Alt
Standard
Ak - 26-11-2008, 21:48
(#1)
Benutzerbild von alias1991
Since: Sep 2007
Posts: 89
PokerStars Spiel #22387094637: Turnier #122500789, $20+$2 Hold'em No Limit - Level VI (100/200) - 26.11.2008 21:40:04 MEZ [26.11.2008 15:40:04 ET]
Tisch '122500789 23' 9-max Platz #8 ist der Dealer
Platz 1: amokachi777 (6474 in Chips)
Platz 2: Godfatti (20730 in Chips)
Platz 3: goldenboy20 (6235 in Chips)
Platz 4: fiskarlungan (14330 in Chips)
Platz 5: Pokerspookie (7348 in Chips)
Platz 6: krizh1985 (7525 in Chips)
Platz 7: 88WSOP88 (12640 in Chips)
Platz 8: THE W1NG (8328 in Chips)
Platz 9: alias1991 (9975 in Chips)
alias1991: setzt Small Blind: 100
amokachi777: setzt Big Blind: 200
*** HOLE CARDS ***
alias1991 bekommt: [Kc As]
Godfatti: passt
goldenboy20: geht mit 200
fiskarlungan: geht mit 200
Pokerspookie: passt
krizh1985: passt
88WSOP88: passt
THE W1NG: passt
alias1991: erhöht 800 auf 1000
amokachi777: passt
goldenboy20: passt
fiskarlungan: geht mit 800
*** FLOP *** [Kd Td 7d]
alias1991: checkt
fiskarlungan: checkt
*** TURN *** [Kd Td 7d] [Ah]
alias1991: setzt 1400
fiskarlungan: erhöht 1800 auf 3200
alias1991: erhöht 5775 auf 8975 und ist All-in
fiskarlungan: geht mit 5775
*** RIVER *** [Kd Td 7d Ah] [2c]
*** SHOWDOWN ***
alias1991: zeigt [Kc As] (Zwei Paare, Asse und Könige)
fiskarlungan: zeigt [Js Qs] (Straight, Zehn bis As)
fiskarlungan gewinnt 20350 aus dem Pot
fiskarlungan sagte, "ty"



Was habe ich hier falsch gemacht?
 
Alt
Standard
26-11-2008, 21:50
(#2)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
*Thema verschoben - bitte in Zukunft das richtige Unterforum nutzen und Handconverter verwenden*

http://poker-tools.flopturnriver.com/Hand-Converter.php
 
Alt
Standard
27-11-2008, 06:36
(#3)
Benutzerbild von Maasl83
Since: Jan 2008
Posts: 189
Warum contibettest du den Flop nicht? Also der Flop ist schon bescheiden, aber du gibst den Gegner so eine freie Turnkarte. Und es gibt verdammt viele schlechte Turnkarten hier. Ich setze einfach aufm Flop an, wenn zuviel Widerstand kommt, kann man sich noch überlegen zu folden. Aber so wie du spielst lädst du ihn ja geradezu dazu ein dich aufm Turn irgendwie auszusucken.

Der Reraise Allin am Turn ist graunehaft. Was callt dich denn hier überhaupt was du dominierst. Ok du hast Top Two, aber das Board ist einfach übel.

Bet/fold mag ok sein oder check/call einer nicht zu großen Bet. Der Reraise Allin aufm Turn ist einfach programmiertes Desaster.
 
Alt
Standard
27-11-2008, 11:14
(#4)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
1.

Das Preflop-Raise würde ich deutlich höher ansetzen. Du hast 2 Limper vor dir + den BB im Nacken und spielst nachfolgend OOP... also Raise auf 1500.


2.

Sollte Villain dann immer noch seinen Call machen, muss an dem ekligen, weil doppelt-drawlastigen Board eine satte Potsize-Bet zum protecten rein, um auch einem möglichen Monsterdraw die Odds zu verhunzen.



As played, stimme ich Maasl zu... wenn Du schon defensiv an die Sache rangehst und Villain eine Freecard zum Turn gibst und diese nun auch noch eine mögliche Straight kompletiert, dann solltest Du auch defensiv bleiben... also bet/fold oder check-call einer nicht zu großen Bet mit "Pray" für Deine FullHouse-Odds zum River... Re-push allin kann da nur schief gehen
 
Alt
Standard
27-11-2008, 11:31
(#5)
Benutzerbild von sven_da_man
Since: Dec 2007
Posts: 292
Preflop und am Flop stimme ich meinen Vorrednern zu. Aber am Turn check-call zu spielen finde ich schon sehr weak, also ehrlich, wenn ich keine besonderen Reads auf den Gegner habe, gehe ich am Turn mit TOP2 schon broke. QJ ist ja mal sowas von außerhalb seiner Range, bzw. das hält er doch wirklich selten. Eher sind doch TP-mit FD oder auch 2Pair, also zb. AdQ, oder AT mit Ad. Und gegen diese Hände, die meiner Meinung einen viel größer Anteil an seiner Range ausmachen, will ich das Geld jetzt reinbringen da ich jetzt vorne bin (gegen den FD mit Pair) bzw. ich am River eventuell keine Auszahlung mehr bekomme (wenn der Gegner 2pair ohne FD hält und der River entweder ein viertes diamond ist, oder eine 4-Card-Straight ankommt).

