Alt
Standard
Doping im Poker - 06-12-2008, 14:38
(#1)
Benutzerbild von Yasokool
Since: Nov 2008
Posts: 883
Wie steht es eigentlich mit Doping im Poker...

Da ich Poker eher als einen Sport betrachte, in dem es um Konzentration, Ausdauer und Geschick geht und nicht als Glücksspiel, frage ich mich ob es da auch nicht Dopnig gibt...

Damit meine ich nicht unbedingt Alkohol oder irgendwelches Rauchzeugs, sondern viel mehr Medikamente wie Beta-Blocker oder ähnliches...
Ich kann mich noch an ein Turnier erinnern, indem ein Spieler,( Name leider nicht gemerkt) nach einem gefloppten Monster einen derart hohen Puls bekam, dass seine Halsschlagader so deutlich pochte, dass sein Gegner aufgrund dieses Tell seine Hand aufgab ...
Am nächsten Tag saß dieser Spieler dann mit einem dicken Schal am Tisch...

Nehmen mache Spieler Medis um Blutdruck und Puls im Griff zu halten...
ist das erlaubt, oder sollte es überhaupt kontolliert werden...?
Wie seht ihr dass...?
Gibt es Doping im Poker, oder habt ihr schon vieleicht Erfahrungen damit gemacht?


Geändert von Yasokool (06-12-2008 um 14:40 Uhr).
 
Alt
Standard
06-12-2008, 14:45
(#2)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
ist jetzt eine bisschen komische frage.

aber ist halt wie bei allem anderen jedes mittel das gestzlich erlaubt ist wird wohl auch im pokern erlaubt sein und ungekehrt.

glaube nicht das es da spezielle verordungen gibt.

und das der andere auf grund dessen seine hand aufgegeben hat weil es so eindeutig war heisst ja nicht das der andere gedopt hat.
jeder reagiert anders.mit der erfahrung geht auch der puls nicht so schnell rauf.
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:09
(#3)
Benutzerbild von paulo349
Since: Jan 2008
Posts: 278
doping im poker?

wohl eher nur coffeinhaltige getränke usw. aber das kann man nicht doping nennen.doping steht ja normalerweise im zusammenhang mit muskeln und die brauchst du im poker normalerweise nicht.also warum dopen?
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:14
(#4)
Benutzerbild von Syndrome1977
Since: Mar 2008
Posts: 1.692
lach...also manche Threadersteller kommen auf Ideen...Schon phänomenal...lach
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:24
(#5)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
Zitat:
Zitat von paulo349 Beitrag anzeigen
doping im poker?

wohl eher nur coffeinhaltige getränke usw. aber das kann man nicht doping nennen.doping steht ja normalerweise im zusammenhang mit muskeln und die brauchst du im poker normalerweise nicht.also warum dopen?
doping braucht man nicht nur für muskeln.

es gibt sogenante amphetamine die soagr ärzte einnehmen mit denen kann man dan je nach dosis bis zu 6 tagen wach bleiben ohne konzentrationsverlust zu bemerken.

so gesehen ist es nicht die doofste frage ob man dopt beim pokern.
den nach nem 12 stunden tag pokern hat der mit dem doping sicherlich einen unfairen vroteil gegenüber anderen.
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:25
(#6)
Benutzerbild von avareavare
Since: Sep 2007
Posts: 230
so weit hergeholt ist die frage nicht.

da wird wohl von einigen einiges geschluckt. die meisten geben es aber nicht offen zu. der einzige, der mir spontan einfällt, der dies auch offen zugibt, ist mike matusow. früher hat er legale und illage drogen genommen. mittlerweile nimmt er angeblich nur zeug, was ihm verschrieben wurde. kann mich an ein paar interviews auf pokernews während der wsop 2008 erinnern, in denen er offen davon erzählt. glaube auch, dass daniel negreanu schon was dazu gesagt hat. und zwar etwas im sinn von: "hab ich ausprobiert. ist aber nichts für mich."
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:28
(#7)
Benutzerbild von vantorso
Since: Oct 2008
Posts: 361
Kann mir bei keinem spieler vorstellen, dass die medikamente wie diazepam oder nitazepam zusich nehmen um ruhig zu bleiben, jedoch merkt man bei diesem medikamenten niemanden an das sie es genommen haben (außer natuerlich bluttest etc).
Die meisten mittel die dazu fuehren konzentrationssteigernd zu sein, sind mittel die bei einer hoeheren spieldauer zu muedigkeit und kopfschmerzen fuehren.

