Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Leistungssteigernde Medikamente für lange Onlinepokersessions?

Alt
Standard
Leistungssteigernde Medikamente für lange Onlinepokersessions? - 25-08-2008, 13:58
(#1)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Hallo Community,

Aufgrund meiner momentanen privaten Situation (Hausarbeiten, Freundin, sonstiges etc) komme ich derzeit eher wenig zum Pokerspielen, da ich auf der anderen Seite jedoch mein Studium damit finanziere muss ich dennoch eine Nische finden zu spielen.

Ich habe mir angewöhnt alle 7-10 Tage eine nächtliche ~8 Stunden Session einzulegen, was aber im starken Kontrast zu meinen bisherigen Spielgewohnheiten (5x die Woche ein 20er Set SnGs+ am WE wie ich Zeit und Lust hatte)steht.

Ich habe nun das Gefühl, dass mein Spiel nach einigen Stunden Spielzeit abbaut und ich es nicht mehr schaffe mein A-Game abzurufen.

Einige amerikanische Pokerspieler, mit denen ich in Kontakt stehe erzählten sie mir, sie hätten mit dem Medikament "Adderal" gute Ergebnisse bei längeren Sessions erzielt, nur leider ist dieses Medikament in Deutschland nicht zugelassen (und ausserdem offenbar noch nicht ausbalanciert, da es zum Teil zu starken Nebenwirkungen kommt). Ich suche nun nach einem hierzulande legalem Alternativprodukt (im besten Fall rezeptfrei und auf natürlicher Basis, notfalls aber kein Muss)

Vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen Vielspieler, der mir hier weitrhelfen kann, vielen Dank schonmal.


Als Anmerkung sei noch gesagt dass ich nicht zum Konsum von illegalen Drogen wie Ecstasy, MDMA, PEP, Speed oder ähnlichem bereit bin und ich über die Phase wo ich meinen Konzentrationsschwächen mit einer Tasse schwarzem Kaffee oder einem Red Bull weiterhelfen konnte schon eine weile hinaus bin.


Achja, sollte dies das falsche Forum sein kann es ein Moderator ja gerne verschieben, ich hatte das Gefühl das passt hier am besten.
 
Alt
Standard
25-08-2008, 14:02
(#2)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von PlaQ Beitrag anzeigen
Achja, sollte dies das falsche Forum sein kann es ein Moderator ja gerne verschieben, ich hatte das Gefühl das passt hier am besten.
Ich würd davon die Finger lassen, Du kriegst da schnell eine Bindung "Sitzung-Droge", Schlafstörungen und weiss der Teufel was können folgen.

ANgeblich fressen manche im RL-Game Betablocker, LOL, ich empfehle grundsätzlich ein paar Bierchen, weiss aber, dass manche dann müde werden oder geistig abbauen. (Scotty fällt mir da jetzt spontan ein. )

Von Drogen rate ich zumindest beim Poker dringend ab.
 
Alt
Standard
25-08-2008, 14:05
(#3)
Benutzerbild von abgerammelt
Since: Sep 2007
Posts: 2.831
BronzeStar
Koffeintabletten als Alternative zu RedBull oder Kaffee gegen die Müdigkeit. Zur Stabilisierung der Konzentration Traubenzucker also Dextrose (z.B. Dextro Energen)

Ich würde nicht unbedingt auf andere chemische Substanzen zugreifen.
Du könntest natürlich auch bei dem Apotheker Deines Vertrauens vorstellig werden und ihn einfach mal um Rat fragen.

*move*


offline

Geändert von abgerammelt (25-08-2008 um 14:34 Uhr).
 
Alt
Standard
25-08-2008, 14:38
(#4)
Benutzerbild von BassHammer
Since: Sep 2007
Posts: 1.812
Zitat:
Zitat von skyflyhi Beitrag anzeigen
ANgeblich fressen manche im RL-Game Betablocker, LOL,
Bevor Du so einen Unsinn schreibst, solltest Du Dich vielleicht mal darüber informieren was Betablocker sind. Ich habe selber 3 Jahre lang welche nehmen müßen und da ist absolut nix mit Leistungssteigerung, eher das Gegenteil ist der Fall.

@PlaQ

Meditaion oder autogenes Training steigert die Leistungsfähig auch ohne Zusatzstoffe. Wenn Du versuchst Dich mit Koffeintabs oder ähnlichem wach zu halten, dann ist das auf die Dauer eher nicht zu empfehlen.


Media in vita in morte sumus
 
Alt
Standard
25-08-2008, 14:58
(#5)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Daniel Negreanu schrieb mal in seinem Blog dass er gelegentlich zu Betablockern greift um seine Nervosität in den Griff zu bekommen, aber das ist nicht direkt mein Problem.

Mit Nervosität habe ich nicht zu kämpfen, weder in Schule/Uni, noch am Pokertisch, es geht darum dass meine Konzentration einfach nach einer gewissen Zeit abbaut.

Dementsprechend ist Weissbier oder ähnliches auch nicht das richtige Mittel für mich.


@Coffeintabletten: Die nahm ich während meiner Schulzeit eine Zeit lang, als ich im Schnitt auf 4 Stunden Schlaf am Tag kam, aber die wirkten nur für ein paar Stunden, und Nachmittags im Zug nach Hause knackte ich dann regelmäßig weg und kam an den seltsamsten Orten (Bahnhöfen) wieder zu mir.

-> Nicht wirklich gute Erinnerungen

Ausserdem ist es nicht die Müdigkeit mit der ich zu kämpfen habe, sondern eine allgemeine Konzentrationsschwäche nach einer gewissen Zeit.


