Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Die Stars von PokerStars und ihre seltene Anwesenheit

Alt
Red face
Die Stars von PokerStars und ihre seltene Anwesenheit - 27-08-2008, 04:19
(#1)
Benutzerbild von BenOni :o)o:
Since: Sep 2007
Posts: 83
In wenigen Tagen beginnt die WCOOP 2008 bei PokerStars, was uns normalsterblichen Spielern die Gelegenheit gibt, wieder viele Profis zugleich in Aktion zu sehen.

Leider geschieht das zu selten, was freilich vor allem für die Profis des PokerStars-Teams gilt. Des Nachts sieht man zwar den einen oder anderen, wie er auf den hohen Limits spielt, und je nach Beliebtheitsgrad hängt eine Traube von Beobachtern an diesen Tischen, aber sonst sind Profis und Hobbyspieler stark voneinander abgegrenzt.

Wäre es für die Amateure nicht wesentlich reizvoller und verführerischer, dann und wann gegen die Profis auf niedrigeren Stufen spielen zu können? Ich erinnere mich daran, daß Katja Thater und Humberto Brenes für eine Weile - oder tun sie es noch immer? - auf Limits um die 25 Cent herum Omaha bzw. Hold'em spielten, und Thater nahm auch mal an den 10-Cent-Hold'em-Turnieren teil.

Der langen Rede kurzer Sinn: Wenn eine Seite PokerStars heißt und mit Pokerstaren für ihre Seite wirbt, sollte es da nicht auch eine gewisse Verpflichtung geben, daß diese sich wenigstens hin und wieder um die Amateurspieler kümmern?

:music:

Geändert von BenOni :o)o: (27-08-2008 um 04:22 Uhr). Grund: Rechtschreibung
 
Alt
Standard
27-08-2008, 06:36
(#2)
Gelöschter Benutzer
*move*
 
Alt
Standard
27-08-2008, 08:50
(#3)
Gelöschter Benutzer
Nein. Ich bin froh, wenn mir keiner von denen über den Weg läuft und mir die Kohle abnimmt.
 
Alt
Standard
27-08-2008, 09:23
(#4)
Benutzerbild von minimalwerk
Since: May 2008
Posts: 141
jo, im Grunde genommen würde ich mich auch darüber freuen in den niedrigen Limits mal gegen einen Pro spielen zu dürfen aber andersherum kann ich die Pros auch schon verstehen, wenn Sie ihre Zeit dann für die, in ihren Augen, richtigen Turniere spielen um die Bankroll aufzuwerten.

mfg
 
Alt
Standard
27-08-2008, 09:50
(#5)
Benutzerbild von Poopzkid86
Since: Jun 2008
Posts: 419
ChromeStar
Zitat:
Zitat von BenOni :o)o: Beitrag anzeigen
In wenigen Tagen beginnt die WCOOP 2008 bei PokerStars, was uns normalsterblichen Spielern die Gelegenheit gibt, wieder viele Profis zugleich in Aktion zu sehen.

Leider geschieht das zu selten, was freilich vor allem für die Profis des PokerStars-Teams gilt. Des Nachts sieht man zwar den einen oder anderen, wie er auf den hohen Limits spielt, und je nach Beliebtheitsgrad hängt eine Traube von Beobachtern an diesen Tischen, aber sonst sind Profis und Hobbyspieler stark voneinander abgegrenzt.

Wäre es für die Amateure nicht wesentlich reizvoller und verführerischer, dann und wann gegen die Profis auf niedrigeren Stufen spielen zu können? Ich erinnere mich daran, daß Katja Thater und Humberto Brenes für eine Weile - oder tun sie es noch immer? - auf Limits um die 25 Cent herum Omaha bzw. Hold'em spielten, und Thater nahm auch mal an den 10-Cent-Hold'em-Turnieren teil.

Der langen Rede kurzer Sinn: Wenn eine Seite PokerStars heißt und mit Pokerstaren für ihre Seite wirbt, sollte es da nicht auch eine gewisse Verpflichtung geben, daß diese sich wenigstens hin und wieder um die Amateurspieler kümmern?

:music:
Also Katja hat letztens bestimmt 4 Stunden lang playmoney gespielt, was sie sonst noch tuen soll damit jeder ne chance hat gegen sie zu spielen weiß ich auch nicht...
 
Alt
Standard
27-08-2008, 11:16
(#6)
Benutzerbild von ~ColdAslce~
Since: Aug 2008
Posts: 30
BronzeStar
Zitat:
Zitat von minimalwerk Beitrag anzeigen
jo, im Grunde genommen würde ich mich auch darüber freuen in den niedrigen Limits mal gegen einen Pro spielen zu dürfen aber andersherum kann ich die Pros auch schon verstehen, wenn Sie ihre Zeit dann für die, in ihren Augen, richtigen Turniere spielen um die Bankroll aufzuwerten.

mfg
stimmt das is doch quasi ihre eigene Arbeit und wer verschwendet
schon seine Wertvolle Zeit.
 
Alt
Standard
28-08-2008, 13:29
(#7)
Benutzerbild von L_Schnitte
Since: Apr 2008
Posts: 22
müssen die pros eigentlich auch jeden monat eine gewisse anzahl an fpps erspielen? daniel habe ich erst einmal dort spielen sehen, und ich schaue recht häufig mal nach, wer gerade online ist.
 
Alt
Standard
28-08-2008, 13:42
(#8)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Das Problem ist halt dass die meisten von Pokerstars unter vertrag genommen Spieler keine klassischen Onlinespieler sind, und ausserdem auch die Stakes ein wenig klein sind.
 
Alt
Standard
28-08-2008, 18:37
(#9)
Benutzerbild von dirtyDevil83
Since: May 2008
Posts: 5
Heute Nacht so gegen 3/4 Uhr waren glaube ich 6 von denen Online. 3 oder 4 haben das gleiche Tunier gespielt. Nchat ist aber Allgemein mehr los bei den Pros, mag am Zeit unterschied liegen, aber Tagsüber sieht man auch recht häufig wenigstens einen von denen Online.
 
Alt
Standard
28-08-2008, 20:12
(#10)
Benutzerbild von tilllateRM
Since: Jun 2008
Posts: 683
BronzeStar
meiner meinung nach sollte es ab und an kleinere tuniere geben (1x die woche max 24000 spieler) wo zumindestens 10 pros dran teilnehmen sollten...kleineres buy in so das es sich jeder leisten könnte mit extra bounty auf pros...das fänd ich gut...
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pokerstars - Beat The Stars Gelöschter Benutzer IntelliPoker Support 20 29-07-2008 17:52
Wieviele Bronze-, Silver-, Gold-,..., Stars gibt es bei PokerStars? crazeegerbil Poker Talk & Community 8 02-06-2008 16:54
Starthände und ihre Allgemeinen Regeln... Boerdi68 Poker Talk & Community 8 11-12-2007 00:21
turniere und ihre spieler lumpinho! Poker Handanalysen 21 28-10-2007 20:57