Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

kleines soziales Experiment mit SNG Poker

Alt
Standard
kleines soziales Experiment mit SNG Poker - 06-10-2008, 16:26
(#1)
Benutzerbild von emkai
Since: Aug 2007
Posts: 10
BronzeStar
Hallo,

ich habe mir die folgende Variante für SnG Poker überlegt und hab dazu ein paar Fragen:

- gespielt wird normales Holdem no limit
- 10 Spieler
- der Buy-in beträgt 100$ für jeden, kein Rebuy
- die Startchips für jeden betragen 1500
- die Blinds sind 20/40, kein Level-up und kein ante

.. so weit alles relativ normal. hier jetzt die Änderungen:


- gespielt werden 20 Runden (nach Dealerbutton)
- der gesamte Preispot wird auf die Anzahl der Runden verteilt, am Ende jeder Runde wird der Teilpreispot ausgezahlt. (dh. Jede Runde werden 50$ ausgezahlt)
- Die Auszahlung am Ende der Runde erfolgt anteilig nach den Chips die man zu dem Zeitpunkt hat (bsp. wenn man am Ende der Runde 2800 Chips hat, bekommt man 18,7% des Teilpreispots, wenns am Ende nur noch 730 Chips sind bekommt man 4,9%)
- Am Anfang vor einer neuen Runde bekommen alle Spieler mit weniger als 400 Chips von den anderen Spielern den Stack bis zu den 400 aufgefüllt. (so dass jeder jeden BB der Runde zahlen kann -> 400 = 10x40)
- in einer Runde darf man 60 Chips (=SB+BB) nicht setzen, bis man mit dem SB bzw. BB dran war.
gehen.
- Die Chips für die Leute unter 400 werden dem Chipleader weggenommen. gibt es mehrere Chipleader, dann werden jeweils gleich viele Chips weggenommen. (bsp. es werden 500 chips benötigt, der erste hat 4200, der zweite hat 4100. dann werden dem ersten erst 100 abgezogen und danach den ersten beiden nochmal jeweils 200)


Meine Fragen dazu:

- Wie würde sich die finale Payout Struktur verändern im Vgl. zu einem Spiel ohne die 400 Mindestchips?
- Würde sich die Entscheidungsrationalität der einzelnen Spieler (small,middle,big stack) verändern, bzw. würde man so ein Spiel anders spielen?
- Verändert sich der Gesamtumsatz der Chips?


Meine eigenen Vermutungen:

- Wie würde sich die finale Payoutstruktur verändern?
die Verteilung würde gleichmäßiger. Insgesamt bei vielen Runden (>100) würde das
Payout linear (=gleichmäßig steigend) verlaufen.

- Würde sich die Entscheidungsrationalität der einzelnen Spieler (small,middle,big stack) verändern, bzw. würde man so ein Spiel anders spielen?
als Big Stack würde sich ein tightes Spiel anbieten
als Middle Stack würde es sich lohnen am Anfang einer Runde Small Stacks anzugreifen, am Ende eher Big Stacks
als Smallstack sollte sich ein aggressives Spiel anbieten, vor allem gegen Ende einer Deallerrunde und gegen Middle Stacks
Alles in allem... eher normal.

- Verändert sich der Gesamtumsatz der Chips?
Denke ich nicht. zwar werden Big Stacks mit steigender Ungleichverteilung der Chips (v.a. vs Small Stacks) zurückhaltender. Dafür aber bleibt die Zahl der Spieler im Laufe des Spiels konstant, wodurch die Anzahl der Small Stacks um die 400 wächst, die dann mehr gegeneinander spielen.
 
Alt
Standard
??????? - 06-10-2008, 18:40
(#2)
Benutzerbild von victor2540
Since: Feb 2008
Posts: 201
BronzeStar
KRANK ??????????

wie bist den du drauf?
 
Alt
Standard
06-10-2008, 19:10
(#3)
Benutzerbild von RoteLaterne
Since: Nov 2007
Posts: 665
[x] Sick
 
Alt
Standard
06-10-2008, 19:29
(#4)
Benutzerbild von Masterchilla
Since: Jan 2008
Posts: 458
Zitat:
Zitat von RoteLaterne Beitrag anzeigen
[x] Sick
[x] indeed
[x] Idee wird nix
[x] Bier her!

Aber mal im Ernst - wo siehst du den Sinn darin? Erstmal 20 Runden - hat iwie keinen Zusammenhang. Dann soll der CL noch Chips abtreten nur weil er besser ist? Und und und...Find's keine gelungene Angelegenheit
 
Alt
Standard
06-10-2008, 19:31
(#5)
Gelöschter Benutzer
Für Leute, die sich noch an Opaaufpokas Pokerregeln erinnern können, klingt das hier doch recht vernünftig.
 
