Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

ABC-Spieler austricksen

Alt
Standard
ABC-Spieler austricksen - 03-12-2008, 23:22
(#1)
Benutzerbild von PoHostel
Since: Dec 2008
Posts: 1
WhiteStar
In dem Buch "Poker Schule" von Meinert steht folgendes:
"Sogenannte ABC-Player sind leicht zu lesen und werden von guten Spielern, vor allem, wenn es um größere Betrage geht, ausgenommen."

Wie geht das von statten?
 
Alt
Standard
03-12-2008, 23:30
(#2)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Hää wie meinst du das jetzt???

Ein ABC Spieler ist so einer,der sich auf die richtig guten Starthände beschränkt wie A10+ 1010+ und kleine Pockets aus frühen Positionen zu limpen und nach nemraise dieses zu bezahlen von daher kann man solche dann aufm Flop u. Turn nach deren Aktion gut lesen was diese haben bzw, haben könnten und es so halt um einiges einfacher ist was er eventuell haben könnte,aber ich verstehe deine Frage irgendwie nicht was willst denn jetzt ganz genau wissen?

Ein ABC Spieler denkt halt sehr oft wenn er zb. AK hat das PF erhöht hat und das A flopt meint dieser Spieler halt viel zu oft das er die Hand schon so gut wie gewonnen hat wenn das Board nicht allzu Drawlastig aussieht und man den so gut ausnehmen kann weil er meist nicht mehr loslässt.

Ich lese gerade das Cashgamebuch vom Harrington Band 1 und bin grad bei diesem Thema wo es um "weit vorne-weit hinten" Situationen geht und man eben mit TPTK was ja nur ein Paar ist und man sehr oft keine Verbesserungsmöglichkeit mehr hat,und genau in solchen Situationen ein Durschnittspspieler kaum mehr loslässt,und so MEgapötte verliert,wie schreibt er so schön mit großen u. starken Händen gewinnt man meistens kleine Pötte und verliert richtig große!!!


Solltest deine Frage ein bischen anderst formulieren ich weis grad echt nicht genau was du jetzt wissen willst?????

Geändert von Mike$100481$ (03-12-2008 um 23:41 Uhr).
 
Alt
Standard
03-12-2008, 23:30
(#3)
Benutzerbild von bennsteff
Since: Sep 2008
Posts: 63
BronzeStar
weil man deren spiel genau erkennt
die spielen einfach nach regel die hand darf ich spielen die nicht
und man kann sehen wenn jemand nicht einmal blufft bzw mal nicht so gtue hände spielt
man findet solche leute meistens in unteren blind level entweder haben sie garkeine ahnung und machen sinnlose bets und sowas oder spielen nur nach plan und sowas von tight
ich liebe solche gegner da weiß man schon vorher ob man gewinnt oder nicht
naja man sollte sein spiel varrieren und wie heißt es so schön spiel nicht deine karten spiele deinen gegner
 
Alt
Standard
03-12-2008, 23:31
(#4)
Benutzerbild von kampfpoker
Since: Jul 2008
Posts: 2.304
Das einzige was ich gut lesen kann sind contibets....da mach ich auch nochmal nen reraise mit ner schlechten hand...
 
Alt
Standard
03-12-2008, 23:45
(#5)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Du mußt halt dein Spiel Spiel varieren und nicht nur nach Plan spielen das kann man zu Beginn seiner Pokerkarriere machen klar man muß ja erstmal ein Gefühl dafür bekommen aber nach ner Weile muß man seinen Style etwas verändern u. auch mal suited C. usw,...spielen und nicht nur mit AJ+ und JJ+ Preflop raisen weil das einfach viel zu auffällig ist.

Vorallem das Postflopspiel ist sehr wichtig.

In den unteren Blindlevels mag das noch ganz gut gehen aber zb. beim Cashgame fängt das ganze schon ab NL25 an Schwierigkeiten zumachen zwar noch nicht allzuviele aber da ist meiner Meinung nach die Absolute Grenze von ABC Poker erreicht(auch wenn heir viele sagen ne man kann bis NL50 locker mit ABC Poker guten Gewinn machen,ich seh das jedenfalls nicht so!!!) auf NL50 geht das nicht mehr mal nicht mehr auf lange Sicht gesehen wenn man täglich spielt,so seh ich das mal!!!

Geändert von Mike$100481$ (03-12-2008 um 23:48 Uhr).
 
