Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Formel für Gewinnwahrscheinlichkeiten

Alt
Standard
Formel für Gewinnwahrscheinlichkeiten - 18-08-2008, 19:55
(#1)
Benutzerbild von geln0r
Since: Jun 2008
Posts: 524
BronzeStar
Hi - kann mir jemand die Formel sagen, aus der sich preflop die Gewinnwahrscheinlichkeit einzelner Paare berechnet abhängig von der Anzahl Spieler, die am Pot beteiligt sind?

Also z.B. Gewinnwahrscheinlichkeit für JJ, preflop, bei fünf beteiligten Spielern?

Sorry wenn ich hier doppelt am posten bin, aber die Suchfunktion hat mir nicht wirklich weitergeholfen und Google is auch nich so der Hit


EDIT: Wenn wir schon grad dabei sind, ich bräuchte das Zeuch für meine Maturarbeit (sowas wie ne Facharbeit in der Schweiz) - die geht jetz bei
mir über psychologische Aspekte im Poker. Soll heissen: Wenn zwei ideale Spieler gegeneinander spielen, ist im Prinzip alles Mathematik/Wkeitsrechnung. Da Menschen aber nunmal Menschen sind und die meisten - ganz ehrlich - nicht sonderlich gut spielen, habe ich mir gedacht versuch ich mir anzuschauen, wie man MATHEMATISCH am besten PSYCHOLOGISCHE elemente wie Tilt, Angst, Unsicherheit etc. ausnutzen kann.
Was denkt ihr? Gibts das schon? Ist das überhaupt machbar? Sonstige Vorschläge?

Danke vielmal schonmal für eure Antworten

Geändert von geln0r (18-08-2008 um 20:06 Uhr).
 
Alt
Standard
Startkarten, Gewinnprozente, Pokerstove und Psychologie - 19-08-2008, 08:16
(#2)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von geln0r Beitrag anzeigen
Hi - kann mir jemand die Formel sagen, aus der sich preflop die Gewinnwahrscheinlichkeit einzelner Paare berechnet abhängig von der Anzahl Spieler, die am Pot beteiligt sind?

Also z.B. Gewinnwahrscheinlichkeit für JJ, preflop, bei fünf beteiligten Spielern?
Du musst hier mit Annahmen arbeiten, eine (unvernünftige) Annahme wäre z.B., dass die vier Gegner Zufallskarten halten, also gleichverteilt bspw. AA oder 32o spielen, dann kriegst Du mit dem kostenfrei verfügbaren Programm Pokerstove die genauen Gewinnprozente. Besser wäre es natürlich den Gegnern vernünftige Startkarten zuzuordnen, auch das geht mit Pokerstove.

Ich denke, dass Du mit dem genannten Programm Deine Arbeit gut aufwürzen kannst.

Du kannst so den Gegnern auch "psychologische" Startkarten zuordnen und so eine Verbindung zwischen Psychologie und angewandter Mathematik schaffen.
 
Alt
Standard
19-08-2008, 15:33
(#3)
Benutzerbild von Micky Maus54
Since: Nov 2007
Posts: 599
Mit dem Chancenrechner von Pokerstars geht das ebenso gut.
Aber der mathematische Wert gegen reine Zufallskarten für die 5 Gegner hat natürlich beim Pokern keinerlei Bedeutung.
 
Alt
Standard
19-08-2008, 18:05
(#4)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
ich würde mal in super system von doyle brunson reinschauen. da is ein riesenteil mit statistik drin.

ferner gibts in der englischen wikipedia n netten artikel über wahrscheinlichkeiten beim pokern (leider nichts zu den gewinnwahrscheinlichkeiten von PPs):
http://en.wikipedia.org/wiki/Poker_p...xas_hold_%27em)
 
Alt
Standard
19-08-2008, 18:25
(#5)
Benutzerbild von Seawood1986
Since: Jul 2008
Posts: 1.044
Nutz am besten den Chancenrechner von Intelli. Geiles Thema für sone Arbeit. Ich hoffe es gefällt deinen Prüfern und du bestehst die Arbeit.
 
