Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Wie ernst nehmt ihr's?

Alt
Standard
Wie ernst nehmt ihr's? - 21-10-2008, 04:11
(#1)
Benutzerbild von aua007
Since: Oct 2008
Posts: 10
Hallo zusammen,

ich pokere seit ca. einem Monat mit großer Begeisterung, bin also noch ziemlich grün hinter den Ohren. Nachdem ich mich jetzt ein klein wenig in die Materie eingelesen habe, habe ich erst festgestellt, wie komplex das ganze Thema ist. Angefangen bei Wahrscheinlichkeitsrechnung bis hin zur psychologischen Kriegsführung. Deshalb würde mich interessieren: Wie ernst nehmt ihr das Thema? Büffelt ihr alles durch und holt euch jede Pokerlektüre, oder nehmt ihr an Wissen nebenher mit, was ihr könnt, und verspielt oder gewinnt beim Pokerabend mit den Freunden mal ein paar Euro?

Bin gespannt!
Viele Grüße
Chris
 
Alt
Standard
21-10-2008, 05:33
(#2)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
theoretisches wissen ist aolut notwendig hilft dir aber nichts ohne die praxis.


aber ja man muss sich ständig weiterbilden.
und man sollte nie aufhören egal wieviel man schon über poker weiss oder wie gut man ist etwas neues zu lernen.

pokern ist wie alle anderen sportarten oder berufe es gibt eine regel die man nie übergehen kann:ÜBEN ÜBEN ÜBEN.
 
Alt
Standard
21-10-2008, 10:26
(#3)
Benutzerbild von Lorias_1607
Since: Oct 2008
Posts: 24
Jo, ich habe einiges hier gelesen. Extralektüre kaufe ich aber nicht. Einiges hat mir sehr geholfen, vor allem weiß ich, wo meine Fehler liegen (spiele zu defensiv) und versuche nun, daß mit den hier Vorgeschlagenem zu ändern.
Trotz allem werde ich nie ein Profispieler werden *ggg*, dafür spiele ich zu emotional, es ist mehr Hobby und macht mir Spass.
Ähm, mein Kontostand geht rauf und runter, wirkliche Verluste mache ich nicht, aber auch keinen richtigen Gewinn, aber ich spiele auch nur Kleinstbeträge (RL auch).
 
Alt
Standard
21-10-2008, 12:35
(#4)
Benutzerbild von LightJin
Since: Jan 2008
Posts: 43
Ich habe so viel Spaß am pokern, daß ich jegliche Lektüre verschlinge (hab mind. 15 Bücher gelesen, auch Englische, weil manche Bücher echt schlecht übersetzt sind (siehe Theory of Poker von David Sklansky, kathastrophale Übersetzung in meinen Augen, da muß man andererseits auch eine Lanze brechen für GermanPokerbooks.de, da Arbeiten ein Proffesioneller Übersetzer und ein Pokerspieler zusammen, so daß Pokerwortlaut und Satzbau beides stimmt)), die ich darüber in die Finger bekomme, denke allerdings, daß ich nicht genügen praktische Erfahrung bekomme um mein Spiel wirklich zu verbessern, oder mal mehr als eindimensionales Pokerspiel zu entwickeln.
Ich würde gerne viel mehr und intensiver pokern, und bin mir sicher, wenn dieser Boom schon vor fünf Jahren ausgebrochen, und mich erreicht hätte, daß ich dann sehr viele Nächte durchgezockt hätte, aber heute muß ich auf die Arbeit, und habe zu Hause eine Frau und einen kleinen Sohn, die mir wichtiger sind und auch sein sollten, und so habe ich nur wenig Zeit für Poker, obwohl ich mich sobald ich kann mit dem Thema beschäftige.
Wie gesagt, ich würde gerne viel mehr spielen, aber ich denke mit der zeit, die ich investieren kann, werde ich nie über das Niveau eines mit Glück guten Mittelklasse-Spielers hinauskommen...

Geändert von LightJin (21-10-2008 um 13:07 Uhr).
 
