Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Bankrollmanagement

Alt
Standard
Bankrollmanagement - 25-09-2008, 22:53
(#1)
Benutzerbild von Kamu1337
Since: Oct 2007
Posts: 131
Hi,

Es heißt ja immer es gäbe ein festes Bankrollmanagement, an das sich jeder halten sollte.

Beispielsweise die 25 Stack Regel für die BSS oder aber auch die 700BB Regel für die SSS,
aber ist denn nicht auch die Anzahl der Tische wichtig?

Jemand, der 12 Tische spielt, sollte sich doch ein viel tighteres Bankrollmanagement vornehmen als jemand der nur 1 Table spielt - schließlich sind 12 Tische gleichzeitig "swingiger" als nur einer.

Darf ich denn auch mit nur 10 Stacks die BSS one tablen? - Auf eigene Faust will ich das lieber nicht tun, aber auf "Erlaubnis" eines besser Spieler schon eher
 
Alt
Standard
25-09-2008, 22:57
(#2)
Benutzerbild von Drishh
Since: Oct 2007
Posts: 8.669
Die Anzahl der Tische spielt hierbei keine Rolle, denn durch mehr Tische wird die Varianz minimiert.
 
Alt
Standard
25-09-2008, 23:20
(#3)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Naja, 12 Tische spielen ist schon etwas swingiger. Das liegt aber nicht am 12tabling selber, sondern daran, dass deine Edge beim 12tablng schrumpft. Und deshalb wird die Varianz im Vergleich zu Winrate größer.

Davon abgesehen gibt es soetwas wie ein "festes" BRM nicht.
Letztendlich sind die Werte im Ausbildungscenter nur Mittelwerte, die für Anfänger einen guten Richtwert bieten.
Mit der Zeit bekommt man ein gutes Gefühl dafür, wie groß die Swings beim eigenen Spiel sind und wie gut man es wegstecken kann, wenn man so und so viel der Bankroll verliert.
Und so sollte mit der Zeit auch jeder für sich ein eigenes BRM entwickeln.
So sollte man ein konservativieres BRM verfolgen, wenn man z.B. sehr LAG spielt, da diese Spielweise von vornherein eine größere Varianz aufweist, oder wenn es einen sehr stört, wenn z.B. 10% der Bankroll im Bereich der täglichen Swings sind.
 
Alt
Standard
26-09-2008, 13:00
(#4)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
Hallo Kamu,

erstmal hat die anzahl der gleichzeitig gespielten tische keinerlei relevanz. ob du 1h lang 10 tische spielst oder 2h lang 5 tische, das ergebnis ist das selbe, nämlich gleich viele gespielte hände.
mathematisch macht die anzahl der gleichzeitig gespielten tische also kein unterschied, du musst auch nicht dien BRM anpassen.


die erfahrung zeigt aber, dass wenn du nur einen tisch spielst, du dich auf jeden einzelnen spieler konzentrieren kannst, du schaust dir jede hand genau an, wer wann setzt, wie lange er braucht, was er für karten hatte usw. spielst du nun an mehreren tischen, nimmt die aufmerksamkeit pro spieler natürlich dementsprechend ab. folglich wirst du etwas schlechter spielen. nun ist das interessante, wieviel schlechter und vor allem: ist es für dich unter dem strich besser 1h mit 10 tischen zu spielen, oder 2h mit 5 tischen?!

das kannst du nur durch ausprobieren rausfinden, wenn du so ein werkzeug benutzt, dass deine pokerhände aufzeichnet und auswertet.

an deiner stelle würd ich dir raten, lieber erstmal die SSS zu spielen und mit mehr als 10 stacks die BSS anzufangen!

miau miauerle
 
Alt
Standard
26-09-2008, 13:18
(#5)
Benutzerbild von Mr_Nutflush1
Since: Dec 2007
Posts: 179
10 Stacks ist definitiv zu wenig. Wenn du NL10 mit 100$ spielst und noch Anfänger bist, kannst du ziemlich zügig broke gehen. Wenn 100$ nicht viel Geld für dich ist, kannst du das natürlich beliebig online nachfüllen, aber für die mentale Einstellung ist es besser, wenn man von vorne herein auf eine effektive Art und Weise mit seiner Bankroll umgeht. Dazu gehört ein Bankrollmanagement, das die Swings des Spiels tragen kann, und dafür können selbst bei große Edge 20 Stacks schon zu wenig sein.
SSS ist Bullshit und kein richtiges Pokern btw, darum solltest du dich auf den unteren Limits an 20/15 halten, d.h. bei 20 Stacks ein Limit rauf, bei 15 Stacks ein Limit runter.
Multitablen empfehle ich nur, wenn man das Limit blind schlägt, denn du lernst NICHTS beim 12 Tablen, verlierst deutlich EV weil du wie ein Roboter spielst, und dass ist für Anfänger absolut nicht empfehlenswert. Effektiv gibts auch mehr FPP, wenn du schneller mit weniger Tischen lernst und früher den Skill für höhere Limits entwickelst.

