Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

eure 6-Handed-SNG Strategien (NICHT Turbo)

Alt
Standard
eure 6-Handed-SNG Strategien (NICHT Turbo) - 23-08-2008, 15:18
(#1)
Benutzerbild von PkrFc999
Since: Jan 2008
Posts: 14
Hi Leute,

seit ca. 2 Monaten habe ich mich auf 25$ Dollar 6max. konzentriert. Ich wollte mal fragen ob jemand von euch auch diese Stufe (oder 38$) spielt. Meine Taktik liegt darin am Anfang WIRKLICH Tight zu spielen. Die ersten 2 Blindstufen (10/20 und 15/30) spiele ich so gut wie keine Hand, erst ab AQ aufwärts wird bei mir geraist. Hohe Pockets werden natürlich auch geraist. Wenn es die Pos. zulässt wird auch mal mit 33 oder AJ/KQ auch mal ein Raise gecallt. Ab 25/50 öffne ich mein Spiel und fange an Blinds zu stehlen, meistens sind bis dahin auch ein oder zwei Spieler ausgeschieden. Mein ROI durch diese Taktik war mal bei 38% ist aber durch paar durchzechte Nächte auf 20% gefallen ^^
Was haltet ihr von der Taktik. Vlt. Verbesserungvorschläge od. gutfunktionierende andere Taktiken? Ich freue mich auf Eure Antworten
 
Alt
Standard
24-08-2008, 21:49
(#2)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
für short handed spielst du eigentlich viel zu tight und verlierst dadurch ne menge blinds. außerdem ist dein spiel extrem berechenbar. scheinbar hats deinem ROI aber nich geschadet, weswegen da eigentlich keine akute änderung notwendig ist.
 
Alt
Standard
27-08-2008, 18:02
(#3)
Benutzerbild von PkrFc999
Since: Jan 2008
Posts: 14
Ich sehe es eher, so mit den Blinds. Die sind mir am Anfang nicht besonders wichtig, sind halt 20 oder 30. Da bevor ich irgendwie einen Raise mit K10s calle und dann einen flushdraw bekomme und den Flush nicht bekommen, kann es sein, das ich tief im Pot drin bin. Und wegen 30 Chips ist man meiner Meinung nach Pot Commited. Die Leute fangen erst ab 25/50 und 50/100 an etwas nervöser zu spielen und das kann man zu seinem Vorteil nutzen. Berechenbar... kann sein, aber nur für gute Spieler. Aber auf den Buy ins sind sooo viele Donks unterwegs, die achten garnicht auf sowas. Und wirklich gute Reads auf andere zu bekommen spiele ich auch nur einen Tisch. Manchmal auch 2, aber das eher selterner.
 
Alt
Standard
27-08-2008, 23:13
(#4)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Bei Regluar 6-max SnGs in diesem Buy-In Bereich würde ich es wohl ähnlich machen wie du. In den ersten beiden Blindleveln aus dem gröbsten raushalten, standard TAG Game (also vielleicht ein wenig looser als du) und ab 25/50 vielleicht sogar auf LAG umstellen aus in einem unraised Pot ab dem Cuttoff any 2 openraisen.

Ansonten entgeht dir auf dauer wohl zuviel value
 
Alt
Standard
28-08-2008, 04:25
(#5)
Benutzerbild von sven_da_man
Since: Dec 2007
Posts: 292
Nichts gegen einzuwenden, hört sich gut an. Die ersten beiden Level eines SNGs sind aber nicht die entscheidenden, deine wirkliche Edge kommt erst ab der push-fold-phase mit einer sauberen Anwendung des ICM-Modells zum Tragen.

Mal sehen wie lange du den Roi noch halten kannst, schreib mal nach ca. 1k sngs wo du dann stehst, hoffentlich noch da wo du jetzt bist, wäre schon mal ein klasse Ding.

mfg Sven
 
Alt
Standard
28-08-2008, 17:45
(#6)
Benutzerbild von longhoorisch
Since: Feb 2008
Posts: 220
BronzeStar
Ich spiele bei 6-max grundsätzlich sehr agressiv, auch in den ersten Blindlevels.
Spätestens ab level 50 100 spiele ich LAG und. Der größte fehler bei 6-max ist zu passiv zu spielen, steals und re-steals sind sehr wichtig.
LG longhoorisch
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
$ 0,10 Buy in als nicht Turbo Turnier MarcoBj80 IntelliPoker Support 23 13-06-2009 11:46
5000 FPP Turbo oder Nicht?? Andre_081978 IntelliPoker Support 27 16-07-2008 20:15
Stud Hi/Lo Strategien Noob_Forever Poker Handanalysen 15 16-07-2008 16:33
NL10, verratet nicht immer eure premium pairs ... Dormus Poker Handanalysen 16 12-10-2007 03:15