Alt
Standard
21-10-2008, 12:58
(#5)
Benutzerbild von plaggi88
Since: Dec 2007
Posts: 10.432
(Moderator)
Wenn du irgendwann auf die Gewinnerstraße kommen willst, ist es wichtig das du viel Theorie gebüffelt hast und schon die eine oder andere Hand gespielt hast. Bei mir sinds inzwischen ca 8 Bücher die ich durch habe und zurzeit bin ich dabei Harrington on CG zu studieren.
Auch auf Intellipoker kann man viel lernen. Früher habe ich das Ausbiödungscenter durchgearbeitet und jetzt sind es vorallem die Coachings und der Austauch im Forum der mir weiterhilft mein Spiel zu verbessern.

Und siehe da nach all der Arbeit bin ich inzwischen im Plus.

Also ich nehme es ernst!!!
 
Alt
Standard
21-10-2008, 13:01
(#6)
Benutzerbild von Klugmatz
Since: Sep 2007
Posts: 337
Die Theorie ist schon wichtig. Ich spiel zwar fast nur Freerolls - die allerdings recht erfolgreich. Wenn ich mir durch Bücher nicht ein Basiswissen aufgebaut hätte wäre ich nie soweit gekommen.

Daraus ergibt sich: Nachdem du dir hier ein Grundwissen angeeignet hast besorg dir die einschlägigen Bücher um dein Wissen auszubauen und die darin beschriebenen Strategien anzuwenden, gruß Klug
 
Alt
Cool
21-10-2008, 15:06
(#7)
Benutzerbild von Yanik1s
Since: Jul 2008
Posts: 1
Ich spiel zwar nur PlayMoney, ich hoffe aber das ich trotzdem helfen kann.

Also Poker Lektüre lese ich viel, ich kan nur sagen man muss nicht genau nach Buch spielen, wenn man Erfolgreich sein will. Es ist einfach interresant die Sichtweisen der Autoren zuvergleichen, und sich dann aus allen Büchern, das was man fürs beste hält herauszupicken, so kommt man schon ziemlich weit.

Ein Buch kann ich aber bestens empfehlen, und zwar Doyle Brunsons: Super/System. Dieses Buch haben nämlich mehrere Autoren geschrieben, also hat man eigentlich schon viele verschiedene Meinungen in einem, das kann ziemlich hilfreich sein.

Am besten man entwickelt seine Strategie selbst, das heisst spielen, spielen, spielen..... Nur so kann man WIRKLICH gut werden. Den ohne eine grosse Praktische Erfahrung würde man schon in 5 Minuten gegen einen Pro verlieren.

Ich als PlayMoney Spieler werde, wenn ich jetzt auf der Stelle an einem RealMoney Tisch spielen würde, sofort verlieren, weil ich einfach noch nicht die nötige Erfahrung für das Spiel mit echtem Geld habe. :

Wenn man wirklich etwas werden will, so sage ich, sollte man eigentlich von Anfang an an einem Echt-Geld Tisch spielen.

Die ganzen Berechnungen sollte man schon beachten, aber man sollte sich nicht darauf fixieren, denn ein guter Pokerspieler sollte auch ein gutes Bauchgefühl haben.

Und was nützen dir sämtliche Rechenformeln in einem Online-Turnier, wenn du nur 60 Sekunden Zeit hast.

Ich hoffe ich konnte helfen
LG Yanik
 
Alt
Standard
21-10-2008, 15:18
(#8)
Benutzerbild von KatCFan
Since: Sep 2007
Posts: 48
"Wissen ist Macht" - das sollte man sich immer vor Augen halten.
Ich nehme das Thema ernst, habe aber keine Bücher etc. besorgt (bis dato). Auf Intelli habe ich schon viel gearbeitet und gehe die Themen immer mal wieder durch, um den Lerneffekt zu verbessern.
 
Alt
Standard
21-10-2008, 15:49
(#9)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
*MOVE* >>> Meinungsumfragen
 
Alt
Standard
21-10-2008, 16:09
(#10)
Benutzerbild von Gerry_2411
Since: Oct 2008
Posts: 45
Ich spiele auch nur für Spaß , aber ich versuche es schon etwas ernster zu nehmen, da ich ja immerhin meine sauer verdienten Euros verzocke bzw riskiere. Die Trainingseinheiten bzw die Lehrfilmchen und Artikel finde ich schon sehr interessant. Zum Teil bestätigt es meine Spielweise und erklärt auch so manchen Verlust.