Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Hand84: Handdiskussions Thread

Alt
Standard
Hand84: Omaha8 Handdiskussions Thread - 22-10-2008, 11:31
(#1)
Benutzerbild von Hand84
Since: Aug 2007
Posts: 130
BronzeStar
Hey Leute,

ich habe vor endlich mal mein Omaha8 Spiel zu verbessern und möchte diesen Thread nutzen um einige Beispielhände zu posten, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie gut gespielt wurden. Außerdem soll es mir gleichzeitig helfen, selber mehr über mein eigenes Spiel nachzudenken, was mir zur Zeit noch ein wenig schwer fällt.

Hand #001:
Zitat:
Poker Stars $0.10/$0.25 No Limit Omaha Hi/Lo - 8 players

BB: $65.15
UTG: $11.95
UTG+1: $46.50
Hero (MP1): $24.75
MP2: $5.05
CO: $25.40
BTN: $11.20
SB: $31.80

Pre Flop: ($0.35) Hero is MP1 with
UTG calls $0.25, 1 fold, Hero calls $0.25, 2 folds, BTN calls $0.25, SB raises to $5, 2 folds, Hero calls $4.75, 1 fold

Flop: ($10.75) (2 players)
SB bets $26.80 all in, Hero folds

Final Pot: $10.75
SB wins $10.25
(Rake: $0.50)
The SB war ein loose-aggressiver Spieler, der vor dem FLop meist nur callte, aber vom Flop bis zum River aggresiv gespielt hat. Der Laydown auf dem Flop war für mich recht easy, allerdings bin ich mir bei meinem Preflop Spiel nicht ganz sicher.
Zuerst wollte ich den Pot Out-Of-Position klein halten. Das war sicher schon mein erster Fehler hier nicht zu raisen, um das Feld auszudünnen. Allerdings bringen Raises auf diesem Level auch manchmal nicht den gewünschten Effekt und man bläht den Pot unnötig auf. So das man auf dem Flop schon ein Problem mit der Wettgröße bekommt. Auf der anderen Seite will ich mit so einer Hand doch sicher einen großen Pot spielen, was wiederum für ein Raise sprechen würde. Aber dieses große Raise zu callen auch wenn ich in Position saß? Was ist eure Meinung dazu?

Geändert von Hand84 (22-10-2008 um 13:38 Uhr).
 
Alt
Standard
22-10-2008, 15:43
(#2)
Benutzerbild von Masterchilla
Since: Jan 2008
Posts: 458
Also ich würde schonmal damit anfangen, von NL auf PL oder FL zu switchen...NLO8 ist so ziemlich das Sinnloseste was man spielen kann imo. Selbst wenn es offensichtlich ist, dass der Pot gesplittet wird, werden oftmals Unsummen an Bets gebracht und somit unnötiges Rake (in nahezu jeder Hand) produziert. Außerdem: warum willst du einen großen Pot spielen? Mit diesen Karten spielst du eh meistens nur auf Low und scoopst nur selten - multiway kann man sie zwar spielen, aber dafür muss auch der Flop mithelfen, was er hier überhaupt nicht getan hat. Kann nich wirklich viel sagen außer, dass auf NLO8 meist nur Maniacs rumhampeln, die mal aus Jux und Dollerei ein paar Stacks verballern bzw. sogar gewinnen.
 
Alt
Standard
22-10-2008, 16:05
(#3)
Benutzerbild von pokerbert62
Since: Oct 2007
Posts: 136
Hallo!

Spiele Omaha Hi/Lo zwar selten, aber wie ich glaube recht erfolgreich, auch wenn ich nur die Microlimits abziehe.

Zur Hand selber glaube ich war der Limp korrekt, da die
Hand an sich nicht viel Potenzial hat.

Daher war das Callen des großen Raises eher nicht zu empfehlen, denn um überhaupt weiterspielen zu können, mußt du meiner Meinung
nach schon am Flop die Lownuts halten.

Idealerweise eignen sich zum Callen großer Raises Kombinationen
mit A,2345 suited, plus straightdraw, oder PP.

Aber wie schon gesagt, bin nicht der Spezialist.

mfg

PS: Hab grade gesehen das du auch Dd mit Ad hattest, daher
war doch mehr Potenzial vorhanden als ich dachte.

Aus diesem Grund schließe ich mich meinem Vorposter an und glaube auch
das du mit dieser Hand in einem Multiwaypot besser aufgehoben wärst.

Denn wie schon gesagt der Raiser weiß was er vor hat und du mußt
fast schon perfekt treffen.

Geändert von pokerbert62 (22-10-2008 um 16:18 Uhr). Grund: Hab die Dd nicht gesehen
 
Alt
Standard
23-10-2008, 17:37
(#4)
Benutzerbild von valdezfrei
Since: Sep 2007
Posts: 46
ich spiele selbst viel O8 allerdings im limit bereich
das würde ich dir für den anfang auch empfehlen, um dann irgendwann auf PL umzusteigen. NL macht nicht sher vile sinn auf niedrigen limits

Die Hand ist aus meiner Sicht auf jeden Fall richtig gespielt.
Ax preflop wegzulegen ist echt hart und das risiko auf dem flop ist eingach zu groß, selbst wenn du noch den nut low triffst kriegst du häufig nur ein viertel pot
 
Alt
Standard
24-10-2008, 08:10
(#5)
Benutzerbild von Midas14
Since: Aug 2007
Posts: 180
Die Frage stellt primär auf die Preflop-Entscheidungen ab. Die erste Teilfrage ist daher, ob die Hand Preflop gelimpt oder geraist werden sollte. Ich selbst habe immer noch ein von Texas Hold'em stammendes Unbehagen dabei, anders als mit einem Raise zu eröffnen, aber die O8-Experten sehen das bekanntlich anders.

Die zweite Teilfrage ist sodann die wirklich problematische, nämlich der Call auf den SB-Raise. Um hier eine richtige Entscheidung zu treffen, müssen wir eine Prognose abgeben, was SB wohl halten mag. Du schreibst, daß er ein relativ looser Spieler ist. Vor diesem Hintergrund würden wir erwarten, dass er auch mit schwächeren Low-Kombinationen oder potentiellen SEcond-Nut-Draws in der Hand bleibt. Diese Prognose spricht für einen Call, weil wir hoffen können, bei günstigem Flop die beste Hand zu halten ''und'' ausbezahlt zu werden. Andererseits schreibst Du, dass SB üblicherwesie Preflop callt. Welche Hände werden es also sein, mit denen er jetzt zum Raise ansetzt: Die Antwort lautet in der Regel, AAxx. Gegen diese Hände liegst Du aber meist hinten. Hinzu kommt, dass Du am Flop eigentlich nur weiterspielen kannst, wenn Du Top-Set oder Deinen Flushdraw triffst - beides gegen die Range Deines Gegners anfällige Hände. Insgesamt neige ich daher hier zum Aufgeben der Hand.

Die Flop-.Entscheidung ist ärgerlich, aber einfach: Du hast praktisch keine Aussichten für die High-Hand und solltest daher, wie geschehen, aussteigen.