Also meine Line wäre Bet flop leicht unter Pot, und bei einem Call wäre ich am Turn von vorne allin gegangen. Meiner Meinung bist du am Turn zu häufig gut, um hier auf passiv zu schalten.

mfg Sven
 
Alt
Standard
27-11-2008, 14:18
(#6)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
Also erstmal... das mit dem "check-call am Turn" bezog sich darauf, wie Hero die Hand bis dahin gespielt hat... nämlich mit einem (imho) zu schwachen preflop-Raise und einem defensiven Check am Flop.

Also quasi als Fortsetzung des bis dahin defensiven Spiels an einem sehr gefährlichen Board.

Und nebenbei... diese Hand ist geradezu ein Paradebeispiel für eine Hand in der Potcontrol ein wichtiger Faktor ist.

Natürlich kann man diese Hand auch deutlich aggressiver spielen und dann auch ggf. riskieren am Turn broke zu gehen... aber dann muss man von Anfang an aggressiver sein, sprich preflop mehr raisen und den Flop hoch anbetten / protecten.

Faktisch mischt aber Hero hier diese beiden "Strategien"... erst ein schwaches preflop Raise gefolgt von einem schwachen Check am Flop und einer vorsichtigen Testbet am Turn... und dann plötzlich das Harakiri allin nach einem satten Raise... gar nicht gut


Im Übrigen sehe ich QJ-Connectors hier eben kein bischen so weit ausserhalb der Range vom Villain... eher im Gegenteil... seine Line "limp-second & call-behind" spricht (auch vor dem Hintergrund der guten Pot- und implied-Odds) sogar dafür... und sein check-behind am Flop + Raise am Turn MUSS Hero hier einfach vor der Straight oder einem gefloppten Flush warnen.
 
Alt
Standard
27-11-2008, 15:34
(#7)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Also gerade nach dem gechecke am Flop gehe ich hier auch am Turn broke.
Potcontrol mag zwar ein schönes Konzept sein, aber funktioniert sowas von überhaupt nicht, wenn man Preflop schon mehr als ein zehntel seines Stacks in die Mitte schiebt, vor allem auf so einem Board, dass extrem viele Draws erlaubt.
Rechnen wir die Hand doch mal zuende wenn wir am Turn und River check/call spielen würden.
Nachdem wir zweimal gecheckt haben, wird der Gegner in Position sicherlich so ziemlich jedes Paar und vermutlich auch viele Draws betten. Da das Board aber sehr gefährlich ist, wenn der Gegner ein Paar hat, und er keine Auszahlung am River bekommen wird, weil ein getroffener Draw am River sehr, sehr offensichtlich ist, wird er vermutlich eher mehr betten, also sagen wir mal 1500-2000.
Dann ist der Pot am River also ca. 5000-6000 Chips groß und Hero hat noch eine Stacksize von 7000-7500, also gut Potsize. Und bei einer Blank kann Villain dann sehr gut seinen busted Draw pushen und Hero vor eine eklige Entscheidung stellen. Während er eine schlechtere Made Hand sehr oft hinterherchecken wird.

Und schlechtes Spiel wird nicht besser, nur weil man es konsequent durchzieht.
Am Turn ist genau ein Draw angekommen (dass es genau der war den Villain hatte ist natürlich Pech, sollte aber die Gefährlichkeit der Turnkarte nicht überbewerten).
Ich finde das Ass eher gut, denn nun werden die ganzen A+Flushdraw-Hände garantiert nicht mehr folden. Un auch sonst gibt es noch massenweise schlechtere Hände, die Heros push am Turn callen, z.B. any Pair mit Flushdraw (im speziellen Tx oder 7x, die am Flop nicht unbedingt betten müssen.), 98 (vielleicht mit einem d), A7 ist auch möglich und vielleicht sogar schlechtere Asse ohne FD.

Das Problem ist, dass durch die Schwäche die Hero am Flop zeigt, die Handrange, mit der Villain am Turn um seinen Stack spielen will größer wird.
 
