Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

...kennt ihr das auch?

Alt
Standard
...kennt ihr das auch? - 05-11-2007, 12:59
(#1)
Benutzerbild von bitmonk
Since: Aug 2007
Posts: 12
Hallo Zusammen,

da ich gerne auch mal MMT zocke, vorallem die Double Stack Tourneys bei FT, habe ich dazu mal eine Frage:

Ich erlebe es immer und immer wieder das Bigstacks von 10 Händen 8 oder so gewinnen. Und das Runde für Runde... Ist ja auch schön und gut, mein Problem ist nur, dass das bei mir nicht läuft. Ich würde behaupten ein Recht sicherer Spieler zu sein dem es eigentlich fast immer gelingt anfänglich einen netten Stack aufzubauen. Leider aber stagniere ich immer so bei 4 x Startingstack. Ich versuche dann auch immer Druck zu machen, mach ordentliche Conti Bets und veruche Pötte zu gewinnen, da es sich in diesen Leveln dann auch schon ziemlich lohnt um die Kohle zu kämpfen. Mein Problem ist aber dass es bei mir ganz und garnicht so läuft wie bei oben erwähnten Bigstacks.

Ich versuche i.d.R. Gegner mit mittelgroßen Stacks aufs Korn zu nehmen, da diese meist relativ Thight spielen, aber selbst diese merken wohl dass ich zumeist als Dieb unterwegs bin. Mach ich also was falsch? Haben andere Bigstacks einfach immer nur einen Bomben Lauf oder was geht da ab? Ihr habt das bestimmt auch schon oft im MMT verfolgt wie manche abgehen wie die Staubsauger....

Bin mal auf eure Erfahrungen, Tipps und Anregungen gespannt.

Danke schon mal

Greets + GL

bitmonk
 
Alt
Standard
05-11-2007, 13:12
(#2)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Selektive Wahrnehmung.

Ob Du etwas falsch machst, läßt sich für mich da nicht feststellen, aber dass Die Bigstacks 80% ihrer Hände gewinnen, sind wohl nur Einzelfälle. Relativ oft sieht man dafür, wie die Bigstacks ihren Chiplead mit zweifelhaften (All-in-)Calls verdonken.
 
Alt
Standard
ruhig bleiben ;) - 05-11-2007, 13:41
(#3)
Benutzerbild von alsterpoker
Since: Aug 2007
Posts: 40
Ich finde nicht, dass man als Bigstack am Tisch zu viel Druck machen muss. Die kleinen Stacks warten doch nur darauf sich auf deine Kosten zu verdoppeln. Also geuldig sein und ein ähliches Spiel durchziehen als wenn du nur den Startstack hast.

Coinflips ziehe ich als Bigstack gegen kleine Stack aber trotzdem durch

Jemand anderer Meinung?
 
Alt
Standard
05-11-2007, 13:51
(#4)
Benutzerbild von bitmonk
Since: Aug 2007
Posts: 12
...ok ich muss zugeben, 8 von 10 ist wohl etwas überspitzt, aber
ich dneke ihr wisst was ich meine, also mir gehts oft so dass ich mit nem Bulli am Tisch sittz, wo man wirklich nach ner weile einfach nur noch von bluffs ausgehen kann, da niemand so bombig trifft. Diese sorte trifft dann aber zu allem überfluss auch noch im richtigen Moment, aber egal...

Ich habe größtenteils dann auch mein Thightes Spiel vorgesetzt da Druck machen iorgendwie nicht richtig funktioniert, führt aber eben dazu dass man im besten Fall den FT erreicht, zum Sieg hat es aber bei mir noch nicht gelangt...
 
Alt
Standard
05-11-2007, 14:09
(#5)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Wie schon oblom gesagt ist es oft der Fall das die frühen Bigstacks nicht lange die Bigstacks bleiben. Daher sollte man sich, selbst wenn diese mit ihrer Spielweise erfolgreich erscheinen, nichts davon abschauen. Habe mich kürlich mit jemanden angefangen zu unterhalten, er hatte ungefähr das 4x von meinem Stack. Er hat im gegensatz zu mir aber auch 60-70% der Hände gespielt, als vergleich dazu hatte ich zu diesem Zeitpunkt genau 12% gespielt(mehr war bei dem ganzen all in gedonke nicht zu spielen).
Da ich weiterhin mit ihm über ICQ in kontakt stehe weiß ich das er bei diesem einen Turnier weiter gekommen ist als ich, aber bei jedem anderen Turnier bin ich danach um einiges weiter gekommen.
Sein Stack pendelt auch immer zwischen Push or Fold und Chiplead.



