Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Strategie für 54$ Double or nothing SNG`s

Alt
Standard
Strategie für 54$ Double or nothing SNG`s - 18-11-2008, 02:50
(#1)
Benutzerbild von Syndrome1977
Since: Mar 2008
Posts: 1.692
Ich möchte mich zunächst dafür entschuldigen, einen neuen Thread zu eröffnen, mit einem Thema das schon in anderen Beiträgen diskutiert wurde.

Da ich jedoch keinen wirklich aussagekräftigen Artikel betreffend der Strategie der neuen Double or nothing SNG`s fand, habe ich mich dazu entschlossen, diesen Thread zu eröffnen.

Eines ist vorweg klar: Dauerhafter Profit kann nur erzielt werden, wenn über 50% der Turniere gewonnen werden.

Meiner Meinung nach ist dies durchaus möglich...allerdings habe ich diese Turniere bisher mit verschiedenen Strategieabläufen ausprobiert...mich jedoch nicht wirklich auf eine einigen können.

Da die Gewinnmaximierung bei diesen Turnieren deutlich wichtiger wie bei `normalen` 9er/6er SNG`s ist, ist eine neue Strategie durchaus sinnvoll.

Meiner Meinung nach kann man bis zum buy-in der 20er Turniere nahezu `normale` SNG-Strategie spielen.

Bei den 54ern konnte ich mit der `normalen` Strategie, wie ich SNG`s zu spielen gewohnt bin keine Erfolge mit +ev verbuchen.

Mit einer leicht angepassten Strategie konnte ich jedoch gute Erfolge verbuchen.

Mich würde eure Strategie der einzelnen Phasen sehr interessieren...

Freue mich auf Antworten von euch
 
Alt
Standard
18-11-2008, 03:04
(#2)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
du musst mehr als 50% gewinnen um dauerhaft zu gewinnen du musst den rake miteinberechnen.

spielst du turbo oder normal sehr wichtig bei den doubles da der rake hier unterschiedlich ist.

gehen wir mal von normal aus.

zb:10 plus 0,80

wen du 10 spielst hast du insgesamt 108 dollar eingesetzt.
du musst jetzt mindestens 6 also 60% gewinnen um einen gewinn von
12 dollar verbuchen zu können.
32 dollar bei 70% gewinn.was schon eher schwer werden dürfte vor allem wen du die 20er oder aufwärts spielst.


strategie mässig gibts nicht viel zu sagen tightes spiel am anfang kurz vor der bubble druck machen weil die gegner dort meistens noch tighter werden.
aber im prinzip finde ich habe die meisten spieler ab diesem byuin das prinzip gut verstanden deshalb auch schwer 70% zu erreichen.
 
Alt
Standard
18-11-2008, 04:07
(#3)
Benutzerbild von KingHomer I
Since: Jun 2008
Posts: 121
BronzeStar
Der BreakEven-Punkt für Turbos liegt bei 52% Gewinnquote, bei Normalen bei 54%. Hier mal eine kleine Übersicht, welchen ROI man mit welcher Quote hat. Ne anständige Formatierung gibts aber nicht

% ROI(Turbo) ROI(Normal)
45 -13,5 -16,7
46 -11,5 -14,8
47 -9,6 -13,0
48 -7,7 -11,1
49 -5,8 -9,3
50 -3,8 -7,4
51 -1,9 -5,6
52 0,0 -3,7
53 1,9 -1,9
54 3,8 0,0
55 5,8 1,9
56 7,7 3,7
57 9,6 5,6
58 11,5 7,4
59 13,5 9,3
60 15,4 11,1
61 17,3 13,0
62 19,2 14,8
63 21,2 16,7
64 23,1 18,5
65 25,0 20,4
66 26,9 22,2
67 28,8 24,1
68 30,8 25,9
69 32,7 27,8
70 34,6 29,6
71 36,5 31,5
72 38,5 33,3
73 40,4 35,2
74 42,3 37,0
75 44,2 38,9


Mit ausreichend Traffic siehts aber bei den 54ern eher schlecht aus. Zur Zeit laufen gerademal 8. Kein Wunder, wer will schon mehr als eine Stunde an einem SNG sitzen. Bei den Turbos siehts natürlich viel besser aus. Gibt eigentlich gar keinen Grund die Turbos nicht zu spielen.
 
Alt
Standard
18-11-2008, 04:22
(#4)
Benutzerbild von Syndrome1977
Since: Mar 2008
Posts: 1.692
hmmm...Finde Turbos einfach viel zu stark glücksabhängig. Aus diesem Grund lehne ich sie eher ab...Bei den 104$ Turnieren bleibt einem nicht viel anderes übrig als auf Turbos umzusteigen...Allerdings habe ich noch nicht genügend davon gespielt, um eine genauere Statistik darüber führen zu können.

