Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL25 TPTK bekommt Action - wie spielen?

Alt
Standard
NL25 TPTK bekommt Action - wie spielen? - 05-10-2008, 02:04
(#1)
Benutzerbild von lehner88
Since: Jun 2008
Posts: 385
BronzeStar
Hero is Button ($25 in chips)
MP1 ($25 in chips)

*** HOLE CARDS ***
Dealt to Hero
2folds
MP1: calls $0.25
4folds
Hero: raises $1 to $1.25
2folds
MP1: calls $1

*** FLOP *** [Pot: $2.85]
MP1: checks
Hero: bets $1.75
MP1: raises $2.50 to $4.25
Hero: ???
[Pot: $8.85]

da mir diese situation in dieser oder einer sehr ähnlichen weise recht häufig begegnet, möchte ich hier mal eure meinungen dazu hören.

zur situation:
PFR und C-Bet sind standart. dann kommt aber das problem auf, dass mich der limper auf dem flop check-raist. eigentlich ist TPTK ja eine recht starke hand, doch es ist auch bekannt, dass man den pot im CG mit solchen händen eher klein halten sollte (im gegensatz zum turnier).
zu der oben geposteten hand möchte ich auch gerne eine erweiterung mit einbeziehen. die änderung: villain limpt PF nicht, sondern raist, Hero reraist und villain callt. auf dem flop dann wie oben: villain checks, Hero bets, villain raises, Hero: ???.

zum gegner:
ich nehme an, dass dieser ein recht klassischer TAG ohne grosse leaks ist (zumindest für dieses limit), der auch mit dem vollen stack am tisch sitzt.
seine möglichen hände sind für mich folgende:
- Set: preflop auf set value gecallte (oder bei einem raise aggressiv gespielte) 6er oder buben (asse eher unwahrscheinlich)
- TP?K: er hat beispielsweise AK oder AQ und glaubt uns das ass nicht. möglich wäre auch AJ
- Draw: ein semibluff von villain. er hat z.b. KdQd und glaubt durch einen c/r noch zusätzliche fold equity zu besitzen oder will ansonsten einen grossen pot aufbauen
- Bluff: er hat z.b. ein pocketpair oder auch nur ace-high, glaubt uns aber das ass nicht und meint uns so aus der hand vertreiben zu können

also: was nun?
  1. auf was setzt ihr villain hier meist (sowohl wenn er nur gelimpt hat als auch bei einem PFR)?
  2. wie spielt ihr die hand auf dem flop?
  3. wie spielt ihr dann auf dem turn (und river) weiter, wenn ihr euch nicht verbessert?
  4. wie spielt ihr, wenn ihr statt nur 6 outs noch ein paar mehr hättet, z.b. durch einen straight- oder flushdraw?

wäre schön hier einige meinungen zu hören & darüber zu diskutieren...
 
Alt
Standard
05-10-2008, 14:39
(#2)
Benutzerbild von crowsen
Since: Sep 2007
Posts: 5.697
Zitat:
Zitat von lehner88 Beitrag anzeigen
Hero is Button ($25 in chips)


also: was nun?
  1. auf was setzt ihr villain hier meist (sowohl wenn er nur gelimpt hat als auch bei einem PFR)?
  2. wie spielt ihr die hand auf dem flop?
  3. wie spielt ihr dann auf dem turn (und river) weiter, wenn ihr euch nicht verbessert?
  4. wie spielt ihr, wenn ihr statt nur 6 outs noch ein paar mehr hättet, z.b. durch einen straight- oder flushdraw?