Und drogen wie amphetamine oder andere aehnliche mittel wirken genauso, bei dauer wird man muede, ist zwar kurzzeitig BING auf vollen touren aber bei spaeteren dosen, wird man muede und traege zumal die wirkung mit anderen dingen immer verschieden ist, beispielsweise Alkohol.

Eine vielzu gefaehrliche angelegenheit was ich denke. Kiffen genauso, da man ungeduldig dadurch werden kann (bocklosigkeit etc).
Wirkt natuerlich alles bei vielen persönlichkeiten anders aber naja...

Einzige droge die ich nehme ist Musik, live als auch online ;P! Bei 200-800Bpm bleibt man wach und antinervous !
Eigentlich eine selbsterklaerende Frage muss ich sagen !

mfg. vantorso

Geändert von vantorso (06-12-2008 um 15:31 Uhr).
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:44
(#8)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Zitat:
Zitat von paulo349 Beitrag anzeigen
doping im poker?

wohl eher nur coffeinhaltige getränke usw. aber das kann man nicht doping nennen....

Ne stimmt schon^^aber Kaffeeeeeeeeee ist bekantlich sowieso nicht gut weil Coffeinhaltig Getränke ja dem Körper Wasser entziehen und das wiederum ist ja eigentlich schlecht so wird ja eher der Körper geschwächt als geboostet aber logo wenn man ewig und drei Tage an nem Tunier rummacht dann ist ein Kaffeeeeee vielleicht doch nicht schlecht wenn man sich danach besser fühlt wieso nicht!

Aber dopen beim pokern mir würde da nichts einfallen außer ne Gewaltige Ladung Hardcore-Mat Namens K,ich kenn mich damit ja nicht aus aber ich kann mir nicht vorstellen das man durchsowas besser bzw. konzentrierter wird da wird wohl eher das Gegenteil der Fall sein!

Desweiteren pusht Ampetamin nur für ne gewisse Zeit und sowieso ist man dann im Kopf nicht mehr klar genauso wie die ganzen Blogger wie Dias Roollp. und die ganze Seuche man ist dann zwar ruhig aber auch Megabreit und breit zu spielen macht wohl gnauso viel Sinn wie mit 1,0Prommile nämlich garkeinen!

Ich denke halt ddas aber doch sehr viele Pokerspieler Koffeintbl. zu größeren bzw. mehrtägigen Tunieren mitnehmen und das werden wohl auch nicht wenie sein.
Man wird wohl mit Vitamienreichem Essen überhaupt ner guten Ernährung und nem guten Ausgleich zum pokern am allerweitesten kommen und sowas kann man keinen verbieten!

Und das mit den Tells wie du Op grad sagtest hm ich denk dass das gezittere nach ein paar größeren Live-Tunieren sowieso nach lässt,von daher braucht man wohl auch nicht mehr n´mit nem Schall an den Tisch zu sitzen,haha kan mir das schon Bildlich vorstellen er sitzt da irgendwo in den Bahamas an nem Pokertisch mit nem Schaal wie geil ist das denn Top

Geändert von Mike$100481$ (06-12-2008 um 15:49 Uhr).
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:53
(#9)
Benutzerbild von mr.bujachaka
Since: Jan 2008
Posts: 1.093
grüner oder schwarzer tee beruhigt.
das hilft
 
Alt
Standard
06-12-2008, 15:54
(#10)
Benutzerbild von jblum4802
Since: May 2008
Posts: 1.431
BronzeStar
bei aphetaminen ist man nicht besoffen oder high oder sonstiges sondern nur putzmunter.
das das den körper massiv schädigt braucht man ja nicht zu erwähnen aber einen unfairen vorteil könnte man sich damit schon verschaffen.

aber gesundes essen genug trinken finde ich auch sollten ausreichen.
wär zu anderem greifen muss um fit zu bleiben ist sowieso nicht mehr zu helfen.