed. Ich selbst habe auch nur Speed (MTTs) gespielt, hab dann mal eine zeitlang STT-SNGs gespielt und siehe da: unter den letzten 4, also auf bubble und später, hatte ich ein anderes Spielgefühl, meine Karten waren ein wenig zu dünn, LOL.
Ist das ne Selbsttäuschung? Oder stimmt die Beobachtung nicht?
 
Alt
Standard
18-08-2008, 14:53
(#9)
Benutzerbild von Rickinho1990
Since: Jun 2008
Posts: 142
Zitat:
Zitat von Bobby0110 Beitrag anzeigen
mit wieviel personen spielst du denn die 3,25 turbos ?
wenn ich richtig informiert bin sind die 3,25$ SnG immer mit 45 Spielern!
 
Alt
Standard
18-08-2008, 15:38
(#10)
Benutzerbild von TheBull636
Since: Jul 2008
Posts: 7
BronzeStar
Ich habe mit den 3.4 Turbos SNG (10er Tische) angefangen.

Bis jetzt habe ich c.a 50 solcher Turniere gespielt und ein erfreuliches ROI.

Ich glaube auch, dass bei Turbos der Glücksfaktor grösser ist, als wenn die Blinds langsammer steigen.

Die schnellen Levelwechsel führen auch bei mir dazu, dass mein M mit der Spieldauer abnimmt.

Deshalb ist mein Tipp (oder was mir bis jetzt geholfen hat) für die Turbos die M-Zonen anzupassen.

Was bei normalen Turnieren M=20, ist bei mir bei Turbos M=25. Und ich beginne bei einem M von 15 bereits mit push and fold (statt bei einem M unter 10).

Dies hat zur Folge, dass ich in den Turbos nicht unbedingt looser bin, aber agressiver als in herkömmlichen Turnieren

Würde mich intressieren wie Erfahrene Turbospieler in Höheren Preisklassen mit dieser Problematik umgehen.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
stack weak tight with 333 Jallabar Poker Handanalysen 9 13-08-2008 13:16
[SNG]Taktik gegen Weak Tight? Karlotius Poker Handanalysen 8 02-03-2008 13:33
Startphase semi-tight aggressive? Nis Puk Poker Handanalysen 7 19-02-2008 07:46