wäre schön hier einige meinungen zu hören & darüber zu diskutieren...
1.) Wenn er ein TAG ist und z.B. Stats von 11/9 hat, gibt es nur sehr wenie Hände die er hier open limpt.
Die meisten sind Pockets. Und ich denke nicht, dass er hier mit nem Check/Raise ein Ass repräsentieren würde, was er nicht hat.
Gegen nen NIT könntest du folden.
Wäre ich dein Gegner solltest du hier weglegen, da du hier in 95% der Fälle in ein SET66 guckst und ich in 5% der Fälle einen "Move" mache, indem ich ein Ass repräsentiere und hoffe, dass du Queens oder Kings hast, die du dann folden könntest.
Wenn vaillan vor dem Flop raist und du ReRaist und dann mit TPTK ne Conti machst, dann ist der Pot doch schon so groß, dass du TPTK kaum noch folden kannst, ohne nen speziellen Read zu haben.
In Anbetracht dieser Tatsache, wäre es auch eigentlich unlogisch mit AK zu ReRaisen und dann bei TPTK zu folden..

2.) Wenn du auf dem Flop callst, dann solltest du auch so konsequent sein, und bei ner "Blank" auf dem Turn broke gehen.
Es gibt genug Karten, die auf dem Turn kommen könnten wo du eventuel gerechtfertigt folden kannst.
Jedes Karo
Jede T (Gegner könnte mit FD +GS gesemiblufft haben)
jede Q (jetzt hat dich auch AQ beat )

4.) Dann stell ich rein.


AK ist halt ne Scheiß-Hand irgendwie.
Ich hoffe hier schreiben noch "erfahrenere" Spieler was dazu.
Ich komm auf die Hand auch nicht so klar.

Und wie sagte der Interviewpartner bei Harrington:
"Wenn ich mit AK raise und werde gereraist, dann werfe ich weg.
Das geht ganz schnell. Zack Fold!
Ich würde lieber meine AK-Hand gegen 2 beliebige Karten tauschen, die jemand gefoldet hat. Von mir aus auch 6/2 off suit.
Denn entweder du triffst nichts und musst folden, oder du triffst und gewinnst nen kleinen Pott. wenn du Action bekommst, bist du meist eh schon begraben"

Irgendwie was wahres dran....
 
Alt
Standard
07-10-2008, 19:50
(#3)
Benutzerbild von CHS@KALI
Since: Dec 2007
Posts: 203
Hallo
Kann sein das ich mit meiner Meinung falsch liege,aber ich würde versuchen mir Klarheit zu verschaffen wo ich stehe. Der C/R kann auch ein versuch sein sich gegen eine CB zu wehren. Hätte wahrscheinlich noch mal geraist - wenn ich dann aber den pott nicht sofort gewinne bin ich mit der Hand fertig.
mfg
 
Alt
Standard
08-10-2008, 01:30
(#4)
Benutzerbild von schwichte
Since: Sep 2007
Posts: 120
Zitat:
Zitat von lehner88 Beitrag anzeigen
H
also: was nun?
  1. auf was setzt ihr villain hier meist (sowohl wenn er nur gelimpt hat als auch bei einem PFR)?
  2. wie spielt ihr die hand auf dem flop?
  3. wie spielt ihr dann auf dem turn (und river) weiter, wenn ihr euch nicht verbessert?
  4. wie spielt ihr, wenn ihr statt nur 6 outs noch ein paar mehr hättet, z.b. durch einen straight- oder flushdraw?
  1. Also in FR-Games respektiere ich die raises eigentlich sehr. Das kann das Set 6er sein oder AJ.
    Aber auf minraises gegen einen relativ Unbekannten mit TPTK zu folden, kommt für mich nicht in Frage. Ich calle das raise und schaue was der turn bringt.

    Und wenn MP1 nun geraised hätte und du ihn 3bettest, gehe ich mit TPTK in einem 3bet-pot auf dem flop easy broke.

  2. Standard-CBET und call mincheckraise. Auf größeres micheckraise finde ich evtl. einen fold. Ist halt stark vom Gegner abhängig (Aggressivität, VPIP, WSD, W$SD - letztere brauchen ne große samplesize)

  3. Wenn der Gegner zu mir checkt und kein , keine oder am turn fallen, spiele ich 2/3PS an.

    Fällt am turn eine dieser Karten checke ich behind und gebe die Hand auf.

