Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Bordanalyse auf dem River

Alt
Standard
Bordanalyse auf dem River - 11-12-2008, 13:07
(#1)
Benutzerbild von Lamengo
Since: May 2008
Posts: 369
Bordanalyse auf dem River

Vor jeder Entscheidung am River kommt eine Beurteilung der Karten auf dem Tisch. Wenn sie eine NUTS geflopt haben, dann es Ihnen natürlich alles herzlich egal sein soll, aber das passiert nicht immer. Nein, leider im Poker oft so, dass sich die Situationen im Laufe der Wettrunden sich drehen.
Der Draw, den sie auf dem Turn hatten, war möglicherweise ein Re-Draw, der Ihrem Gegner eine entscheidende Outs gab. Blaffen auch nicht vergessen.
Und wie man lernt damit umzugehen?
Mache sie einen guten Lay-Down, oder begehen sie den Fehler das Abends?
Die Entscheidung ist nicht leicht zu treffen, oder?
Beim Antworten, bitte nicht vergessen, das ist Forum für Anfänger- „Hilfe für Einsteiger"!!!!!
Yasokool - deine Antworten sind gut. DANKE!!!!
Wocher hast du dien Wissen? aus welche Büchern? Wo spielst du? ich möchte nicht gegen dir spielen, aber anschauen sehr gern.

Geändert von Lamengo (12-12-2008 um 09:52 Uhr).
 
Alt
Standard
11-12-2008, 13:12
(#2)
Benutzerbild von Eisenoxid
Since: Jul 2008
Posts: 11
Das ist eine kleine Überlegung:
1. Wetter der gegner gegen einen oder mehrere Gegner?
2. Ist der Spieler als Bluffer bekannt?
3. Wie sind die Pot-Odds?
4. Wie Wahrscheinlich das Gegner doch getroffen hat? Ziemlich Unwahrscheinlich!
5. so einfach ist es!!!
 
Alt
Standard
11-12-2008, 13:25
(#3)
Benutzerbild von Yasokool
Since: Nov 2008
Posts: 883
Das wichtigste ist wohl der Read auf den Gegner...
Wie hat er bisher gespiet... tight oder loose...?
Wie ist dein Image am Tisch...?
Wie hoch ist dein Chipcount und v.a. der des Gegners..?
Wieviel hab ich noch übrig, falls ich verliere...?
Aus welcher Position wurde gespielt...?
Das sind alles Überlegungungen, die man ständig wieder vor Augen führen muss...

Natürlich rennt man auch mal in Hände, die man unglücklich verliert..
Aber wie sagt man so schön... "That´s poker!"

Das größte Problem von Anfängern ist wohl, dass sie sich zu schwer damit tun, eine gute Starhand wegzuwerfen und dann überpacen...

Und es gehört nunmal etwas Erfahrung dazu auch mal KK oder AK wegzuwerfen...

 
Alt
Standard
11-12-2008, 13:30
(#4)
Benutzerbild von Mr. Kodex
Since: May 2008
Posts: 335
Zitat:
Zitat von Yasokool Beitrag anzeigen
Das größte Problem von Anfängern ist wohl, dass sie sich zu schwer damit tun, eine gute Starhand wegzuwerfen und dann überpacen...

Und es gehört nunmal etwas Erfahrung dazu auch mal KK oder AK wegzuwerfen...
Mit Punkt eins gebe ich dir recht! Man muss preflop auch JJ wegschmeißen können nach raise und reraise!
Bei Punkt zwei muss ich dir leider einen Vogel zeigen. Wer Preflop KK wegschmeißt, weil er denkt das sein Gegner Asse hat der macht auf dauer ein dickes Minus!!! Klar kommt es ganz selten vor, dass man auf Asse trifft, aber thats poker wie du so schön sagtest!! KK preflop immer bis zum maximum!!
Postflop ist es wieder was anderes!! Wenn ein A da liegt dann muss man mal über eien Fold nachdenken! Wenn du das meintest nehm ich alles zurück und behaupte das gegenteil!!
Greetz
 
Alt
Standard
11-12-2008, 14:19
(#5)
Benutzerbild von Yasokool
Since: Nov 2008
Posts: 883
Hi Kodex...
Ja genau so meinte ich das....
Anfänger sind oft nur schwer in der Lage eine gute Hand im Verlaufe des Boards aufzugeben...
Weil AA ist ja so schön.... auch wenn schon z.B 4 Herz aufm Tisch liegen.....