Btw. vielleicht weiß ja jemand wie man es schafft sich einen ordentlichen Stack anzufressen um auch in der späteren Phase noch gut dabei zu sein. ITM stellt für mich mittlerweile kein Problem mehr da, aber dann hänge ich ständig im Push or Fold und das muss ja nur einmal schief gehn und man ist raus.
Für gute Tipps wäre ich dankbar. Vielleicht gibts ja etwas entscheidendes das ich übersehn habe
 
Alt
Standard
05-11-2007, 14:31
(#6)
Benutzerbild von bitmonk
Since: Aug 2007
Posts: 12
....ahaha interessant. Wie erwähnt bin ich meistens dann auch bei meiner thighten Strategie (Grüße an Harringten + Robertie)
geblieben (liege auch so bei 13 % bis zum "Endgame) was wohl auch das beste ist, sofern dass Ziel ITM heisst. Ärgerlich ist halt wenn man einfach die Lucky-Guys sieht die dann aufgrung von waghalsigem Spiel den Sieg einfahren aber gut, wie du sagst Mc,
die sind beim nächsten mal halt schon in den frühen Leveln draußen....

Obwohl ich auch kontinuirlich ITM lande und Geld mache. komme ich mir schon ein wenig weak vor wenn man noch HoH spielt oder? Also zum Thema Table Captain hat er nicht viel zu sagen.... ;-)
Wie geht ihr z.B. mit Broadwaykarten wie KJ, QT offiut oder dergleichen um? Auch einfach weg damit es sei denn man sittz late?
 
Alt
Standard
05-11-2007, 14:35
(#7)
Benutzerbild von bitmonk
Since: Aug 2007
Posts: 12
...ausserdem ist noch zu sagen dass ja extrem erfolgreiche Turnierspieler wie Anette_15 oder auch unsere Luckboxx relativ aggro speilen und auch viel raisen. Von daher muss an der "Bully-Spielweise" etwas dran sein, sofern richtig gemacht oder?
 
Alt
Standard
05-11-2007, 14:52
(#8)
Benutzerbild von Leitwolff
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
Tja wie du schon von Harrington erzählt hast ist das ja auch eine Spielweise die er da anschneidet und der wie du sie so schön nennst Bully Spielweise ähnelt.
Sie spielen sehr aggresiv und das mit allen möglichen von Händen.
Ich persönlich spiele am Anfang auch sehr sehr tight, aber zu den späteren Phasen und auch im Endgame werde ich auch mit marginalen Händen aggresiver wenn es geht und Variere mein Spiel auch gerne mal von Tight zu Aggresiv und komme damit meistens auch recht weit.
In letzter Zeit hat sich das allerdings bei PS sehr gewendet und ich lande kaum noch im Geld und habe mitlerweile auch einen negativen ROI. Bei Partypoker sieht das wesentlich besser aus und ich kann nicht sagen dass meine Spielweise anders ist.
Ich habe auch beobachtet dass die "viel Spieler" erfolgreicher sind und mit jeden Suited Karten auch gerne nen Raise mitgehen und dann ihr Flush oft genug treffen und so die großen Pötte mitnehmen.
Für jeden Ratschlag wie ich meine Spiel ändern kann oder wie man gegen diese Donks am besten spielen kann wäre ich sehr Dankbar.
 
Alt
Standard
05-11-2007, 15:11
(#9)
Benutzerbild von Rennkart
Since: Aug 2007
Posts: 801
Also ich spiele am Anfang sehr tight, jedoch ab einem gewissen Zeitpunkt muss man einfach aggressiv spielen, wenn man weit kommen möchte. Wenn ich zu den Chipleadern gehöre, dann spiele ich schon sehr, sehr aggressiv. In LP kann man da schon any 2 zum Teil raisen, wenn die Blinds einigermaßen tight sind. Immer schön 2,5-fachen BB, dann kann man sich auch problemlos einen Reraise einfangen ohne sich großartig sorgen zu müssen.

Macht in meinen Augen keinen Sinn in irgendeiner Form weiter tight zu spielen. Früher hab ich zu tight gegen Ende gespielt, deswegen bin ich nicht weit gekommen in sehr vielen Turnieren.
 
Alt
Standard
12-05-2008, 18:08
(#10)
Benutzerbild von xcellistarx
Since: Jan 2008
Posts: 29
ich denke mit deinem spielstil bist du besser unterwegs als diese andreren big stacks. die gewinnen doch meistens nur mit ihren dämlichen all ins mit iwelchen zweifelhaften karten.auf lange sicht ist dein spiel das bessere