  4. Bei mehr outs: Feuer frei - alle Chips rein, die man hat!
 
Alt
Standard
17-10-2008, 04:56
(#5)
Benutzerbild von Neule
Since: Jun 2008
Posts: 36
Finde die Fragestellung von Lehner sehr interessant, denn mir geht es ganz ähnlich.

Was mir für den konkreten Fall ein bißchen fehlt, ist eine genauere Einschätzung des Gegners, denn davon mach ich hier mein Spiel hauptsächlich abhängig.

Du beschreibst ihn als "klassischen TAG". Also: mit was limp/callt er hier? Ganz klar, Pocket Pair. Geht man strikt nach der Intelli-BSS bis 99. Ab TT raist er. Ein klassischer TAG spielt AA hier nicht slow und selbst wenn, würde hier ne 3-bet kommen. Auch AK, AQ, AJ raist er.

Auf dem Flop würde ich die Geschichte nicht komplizierter machen, als es unbedingt sein muss, is ja schließlich nur NL25
Entweder er hat sein Set oder er denkt, dass es sich um eine Conti-Bet mit einer Trash-Hand handelt.
Möglicherweise denkt er auch, dass er hier für das A stehen kann, denn wir raisen nach einem MP limp auch JJ, QQ oder KK vom Button und müssen diese auf ein Raise folden.

Ob ich ihm also das Set gebe hängt hier eigentlich komplett von den Tracker-Daten ab.

@ CHS@KALI: wenn ich hier nochmal raise, habe ich dann schon ca. den halben Stack drin. Werde hier also nur nochmal drüber gehen, wenn ich auch All-in spielen will.

Wirklich kompliziert wird die Hand doch aber erst, wenn ich den Gegner hier nicht als "klassisch TAG" einstufen kann.
Möglicherweise tight-passiv oder auch einfach nur weak. Soll's auf dem Limit ja auch geben
Meine größten Probleme habe ich persönlich nämlich genau gegen diese Leute. Denen muss ich hier ne viel größere Range geben.
Da ist dann auch AK oder AQ möglich. Oder z.B. T9(s), oder JT(s)
bei loose-passiv.

Mir geht's dann meistens so, dass meine Conti-Bet nur gecallt wird und die Probleme dann auf dem Turn anfangen.
Bin an der Stelle dann schon regelrecht "froh" über das Raise, da es mir hier zumindest mal Informationen gibt, mit denen ich arbeiten kann.
Denn wie steh ich nach einem Call da? Flushdraw, schlechtes A, auch gerne mal Middle-Pair, usw... alles möglich.

Worst-Case-Szenario wäre dann noch out-of-position zu spielen:
Spiel meine Conti-Bet, werde gecallt. Was mache ich jetzt? Spiel ich den Turn an & werde nochmals gecallt, bin ich immer noch nicht schlauer, checke ich den Turn, spielt der Gegner sein Middle-Pair an und ich müsste dann folden.

Wie würdet ihr diese Situation spielen?
 
Alt
Standard
24-10-2008, 13:34
(#6)
Benutzerbild von trashing88
Since: Sep 2007
Posts: 324
BronzeStar
wohl eher check/call spielen, TPTK ist eine ordentliche Hand aber gegen zu viel Action nicht mehr soviel wert. Bei deiner Hand wäre z.b. Nutflushdraw oder Set Buben oder Ähnliches möglich. Call das Raise und warte die weitere Action ab, es ist auch keine Schande bei zu viel Action TPTK zu folden
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
nl25 top two kriegt action Jallabar Poker Handanalysen 13 06-08-2008 15:26
tptk on action board, nl 25 Jallabar Poker Handanalysen 7 05-08-2008 15:26
nl25 AK bekommt 5bet shove von 22/18 Villain (omg) xTheSnowmanx Poker Handanalysen 1 04-04-2008 23:30
NL25 FR: JJ Preflop Action Branch_of_GG Poker Handanalysen 11 22-12-2007 18:37
NL25 FR KK preflop action sb222 Poker Handanalysen 12 15-12-2007 02:11