Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

SSS - cont. bet mit TT-KK bei overcards?

Alt
Standard
SSS - cont. bet mit TT-KK bei overcards? - 01-10-2008, 20:03
(#1)
Benutzerbild von eintopf666
Since: Mar 2008
Posts: 37
der Titel sagt eigentlich schon alles,

also man hat ein hohes paar und es kommt eine overcard.


ist es profitabel einen cont.bet gegen einen oder 2 spieler zu spielen, wenn ich der aggressor preflop war und zu mir gecheckt wird?

und

folde ich wenn jmd 1/2 - 1 pot vor mir gesetzt hat und zu mir gefoldet wurde?
 
Alt
Standard
01-10-2008, 20:07
(#2)
Benutzerbild von Elephunc
Since: Jun 2008
Posts: 15
Zitat:
Zitat von eintopf666 Beitrag anzeigen
der Titel sagt eigentlich schon alles,

also man hat ein hohes paar und es kommt eine overcard.


ist es profitabel einen cont.bet gegen einen oder 2 spieler zu spielen, wenn ich der aggressor preflop war und zu mir gecheckt wird?

und

folde ich wenn jmd 1/2 - 1 pot vor mir gesetzt hat und zu mir gefoldet wurde?
imho

im ersten Fall: C-Bet

im zweiten Fall: fold

natürlich wie immer: abhängig von den Spielertypen am Tisch, blubb, bla...
 
Alt
Standard
02-10-2008, 18:38
(#3)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Hm eigentlich gibts doch bei der SSS garkeine C-Bet oder nicht?

Normal spielt man bei der SSS spätestens aufm Flop allin oder halt fold aber ne C-Bet gibts da nicht weil du dich ja dann sowieso mit ner C-Bet total commitest

In ersten Fall kommt normal nur Push or fold in Frage aber bei mehreren Gegnern würde ichs wohl sein lassen bei einem würde ich glaub pushen!

Zweiter Fall ganz klarer easy fold!
 
Alt
Standard
02-10-2008, 21:49
(#4)
Benutzerbild von eintopf666
Since: Mar 2008
Posts: 37
aber rein vom gefühl her geht doch ein conti bet in sehr vielen fällen gut wenn niemand sonst stärke zeigt.

ich kann mir nicht vorstellen das es nicht profitabel is auf lange sicht.

in anderen fällen hat man trotz overcard zu seinem hohen paar die beste hand und gewinnt.
 
Alt
Standard
03-10-2008, 01:13
(#5)
Benutzerbild von BigBaum2206
Since: Jan 2008
Posts: 38
Conti ist in Ordnung, denn du kannst "erstmal" davon Ausgehen, dass dein(e) Gegner den Flop nicht getroffen haben. Den Flop trifft man in (wenn ich mich nicht irre) ca. 30% der Fälle (also ab ein pair) oder so.
Verbessert mich, wenn das falsch ist.
 
Alt
Standard
04-10-2008, 00:34
(#6)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von Mike$100481$ Beitrag anzeigen
Hm eigentlich gibts doch bei der SSS garkeine C-Bet oder nicht?

Normal spielt man bei der SSS spätestens aufm Flop allin oder halt fold aber ne C-Bet gibts da nicht weil du dich ja dann sowieso mit ner C-Bet total commitest

In ersten Fall kommt normal nur Push or fold in Frage aber bei mehreren Gegnern würde ichs wohl sein lassen bei einem würde ich glaub pushen!

Zweiter Fall ganz klarer easy fold!
Schwachsinn! Klar gibt es ne Contibet bei der SSS!
Beispiel: Du hast nen 20BB Stack, machst nen 3 oder 4BB Openraise. Am Flop dann 7,5 bzw 9,5 BB im Pot. Wenn du nun eine CB machst, kannst du noch folden, weil mehr als die Hälfte deines Stacks nicht in die Hand involviert ist. SSS ist halt doch mehr als Push oder Fold...

