Alt
Standard
180 Spieler SNG`s - 23-10-2008, 15:27
(#1)
Benutzerbild von Syndrome1977
Since: Mar 2008
Posts: 1.692
Da ich ab und an die 22$ 180-Spieler SNG`s spiele und diese meiner Meinung nach recht interessant sind, wollte ich mal eure Meinung und Erfahrungen diesbezüglich hören.

Wie oft kommt ihr dabei ins Geld? Wie ist euer ROI in diesen grossen SNG`s? Wie oft spielt ihr die?

Freue mich über eure Antworten
 
Alt
Standard
23-10-2008, 16:02
(#2)
Benutzerbild von Sini05
Since: Sep 2007
Posts: 837
Ich denke, das is hier das falsche Unterforum dafür.

Ich spiel die manchmal aus Langeweile, kann keinen genauen ROI sagen, is aber definitiv ziemlich gut.

Zu den Dingern gibts eigentlich nicht allzuviel zu sagen. Sie sind definitiv beatable und auf ne gute Samplesize immernoch mit nem sehr guten ROI. Es laufen halt extrem viele Donks rum die meinen, dass man ind er Anfangsphase jede Hand einfach überspielen muss, nur um irgendwie an Chips zu kommen, um sich am Ende glücklich durchzudonken.

Das Problem an den 180ern ist halt, wie bei jedem etwas größeren SNG/MTT, dass sie sehr swingy und varianzlastig sein können, deshalb würde ich sie nur mit einer ausreichen großen Bankroll spielen (100 BI und mehr).


~ Trust a Few - Fear the Rest ~

Forumswegweiser Suchfunktion
 
Alt
Standard
23-10-2008, 16:36
(#3)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
*MOVE to SnGs & MTTs Turniere*
 
Alt
Standard
23-10-2008, 16:40
(#4)
Benutzerbild von Midas14
Since: Aug 2007
Posts: 180
Warum sollte für 180-er-SnGs etwas anderes gelten als für MTTs mit gleichem Buy-In?
 
Alt
Standard
24-10-2008, 10:09
(#5)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
Zitat:
Zitat von Sini05 Beitrag anzeigen
Es laufen halt extrem viele Donks rum die meinen, dass man ind er Anfangsphase jede Hand einfach überspielen muss, nur um irgendwie an Chips zu kommen, um sich am Ende glücklich durchzudonken.
was ist daran verkehrt?
ich meine, es gibt mehr als eine herangehensweise, um in MTT´s erfolgreich sein zu können.

wenn "donks", wie du so schön formulierst, ihre hände überspielen, und damit durchkommen, weil andere folden und sie selbst bereit sind schon früh coin flips eizugehen, dann ist das ihr gutes recht.
ob das richtig ist oder falsch..sei dahingestellt...´ne frage des stils.

wirklich gute spieler stört dies natürlich, weil sie gezwungen sind, evtl. bessere hände vor dem flop wegzuwerfen. sie wollen ja ihre ach so dolle edge nicht schon früh in einem turnier mit einer einzigen hand auf´s spiel setzen.

wenn der donk dadurch immer und immer wieder kleine pötte einsammelt oder bei showdowns verdoppelt, geht das völlig i.o.
finde ich...vor allem, wenn der jeweilige tisch es zulässt, warum nicht?


ich finde diese spielweise nicht verkehrt...extrem aggressiv chips sammeln, auch bereit sein, dadurch früh auszuscheiden...da schafft fear- und fold-equity.
und mit einem grossen stack und aggressivem spiel hat man nun mal die besten chancen, an den final table zu gelangen.

ist natürlich ansichtssache

 
Alt
Standard
22-10-2009, 17:13
(#6)
Benutzerbild von lissi stinkt
Since: Sep 2008
Posts: 3.438
Supernova
Aggressiv CHips sammeln und Hände überspielen ist was ganz anderes.
Wenn ein DOnk utg für 75BB gegen den Button mit 88 broke geht wird er dadurch fast immer ausscheiden und so.

NAtürlich sollen sie so spielen man will sie ja auch am Tisch haben. ABer bei dir klang das so also wenn die dadurch ne Edge hätten weil sie sehr oft das teil gewinnen. Was du meinst sind gute lose-aggressive-Player.

Die Teile sind sicherlich etwa so wie die 180er turbos mit 12 playern die wirklich extrem fishy sind.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[BLOG] Vom Freeroll-Spieler zum Hundret Grand Tunier-Spieler Gelöschter Benutzer Blogs, Berichte, Brags & Beats 60 27-11-2008 12:54
Spieler: 210... Adurador Poker Talk & Community 0 26-09-2008 22:10
US-Spieler pj1910 Poker Talk & Community 53 27-01-2008 00:31
Wie werde ich von Bronze Spieler zu Silver Spieler? ZoCkErTuErKe IntelliPoker Support 5 08-12-2007 02:07