Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

BRM bei Double or Nothing

Alt
Standard
BRM bei Double or Nothing - 20-10-2008, 09:12
(#1)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
Hier gibt es viele Threads zu BRM in unterschiedlichsten Konstellationen. Zu der neuen S&G-Form Double or Nothing habe ich leider noch keine Infos gefunden.

Wieviele Buy-Ins sollte man für Double or Nothing ansetzen?

Falls jemand das Format noch nicht kennen sollte: 10 Spieler und fünf Gewinnen jeweils das doppelte Buy-In (ohne Rake!). Nachdem der sechste Spieler ausgeschieden ist, wird das Turnier logischerweise beendet.
 
Alt
Standard
21-10-2008, 00:02
(#2)
Benutzerbild von GermanEagle
Since: Feb 2008
Posts: 438
Ich bin mir garnicht sicher ob man die "Double or nothing" wirklich +EV spielen kann.
Vom Rake her machen eigentlich auch nur die Turbos einen Sinn. Da ist man mit 26 gewonnen zu 25 verlorenen dann auf Null vom Geld her.
SNGs werden auch erst profitabel wenn man des öfteren auch mal !st und 2nd wird und nicht zu 50% 3rd.

Für Anfänger die mal ein Erfolgserlebnis haben wollen vielleicht nicht schlecht.
 
Alt
Standard
21-10-2008, 00:15
(#3)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Die Dinger gibts eben noch nicht so lange. Also hat wohl kaum jemand schon so viele gespielt, dass eine Aussage über die auftretenden Swings möglich wäre.

Mit dem BRM von normalen SNGs bist du aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Die Varianz sollte bei den Double-or-nothing-SNGs ja kleiner sein.
 
Alt
Standard
21-10-2008, 00:23
(#4)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
wieviel bekommst du den bei nem 9 er tisch als dritter.

also ein beispiel sng mit 10plus1 dollar rake macht 11 dollar buyin
der dritte bekommt 18 dollar ausbezahlt also einen gewinn von 7 dollar für das risiko von 11 dollar.der zweite bekommt 27 dollar also ein gewinn von 16 dollar also etwas mehr als verdoppelt.
(um 5 dollar mehr)
der erste zahlt sich natürlich aus.

aber wie oft wird man erster?
bei diesen spielen muss ich nur 5 er werden und hab fast verdoppelt.

bei nem turbo dounle or n zahl ich bei 10 dollar nur 40 cent rake.
wen also der skill ausrecht und man sagen wir 7 mal von 10 sngs in the money ist dan haben wir aus 104dollar gesamt buyin insgesamt 140 dollar gemacht also 36 dollar gewinn.

die strategie zählt hier beherrscht man sie kann man durch diese tunier guten gewinn machen.
wem die turbos nicht liegen der hat dan halt 108 dollar eingestzt
und 32 dollar gewinn gemacht.

es ist übrigens keine unrealistische zahl 7 mal itm zu kommen.
 
Alt
Standard
29-10-2008, 18:09
(#5)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
bei der variante gibts natürlich keine literatur...

ausgehend von konservativen 40 buy-ins für normale SnGs glaub ich, dass 20-30 eigentlich reichen sollten. selbst bei den normalen SnGs kriegt man für den dritten platz "nur" 80% gewinn raus, und bei den DoNs steht man so viel besser da.
 
Alt
Standard
29-10-2008, 22:16
(#6)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Da die Doubles eine geringere Varianz haben als die normalen SNGs, kannst du dein BRM etwas aggressiver gestalten als normal.
Allerdings würde ich keinesfalls unter 30BI gehen, da du auch hier schnell mal 10 BIs down gehen kannst.

Ich hab die Dinger mal auf einer anderen Seite gegrindet, um nen Bonus zu clearen. Die sind durchaus mit einem ROI von gut 10% schlagbar (auf den kleinen Limits)

Nachteil: kleinere Gewinne
Vorteile: weniger Varianz, mehr Tische gleichzeitig möglich
 
Alt
Standard
30-10-2008, 09:05
(#7)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
die kann man klar mit nem positiven ROI spielen.
als bankroll-aufbau wenns eng wird halte ich die für praktisch.

aber für anfänger haben sie meiner meinung nach einen grossen nachteil: man gewöhnt sich an ein "falsches" pokerspiel.
 
Alt
Standard
11-11-2008, 23:44
(#8)
Benutzerbild von Ushekka
Since: Oct 2008
Posts: 27
Zitat:
Zitat von olideca Beitrag anzeigen
aber für anfänger haben sie meiner meinung nach einen grossen nachteil: man gewöhnt sich an ein "falsches" pokerspiel.
Wie meinen? Wieso pokert man als Double or Nothing Spieler falsch?
 
Alt
Standard
12-11-2008, 14:45
(#9)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Naja, "falsches" Pokerspiel ist wohl nicht ganz der treffende Begriff.
Allerdings erfordern die Doubles doch eine deutlich andere Strategie als normale SNGs.

Aber es würde wohl auch keiner behaupten, ma solle kein Cashgame spielen, da man sich hier ein "falsches" Pokerspiel für SNGs aneignet.

Für Anfänger finde ich die Doubles aber auch nicht geeignet, da ihnen meist das Verständnis für die verschiedenen Phasen noch fehlt und dies hierbei deutlich wichtiger ist, als bei normalen SNGs.
 
Alt
Standard
12-11-2008, 15:05
(#10)
Benutzerbild von kampfpoker
Since: Jul 2008
Posts: 2.304
hab jezz einfach mal 4 tables gespielt

ich glaub nicht wirklich an profit....was die ganze sache zerstört is der rake ...es ist zwar immer nur ein kleine anteil aber wenn man mehrmals spielt kann das ganz schön aufs BR drücken.

also ich bin jezz 2 von 4 itm gekommen und hab Verlust gemacht.

fühlte mich nach den 4 tunis gut obwohl ich verloren hab

also wirklich nur für Erfolgserlebnisse gedacht

spielt lieber HU spart zeit und ist ja fast dasselbe
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Double or nothing SnG's Moritz35 Poker Handanalysen 74 05-05-2009 21:43
Double or nothing-SNG Immerpech Poker Talk & Community 8 05-05-2009 14:29
Double or nothing wentax Poker Talk & Community 3 09-10-2008 16:00