Alt
Arrow
Dunkelziffer - 24-10-2008, 11:03
(#1)
Benutzerbild von Streamer88
Since: Oct 2007
Posts: 92
Hallo,

ich stelle mir seit einiger Pokerzeit die Frage, wie hoch der Anteil an Spieler ist, die durch Werbung, Kollegen und/oder Medien vom neuen Poker-Hype hören, sich die Software einfach mal installieren, Geschmack finden an den Freerolls, überlegen, mal ein wenig Cash zu investieren, um dann nach wenigen Tagen oder Wochen festzustellen, daß sie nur draufgezahlt haben und im Falle der Freerolls doch immer nur beim Platz 8532 hängen bleiben.

Für viele von den Semi-Spielern unter uns ist das natürlich ein gefundenes Fressen, aber ich behaupte, dass es sich bei der Anzahl derer, die sich hier im Forum aufhalten oder derer, die bei PS halbwegs erfolgreich spielen um höchsten 10% alle Spieler handelt. 90% probiert es und steigt komplett wieder aus.

Was sagt Ihr dazu?
 
Alt
Standard
24-10-2008, 11:09
(#2)
Benutzerbild von abgerammelt
Since: Sep 2007
Posts: 2.831
BronzeStar

*move -> Meinungsumfragen*


offline
 
Alt
Standard
24-10-2008, 13:51
(#3)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
meine vermutung ist:

10% gewinnen tatsächlich dauerhaft über mehrere jahre hinweg.

nur ca. 20% steigt nach misserfolg wieder aus....weil es ihnen entweder generell keinen spass macht, es ärger wegen poker im umfeld gibt oder weil sie verlieren......haben diese es rechtzeitig geschafft, auszusteigen...sind sie im grunde auch gewinner!

der grosse rest von 70% sind die, die in jedem fall dabei bleiben, egal ob sie kurzfristig/mittelfristig gewinnen oder verlieren.

es ist der ehrgeiz, die hoffnung, die träumerei und die varianz, die die spieler bei der stange hält.

die varianz nach nach oben hin hält z.b. die schlechten spieler bei der stange...da sie glauben, auf dauer erfolgreich sein zu können.
und die varianz nach oben UND nach unten hin hält die besseren spieler bei der stange...
denn der ehrgeiz, das "wiederzurückgewinnenwollen", die überschätzung des eigenen skills, und letztendlich die unterschätzung des glücksfaktors speziell bei online-poker führen dazu, dass sie weitermachen...und verlieren...der rake zut sein übriges bzw. ist in vielen fällen das zünglein an der waage...d.h. auf dauer womöglich alles verlierer.

dies ist meine vermutung...und ich denke hier im forum sind evtl. ein paar wenige dauergewinner..der ganze rest ist der von mir beschrieben grossen masse zuzuordnen.

furzgurk
 
Alt
Standard
24-10-2008, 15:18
(#4)
Benutzerbild von Todde1972
Since: Nov 2007
Posts: 3.119
Zitat:
Zitat von Streamer88 Beitrag anzeigen
Hallo,

aber ich behaupte, dass es sich bei der Anzahl derer, die sich hier im Forum aufhalten oder derer, die bei PS halbwegs erfolgreich spielen um höchsten 10% alle Spieler handelt. 90% probiert es und steigt komplett wieder aus.
Ich denke mal, dass Nutzer von "Ausbildungs-Plattformen" eher die sind, die Gewinne machen.
Denke mal, wer bei Intelli oder anderen "Aktiv" ist eher Gewinne macht und daher werden mehr als 10% der aktiven Nutzer bei Intelli Gewinne mache.


Und es gibt ja nicht nur Spieler, die Geldeinzahlen und damit schnellstens die Mille erreichen wollen... Es sind genügend Freizeitspieler unterwegs, denen ist das Wurst, die geben gerne Geld fürs Pokern aus und gehen dafür nicht ins Kino, in die Kneipe etc.
Die jukt es nicht, wenn sie ihr eingezahltes Geld verzockt haben, wird halt wieder nachgecasht.