Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10 zwei situationen mit AQo

Alt
Standard
NL10 zwei situationen mit AQo - 03-09-2008, 22:40
(#1)
Benutzerbild von lehner88
Since: Jun 2008
Posts: 385
BronzeStar
ich persönlich mag AQo nicht besonders, da man mit der hand imo sehr oft schwierige entscheidungen zu treffen hat. hier habe ich wieder zwei solche, bei denen ich gerne ein paar bemerkungen hören würde...

1.
Hero is BU ($10.15 in chips)
BB ($10 in chips) --> PF tight-passiver spieler, postflop eher eine calling station

*** HOLE CARDS ***
Dealt to Hero
7folds
Hero: raises $0.30 to $0.40
1fold
BB: calls $0.30

*** FLOP ***
BB: checks
Hero: bets $0.55
BB: calls $0.55

*** TURN ***
BB: checks
Hero: bets $1.20
BB: calls $1.20

*** RIVER ***
BB: checks
Hero: bets $1.20
BB: calls $1.20

hier geht es mir v.a. um den river: ist das für euch ein klares check behind?
meine überlegungen: villain callt PF wohl mit einer etwas grösseren range als normal, da er mein raise sehr wahrscheinlich als steal interpretierte (habe die letzten hände vom button meist geraist). deshalb habe ich ihn hier auf ein schlechteres ass gesetzt, oder sogar nur einen könig, da er eben einfach durchgecallt hat und mich nie raisen wollte. auf dem river meinte ich immer noch, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ich vorne bin, dachte aber, dass er wohl nur noch eine kleine bet zahlen würde - deshalb die 1/4-pot value bet.

2.
Hero is BU ($13.60 in chips)
UTG ($10 in chips) - sehr loose-aggressiver und chaotischer spieler

*** HOLE CARDS ***
Dealt to Hero
UTG: raises $0.20 to $0.30
5folds
Hero: calls $0.30
2folds

*** FLOP ***
UTG: bets $0.50
Hero: raises $0.80 to $1.30
UTG: raises $2.40 to $3.70
Hero: calls $2.40

*** TURN ***
UTG: bets $6 and is all-in
UTGsaid, "call"
Hero: ???
[Pot: $8.15]

diese hand ist mir eigentlich am wichtigsten. ich komme oft in solche und ähnliche situationen, in denen es imo keine klare entscheidung gibt, ich aber bei einer richtigen entscheidung viel geld gewinnen kann.
was also sollte ich hier machen? ich nehme doch stark an, dass ich den flop hätte anders spielen sollen - wie genau?
as played: würdet ihr auf dem turn alles reinstellen? auf was für hände setzt ihr villain hier bzw. wie seht ihr meine chancen?
noch kurz zum PF call: obwohl der gegner wie gesagt recht loose spielte, habe ich ihn noch nie UTG raisen sehen - deshalb wollte ich die entscheidung, wie ich weiterspiele auf dem flop treffen. bei einem reraise hätte wohl sovieso keine fold equity gehabt und nur (imo eher unnötig) einen grösseren pot aufgebaut.

danke für die antworten
 
Alt
Standard
04-09-2008, 00:27
(#2)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
1. Hand ganz klar river betten, also imo richtig


2. wäre interessant zu wissen FR oder SH, SH würde ich da fast immer 3betten, gegen einen loosen Spieler sowieso, vorm Flop findest du somit billiger heraus wo du stehst als auf dem Flop.

Am Flop zeigt Villian stärke, wenn du die Hand bis zum River/All in spielen willst kannst du sofort nochmal drüber gehn. Den Call finde ich nicht ganz so toll. Lässt dich schwach aussehn und es läuft darauf hinaus das Villian seinen Stack in der Mitte sehn will. Sollte man der line nach folden können.


Waaaghbozz über Pros:
Die meisten von ihnen können mindestens 5 verschiedene Varianten sehr gut spielen. Doyle Bruson kann sogar mindestens 30. Doch du als SSS-Spieler kannst leider noch nicht mal eine richtig.
 