Euren ersten Statements nach haltet ihr diese Turniere wohl nicht für besonders profitabel?...Ich finde sie durchaus profitabler als die normalen sng`s

Die 60% Grenze ist auch bei den oberen Limits gut zu knacken.

Allerdings verliert man sie, wenn man die beschriebene normale (tight am anfang, zunehmende Aggression ab der Mitte) sng-Strategie spielt...schon alleine aus dem Grund, weil es keinen Anreiz auf die ersten beiden Plätze gibt...Die normale strategie aber darauf basiert, das man nicht dritter, sondern erster wird.
 
Alt
Standard
18-11-2008, 04:33
(#5)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
die wirckliche strategie basiert darauf genug chips zu haben um nicht den fold or push modus einschalten zu müssen und der kommt bei turbos eben sehr schnell.
wen man leicht über dem average liegt bei 6 spielern sollte man ins geld kommen ohne grössere probleme aber 3000 chips muss man wohl fast haben um am schluss nicht lauter raises ausgesetzt zu werden die alin bedeuten würden den genau das passiert weil die anderen sehr wohl wissen das man nur mit absoluten premium hands callt.

ich weiss ja nichts über deine spielstärke aber wage es jetzt einfach mal zu bezweifeln das du 54 oder 108 er buyin dauerhaft schlägst.
 
Alt
Standard
18-11-2008, 08:07
(#6)
Benutzerbild von Mr. Kodex
Since: May 2008
Posts: 335
Ich denke es ist wichtig dauerhaft aggressiver als bei den normalen SnG´s zu spielen. Aus dem einfach Grund weil die Gegener insgesamt nur Premium spielen. Deshalb weiß ich wenn ich raise und gereraist werde, dass mein Hand vorbei ist. Die Double or Nothing sind deshalb relativ gut berechenbar, weil alle auf das Premiumpaar warten um sich dann zu verdopplen und dann quasi aus zu sitten...
Mann muss also imemr schön Druck machen und bekommt dann, wenn man das Monster hält, im Gegensatz zu den anderen, dieses auch ausbezahlt!
Das Funktioniert eigentlich ganz gut!
Greetz
 
Alt
Standard
18-11-2008, 08:41
(#7)
Benutzerbild von BassHammer
Since: Sep 2007
Posts: 1.812
*move*


Media in vita in morte sumus
 
Alt
Standard
18-11-2008, 13:12
(#8)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Ich bin kein Fan von Turbo SnGs, aber bei den DoN STT haben sie gleich ZWEI entscheidende Vorteile.

1) Der Zeitvorteil. Ich kann eine viel höhere hourly rate erreichen als mit std. Sngs.
2) Nur der halbe Rake. Das rechnet sich sehr gut ab einer bestimmten Samplesize.

Daher pro Turbo! Mit ICM auch gut machbar.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
18-11-2008, 14:27
(#9)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
Zitat:
Zitat von Mr. Kodex Beitrag anzeigen
Die Double or Nothing sind deshalb relativ gut berechenbar, weil alle auf das Premiumpaar warten um sich dann zu verdopplen und dann quasi aus zu sitten...
Mann muss also imemr schön Druck machen und bekommt dann, wenn man das Monster hält, im Gegensatz zu den anderen, dieses auch ausbezahlt!
Das Funktioniert eigentlich ganz gut!
das betrachte ich genauso...also eine art quali-turnier strategie, bei der mehrere plätze zu vergeben sind.

die frage ist nur, ist diese art von spiel/SNG im vergleich zu den normalen SNG´s nicht todlangweilig?

versuchen, früh aufzudoppeln und sich ins geld folden, da fehlt doch irgendwie "schmackes", aber gesehn vom geldanreiz...oder wir sieht ihr das?


furzgurk
 
Alt
Standard
18-11-2008, 14:29
(#10)
Benutzerbild von Mr. Kodex
Since: May 2008
Posts: 335
Naja um seine Bankroll aufzubauen muss man halt Geduld haben und die wird unter anderem beim DoN gebraucht.
Deshalb kann schon sein, dass das nach ne Zeit langweilig wird. Mus man halt mal ein Cash game einstreuen. Aber umj die Bankroll wirklich ausfzupolieren lohnt es sich denk ich die DoN´s zu spielen und ein wenig langeweile in kauf zu nehmen^^
Greetz
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BRM bei Double or Nothing oekostar IntelliPoker Support 22 14-12-2009 11:30
Double or nothing-SNG Immerpech Poker Talk & Community 8 05-05-2009 14:29
Shortstack-Strategie oder Big Stack Strategie??? badboyflush IntelliPoker Support 96 19-03-2009 12:28
SSS Strategie oder BSS Strategie LeonidM Poker Handanalysen 44 15-03-2009 05:11
Double or nothing wentax Poker Talk & Community 3 09-10-2008 16:00