*Move*
 
Alt
Standard
04-10-2008, 10:19
(#7)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von eintopf666 Beitrag anzeigen
der Titel sagt eigentlich schon alles,

also man hat ein hohes paar und es kommt eine overcard.


ist es profitabel einen cont.bet gegen einen oder 2 spieler zu spielen, wenn ich der aggressor preflop war und zu mir gecheckt wird?
Ne Contibet machen gegen einen auf JEDEN FALL.
Gegen 2 Gegner musst du aber schon reinstellen , oder?
Es kommt drauf an
Wie groß ist der POT im Verhältnis zum Reststack. Wie sieht die callrange deiner Gegner PreFlop aus?
Gegen ein eASS auf dem Board stell ich nicht so gerne mit KK rein als mit nem Paar TT gegen ein J-hoch Board.....

Zitat:
Zitat von eintopf666 Beitrag anzeigen

folde ich wenn jmd 1/2 - 1 pot vor mir gesetzt hat und zu mir gefoldet wurde?
Ohne speziellen Read auf den Gegner würde ich eher folden.
Vor allem, wenn der POTSIZED setzt.
Donkt er 1/2 pot und du bist HEads-Up, musst du dich entscheiden, ob du mir 2nd Pair broke gehen willst oder nicht.

Die Situationen, die du hier beschreibst, sind EXTREM marginal.
Bedeutet: egal, ob du foldest oder reinstellst. Auf lange Sicht macht das keinen GROSSEN Unterschied.
Und um auf lange Sicht die Entscheidung zu treffen, die mehr Gewinn bringt, gibt es keine Pauschale aussage.

Meine Erfahrungen: Es ist nicht falsch mit 2nd Pair broke zu gehen.
JJ , TT bei nem Board mit ner Queen als 2nd Pair kann +EV sein.

Geändert von crowsen (04-10-2008 um 10:21 Uhr).
 
Alt
Standard
04-10-2008, 14:33
(#8)
Benutzerbild von kw-armaturen
Since: Sep 2007
Posts: 823
@ crowsen

Top Kommentar !!!

-> sehe ich genauso


ferner ist für mich von Bedeutung, wie hoch mein preflop raise war

bei lediglich 3 BBs ist die range meiner Gegner sicherlich wesentlich grösser als bei 5 BBs

grundsätzlich sollte man auch die Uhrzeit berücksichtigen, zu der man gerade aktiv ist (wird häufig unterschätzt !!!)
-> wer häufiger morgens zwischen 05:00 & 08:00 Uhr aktiv ist, weiss, wovon ich spreche

sicherlich könnte man hier noch einige weitere Faktoren anführen, die für die Beurteilung einer bestimmten Situation eine Rolle spielen

Fazit:

es lässt sich feststellen, dass man short stacked nicht (nicht nur) nach Tabelle spielt, sondern schon seinen Kopf gebrauchen sollte !!!
 
Alt
Standard
04-10-2008, 15:06
(#9)
Benutzerbild von AsSGirl123
Since: Nov 2007
Posts: 74
BronzeStar
Naja, zu der Cbet gegen 2 Gegner, auf nem Flop mit einer Overcard.
Ich raise preflop 4 bb, 2 caller. --> 12bb´s sind im Pot, mein reststack beträgt 16 bb´s. Wenn nun zu mir hingecheckt wird, wäre die cbet zwischen 8-10 bb´s.
Wenn ich nun gechecktraised werde, also ich habe meine 10bb cbet gemacht --> Pot: 26bb´s. Raise des Gegners ---> 42 bb´s. Mein Reststack: 6 bb´s.
Kann ich da noch folden?? 6 bb´s callen um chance auf einen dann 46bb großen pot zu bekommen? Das ergibt PotOdds von ungefähr 8:1.

Ich würde dann noch callen, denkk in mind. 1 von 8 Fällen hat er nicht den K, sondern selbst ein underpair oder gibt sich noch genug foldequity. Außerdem gebe ich mir noch 4 Outs, die trifft man ja auchnoch ab und zu.

So also das wäre die Situation wenn ich eine cbet machen würde.
2. Möglichkeit wäre der direkte push ( cbet nicht 10bb´s sondern eben 16bb´s machen ), daher bekomm ich einiges mehr an Foldequity ( auf den etwas höheren Limits legen die Gegner dann auch mal einen schwächeren K weg, wobei es da dann nat. auch fraglich ist ob sie damit Preflop gecallt hätten ), außerdem wird eine Overbet auch oft als Schwäche angesehen, sprich ich werde von schlechteren Händen als 2nd pair gecallt.