Alt
Standard
20-08-2008, 18:33
(#6)
Benutzerbild von geln0r
Since: Jun 2008
Posts: 524
BronzeStar
ok, danke für die antworten ...ich glaub ich hol mir demnächst sowieso super/system, dann schau ich mal da drin nach, ist ja sicher kein schlechtes buch für ne mathematiklastige arbeit...
 
Alt
Standard
20-08-2008, 20:02
(#7)
Benutzerbild von geln0r
Since: Jun 2008
Posts: 524
BronzeStar
Zitat:
Zitat von mopsburg Beitrag anzeigen
a*b*c
wie bitte?

EDIT: Lieber mopsburg, hab grad nochn paar deiner posts gelesen, und das was du machst, nennt man IPP erspammen, dafür gibts forum ban

Geändert von geln0r (20-08-2008 um 20:04 Uhr).
 
Alt
Standard
20-08-2008, 20:42
(#8)
Benutzerbild von NaliaC
Since: Nov 2007
Posts: 533
Der Post von der Mopsburg ist wirklich die Härte. Aber wo hast du den aufgegabelt? Ich finde ihn gar nicht in diesem Thread. Oder kann es sein, dass er schon von irgendeinem Admin gelöscht worden ist? Dann müssten aber auch die Posts verschwinden, die sich auf solche Posts beziehen. Sonst wird es ja immer chaotischer.
 
Alt
Standard
21-08-2008, 13:44
(#9)
Benutzerbild von geln0r
Since: Jun 2008
Posts: 524
BronzeStar
Zitat:
Zitat von NaliaC Beitrag anzeigen
Der Post von der Mopsburg ist wirklich die Härte. Aber wo hast du den aufgegabelt? Ich finde ihn gar nicht in diesem Thread. Oder kann es sein, dass er schon von irgendeinem Admin gelöscht worden ist? Dann müssten aber auch die Posts verschwinden, die sich auf solche Posts beziehen. Sonst wird es ja immer chaotischer.
ja, der ist gelöscht. Und das ist gut so
Freut mich dass ich nicht der einzige bin, der sowas für unverschämt hält.
 
Alt
Standard
21-08-2008, 16:55
(#10)
Benutzerbild von MrSnoops85
Since: Apr 2008
Posts: 251
ChromeStar
Wenn du wirklich davon ausgehst das zwei "ideale" Spieler (ohne Seele und gefühl) auf rein Mathematischer Basis gegeneinander spielen wird das Spiel auf dauer auf Null aufgehen.
Da jeder gleich called, raised und folded.
Jetzt weiß ich aber leider nicht wie du den psyschologischen Aspekt ausarbeiten möchtest, das wird ein schweres Stück arbeit, du musst deine Thesen ja auch belegen können. Du wirst dir da bestimmt schon was einfallen gelassen haben.
Dazu fällt mir übrigens noch ein schönes Experiment ein das sich da bestimmt auch noch gut tuen würde.
Sieht aus wie folgt : Ein Macho-Typ, viel selbstvertrauen; und ein schächtiges Kerlchen der schon unsicher aussieht und dem der macho Typ sich überlegen fühlt.jeder bekommt 100Chips
Nun gibt man jeden einen Würfelbecher und einen Würfel.
Lasse beide Würfeln , ob sie die würfel sehen können oder nicht ist egal da keiner die Mimik des anderen erkennen kann weil man eine trennwand zwischen sie gestellt hat um Tells auszuschließen.
Nun kann jeder spieler darauf setzen das sein Wurf höher ist...
Nach einiger zeit wird auffallen das der sich überlegen fühlende Spieler häufiger auch bei durschnittlichen zahlen setzen wird, obwohl seine Überlgenheit gegenüber dem gegenspieler sich nicht auf das würfelglück auswirkt.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Korrektur/Meinungen zu meiner ROI --> ITM Formel genglo Poker Handanalysen 2 05-04-2008 12:09
Bankroll Management Formel für MTT so wirds richtig gemacht sostegno Poker Handanalysen 20 01-02-2008 12:24
Gewinnwahrscheinlichkeiten der Starthände im Short-Handed Muecke73 Poker Talk & Community 19 06-01-2008 21:34