Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Raise mit jeden Paar?

Alt
Standard
Raise mit jeden Paar? - 07-10-2008, 13:46
(#1)
Benutzerbild von Jimknopf17
Since: Aug 2008
Posts: 64
SilverStar
Ich glaube Phil Hellmuth hat mal gesagt das man mit jeden paar im pre flop raisen kann... anstatt zu limpen... leider habe ich das nur nebenbei mal gehört und weiß nicht wie das ganze richtig funktioniert...
das heißt wie spiele ich auf dem Flop weiter?
welche Flops sind gut und welche schlecht?
Lohnt sich das ganze auch?
 
Alt
Standard
07-10-2008, 13:58
(#2)
Benutzerbild von lehner88
Since: Jun 2008
Posts: 385
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Jimknopf17 Beitrag anzeigen
[...]das heißt wie spiele ich auf dem Flop weiter?
welche Flops sind gut und welche schlecht?
Lohnt sich das ganze auch?
genau diese fragen sind der grund, weshalb 'anfängern' geraten wird, mit den meisten pocketpairs preflop nur zu limpen...
natürlich kannst du alle PP preflop raisen - ob es lohnenswert ist oder nicht bestimmt allein dein können. immer dran denken: wenn die hand nicht im SD entschieden wird (d.h. dein gegner foldet vorher) hättest du genausogut 72o halten können - damit will ich sagen: mit den dazugehörenden fähigkeiten (u.a. gegner lesen & druck aufbauen können) kannst du theoretisch any2 profitabel spielen...

das problem mit den kleinen paaren besteht halt darin, dass man postflop nicht genau weiss, wo man steht. hat der gegner was getroffen? hat er nur einen draw? bin ich noch vorne oder schon klar dominiert? alles fragen, die man sich stellt mit solchen karten und auf die es eigentlich immer schwierig ist eine antwort zu finden. anfänger begehen dann in diesen spots die grössten & teuersten fehler.

deshalb mein rat: spiele voresrt kleinere pocketpairs lieber auf set value - das ist viel einfacher und trotzdem äusserst profitabel. wenn du dann schon etwas erfahrener auf deinem limit bist & eine gute hourly rate hast, kannst du durchaus versuchen, mit PP zu raisen und auch postflop weiterzuspielen.
stichwort: learning by doing. irgendwann musst du es sovieso selbst ausprobieren, wenn du dich weiterentwickeln willst...
 
Alt
Standard
07-10-2008, 18:41
(#3)
Benutzerbild von MullMurmel
Since: Nov 2007
Posts: 544
Und um es reinen Anfängern noch einfacher zu machen, hat man die SSS erfunden.
Dort heißt es sehr einfach: Kleine Paare werden gefoldet.
Der Grund ist klar und wurde von meinen Vorredner völlig richtig beschrieben. Sie sind postflop schwer zu spielen.
Beim Pokern geht es darum, möglichst wenige Fehler zu begehen. Und das Folden eines kleinen Pocket-Pairs ist sicherlich kein Fehler, auch wenn natürlich ein guter Spieler damit Value verschenkt. Ein schwacher Spieler - also wir Anfänger - spart aber viel Geld durch diese Spielweise.
 
Alt
Standard
09-10-2008, 17:17
(#4)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Ich denke auch, dass man als Anfänger auf loose-gespielten Anfängertischen kleine Pocketpairs im Normalfall nicht raisen sollte.

Wenn du in später Position bist und bis zu dir gefoldet wirst, kannst es natürlich ganz gut für einen Blindsteal verwenden (besonders im Turnierpoker). Selbst wenn du gecallt wirst hast du dann noch gute Chancen.

Im Heads-up kannst du Pocketpairs (besondesrs niedrige) natürlich auch immer raisen.
 
Alt
Standard
10-10-2008, 14:36
(#5)
Benutzerbild von bmwmichi79
Since: Mar 2008
Posts: 3
Hallo,
ich sage auch, kleine Paare nur dann raisen, wenn man in der Lage ist nach dem Flop einen Bluff durchzuziehen, deswegen immer die Tips an die Anfänger Kleine Pockets nur zu limpen da anfänger meisten doch nicht die Nerven haben einen guten Bluff durchzuhalten.... Obwohl ich selber seit einer schlimmen erfahrung dann auch 22 oder 33 doch lieber wegschmeiße. Wenn mann mit 33 Bluffen will und von 22 gecallt wird und dieser dann auch noch sein set mit den 2en trifft
Worauf ich hinaus will, mit kleinen Paaren kein Raise Callen!!!
 
Alt
Standard
10-10-2008, 20:09
(#6)
Benutzerbild von rolorunner
Since: Feb 2008
Posts: 51
Im Wesentlichen sehe ich es wie lehner88.

Wirklich entscheiden kann man das aber sowieso nur abhängig von der Situation am Tisch. Da kommt es zuerst mal auf das Level an, auf dem gespielt wird (weil es bekanntlich ein großer Unterschied ist, ob man ein Freeroll oder SnG mit niedrigem buy-in spielt oder cashgame mit höheren Einsätzen). Und dann hängt das auch noch von der Anzahl der Spieler am Tisch ab und wie die sich bisher verhalten haben ...

Fazit: Eine pauschale Antwort kann es eigentlich nicht geben. auf der "sichereren Seite" ist man aber jedenfalls, die kleinen Paare nur sehr zurückhaltend zu spielen.
 
Alt
Standard
12-10-2008, 12:24
(#7)
Benutzerbild von florian_s
Since: Nov 2007
Posts: 141
BronzeStar
Ich bin der Meinung man sollte nicht jedes Paar preflop raisen. Hin und wieder jedoch (wenn man z.b. Position auf den Gegner hat oder meint man hätte nen Read auf jmd. ) ist es besser z.b. 22 , 33 oder 44 zu raisen. Das beste Beispiel ist mein Ausscheiden gestern beim Intelli-Freeroll auf Platz 22

Ich bin short-stacked, hab nen Stack von 50.000 (average war ca.150000) und bekomm 33 . Da ich schon relativ lang auf ne gute Hand gewartet habe , 33 aber in der Runde für eher schwach halte calle ich bei Blinds von 2500/5000 nur. Was in dieser Situation (nur noch 10 BB) sicherlich das falsche war. Der Flop kommt 2 j 5 , mein Gegner checkt, ich raise all-in und bekomm sofort den call. Der Gegner zeigt j5, ich habe nur noch 2 outs und nat. treffe ich nicht und bin knapp vorm weiterkommen raus. Hätte ich die Hand direkt vorm Flop all-in geraist hätte ich die Blinds sowie die Ante einkassiert und hätte evtl. die nächste Runde erreicht.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Call, Bet, Raise, Re-Raise im NL Gamberone Poker Talk & Community 21 13-02-2008 21:01
Die Stunde Des Siegers kommt für jeden irgentwann shorty47661 Poker Talk & Community 2 13-02-2008 14:01
49074 Jeden Samstag Pokerturnier in Osnabrück jektiss Poker Talk & Community 7 13-12-2007 18:13