Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Bericht] ShortStory: Pokerfieber... ...oder (m)ein neues Leben

Alt
Standard
[Bericht] ShortStory: Pokerfieber... ...oder (m)ein neues Leben - 13-11-2007, 10:51
(#1)
Benutzerbild von eaglegeorge
Since: Nov 2007
Posts: 77
Pokerfieber.. ...oder (m)ein neues Leben

Ja ja, wenn mir das einer vor fast genau 2 Jahren gesagt hätte, was in mir für eine dunkle Seite schlummert...

..hätt’ ichs nicht geglaubt und wohl sowieso irgendwann dieses \"neue Leben\" begonnen. Okay, okay, spielfreudig war ich schon als kleiner Bengel, nicht zuletzt wegen einer fast spielwütigen Familie, deren Jüngster ich mich nennen darf. 3 Ältere Brüder ! Man möge sich bitte vorstellen, was damals in den 50ern und 60ern so abging :

Jede Weihnachten gab es ein neues großes Familienspiel (Roulette, Öl für uns Alle, Pferderennen, usw., usw.,), was natürlich jedes mal in ein abendliches Familiendrama entartete, da mindestens einer nicht verlieren konnte. Ich für meinen Teil lernte ganz schnell, wie sich das anfühlt. Nur unserer stets um Anstand und Fairneß bemühten Mutter war es zu verdanken, dass wir nicht irgendwann mal in der Zeitung auf der ersten Seite standen...

Dann kam die Schulzeit, hach ! Von wegen in der Pause sich um die neuesten Platten oder Klamotten, oder gar Weiber zu kümmern...
..gezockt wurde, was denn sonst ! Klimpern (Münzen so dicht wie möglich an die Wand werfen), Skat (bääh langweilig aber was solls, Hauptsache Karten) und natürlich die ersten Schritte des damals noch sehr biederen 5Card-Draw-Pokerspiels (Einige bestimmt mit gezinkten Karten, da bin ich mir sicher. Aber auf dem letzten Klassentreffen daraufhin angesprochen, erntete ich nur ein mitleidiges : Du warst doch nie ein guter Spieler !
War ja gewohnt einiges einzustecken; also ein pöööh zurückgeworfen und Schwamm drüber)

So ging meine Spielleidenschaft über 10 jahrelanges nach-dem-Vereinstrainings-Doko in der Kneipe, spaßigen Trabrennbahnsonntagen und einigen nervenaufreibenden, aber stilvollen Casinobesuchen irgendwann in den Vorruhestand. Mittlerweile spielte ich ja auch schon Golf, aber ohne um Kohle (wie so manch Einer dieser vorverurteilten Altherren) wohlbemerkt.

Spielleidenschaft also im Griff, viel Spaß und Aufregung gehabt und alles in allem nicht mehr als vielleicht +/- 1000.- DM verbraten (ja ja kleinklein, mir schon klar, lacht nur..) in den vergangenen 20 Jahren. Kein Grund zur Sorge also, oder ?

Dachte ich jedenfalls bis zu dieser einen Sendung im DSF (zum Teufel auch), wo diese für mich völlig neue und unbekannte Variante Texas Holdem gespielt wurde. Gemeinerweise zeigten sie dann auch immer, was die Zocker so an Karten hatten, man konnte also echt mitfiebern, geil !!!

Muß ich auch, will mitmachen, Karten und Chips her, aber sofort! Kumpels hört mal, schon gesehen auf DSF ? Boah Hammer, die Pokern da wie die Irren und man kann alles nachvollziehen, Bluffs und das geilste : \"ALL IN\"

Nicht mehr zu toppen, also flugs die Rentnerklamotten mental in die Entsorgung geschmissen und ruckzuck bei einer dieser Pokerschulen angemeldet, um mich alsbald dort im Fernsehen von meinen ehemaligen Mitschülern (und lebenden Brüdern) bewundern zu lassen. Der Respekt vor dem Spiel kam ziemlich schnell rüber, lol

Den PC aufgerüstet, und ab gings in (m)ein neues Leben !

Das ist jetzt wie gesagt ca. 2 Jährchen her und was ist alles an Auf und Ab durch mein nackenschlägevertragendes Köpfchen geschossen. Vielleicht 500.000 Hände oder mehr, sowohl online als auch live in einer netten und den Geldbeutel betreffend verletzungsarmen Privatrunde gesehen, gewonnen, geteilt und verloren.

Hier steht mir der glückliche Umstand meiner Historie zur Seite, daß ich nicht über Riesenkohle verfüge, um Gottes Willen... haus und Hof hätte ich verzockt, bestimmt..
..oder wer weiß, mit etwas mehr Skill wär ich vielleicht doch an einem dieser tausenden final tables ???