Alt
Standard
04-09-2008, 00:34
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Ich arbeite bei Karten wie AQ und anschliessendem Hit am Flop mit zwei Theorien:
1.) Die "Zahlkartentheorie" - nachdem die Conti gezahlt worden ist und dann ganz klar am Turn, wenn wiederum gezahlt worden ist, mutiert die gute Karte zur "Zahlkarte". "Zahlkarten" spielt man tendenziell CC. Zahlkarten sind aber auch zu gut um sich von diesen trennen zu können, sofern möglich, also der Gegner keine allin-Tendenzen hat. Hat er die, trennt man sich, der Gegner hat dann entweder die Karte oder "dreht durch", hat sich bei gefährlichem Board den Pot so zu sagen verdient.
2.) Die "Umsatztheorie" - jede Karte, die man hält, ist einen bestimmten Umsatz wert. Die Nuts erlauben alles reinzuhauen, andere Karten weniger Umsatz (vgl. auch die Sklansky-Chubukov Geschichte und die 850 Bets für KK). In diesem Fall ist AQ grundsätzlich für 2-3 Bets bis zum SD wert. Entsteht "zuviel" Action, dann rausgehen. Wird "zuviel" gecheckt, dann am River eine VB setzen.

Konkret siehts natürlich manchmal anders aus, da sind dann auch Schweinereien und "Bluffs" mit AQ (ein Synonym hier) erlaubt, da wir ja Schwäche zeigen (ohne wirklich schwach zu sein).

Zu den Händen: Hand 1 ist sehr hart vorgetragen für die Micros. Hand 2 unterrepräsentiert Deine Karte, also easy allin.

Nachtrag:
Und in Hand 2 natürlich am Flop erst zahlen um den Gegner am Turn kommen lassen, perfekt gespielt.

Geändert von skyflyhi (04-09-2008 um 00:39 Uhr).
 
Alt
Standard
04-09-2008, 00:53
(#4)
Benutzerbild von Capt. Mario
Since: Apr 2008
Posts: 125
BronzeStar
ich nehm einfach mal an, du spielst fr

h1: riverbet ok. nichts deutet darauf hin, dass du beat bist. 2pair+ hätten den turn wahrscheinlich geraist. river blankt und somit kannst du valuebetten. deine betsize find ich auch gut. nh

h2: gegen einen utg raise bin ich mit AQo vorsichtig. ich würde hier am flop call for potcontrol spielen. du hältst tpgk und möchtest das billig zum showdown bringen.
as played hast du dir mit deinem flopraise die info gekauft, dass du ziemlich sicher beat bist. du raist einen utg raiser auf einem A73 board welcher dich daraufhin 3bettet. da ist AQ wahrscheinlich no good^^. imo turn auf alle fälle folden. mit tpgk geh ich auf keinen fall broke.
 
Alt
Standard
04-09-2008, 00:56
(#5)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Capt. Mario Beitrag anzeigen
as played hast du dir mit deinem flopraise die info gekauft, dass du ziemlich sicher beat bist.
Beat gegen was? AK?

Ansonsten muss natürlich die 3Bet gefoldet werden. Nach dem Call ist "unser Mann" pot committed.

Nachtrag:
Dazu kommt - Gegner in Hand 2 soll ein Donk gewesen sein.
 
Alt
Standard
04-09-2008, 01:01
(#6)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Zitat:
Zitat von skyflyhi Beitrag anzeigen
Beat gegen was? AK?
Kann gut und gerne auch AJ sein, NL10 halt.

Aber wie ich schon sagte, Preflop raise, wenn man am Turn dann doch einen Re-Raise zahlt. Da kann man dann auch gleich all in stellen.