Alt
Standard
03-12-2008, 23:47
(#6)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Ja klar sind ABC-Spieler gut auszunehmen. Sobald irgenetwas geschieht, was nicht geschehen darf (da es nicht in Büchern steht), machen sie was du willst. Gegen normale Hobbyspieler liegen sie aber auf langer Sicht vorne und können mit mehreren Tischen recht profitabel spielen.
 
Alt
Standard
03-12-2008, 23:50
(#7)
Benutzerbild von powerhockey
Since: Dec 2007
Posts: 4.723
was aber die fragestellung, wie sind die ABC-Spieler gewinnbringend auszunehmen, nicht beantwortet?
 
Alt
Standard
04-12-2008, 00:00
(#8)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
DAS Beispiel für einen ABC Spieler schlechthin ist wohl der SSSler.
Gegen ihn kannst du ziemlich genau einschätzen, was für Hände er spielt. Das bedeutet, du kannst ihn häufig mit marginalen Händen ausspielen, wenn er den Flop vermutlich verpasst hat oder das Board drawlastig ist.
Entscheiden ist einfach, die Handrange des Gegners genau einschätzen zu können, denn dann weisst du, wie wahrscheinlich er eine gute Hand hat. Wenn du dann noch entsprechende reads auf seine Setzmuster an Flop und Turn hast, sollte deine Trefferquote recht hoch sein und dementsprechend weisst du schon vor dem Showdown, ob du die Hand gewinnst.

Ich selbst kenne einige Spieler (gegen die ich in Turnieren sehr häufig spiele), bei denen sage ich dir mit einer Treffergenauigkeit von 80% am River was sie halten (natürlich vor dem Showdown). Natürlich nicht exakt, aber in der Richtung TPTK, Pocket bei 2 Overcards, Flush mindestens x-high...
 
Alt
Standard
04-12-2008, 00:14
(#9)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Mike$100481$ Beitrag anzeigen
zb. beim Cashgame fängt das ganze schon ab NL25 an Schwierigkeiten zumachen zwar noch nicht allzuviele aber da ist meiner Meinung nach die Absolute Grenze von ABC Poker erreicht(auch wenn heir viele sagen ne man kann bis NL50 locker mit ABC Poker guten Gewinn machen,ich seh das jedenfalls nicht so!!!) auf NL50 geht das nicht mehr mal nicht mehr auf lange Sicht gesehen wenn man täglich spielt,so seh ich das mal!!!
Das sagt aber eigentlich nur eins aus: Du bist nicht in der Lage, solides ABC Poker zu spielen.

Auf NL50 geht das so oder so noch relativ problemlos (sage nicht nur ich sondern auch viele andere Leute die das mit ausreichender Samplesize belegen können) und auch darüber möchte ich mal massiv in Frage stellen welche Adjustemtments jemand der 12-24 Tische gleichzeitig spielt macht.

Und die hourly Rate von jemandem der 8 Tische mit 1PTBB/100 spielt ist nunmal höher als die von jemandem der an einem Tisch 7,5PTBB/100 hat. Vom Rakeback ganz zu schweigen.
 
Alt
Standard
04-12-2008, 00:20
(#10)
Benutzerbild von herthafrosch
Since: Nov 2007
Posts: 309
Zitat:
Zitat von udo69 Beitrag anzeigen
DAS Beispiel für einen ABC Spieler schlechthin ist wohl der SSSler.
Gegen ihn kannst du ziemlich genau einschätzen, was für Hände er spielt. Das bedeutet, du kannst ihn häufig mit marginalen Händen ausspielen, wenn er den Flop vermutlich verpasst hat oder das Board drawlastig ist.
Darum versucht man als SSS Spieler schon vor dem Flop all in zu gehen! Dann ist man als SSS Spieler gegen marginale Hände meistens leichter Favorit. SSS Spieler sollte man besser aus den Weg gehen, da sie nur die richtig starken Starthände spielen.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
180 Spieler SNG`s Syndrome1977 Poker Handanalysen 5 22-10-2009 17:13
[BLOG] Vom Freeroll-Spieler zum Hundret Grand Tunier-Spieler Gelöschter Benutzer Blogs, Berichte, Brags & Beats 60 27-11-2008 12:54
Spieler: 210... Adurador Poker Talk & Community 0 26-09-2008 22:10
US-Spieler pj1910 Poker Talk & Community 53 27-01-2008 00:31
Wie werde ich von Bronze Spieler zu Silver Spieler? ZoCkErTuErKe IntelliPoker Support 5 08-12-2007 02:07