Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Sinnlose Mathematik?

Alt
Standard
Sinnlose Mathematik? - 29-09-2008, 06:24
(#1)
Benutzerbild von Shane Vansen
Since: Jul 2008
Posts: 7
Mich interessiert folgendes: Wer rechnet mal schnell hoch, wie gut seine Chancen vor bzw. auf dem Flop sind und fällt damit trotz vermeindlicher Favoritenstellung regelmäßig auf die Nase? Ich behaupte, dass bei all der Stochastik Favoritenhände in gefühlten 90% der Fälle zum Scheitern verdammt sind. Mal mit AA gegen 72 off suited all in gegangen? Nicht wundern wenn aus dem bescheidenen 72 ein Full House, ne Straße oder ein Flush wird, wobei Flush oft dann zustande kommt, wenn man selbst Drillinge hat und sich in Sicherheit wiegt... Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch der River. Da kommt es durchaus oft vor, dass man mit AK all in geht und dein Gegner mit A4 - was kann da schon schief gehen?!? Richtig, Genickbruch beim River! Nachdem auf dem Flop und dem Turn nichts brauchbares für beide kommt, weiß man mit Sicherheit, dass zufällig die 4 auf dem River kommt. Dies gilt natürlich auch für beliebige andere Low Cards. Tja, lieber Mathe-Gott, warum tust du mir das an? Wie es aussieht, greift die Mathematik bei mir nicht und bei euch?
 
Alt
Standard
29-09-2008, 06:39
(#2)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Ich habe grad jemandem ne PM eben wegen dem geschrieben!

Erstens sag ich jetzt einfach mal das du noch garnicht solange Poker spielst und sowas garnicht "behaupten" kannst!

Spiel mal 30.000 Hände und du wirst sehen das sich alles wieder ausgleicht bzw. berichtigt so wie es normal sein sollte!

Es kann schon mal vorkommen das man gleich 3-5 mal hintereinander ne 80% Chance verliert gegen einen 2 Outer aber genau darin liegt die Kunst damit umzugehen und sowas sofort abzuhacken und nicht mehr dran denken das ist Poker und das gehört zum pokern genauso dazu wie ein Satz Reifen auf ein Auto ohne die kannst du auch nicht losfahren und ohne Suck Outs und dreckige Bad Beats gehts nun mal nicht beim pokern !!!

Mir zb passiert sowas jeden Tag min. 1mal manchmal sogar 3 mal oder noch öfters und das jeden Tag aber ich kann dann am Abend trotzdem nen Gewinn verzeichnen!

Ich habe auch ewig gebraucht bis ich das mal kappiert habe damit umzugehen,mittlerweile lache ich nur wenn ich mal wieder mit AA gegen 108s verliere weil ich genau weiss das ich in 8 von 10 Fällen gewinnen werde und longtime solchen Spielern das Geld aus der Tasche ziehe,also nicht aufregen passiert nunmal wenn du damit nicht fertig wirst solltest vielleicht ein andres Hobby suchen.

Ist nicht böse gemeint aber es gibt halt Leute die daran nervlich kapput gehen,unddann ists echt besser wenn man nicht mehr pokert.

Wenn du alles richtig gemacht hast brauchst dich eigentlich auch nicht aufzuregen,aber wer weiss du kannst ne AA Hand auch falsch spielen und sommit Leute in den Pot holen die sich dann ne bessere Hand zusammen basteln und dann ists nicht sein Fehler sondern deiner!

Vielleicht solltest mal solche Hände ins Beispielhandforum reinstellen dann weisst nämlich auch ob du richtig gespielt hast oder nicht.

Geändert von Mike$100481$ (29-09-2008 um 06:44 Uhr).
 
Alt
Standard
29-09-2008, 08:45
(#3)
Benutzerbild von Miles45
Since: Nov 2007
Posts: 637
Nein nicht sinnlose Mathematik....:

Sinnloser Fred

Denke mal das du recht kreativ bis ein weiteres jammer Thema zu öffnen. Ist echt erstaunlich wie nötig es einige haben ihre bad beats zu veröffentlichen, oder grundlegende Fakten wie Wahrscheinlichkeitsmathematik für sich außerkraft zu erklären. Wenn ich mod wäre würd ich dieses thema schnell schließen
 
Alt
Standard
29-09-2008, 09:31
(#4)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Zitat:
Zitat von Mike$100481$ Beitrag anzeigen
Ich habe grad jemandem ne PM eben wegen dem geschrieben![...] *unnötiges Vollzitat entfernt* Gefallener
Super Beitrag, genau so sollte man das sehen, nur an einer Stelle musste ich doch sehr schlucken: wie kommst darauf, dass sich das auf 30.000 Hände wieder ausgleicht? Selbst, wenn du eine Million oder eine Milliarde Hände spielst, hast du rein mathematisch immernoch keine ausreichend große Sample-Size um von einer langfristigen Sicht zu sprechen.
Ich habe kürzlich einen sehr schönen Spruch gelesen, den man diesbezüglich gut adaptieren könnte: "Legst du drei Sandkörner in eine riesige Kathedrale, dann ist diese dichter mit Sand gefüllt, als das Universum mit Sternen..." Übertrage das jetzt mal auf deine Anzahl gespielter Hände...

@Thread-Ersteller: mach dir keinen Kopf, sondern nimms locker. Solange du richtig spielst und dein Geld als Favorit in die Mitte stellst, ist alles i.O. Der Rest ist und bleibt hoffen und bangen... Um besser mit den Beats umgehen zu können empfehle ich dir folgendes Lied: "I'm Yours" von Jason Mraz. Lass das mal während deiner Sessions laufen und du lachst dich über jeden Beat tot und freust dich!

