Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Begriffsdefinition: EV & Equity

Alt
Standard
Begriffsdefinition: EV & Equity - 05-10-2008, 19:09
(#1)
Benutzerbild von Masterchilla
Since: Jan 2008
Posts: 458
Servus Leute,

würde gerne mal eine Frage stellen und hoffe einige gute Antworten zu bekommen. Wie im Titel bereits erwähnt, geht es dabei um die Begriffe 'EV' und 'Equity' [Call-, Fold- und All-In-Equity] - prinzipiell weiß ich zwar, was es wörtl. heißt, kann aber noch nicht wirklich viel damit anfangen, daher würde ich mich freuen, wenn jmd. folgende Fragen beantworten könnte:

-> was sagen mir die Begriffe?
-> wie berechnen sich die Werte?
-> was haben die Ergebnisse für eine Bedeutung?
-> inwiefern helfen die Werte mir bei Entscheidungen?
-> sonstige wichtige Informationen.

Hoffe auf gute und gescheite Antworten.
Vielen Dank im Voraus

[Edit: wusste nicht, ob es hier hin soll oder in's Anfängerwissen! Hab mich für hier entschieden - ansonsten bitte verschieben. Danke]
 
Alt
Standard
05-10-2008, 19:34
(#2)
Benutzerbild von Yajir0bi
Since: Dec 2007
Posts: 263
Expected Value = Erwartungswert, ein Begriff aus der Mathematik. Im Pokern berechnet man damit den zu erwartenden Gewinn.

Wenn die Gewinn-Wahrscheinlichkeit einen $20 Pot zu gewinnen bei 50% liegt, wird man im Schnitt $10 gewinnen. Diese $10 sind dann der Erwartungswert.

Die Berechnung des Erwartungswertes folgt folgender Formel: Gewinn-Wahrscheinlichkeit (%) multipliziert mit dem Pot

Das ist irgendwas fuer die Odds/Potodds, aber nicht entscheident fuer einen call oder fold.

Equity wird doch meistens im Zusammenhang, damit gesagt, dass jemand keine Folding-Equity mehr hat, wenn er so wenige Chips hat, das die Gegner callen, weil die Potodds sogut sind.
Aber ich glaube, das man diesen Wert nicht berechnen kann.
Aber da kann vielleicht ein anderer noch weiterhelfen.
 
Alt
Standard
05-10-2008, 20:07
(#3)
Benutzerbild von TheKillerAD
Since: May 2008
Posts: 2.690
Gute Frage! Ich hab mal einiges ausm Web (->GOOGLE) zusammengesucht:

EV (Expexted Value = Erwartungswert)(in $)

Dieser Wert drückt aus, wieviel Gewinn oder Verlust eine bestimmte Wette durchschnittlich, also longterm macht. Man unterscheidet zwischen $EV (EV in $) und cEV (EV in Chips). Bei Cashgames sind cEV und $EV identisch. Denn im Gegensatz zum Turnier kann man den Gewinn direkt auszahlen. Entsprechend sind $EV und cEV im HU eines Turniers ebenfalls gleich, ausgehend von der Differenz zwischen dem Preisgeld für den Ersten und dem für den Zweiten.
Zitat:
Wenn die Gewinn-Wahrscheinlichkeit einen 100$ Pot zu gewinnen bei 50% liegt, wird man im Schnitt 50$ gewinnen. Diese 50$ sind dann der Erwartungswert.
Formel: Gewinnw~ * PotSize
EV nennt man auch "Pot Equity".

EQ (Equity bzw. Turnier-Equity)(in %)

Dieser Wert drückt aus, welchen Anteil man aktuell am Preisgeld hat. Ich empfehle die Suche nach einem "ICM-Trainer", denn das Thema ist sehr komplex.
Zitat:
Berechnet wird zunächst nach Stackgrößen die Equity der einzelnen Spieler und deren Chancen, 1., 2., oder auch nur 3. zu werden:

Tournament Payout Distribution
1st: 50% 2.: 30% 3.:20%

Spieler A: 5000 Chips
Spieler B: 4000 Chips
Spieler C: 3000 Chips
Spieler D: 1500 Chips

Zunächst werden die Chancen berechnet, für den jeweilgen Spieler aufgrund seiner Stackgröße

1. , also Turniersieger zu werden:


Chance, 1. zu werden für
A = 0,370 (37%)
B = 0,296 (29,6%)
C = 0,222 (22,2%)
D = 0,111 (11,1%)


Berechnet wird dies nach:
Chips des Spielers / Gesamtchips am Tisch, beispielsweise 5000 /13500 = 0,3703

Im nächsten Schritt werden alle weiteren Chancen für die Spieler A, B, C und D ausgerechnet 2. und 3. zu werden sowie natürlich auch leider 4. und damit leer auszugehen.

Diese Berechnungen basieren auf einfachen kombinatorischen Prinzipien, wenn B, C und D jeweils einen der anderen Plätze gewichtet nach ihrer Gewinnwahrscheinlichkeit haben, was ist dann A's (B's, C's, D's,...) Chance 2., (3., 4.,...) zu werden. Das ganze wird in einer Matrix aufgesplittet, um so die Einzelwahrscheinlichkeiten zu berechnen.

Hier die Daten und Platzwahrscheinlichkeiten
unseres Beispiels:

Spieler:
A 1.: 0.370 2.: 0.308 3.: 0.223 4.: 0.099
B 1.: 0.296 2.: 0.296 3.: 0.262 4.: 0.145
C 1.: 0.222 2.: 0.252 3.: 0.299 4.: 0.226
D 1.: 0.111 2.: 0.144 3.: 0.216 4.: 0.529
-> siehe ICM-Berechnung

FE (Fold Equity)(in %)
Zitat:
Mit Fold-Equity bezeichnet man die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gegner auf eine Bet oder ein Raise hin wegwirft. Diesen Wert kann man natürlich nicht [direkt] berechnen sondern nur schätzen und ist somit von vielen Faktoren abhängig (Image, Image des Gegners, Größe des Pots, Boardcards, etc.)
Ich hoffe Licht ins Dunkel bringen zu können und vermute, das reicht erstmal, um Anfänger abzuschrecken. Wessen Interesse nun erst recht geweckt wurde, möge bitte selber das Web durchforsten.



IP Community Battle - Neu: Sonntags "Players Choice"
Die Karten sind nur dazu da, damit die schwachen Spieler denken, sie hätten eine Chance!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Poker Matrix SNG Kapitel: Pot Equity Kilian87 Poker Handanalysen 7 06-09-2008 15:40
AKs mit Equity-Vorteilen??? jw050 Poker Handanalysen 5 01-08-2008 12:15
Kleines Equity-Quiz für PLO Pokamon4e Poker Handanalysen 14 15-07-2008 00:52
Fold Equity für straight und flush draw The_Crocop Poker Talk & Community 7 20-06-2008 12:47
Was ist Equity? Basark IntelliPoker Support 19 05-01-2008 01:43