@Meditation:

Finde ich sehr interessant, habe mal einen Probe-Zen-Workshop mitgemacht und imo hat es mir damals sehr geholfen "in meine Mitte" (Sorry an dieser Stelle für das Eso Vokabular, mir fiel keine bessere Möglichkeit ein es zu umschreiben) zu kommen.

Aber das ist wohl eher eine mittelfristige/langfristige Methode damit umzugehen, ich brauche schnelle Ergebnisse.

Damit auseinandersetzen werde ich mich aber in jedem Fall, danke für den Tipp.


Hat einer von euch schonmal Erfahrungen mit Guarana Wirkstoff gemacht?
 
Alt
Standard
25-08-2008, 15:15
(#6)
Benutzerbild von BassHammer
Since: Sep 2007
Posts: 1.812
Zitat:
Zitat von PlaQ Beitrag anzeigen
Daniel Negreanu schrieb mal in seinem Blog dass er gelegentlich zu Betablockern greift um seine Nervosität in den Griff zu bekommen, aber das ist nicht direkt mein Problem.
Naja, dem guten Mann wird vermutlich entgangen sein, dass diese Medikamente, welche übrigens verschreibungspflichtig sind, dass Schrumpfnudelsyndrom als Nebenwirkung haben

Mit Guarana habe ich mich bisher nicht beschäftigt, kann Dir aber Cystustee oder Yogitee empfehlen, Rezept auf Anfrage. Alternativ habe ich auch noch ein Rezept für einen simplen Energiedrink auf Lager dessen Zutaten ebenfalls alle natürlich sind.


Media in vita in morte sumus
 
Alt
Standard
25-08-2008, 15:17
(#7)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von BassHammer Beitrag anzeigen
Bevor Du so einen Unsinn schreibst, solltest Du Dich vielleicht mal darüber informieren was Betablocker sind. Ich habe selber 3 Jahre lang welche nehmen müßen und da ist absolut nix mit Leistungssteigerung, eher das Gegenteil ist der Fall.
Betablocker sind allgemein ein in Stressituationen häufig verwendetes Mittel um Blutdruck und Puls runterzufahren. Aus genau diesem Grund bieten sie sich für Leute an, die relativ schnell nervös werden bzw. viel Adrenalin ausschütten. "Leistungssteigernd" ist in der Frage natürlich Definitionssache, aber konsumiert werden sie z.B. auch von Sportlern die einen ruhigen Arm benötigen (siehe der damit gedopte Olmypiateilnehmer).

Die Konzentrationsfähigkeit steigert das natürlich nicht.

Dafür wird am häufigsten vermutlich Amphetamin eingesetzt (auch sehr beliebt bei Studenten die 16-18h Lernsessions einlegen wollen), aber dazu will ich natürlich keinem raten.
 
Alt
Standard
25-08-2008, 15:44
(#8)
Gelöschter Benutzer
Also, wenn Du schon Mittelchen brauchst um die Pokersession durchzustehen, solltest Du Dir vielleicht ein anderes Hobby suchen.
Wie wäre es mit Briefmarkensammeln oder Puzzeln
 
Alt
Standard
25-08-2008, 15:44
(#9)
Gelöschter Benutzer
Ich will hier nicht den Moralapostel spielen, jeder ist selbst für sich verantwortlich. Aber: Wenn man über den Einsatz von verschreibungspflichtigen Medikamenten nachdenkt, nur um besser/länger/konzentrierter Poker zu spielen, dann ist man schon auf nem bedenklichen Level angelangt. Beta-Blocker und vergleichbares sind kein Spielzeug, sondern Medikamente für kranke Menschen. Diese Menschen wären vermutlich froh, wenn sie ohne Pharmakeulen auskommen könnten. Was übersteigerter Leistungswahn auslösen kann, sehe ich oft im Fitness-Studio: Da duschen dann 35-jährige mit ner Haut wie ein Streuselkuchen und Eiern wie Erbsen.
 
Alt
Standard
25-08-2008, 16:19
(#10)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
@Basshammer:

Im Anschluss an diesen Post werd ich eine PM mit Rezeptanfrage verfassen, vielen Dank schonmal

@Moralistengeschwafel:

Genau solche Tipps wie auf Puzzeln umsteigen brauche ich hier nicht, und ihr auch nicht, da es in diesem Forum ja garkeine IPPs gibt.

Ich habe die Gründe für mein derzeitiges Spielverhalten im Ausgangspost dargelegt. Ich wünschte ich könnte es managen,
zwischen bendessen und Abendaktivität mein kleines 20er Set pro Tag runterzureissen, aber das werde ich bis Weihnachten wohl einfach nicht schaffen.

strebsameStudenten nehmen literweise Kaffee und Amphitamine um ihre Lernsessions durchzuziehen, Bodybuilder spritzen sich Stierhormone um schmerzfrei härter trainieren zu können, und die depressive Hausfrau nimmt ihre halbe Flasche Rotwein und 2 Baldriantabletten um abends besser einschlafen zu können

Selbstmedikation gibt es überall in unserer Leistungsgesellschaft, und auch beim Pokern gilt das Leistungsprinzip, weswegen es nur natürlich ist sich sorgen darüber zu machen dauerhaft auch am Pokertisch seine bestmögliche Leistung abzurufen.

Kaputtdopen möchte ich mich selbstverständlich nicht, sonst könnte ich mir auch Koks am Bahnhof kaufen, das hält auch wach.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie lange schon Onlinepoker ??? Mr.Miyagi86 Poker Talk & Community 33 29-10-2008 22:00
Wie lange spielt ihr? ColaFlasche2 Poker Talk & Community 19 26-08-2008 17:37
Auf lange Sicht greatBIGfive IntelliPoker Support 5 02-08-2008 02:44
lange sicht antyspy2000 Poker Talk & Community 94 17-06-2008 16:27