Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Ist niedrigste Cashgame-stufe überhaupt gut für Anfänger?

Alt
Standard
Ist niedrigste Cashgame-stufe überhaupt gut für Anfänger? - 21-09-2008, 11:42
(#1)
Benutzerbild von Don Lucker
Since: Sep 2008
Posts: 7
BronzeStar
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass an den 1Cent/2Cent tables häufig spieler sitzen, die grob gesagt chaotisch spielen und häufig unnachvollziehbare entscheidungen treffen, weil die blinds so niedrig sind.
Aber da Poker ein Wahrscheinlichkeitsspiel ist, kommt es oft genug vor, dass man selbst die richtigen entscheidungen trifft, aber oft rausgeluckt wird.
Sollten anfänger dann nicht lieber an höhere limits gehen, weil da spieler mit weniger "scheiß-auf-die-paar-cents-einstellung" sitzen?
 
Alt
Standard
21-09-2008, 11:48
(#2)
Benutzerbild von aces2HM
Since: Jul 2008
Posts: 51
BronzeStar
Das kommt immer darauf wie deine Bankroll aussieht und ob du denkst du könntest schon auf einem höheren Level mithalten und profitabel Poker spielen. Klar gibt es auf NL2 viele Donks, aber auch hier kannst du durch gutes Poker deine wahrscheinlich noch kleine Bankroll ausbessern. Das wahre Pokerspiel beginnt ab NL10 aber dafür brauchst du nach dem SSS schon 700BB also muss deine Bankroll $70 betragen! Denk also immer daran, dass deine Bankroll deine Lebensversicherung ist und für dich sehr wichtig! Nun liegt es bei dir wo und wie spielen willst


Wäre Phil Hellmuth DER BESTE, würde er DANIEL NEGREANU heißen!^^
 
Alt
Standard
21-09-2008, 11:50
(#3)
Benutzerbild von Chapelle1
Since: Aug 2008
Posts: 103
Ich habe die gleiche Erfahrung wie du gemacht.
Bin daraufhin zu den Micro SnGs gewecheselt und da liefs ganz gut.

Also wenn es mit dem cashgame nich klappt als Anfänger lieber die micro SnGs spielen --> Meine Meinung.
 
Alt
Standard
21-09-2008, 12:00
(#4)
Benutzerbild von NaliaC
Since: Nov 2007
Posts: 533
Da für Anfänger insbesondere die SSS geeignet ist, musst du notgedrungen bei NL10 einsteigen, also mit einer Bankroll von mindestens 70$.
Sich erst an die Spielweise auf NL2 oder NL5 zu gewöhnen, ist wenig sinnvoll, da man dort nicht nach SSS spielen kann.
Also Quiz machen, 50$ einzahlen und NL10-SSS spielen.
 
Alt
Standard
21-09-2008, 12:02
(#5)
Benutzerbild von AssiTonys
Since: Sep 2007
Posts: 1.052
nein würde ich nicht sagen. es ist doch gerade ein vorteil, wenn viele spieler so loose und schlecht spielen. da kann man ganz gut verdienen. auf höheren limits wird besser gespielt und es ist somit schwieriger.
 
Alt
Standard
21-09-2008, 12:10
(#6)
Benutzerbild von 2pairbär
Since: Mar 2008
Posts: 17
ja klar, simmt natürlich auch aber für Anfänger ist das dann halt so ne Sache ob die dann auch die Erfahrung und Nerven mitbringen gegen die loosen spieler an den micro-tischen, die 1-5Dollar sitandgoes sind da glaubich die bessere Wahl
 
Alt
Standard
21-09-2008, 12:30
(#7)
Benutzerbild von aces2HM
Since: Jul 2008
Posts: 51
BronzeStar
Wenn Mirco-SnGs dann lieber die $1, denn bei $5 geht eine Niederlage bei einer kleinen Bankroll schon echt ins Geld! Lieber erst einmal Erfahrungen im Realmoney Bereich machen ggf. Notizen zu verschiedenen Spielertypen machen und erst dann im Buy-In aufsteigen wenn die Bankroll es zulässt und du dir sicher genug bist


Wäre Phil Hellmuth DER BESTE, würde er DANIEL NEGREANU heißen!^^
 
Alt
Standard
21-09-2008, 13:00
(#8)
Benutzerbild von Chapelle1
Since: Aug 2008
Posts: 103
Zitat:
Zitat von aces2HM Beitrag anzeigen
Wenn Mirco-SnGs dann lieber die $1, denn bei $5 geht eine Niederlage bei einer kleinen Bankroll schon echt ins Geld! Lieber erst einmal Erfahrungen im Realmoney Bereich machen ggf. Notizen zu verschiedenen Spielertypen machen und erst dann im Buy-In aufsteigen wenn die Bankroll es zulässt und du dir sicher genug bist
Ich hatte gerade deswegen weil er sich noch an das realmoney spielen gewöhnen muss, eher an die 0.10$ SnGs mit 360 spielern gedacht.
Die ersten 36 kommen dort schon ins Geld, dass ist sicherlich machbar und wenn es mal nich klappt waren es auch nur 10 cent verlust.
 
Alt
Standard
21-09-2008, 13:09
(#9)
Benutzerbild von Belphe
Since: Aug 2007
Posts: 75
BronzeStar
in den ganz low-level spielen ists echt mitunter chaotisch, aber für anfänger der beste weg um nich direkt alles zu verlieren. man kann ja nen ruhigen tisch wählen
 
Alt
Standard
21-09-2008, 14:04
(#10)
Benutzerbild von 7five
Since: Mar 2008
Posts: 3
@chapelle

Du hast schon recht man kommt relativ leicht ins geld,aber auch da wird wieder fast nur nach der chaostheorie poker gespielt.und um dort gut zu cashen hast es du mit sauberen poker schwer,da ne menge leutz alles oder nix spielen und später einen mordsstack haben.

Geändert von 7five (21-09-2008 um 14:05 Uhr). Grund: bezug vergessen
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sind Micros überhaupt zu schlagen? SirSalvatore Poker Handanalysen 109 27-06-2012 01:20
Tuniere oder Cashgame für Anfänger? LakeOphilD IntelliPoker Support 97 26-07-2008 19:26
Macht MiddleStack überhaupt sinn? linkvarus777 IntelliPoker Support 7 07-01-2008 16:27