Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

schwacher draw - viele Gegner - Implied Odds?

Alt
Standard
schwacher draw - viele Gegner - Implied Odds? - 11-11-2007, 15:04
(#1)
Benutzerbild von KalleTorsten
Since: Oct 2007
Posts: 3
BronzeStar
PokerStars Tournament, Big Blind is t20 (8 handed) Converter on pregopoker.com

UTG (t1440)
UTG+1 (t1520)
MP1 (t1470)
MP2 (t1560)
CO (t1500)
Button (t4640)
SB (t1280)
Hero (t1530)

Preflop: Hero is in BB with
UTG calls t20, UTG+1 calls t20, MP1 folds, MP2 folds, CO calls t20, Button calls t20, SB calls t10, Hero checks

Flop: (t120) (6 players)
SB checks, Hero checks, UTG bets t80, UTG+1 folds, CO calls t80, Button calls t80, SB folds, Hero calls t80

Turn: (t440) (4 players)
Hero checks, UTG bets t140, CO calls t140, Button calls t140, Hero calls t140

River: (t1000) (4 players)
Hero checks, UTG bets t340, CO folds, Button folds, Hero folds

Bei der Hand bin ich mir sehr unsicher gewesen. Könntet ihr die hand und meine Gedanken dazu bitte kurz bewerten?

Besonders auf dem Flop war der Call eventuell sehr loose. Pot Odds von 1:4,5 reichen natürlich nicht annähernd um einen Call mit einem Gutshot profitabel zu machen.
Aber ich habe mir überlegt:

1. Wenn auf dem Turn die 10 kommt liege ich definitiv gegen jede mögliche Hand vorne.
2. Ich habe 3 Gegner die alle noch relativ deepstacked sind
3. Vor dem Flop wurde nur gelimpt. Typische Limperhände sind kleine Paare oder suited Connectors. Daher ist es gut möglich, dass einer meiner 3 Gegner eine Straße oder ein Set geflopt hat und ich im Falle einer 10 ihren ganzen Stack gewinnen kann.


Auf dem Turn kam dann eine Kreuzkarte die mir auch noch einen Flushdraw gegeben hat. Hier war der Call also natürlich sehr profitabel.

Auf dem River kam die Dame, aber da der UTG überall gebettet hat obwohl 2 Overcards erschienen, war ich mir jetzt fast sicher, dass er schon auf dem Flop die Straße oder das Set gemacht hat und habe gefoldet.

Ist das Prinzip mit den implied Odds so richtig angewand? Irgendwie habe ich damit noch ein paar Probleme.
 
Alt
Standard
11-11-2007, 20:37
(#2)
Benutzerbild von Moexelpoker
Since: Aug 2007
Posts: 32
Und genau das ist das Problem des Pik Königs auf dem Turn, er gibt dir weitere Outs, so dass du auch die nächste Bet callst! ;-) Realistisch gesehen, hast du nach dem Flop grade bei deiner Aussage über die kleinen Paare bzw. des getroffenen Sets bei deinem Gegner nur noch max. 4 (womöglich noch weniger...) Outs, was den Call nicht rechtfertigt, vor allem wenn du bedenkst, dass du weiter zahlst, wenn du die 10 nicht triffst! Und grade in der Anfangsphase eines Turniers ist es hilfreich sehr tight zu spielen und somit hätte ich auf dem Flop easy Fold gespielt...

übrigens: limit?
 
Alt
Standard
12-11-2007, 14:55
(#3)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
Zitat:
Zitat von KalleTorsten Beitrag anzeigen

... Ist das Prinzip mit den implied Odds so richtig angewand?...
Ja... absolut richtig... aus Sicht Deines Gegners, der genau
all die "implied odds" bekommen hat von Dir/Euch...

 
Alt
Standard
17-11-2007, 13:46
(#4)
Benutzerbild von Hupyflup
Since: Oct 2007
Posts: 368
Sehr große implied odds sehe ich da auch nicht.
Du schreibst, daß du es für wahrscheinlich hältst, daß jemand eine Straße gefloppt hat. Klar - ist möglich. Kann aber auch nur top pair sein oder so.

Generell ist das Prinzip aber schon richtig angewandt.
Wenn deine odds im Moment zu schlecht sind, um zu callen, du aber davon ausgehst, daß dein Gegner eine so starke Hand hält, daß deine Gewinne auf weiteren Straßen einen Call rechtfertigen, dann kannst du hin und wieder trotzdem callen.

Da du in dem konkreten Beispiel Odds von 10,75:1 gegen deinen Gutshot hast und 80 für 440 bezahlen sollst, müßtest du also, wenn du triffst, von deinen Gegnern auf Turn oder River noch 420 kriegen.
 
Alt
Standard
17-11-2007, 17:58
(#5)
Benutzerbild von Scots75
Since: Aug 2007
Posts: 829
Hallo,

bitte genauere Informationen zum Buy-In im Threadtitel nennen.
Dazu wären genauere Informationen über den Gegner und die Spielsituation vom Vorteil, um die Hand besser zu analysieren.

Gruß
Scots75
 
Alt
Standard
19-11-2007, 19:21
(#6)
Benutzerbild von Augepaul
Since: Nov 2007
Posts: 421
BronzeStar
ja.limit wäre hilfreich,aber trotzdem lohnt es sich (bei kleineren limits) am anfang tight zu spielen,da man seine hände reativ oft ausbezahlt bekommt...deshalb vermeide ihcsolche situationen eher....
allerdngs kann es sehr profitabel sein, mit einem kleinen paar in late position zu limpen....
gruß