Multitablen soll die Varianz verringern, weil die Frequenz der Hände natürlich größer ist. Trotzdem sollte man da vernünftig gepolstert sein.


Average for a poker player is never acceptable. If you are an average poker player, then you are losing money.

-- The Poker Mindset --
 
Alt
Standard
26-09-2008, 13:21
(#6)
Benutzerbild von Plaplup1
Since: Feb 2008
Posts: 3
BronzeStar
Die anzahl der tische spielt keine rolle. es sollte keinen einfluss auf dein spiel habn , sonst macht es keinen sinn
 
Alt
Standard
Qiz - 26-09-2008, 16:23
(#7)
Benutzerbild von marinchen30
Since: May 2008
Posts: 2
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Drishh Beitrag anzeigen
Die Anzahl der Tische spielt hierbei keine Rolle, denn durch mehr Tische wird die Varianz minimiert.
hallo, ja ich hätte da mal eine frage , vieleicht kannst du mir ja weiter helfen , ich habe das erste qiz gestern gelöst , habe aber die fünf dollar nicht bekommen . habe ich etwas falsch gemacht oder dauert es so lange?
 
Alt
Standard
26-09-2008, 18:53
(#8)
Benutzerbild von manupokr
Since: Nov 2007
Posts: 280
BronzeStar
Du bekommst die 5 Dollar sicher noch !!
Es gibt einen eigenen Thread oder gab es maal !
 
Alt
Standard
26-09-2008, 20:09
(#9)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
So was hier noch keiner erwähnt hat ist das man ab nem bestimmten Limit die 25 Stackregel ein bischen anpassen solte zb du bist jetzt auf NL100 da sind ja die Gegner doch um einiges besser also solltest du dieses Limit auch erst spielen wenn du hm so ca. 35-35 Stacks hast!

Was ich dir hier sagen will ist umso größere Limits du spielst solltest du auch dein BRM anpassen und deine BI(Buyins ) auch erhöhen und nicht immer auf der 25er Regel bleiben,umso höhere Limits uso besser werden deine Gegner also ist es kein Fehler wenn man mit mehr BI als es einem vorgegeben wird rangeht(ist ja sowieso nur ein Anhaltspunkt für totale Anfänger!)!

Ich pers. finde die 25BI Regel sowieso nicht gut mir ist das zuwenig ich zocke grad NL25 und steige erst komplett auf NL50 wenn ich dafür 30-35 BI habe das sind dann 1500-1750$!!
 
Alt
Standard
26-09-2008, 21:14
(#10)
Benutzerbild von JimColonia
Since: Sep 2008
Posts: 15
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Mike$100481$ Beitrag anzeigen
[...]
Ich pers. finde die 25BI Regel sowieso nicht gut mir ist das zuwenig ich zocke grad NL25 und steige erst komplett auf NL50 wenn ich dafür 30-35 BI habe das sind dann 1500-1750$!!
Das BRM ist sowieso keine Pflicht. Wer mit 35 Stacks sich sicherer fühlt und dadurch eher sein A-Game abliefern kann, sollte dies eher tun, als auf Scaredmoney nur D-Game zu spielen.

Die eigene Komfortzone muss jeder für sich selbst finden. 25 Stacks sind gerade im Lowlimit-Bereich mit der perfekten Umsetzung der Stadartstraegien Vollkommen ausreichend.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bankrollmanagement FL 6-Max ashuz Poker Handanalysen 31 12-01-2010 23:47
Bankrollmanagement nxm37 Poker Talk & Community 21 26-09-2008 17:09
Bankrollmanagement alias1991 IntelliPoker Support 26 21-09-2008 01:12
Bankrollmanagement für Heads up MTG2 Poker Talk & Community 16 21-05-2008 20:55
bankrollmanagement für anfänger lumpinho! Poker Talk & Community 18 30-10-2007 17:05