Alt
Question
Set oder lower pair? - 15-11-2007, 13:47
(#1)
Benutzerbild von Doc Pacman
Since: Aug 2007
Posts: 13
Hallo,

ich sehe mich oft in einer kniffligen Situation:

ich habe preflop mit AA oder KK geraist und werde gecallt, der Flop bringt nur kleine Karten und sagen wir mal keine str8- oder flush-draws. Ich spiele den Flop an und bekomme ein raise (2-3x). Ich setze meinen Gegner auf ein pp, mein grosses Problem ist nur: hat er ein kleineres pp als ich oder hat er doch sein set getroffen?
Das rauszufinden kostet oft den ganzen stack.

Was meint ihr dazu und wie spielt ihr in solchen Situationen?

LG Pacman
 
Alt
Standard
15-11-2007, 14:04
(#2)
Benutzerbild von supersonic_h
Since: Sep 2007
Posts: 1.073
Es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Bluff (selten)

2. Gegner hat was getroffen und ist niedriger. (oft)

3. Gegner hat was getroffen und ist höher. (weniger oft)

Da gilt es alle Informationen, die man zu dem Zeitpunkt hat abzuwägen und entweder zu Re-Raisen wenn man 1-2 vermutet oder zu folden wenn man 3. vermutet. Kommt dann ein Re-Re-Raise kann man davon ausgehen, dass man hinten liegt.

Generell gilt, je kleiner und "bunter" die Karten sind, desto ungefährlicher.

Geändert von supersonic_h (15-11-2007 um 14:08 Uhr).
 
Alt
Standard
15-11-2007, 14:18
(#3)
Benutzerbild von Scots75
Since: Aug 2007
Posts: 829
Ich habe das Thema mal verschoben, weil es sich nicht um eine Beispielhand handelt!

Gruß
Scots75
 
Alt
Standard
15-11-2007, 14:39
(#4)
Benutzerbild von Kyuss7
Since: Aug 2007
Posts: 291
Jo schwierige Situation. In Turnieren endet das eigentlich immer im All In. Wenn er dann das Set hat - Pech . Aber meistens bist du vorn. Im Cashgame ist das noch ein wenig komplizierter . Wenn man deepstacked ist würde ich hier noch mal ein raise draufpacken und wenn er dann nochmal raist hat man eine wirklich schwierige Entscheidung vor sich . Dann kommt es natürlich auf den Gegner an . Bei einem tighten Gegner gibt es dann meistens nur 2 Möglichkeiten : KK oder Set. Bei einem loosen Gegner wird die Entscheidung aber nicht unbedingt leichter . Er kan ja sogar 2Pair getroffen haben. Im Cashgame ist ein solcher Laydown keine Schande.
 
Alt
Standard
15-11-2007, 19:22
(#5)
Benutzerbild von Mohimier
Since: Aug 2007
Posts: 23
Es kommt da absolut auf deinen Read und vor allen auf die Stats des Gegeners an, du spiest doch mit PokerAce und Pokertracker,oder?

Wenn nicht dann solltest du das auf jeden Fall tun.

Wenn der Gegner eine hohe Flop Agression hat und jede Contibet raist und auch ab und an einmal Bluffraist dann solltest du so einem Gegner weniger Kredit für ein Set geben als jemanden der nie Raist und auch ansonsten sehr Passiv spielt und nur Raist wenn er wirklich was hat.
In solchen Situationen ist PokerAce absolut unersetzlich und dringend erforderlich.
Ansonsten kannst du auch einfach callen und versuchen mit ner Blockingbet auf dem Turn und River günstig zum Showdown zu kommen, aber ich würde da auf jeden Fall mit meinem Read gehen und wenn ich meine ic bin vorne und der Gegner würde mich mit ner schlecteren hand callen dann gehe ich InstaAllInn und wenn ich denke ich bin Beat dann würde ich Folden.
Aber gerade auf den Kleinen Limits würde ich so gut wie nie sowas folden weil die Gegner einfach nicht gut genug sind und dich auf jeden Fall auch mit Top Pair Top Kicker voll ausbezahlen und auch ständig mit schlecteren Händen ein ALLINN callen.

Skill Game
 
Alt
Standard
15-11-2007, 21:22
(#6)
Benutzerbild von Overchurch
Since: Sep 2007
Posts: 177
Wenn du AA spielst, es kommen kleine Karten, und du davon ausgehst das jemand sein Set gemacht hat solltest du AA Preflop schon folden.....Jedesmal damit zu rechnen das jemand sein Set getroffen hat, ist kein gutes Spiel! Wenn er es hat.....pech für die Kuh Elsa.
 
Alt
Standard
15-11-2007, 21:29
(#7)
Benutzerbild von vpams
Since: Sep 2007
Posts: 1.173
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Doc Pacman Beitrag anzeigen
Hallo,

ich sehe mich oft in einer kniffligen Situation:

ich habe preflop mit AA oder KK geraist und werde gecallt, der Flop bringt nur kleine Karten und sagen wir mal keine str8- oder flush-draws. Ich spiele den Flop an und bekomme ein raise (2-3x). Ich setze meinen Gegner auf ein pp, mein grosses Problem ist nur: hat er ein kleineres pp als ich oder hat er doch sein set getroffen?
Das rauszufinden kostet oft den ganzen stack.

Was meint ihr dazu und wie spielt ihr in solchen Situationen?

LG Pacman
Also ist das bvoard drawheavy oder nicht?

Wenn nicht macht diese spielweise eigentlich nur mit einem Bluff oder one pair two pair sinn, ein set so zu spielen wäre ja einfach nicht klug.
 
Alt
Standard
17-11-2007, 01:18
(#8)
Benutzerbild von MrTommes
Since: Nov 2007
Posts: 1
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Overchurch Beitrag anzeigen
Wenn du AA spielst, es kommen kleine Karten, und du davon ausgehst das jemand sein Set gemacht hat solltest du AA Preflop schon folden.....Jedesmal damit zu rechnen das jemand sein Set getroffen hat, ist kein gutes Spiel! Wenn er es hat.....pech für die Kuh Elsa.

Sehe es grundsätzlich genauso wie Overchurch. Nach meiner Erfahrung wirst Du insbesondere in den Microleveln häufig eher auf kleinere overpairs treffen oder sogar Donks die nur TPTK oder ähnliches haben. Die einzige Einschränkung ist, wenn Du Preflop aus einer late position zu gering raist und zu viele der vorherigen limper in der Hand bleiben. Dann wäre ich vorsichtig weil du evtl. gegen two pair spielst.
 
Alt
Standard
17-11-2007, 08:29
(#9)
Benutzerbild von Garfield 96
Since: Oct 2007
Posts: 2
Als erstes kommts mal auf einen guten read an, wie hat der Gegner vorher gespielt. Viele Hände oder eher wenig.In 90% der Fälle bist du vorne, also noch mal raise.
 
Alt
Standard
17-11-2007, 11:25
(#10)
Benutzerbild von Angela1987
Since: Oct 2007
Posts: 41
Den Gegenüber zu kennen und beobachten ist in solchen Situationen wirklich Prädikat: "besonders wertvoll", weil es v.a. in den Micro/Low-Limits viele Spieler gibt, die anscheinend mit dem super-aggressiven Spielstil experimentieren. Sie callen grundsätzlich preflop-raises und reraisen fast immer auf dem Flop, was gegen viele Spieler auch noch erfolgreich ist, da ja bekanntermaßen die meisten Flops die meisten Hände verfehlen. Deswegen gebe ich solchen Spielern grundsätzlich mehr Kredit für einen Bluff als für ein Set o.ä.