Alt
Standard
27-11-2008, 19:35
(#8)
Benutzerbild von alias1991
Since: Sep 2007
Posts: 89
also ich hab den flop gecheckt weil ich letztens genau die gleiche situation hatte gecontibettet habe wurde all in geraist hab gecallt und der andere hat mit 74 den flush gefloppt, deswegen wollte ich am flop keinen pot aufbauen, am turn nun ja ein fold kommt auf keinen fall in frage nur ein call oder all in, mit einem call commite ich mich aber auch gegen ne menge hände denen ich dann noch ne freecard gebe, also es ist wirklich ne knifflige hand
 
Alt
Standard
08-01-2009, 16:23
(#9)
Benutzerbild von BigSchmogg
Since: Jan 2008
Posts: 93
Also ohne dass ich die anderen Antworten gelesen habe, hier eine kurze und einfache Antwort:

Dein Fehler war auf dem Flop nicht zu betten.


Und jetzt noch ein wenig detaillierter:
Ich denke mal, deine Gedanken waren - verständlicher Weise - das dein Gegner jetzt einen Flush zumindest aber einen Draw hat und du damit ge***** bist.
ALLERDINGS: war gerade deshalb der Check ein Fehler, da wenn er einen Draw hat - was sehr viel wahrscheinlicher ist als einen Flush - er natürlich die Freecard dankend annehmen wird, idealer Weise seinen Draw komplettiert und du tatsächlich ge***** bist.
AUßERDEM: hättest du durch einen Bet, im Falle das er schon eine Made Hand gehabt hätte, an seinem Verhalten das relativ gut erkennen können.
BEDENKE: Es ist am wahrscheinlichsten, dass du im Moment noch vorne liegst.

Was wäre also besser gewesen?
Sinnvoll wäre gewesen, ungefär 2/3 des Pots zu bieten. Das sind genug, dass er wenn er auf einem Draw sitzt und callt einen Fehler gemacht hat (unzureichende Odds aus seiner Sicht) und dass du meistens den Pot direkt gewinnen wirst. Sollte er reraisen (am wahrscheinlichsten wenn er schon einen Flush hat, da er befürchten muss, dass du auch einen Flush nach dem Turn halten könntest) bist du fertig und foldest. Sollte er jetzt callen, dann kommt eigentlich die schwierige Entscheidung, nämlich: WAS JETZT:
Ohne weiter Infos über den Spieler hätte ich persönlich jetzt wahrscheinlich die Hosen voll und würde mir überlegen, was für eine Hand der Penner halten kann, dass er bei dem Flop gegen einen doch recht großen Raise callt und dann zu dem Schluss kommen, dass er entweder einen Fehler gemacht haben muss und nur einen Draw hatte (ich kenne das Limit nicht, aber 20 + 2 klingt als würde man dort die Anfängerkonzepte kennen), oder trotz des gefärlichen Bords eine schlechtere Hand als deine gecallt hat (unwahrscheinlich), oder er will einen "Mörder Bluff" ansetzen (naja in dieser Situation würde ich mit weniger als den standatd 10% rechnen) oder aber er hat einen Flush und will bei deinem nächsten Bett so richtig satt Reraisen wird.

Die Schlussfolgerung wäre dann, dass ich wohl den einen von geschätzten 5 Fällen erwischt habe, in denen er was hatte und check-fold nun die richtige Entscheidung wäre (es sei denn sein raise nach dem check wäre unerheblich (bei Odds von 3:1 würde ich callen) im Vergleich zum Pot).
 
Alt
Standard
10-01-2009, 13:13
(#10)
Benutzerbild von tyr_asd
Since: Oct 2007
Posts: 26
BronzeStar
Ich hatte neulich eine ganz ähnliche Situation in einem 90 Spieler SNG passiert: Und zwar bin ich mit AK in der mittleren Phase mit einem unterdurchschnittlichen Stack in die Folgende Situation geraten:
PokerStars No-Limit Hold'em, $3.00+$0.25 Tournament, 50/100 Blinds 10 Ante (8 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

BB (t2870)
UTG (t1165)
UTG+1 (t1807)
MP1 (t2432)
MP2 (t3120)
Hero (CO) (t2875)
Button (t962)
SB (t1230)

Hero's M: 11.98

Preflop: Hero is CO with ,
3 folds, MP1 calls t100, 1 fold, Hero raises to t400, 3 folds, MP1 calls t300

Flop: (t1040) , , (2 players)
MP1 checks, Hero bets t600, MP1 raises to t2022 (All-In), Hero calls t1422

Total pot: t5084
Ich bette preflop 4 BB for value, und mache auf dem Flop einen Semibluff Contibet von ca. 2/3 Pot. Unglücklicherweise committe ich mich damit und muss das All-In vom Gegner callen (3600 sind im Pot nur 1400 zum callen).

Im nachhinein finde ich den contibet am flop nicht mehr ganz so ideal. Wahrscheinlich wäre ein Push besser gewesen... Auch ein check wäre denkbar und aufgrund der Odds zu callen/folden.

Um das ganze noch aufzulösen: Der Gegner hatte und Turn als auch River waren Blanks.