3. Möglichkeit wäre checkbehin und aufn billigen showdown hoffen.
Evntl. bei ner kleinen Turnbet callen wenn die Turnkarte ne blanc war, da dann ja doch oft geblufft wird, wenn der Preflopaggressor keinerlei Stärke zeigt, der call aufm Turn kommt dann wie ein Slowplay rüber und man bekommt einen auf dem River freien Showdown.


Zu der andere Situation, dass der Gegner reinbettet.
Da ist es schon um einiges Schwieriger. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass, wenn man HU ist, eine bet vom Gegner oop meistens ein Bluff ist. Sein Gedankengang: Wenn ich jetzt reinbette foldet er wenn er nicht getroffen hat, wenn er getroffen hat raist er mich und ich habe nicht zu viel investiert.
Wenn ich jetzt checken würde macht er seine cbet, check/raise ist aber zu teuer, also wähle ich den ersten Weg.

Gegen 2 Gegner sieht das ganze aber shcon anders aus, da dann auch Protection mit rein spielt, da würde ich einfach weglegen.

Alle diesen Annahmen sind nat. ohne Reads und man muss bedenken dass man seine Lines auch balancen sollte. Vorallem Stats über die Gegner sind immer sehr hilfreich, wenn ich genug Hände von den beiden Gegner habe, spiele ich solche Situationen nur danach.


Soo hoffe ich habe keine Fehler reingebaut in meine Überlegungen, wenn doch wärs cool wenn mich jemand verbessern würde


Edit: Ich merke grade bei Punkt 2 Widerspreche ich mir selbst.
Einerseits sage ich mehr Foldequity, andererseit, dass ich von schwächeren Händen gecallt werde, da es als Schwäche angesehen wird.
Ich denke an und für sich stimmt das auch, ist eben immer Gegner und auch Limitabhänging, öfter ist jedoch der Fall, dass ich mehr Foldequity habe, da die Odds einfach zu schlecht für die Gegner sind. Auf unteren Limits wird der Push aber oft als Schwäche angesehen und man bekommt ne Auszahlung von ner schlechteren Hand.

Geändert von AsSGirl123 (04-10-2008 um 15:12 Uhr).
 
Alt
Standard
04-10-2008, 15:58
(#10)
Benutzerbild von kw-armaturen
Since: Sep 2007
Posts: 823
Zitat:
Zitat von AsSGirl123 Beitrag anzeigen
Naja, zu der Cbet gegen 2 Gegner, auf nem Flop mit einer Overcard.
Ich raise preflop 4 bb, 2 caller. --> 12bb´s sind im Pot, mein reststack beträgt 16 bb´s. Wenn nun zu mir hingecheckt wird, wäre die cbet zwischen 8-10 bb´s.
.......
warum ???

spiele in solchen Situationen grundsätzlich 4-5 BBs an

-> bei einem reraise gibt es einen easy fold


(wenn Du postflop for value betten würdest, wärst Du ja nahezu immer AI ?! )


theoretisch sind Deine Ausführungen sicherlich 100%ig korrekt !

-> wie aus dem Lehrbuch

doch auch dort heisst es dann immer so schön: "Es kommt darauf an..."

unter anderem macht es hier, wie bereits erwähnt, einen riesen Unterschied, ob auf dem flop high card A oder J auftaucht...
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
10/20 SB vs BB - 99 und Overcards en mass Mart83 Poker Handanalysen 7 26-07-2008 16:28
Wahrscheinlichkeit von Overcards stefö Poker Handanalysen 16 14-06-2008 03:08
NL10SH - BattleOfTheBlinds - FD+2 Overcards EmoPokerQh9h Poker Handanalysen 2 21-05-2008 01:33
AQs als Overcards am Flop KarlKani25 Poker Handanalysen 7 22-04-2008 21:45
Overcards spielen? Schweinepest Poker Handanalysen 13 05-04-2008 08:25