Bin bei 27 Plattformen gemeldet, spiele haufenweise Freerolls (durchaus mit Erfolg, der dann sofort an den cashgametables mit wieder erstärktem Selbstbewusstsein reinvestiert wird), kleine SNGs und und und

Jedenfalls geistert mir noch Poker in der Birne rum, ich träum von Poker, sehe schon Tische in der Bahn und im Flieger auf uns zu kommen, an den Haltestellen stehen kleine Automaten, die die Wartezeit verkürzen helfen (Shorthanded 10min. game, siehe hellkat bei Party). Poker als Grundschulfach (schon wegen des charakterlichen Aufwachsens s.o.), Pokerabi natürlich, -internat, -Stipendium (Moment, gibts doch schon oder ?)

Pokerdisco, Singlepoker für einsame Herzen (statt Bridge, kann sowieso kaum noch einer)...

Die neuste Idee ist nun meine GERMAN GOLFPOKER TOUR, endlich DER Durchbruch ! Ha, wieso selber spielen ? Da komm ich als Veranstalter doch gleich in eine ganz andere Liga. Kann nur hoffen, daß auch alle Spieler pünktlich erscheinen und keiner ausfällt. Sonst würde ja ein Platz frei sein......

Der Eagle
 
Alt
Standard
13-11-2007, 12:41
(#2)
Benutzerbild von Leitwolff
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
Nette Geschichte ... echt schön zu lesen.
Was ist das für ein Tour?? Kann man sich da nur als Golfer anmelden??
Würde mich interessieren.
 
Alt
Standard
13-11-2007, 13:12
(#3)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
Schönes Hobby hast Du da gefunden

Ronin
 
Alt
Standard
13-11-2007, 13:16
(#4)
Benutzerbild von BoHendrik
Since: Aug 2007
Posts: 267
Schön zu Lesen

Nette Story


Wir sehen uns an den Tischen

BoHendrik PokerGott
 
Alt
Standard
13-11-2007, 15:21
(#5)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Hat spaß gemacht zu lesen.
Bin zwar jüngeren Baujahrs aber ähnlich war es auch bei mir.
Schon früh immer irgendwas am verpielen gewesen.
In der Grundschulzeit Fussball Sammelbildchen geworfen, immer die Karten der anderen abgeräumt.
Monopoly und Spiel des Lebens Geld geklaut und mit Freunden gepokert, 5card Draw wie im Film.

Später dann alles noch etwas weiter gegangen, immer dabei gewesen wenns um was ging.
In der Schule in den Pausen entweder 5Card Draw um Pfennig beträge oder Schwimmen(auch bekannt unter 31).
Dazu noch jede menge Wettspiele "organisiert", Zuhause im Garten Schnecken oder Würmer gesucht, mit in die Schule gebracht und dann "Rennen" veranstaltet. Dauerte schonmal 2 Schultage bis ein rennen beendet war, meistens aber starben die "Läufer" noch vor der Ziellinie. Dazu dann noch Fussball Wetten durchgeführt("ey bald ist WM laß ma die Vorrunde tippen und nach den Ferien kriegt jeder seinen Gewinn")

Dann kam die Zeit der Kneipen Touren, da wurde fast alles gespielt, ob es nun um Geld ging oder nen Drink.
Schocken, 31, Dart, Billiard, Kicker.

Heute beschränke ich mich auf Poker, ein wenig Bwin und schwachsinnige Wetten im Freundeskreis ("5€ wenn du dir das in die Nase steckst"), diese sind aber eindeutig -EV

Also wenn jemand eine dumme Wett-Idee hat, ich bin dabei.


TOP Thread
 
Alt
Standard
14-11-2007, 00:20
(#6)
Benutzerbild von Basark
Since: Sep 2007
Posts: 84
Irgendwie fehlt mir in Deiner Story die Bilanz nach den 2 Jahren Poker .. +-0 aber jede Menge Spaß gehabt?
 
Alt
Standard
14-11-2007, 14:29
(#7)
Benutzerbild von herib007
Since: Nov 2007
Posts: 286
WhiteStar
schön langer text...aber gut zu lesen!
naja...ich wünsche dir glück und Spaß im weitern verlaufe dieses Hobbys!
 
Alt
Standard
16-11-2007, 10:55
(#8)
Benutzerbild von OoHANSHANSoO
Since: Nov 2007
Posts: 24
WhiteStar
Echt ein feiner Stoff, den du da zum lesen zur Verfügung stellst. Hat mir echt Spaß gemacht. Vielen Dank dafür...

Zu deiner geplanten GERMAN GOLFPOKER TOUR hätte ich allerdings gern noch ein wenig mehr gehört
 
Alt
Standard
16-11-2007, 12:15
(#9)
Benutzerbild von Kyuss7
Since: Aug 2007
Posts: 291
Wirklich schön zu lesen . Vllt schaffst du es ja noch an einen Final Table !
 
Alt
Standard
16-11-2007, 12:38
(#10)
Benutzerbild von 2Fat2Fly2
Since: Sep 2007
Posts: 310
Wichtig scheint mir in dem Zusammenhang die dir erhaltene Bodenhaftung, wer träumt nicht von den High Stakes und Las Vegas aber bei aller Träumerei bleibt uns wohl (fast) allen der normale Wahnsinn erhalten in denen es mehr um den Spass als um die Knete geht