Sonst dir ein gutes Blatt,

Gruß

der Gekko

Geändert von Gelöschter Benutzer (04-10-2008 um 13:12 Uhr).
 
Alt
Standard
Die richtige Formel ! - 29-09-2008, 09:55
(#5)
Benutzerbild von FohlenKD
Since: Sep 2008
Posts: 85
BronzeStar
Die errechneten % must du mal dein Bauchgefühl rechnen !
Z.B. 90 % mal schlechtes Gefühl = 17,87 %.
( Ist nur Spaß ! )
 
Alt
Standard
29-09-2008, 10:02
(#6)
Benutzerbild von Camelot04
Since: May 2008
Posts: 68
WhiteStar
Zitat:
Zitat von Shane Vansen Beitrag anzeigen
Ich behaupte, dass bei all der Stochastik Favoritenhände in gefühlten 90% der Fälle zum Scheitern verdammt sind.
Es ist relativ normal, dass man sich eher an seine bad beats erinnert als an die "normal" verlaufenen Hände. Insofern steckt in Deinem Ausdruck "gefühlt" mehr Wahrheit als Dir lieb ist. Mit dem langfristig realen Verlauf der Hände hat das aber vergleichsweise wenig zu tun.
Zitat:
Mal mit AA gegen 72 off suited all in gegangen? Nicht wundern wenn aus dem bescheidenen 72 ein Full House, ne Straße oder ein Flush wird, wobei Flush oft dann zustande kommt, wenn man selbst Drillinge hat und sich in Sicherheit wiegt...
Der Umkehrschluss hieraus wäre, zukünftig AA nur noch zu folden und 72 nur noch zu pushen. DAS - glaube ich - wäre aber auch nicht in Deinem Sinne, oder?
Zitat:
Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch der River. Da kommt es durchaus oft vor, dass man mit AK all in geht und dein Gegner mit A4 - was kann da schon schief gehen?!? Richtig, Genickbruch beim River!
Ich denke, auch das ist ein - durchaus verständliches - rein subjektives Empfinden.
Zitat:
Wie es aussieht, greift die Mathematik bei mir nicht und bei euch?
Wenn´s Dich beruhigt: die Mathematik greift auch bei Dir. Warum sollte sie auch eine Ausnahme machen?
 
Alt
Standard
nein - 29-09-2008, 10:55
(#7)
Benutzerbild von kueken85
Since: May 2008
Posts: 176
Der Punkt ist einfach, dass man sich an die paar Hände wo´s schief gegangen ist noch lange erinnert, die Hände, wo man mit AA nen Pot gewonnen hat (muss ja nichtmal im Showdown sein) vergisst man schnell wieder...
 
Alt
Standard
29-09-2008, 13:55
(#8)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Meine inoffizielle Begründung: Weil Pokerstars rigged ist

Meine offizielle Begründung, als 90% Favorit gewinnst du halt auch nur 9 von 10 mal. Hast du einen 10 seitigen Würfel und wettest mit einem Freund dass du gewinnst ausser die 1 kommt kann es auch passieren dass du zweimal hintereinander die 1 würfelst.

Dass du danach evtl. 15 mal eine andere Zahl würfelst wird dir nicht im Gedänchtnis bleiben, weil du es als selbstverständlich annimmst, aber dass der Typ 2mal hintereinander die 1 hatte wird dich an der Korrektheit des Würfels zweifeln lassen.
 
Alt
Standard
29-09-2008, 14:07
(#9)
Benutzerbild von mpeGroCkz
Since: Nov 2007
Posts: 1.876
ChromeStar
Zitat:
Zitat von Shane Vansen Beitrag anzeigen
Mich interessiert folgendes: Wer rechnet mal schnell hoch, wie gut seine Chancen vor bzw. auf dem Flop sind und fällt damit trotz vermeindlicher Favoritenstellung regelmäßig auf die Nase? Ich behaupte, dass bei all der Stochastik Favoritenhände in gefühlten 90% der Fälle zum Scheitern verdammt sind. Mal mit AA gegen 72 off suited all in gegangen? Nicht wundern wenn aus dem bescheidenen 72 ein Full House, ne Straße oder ein Flush wird, wobei Flush oft dann zustande kommt, wenn man selbst Drillinge hat und sich in Sicherheit wiegt... Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch der River. Da kommt es durchaus oft vor, dass man mit AK all in geht und dein Gegner mit A4 - was kann da schon schief gehen?!? Richtig, Genickbruch beim River! Nachdem auf dem Flop und dem Turn nichts brauchbares für beide kommt, weiß man mit Sicherheit, dass zufällig die 4 auf dem River kommt. Dies gilt natürlich auch für beliebige andere Low Cards. Tja, lieber Mathe-Gott, warum tust du mir das an? Wie es aussieht, greift die Mathematik bei mir nicht und bei euch?
U know what reads are? ..
 
Alt
Standard
29-09-2008, 14:10
(#10)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Reads sind auch nur äussere Einflüsse die deine mathematischen Überlegungen beeinflussen.

Letztendlich ist alles was du an einem Pokertisch tust mathematisch berechenbar.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mathematik JJanke88 IntelliPoker Support 19 13-07-2008 12:43
Frage zur Mathematik Joaggi IntelliPoker Support 6 29-04-2008 15:22
Sieggarantie durch Mathematik? BaBuBi IntelliPoker Support 1 19-03-2008 12:59
Wie wichtig ist Statistik und Mathematik? trashing88 IntelliPoker Support 11 24-09-2007 03:16