Waaaghbozz über Pros:
Die meisten von ihnen können mindestens 5 verschiedene Varianten sehr gut spielen. Doyle Bruson kann sogar mindestens 30. Doch du als SSS-Spieler kannst leider noch nicht mal eine richtig.

Geändert von McPorck (04-09-2008 um 01:20 Uhr).
 
Alt
Standard
04-09-2008, 01:16
(#7)
Benutzerbild von Capt. Mario
Since: Apr 2008
Posts: 125
BronzeStar
Zitat:
Zitat von skyflyhi
Beat gegen was? AK?
nach dem utg raise und der 3bet am flop setz ich ihn auf AA, AK, AJ. wobei ich AK für am wahrscheinlichsten und AJ für am unwahrscheinlichsten halte. alles andere macht wenig bis gar keinen sinn.

Zitat:
Zitat von McPorck
Kann gut und gerne auch AJ sein, NL10 halt.
fr wäre der utg raise mit AJ schon ziemlich loose. Aber die 3bet am flop? wenn er wirklich so fischig ist, dann find ich besesre spots gegen ihn, als mit tpgk womöglich broke zu gehen.
 
Alt
Standard
04-09-2008, 03:17
(#8)
Benutzerbild von lehner88
Since: Jun 2008
Posts: 385
BronzeStar
Zitat:
Zitat von McPorck Beitrag anzeigen
[...]2. wäre interessant zu wissen FR oder SH, [...]
Zitat:
Zitat von Capt. Mario Beitrag anzeigen
ich nehm einfach mal an, du spielst fr[...]
sry, geb zu, dass ich vergessen habe zu schreiben, dass ich natürlich FR spiele - aber wenn bei der handhistory sowas steht wie "7 folds" könnte man schon drauf kommen

ansonsten vielen dank für die vielen interessanten kommentare. dass die meinungen auseinander gehen, war mir schon klar. bin natürlich sehr froh darüber, dass es auch solche gibt, die meiner spielweise recht geben

weniger glücklich war ich über den ausgang der hände... für diejenigen, die eine auflösung wollen:
1. hand: villain hielt , also twopair
2. hand: ich hab dann doch gecallt. villain hielt und machte auf dem river seinen flush - irgendwie unglaublich oder? es sollte aber bei weitem nicht die einzige hand von ihm bleiben, bei der er solche kapriolen veranstaltete. seine werte schossen immer mehr in die höhe, je länger die session dann dauerte (saw flop: 75%, PFR: 58%, AF: 3,7)
hab so auch mein geld wieder zurückgewonnen
 
Alt
Standard
04-09-2008, 03:24
(#9)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Die Hände hab ich so (fast ) vorhergesehen. Kein Donk lässt sich passiv mit Verliererkarte in Hand 1 abarbeiten. Hand 2 warst Du vermutlich vorne.
 
Alt
Standard
04-09-2008, 13:01
(#10)
Benutzerbild von Blahdster
Since: Aug 2008
Posts: 122
hand1: wie gespielt, jedoch checkbehind river. was willst du hier noch valuebetten?

hand 2: fold flop - is doch mist nen groosen pot zu spielen wenn du nicht die initiative hast und groose bets callen musst.
da fold ich lieber 3mal die bessere hand in ner marginalen situation und hol mir dann seinen stack mit der nuts.

ansonsten spiel nen kleinen pot und call den chaoten einfach runter!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
MMT - 2 Push/Fold Situationen kyanto Poker Handanalysen 8 07-05-2008 20:37
Zwei NL10 Hände pokernoob112 Poker Handanalysen 3 01-04-2008 19:21
2 fragen zu verschiedenen situationen. ToniCash76 Poker Handanalysen 10 16-01-2008 23:15
PLO 100 Was tun in solchen Situationen JVAFifty Poker Handanalysen 11 29-12-2007 20:02
5.5$ SnG - QQ - Vor mir zwei zwei Mal ein Raise Scots75 Poker Handanalysen 13 06-10-2007 02:01