Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Cashgame oder turnier?

Alt
Standard
Cashgame oder turnier? - 18-11-2007, 07:22
(#1)
Benutzerbild von horob
Since: Oct 2007
Posts: 85
Ich wollte einfach nur mal hören wo bei Euch mehr Gewinn anfällt.

Ich selbst´habe die Erfahrung gemacht, das ich das im Cashgame gewonnene Geld dann wieder in MTT verloren habe. Muss dazu sagen das ich leidenschaftlich gerne MTT spiele.

Stimmt meine Meinung?
Mit zehn guten Starthänden kann ich in 2 Std Cashgame mehr gewinnen als in einem MTT da ich hier für die höheren Geldränge wesentlich mehr gute Hände brauche oder gambeln muss.

Wie oft kommt ihr unter die letzten 5% Spieler in einem MTT ?
Robert
 
Alt
Standard
18-11-2007, 11:38
(#2)
Benutzerbild von d3lici0us*
Since: Oct 2007
Posts: 102
WhiteStar
also mir liegen sng's irgendwie auch überhaupt nicht. bin leidenschaftlicher cashgame spieler. wenn ich nämlich in nem turnier jemanden raushau, hab ich eigentlich nichts davon. ganz anders hingegen im cashgame. wenn ich da ein allin eines spielers call, bekomm ich das geld gleich direkt auf die kralle

naja bei mir hebt sich das mit den gewinnen und verlusten fast auf. für den zeitaufwand mach ich aber im grunde genommen verlust, da die zeit sich cashgames deutlich mehr gerechnet hätte.

und wenn du leidenschaftlicher mtt spieler bist, kannst du ja auch playmoney spielen. ich weiß, es ist nicht vergleichbar, aber ich denke je höher die buyins sind, desto anspruchsvoller auch die turniere

greetz
 
Alt
Standard
18-11-2007, 12:04
(#3)
Benutzerbild von absolutanon
Since: Sep 2007
Posts: 135
Also, wenn man genug Zeit hat, sind bestimmt auch große Turniere sinnvoll, allerdings eher wenn die blinds langsam steigen(alle 15 Minuten: Bei Turbuos etc ist man zu sehr auf Glück, bzw auf gute Starthände angewiesen, und wenn auf einmal die Blinds in die höhe Rasen, und man bekommt keine guten Hände, ist man gleich mal weg.)

Bei Cashgames sind die Blinds ja immer gleich hoch, und man kann voller Geduld auf gute Karten warten, und ohne "Druck" spielen. Allerdings werden einem 50:50 chancen und split pots zum verhängnis wegen des Rakes.

Trotzdem wars bei mir immer so: Bei Cashgames gewonnen, dann on Tilt zu Sngs und dort wieder alles verzockt. Für mich gibts vorerst nur Cashgames.
 
Alt
Standard
18-11-2007, 12:31
(#4)
Benutzerbild von Augepaul
Since: Nov 2007
Posts: 421
BronzeStar
also ich spiele beides relativ profitabel, aber turniere machen mir mehr spass...wenn ich zeit habe turniere zu spielen, spiele ich sie... wenn nicht cashgame...
kommt immer auf deinen spielstil drauf an was prfoitabler ist....
und was dir mehr spass macht....
meistens spielst du halt in nem turnier ewig und bekommst dann sehr wenig/ wenn überhaupt geld.... bei cashgame kannst du halt mit einer hand ne menge gewinnen!!
 
Alt
Standard
18-11-2007, 17:24
(#5)
Benutzerbild von niemi-fabio
Since: Oct 2007
Posts: 9
Bei den Turnieren spielne viele nur Müll, das is bei cash anders! Da lernt man mehr,find ich!
 
Alt
Standard
18-11-2007, 17:26
(#6)
Benutzerbild von Unikat73
Since: Oct 2007
Posts: 687
Zitat:
Zitat von horob Beitrag anzeigen
Ich wollte einfach nur mal hören wo bei Euch mehr Gewinn anfällt.

Ich selbst´habe die Erfahrung gemacht, das ich das im Cashgame gewonnene Geld dann wieder in MTT verloren habe. Muss dazu sagen das ich leidenschaftlich gerne MTT spiele.

Stimmt meine Meinung?
Mit zehn guten Starthänden kann ich in 2 Std Cashgame mehr gewinnen als in einem MTT da ich hier für die höheren Geldränge wesentlich mehr gute Hände brauche oder gambeln muss.

Wie oft kommt ihr unter die letzten 5% Spieler in einem MTT ?
Robert
Probier es doch mal intensiv mit SNG, aber 1 Tables!
 
Alt
Standard
18-11-2007, 22:01
(#7)
Benutzerbild von IQ_Luck
Since: Oct 2007
Posts: 131
BronzeStar
Ich persönlich liebe Turniere und SNGs, aber ich will auch ab Dezember intensiver cashgame spielen. Das Gute an Turnieren ist, dass man maximal das Buy in verlieren kann, und es durch steigende Blinderhöhungen etc. strategischer als Cashgame ist. Ich denke 9er-SNGs sind schon fast eine Art verbindung zwischen Turnier- und Cashgame.Deshalb kann ich die wie im vorangegangenen Post auch empfehlen, zumal dort sogar die ersten 33,33% der spieler ITM sind.
 
Alt
Standard
19-11-2007, 12:36
(#8)
Benutzerbild von KingMidas83
Since: Oct 2007
Posts: 332
99% der Pros machen die meiste Kohle wohl mit Cashgame.
Bei Turnieren wirkt sich halt die Varianz viel stärker aus, weil ein einziger Beat ausreicht, um einen aus dem Turnier zu schmeißen und man meistens erst ab dem Final Table gut ausbezahlt wird.
Außerdem muss man bei Turnieren viel riskanter spielen, weil einen sonst die steigenden Blinds auffressen.

Ich würde dir für deine Turnierkarriere ja raten bei Buy-Ins zu bleiben, die deine Bankroll nicht großartig belasten.
Faustregel ist ja immer maximal 1% seiner Bankroll für Buy-Ins auszugeben, wenn du also bspw. NL50 Cashgame spielst, würde ich keine Turniere mit einem Buy-In über 11$ spielen. Gerade wenn du noch Anfänger bei dieser Form des Poker bist.
 
Alt
Standard
19-11-2007, 14:51
(#9)
Benutzerbild von Locquo
Since: Sep 2007
Posts: 317
Natürlich kann man bei CashGames schneller mehr rausholen als bei Turnieren ... und auch schneller abloosen, aber ich zb spiele nur zum hobby, und um zu lernen. Und als Typ bin ich halt eher ein Turniertyp, ich mag die Rankings, die Turnierveläufe, die Statistiken, sich von unten nach oben zu arbeiten... etc,

macht mir halt mehr spass .... und das ist die Hauptsache
 
Alt
Standard
19-11-2007, 19:21
(#10)
Benutzerbild von heddlein
Since: Nov 2007
Posts: 264
Ich liebe STnGOs das ist viel besser als cashgame...auserdem lernt man viel mehr für weniger geld man kann dort für 5$ mind 50 Hände spielen beim cashgame können 50 Hände schnel teurer als 5$ werden

war letzten bei 2 Freerolls gleichzeitig 105 und 48 das war endlich mal wieder eine bessere platzierung