Alt
Standard
06-10-2008, 19:32
(#6)
Benutzerbild von Tommaxx
Since: Jul 2008
Posts: 76
Hast dir jedenfalls ganz schön Arbeit gemacht.
 
Alt
Standard
06-10-2008, 19:39
(#7)
Benutzerbild von MrP90X
Since: Jan 2008
Posts: 503
wie kann man sich den sowas ausdenken, das zockt doch niemand wo bei verstand is
obwohl hi/lo fehlt noch ...
 
Alt
Standard
06-10-2008, 19:46
(#8)
Benutzerbild von oj-driver
Since: Nov 2007
Posts: 2.234
Wenn man nur noch 400 Chips hat geht man einfach so lange All in, bis man trifft. Macht so irgend wie keinen Sinn.

Mit dem Auszahlen nach jeder Runde (Prozentual nach Chiphöhe), finde ich ganz interessant, aber es sollte schon so sein, daß man aus dem Turnier ausscheiden kann.
 
Alt
Standard
06-10-2008, 20:30
(#9)
Benutzerbild von DannYps-21
Since: Oct 2007
Posts: 671
BronzeStar
Ich finde die Idee auch nicht berauschend. Aber Ihr müsst den Post nicht ins Lächerliche ziehen. Er hat sich immerhin ernsthafte Gedanken gemacht. Wenn Du schon nach Runden spielst, dann würde ich sagen: 10 Runden spielen. Der schlechteste wird eliminiert und dann die nächsten 10 Runden usw. bis ein Sieger ermittelt ist. Das finde ich weniger kompliziert. Halt ein normales Knock-Out-Turnier.
 
Alt
Standard
06-10-2008, 21:33
(#10)
Benutzerbild von emkai
Since: Aug 2007
Posts: 10
BronzeStar
ok hab eure Phantasie wohl etwas überfordert..

Der Titel mit dem sozialen Experiment war durchaus ernst gemeint. Hätte ich hier ne neue tolle SnG Variante vorstellen wollen, dann hätt ich das im Titel mit einigen Ausrufezeichen getan;p

Zitat:
Zitat von victor2540 Beitrag anzeigen
KRANK ??????????
wie bist den du drauf?
geh playmoney spielen.. und jetzt zum Rest


Das mit den 20 Runden war nur als Beispiel gemeint. Man könnte das auch mit beliebig andere Rundenanzahlen nehmen.
Für das, worauf ich eigentlich rausmöchte (Einschätzungen über das rationale Verhalten der Spieler, sowie die Entwicklung des Payouts unter den Bedingungen) wäre es sogar vorteilhaft unendliche Runden anzunehmen, aber da spielt eure Phantasie vermutlich noch weniger mit..

Der Chipleader soll seine Chips nicht deshalb abgeben, weil er der beste ist, sondern weil er am meisten hat und ich ihm unterstelle, dass er dadurch das Spiel am meisten beeinflusst. 1. durch den Entzug von Chips bei den anderen und 2. indem er andere beinahe beliebig unter Druck setzen kann. Je extremer die Stackunterschiede sind, desto stärker wirkt sich das aus.
Gibt durchaus noch andere Umverteilungsarten (prozentual, gleichverteilt, progressiv etc.), aber die halte ich in dem Fall für nicht so geeignet. Könnt ja mal paar Gegenargumente bringen;p


Zitat:
Zitat von oj-driver Beitrag anzeigen
Wenn man nur noch 400 Chips hat geht man einfach so lange All in, bis man trifft.
Zum einen hast du Recht, mit dem 10 fachen BB geht man allin, beinahe egal was kommt. Aber..
Zieht man die Blinds ab, dann hat man am Ende jeder Runde 370 chips, ohne ein einziges Spiel zu machen.
Geht man dagegen jede Runde einmal allin (eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 40% vorausgesetzt), dann hat man am Ende im Schnitt 320 Chips. 50 weniger als wenn man nichts macht. Deshalb scheint es doch sinnvoll für einen mit 400 Chips auf eine halbwegs gute Hand zu warten.


Ach ja und es scheidet keiner aus, weil das Spiel langweilig sein soll, sondern weil es mich interessiert wie sich die Entscheidungen im Spiel verhalten und ob sie sich von einem normalen Knock-Out Turnier unterscheiden...
ok?;p
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Blog] Das Experiment 2082 Blogs, Berichte, Brags & Beats 237 06-11-2008 19:48
[BLOG] Risiko Experiment 666Trivium Blogs, Berichte, Brags & Beats 32 11-10-2008 15:47
Kleines Equity-Quiz für PLO Pokamon4e Poker Handanalysen 14 15-07-2008 00:52
[Blog] Experiment Levelhop II absolutanon Blogs, Berichte, Brags & Beats 30 15-05-2008 20:27
7CardStud Experiment R4IC0 IntelliPoker Support 8 12-01-2008 09:09