Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

22 überhaupt spielenswert bei mehr 3 oda mehr gegnern??

Alt
Standard
22 überhaupt spielenswert bei mehr 3 oda mehr gegnern?? - 22-11-2007, 22:22
(#1)
Benutzerbild von psycho_two
Since: Nov 2007
Posts: 2
jaja,die ducks.. und immer wieder damit auf die fresse gefallen.. was meint ihr??
 
Alt
Standard
22-11-2007, 22:48
(#2)
Benutzerbild von oblom
Since: Nov 2007
Posts: 1.274
Die spielen sich doch supereasy. Du floppst ein Set und gibst Vollgas, oder Du floppst kein Set und foldest. Das geht alles automatisch.
 
Alt
Standard
22-11-2007, 23:20
(#3)
Benutzerbild von Angela1987
Since: Oct 2007
Posts: 41
22 ist sogar nur gegen drei oder mehrere Gegner zu spielen, weil es sich erst dann lohnt öfter mal zu limpen und möglicherweise auf dem Flop zu folden. Wenn du aber dein Set triffst, dann kannst - wie oblom schon gesagt hat - richtig schön pushen...
Wenn preflop geraist wird, nachdem du bezahlt hast, muss man sich auch trennen können
 
Alt
Standard
23-11-2007, 00:01
(#4)
Benutzerbild von IQ_Luck
Since: Oct 2007
Posts: 131
BronzeStar
Jop denk ich auch... gibt kaum eine Hand die leichter zu spielen ist. das set treffen und ordentlich gewinn einstreichen, oder eben nicht treffen und bei einem raise folden. Sollte kein raise auf dem flop kommen kann man noch je nach art und anzahl der gegner versuchen den pot zu klauen... das wars aber auch schon mit den ducks...ok im headsup isses bissl anders weil nen preflopallin theoretisch auch korrekt ist, aber bewusst auf ein coinflip allin zu gehen ist nur dann sinnvoll und intelligent, wenn man deutlicher chipleader ist
 
Alt
Standard
23-11-2007, 00:28
(#5)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
halo,

wie bei allen kleinen PP lohnt es sich meist gegen mehrere gegner und wenn man nur soviel callt, dass man sowohl selber als auch viele gegner noch 15-20 mal den zu bringenden einsatz als reststack hat.

ausserdem muss man bei zu viel action naklar immer auf der hut sein, nicht dass ein gegner ein höheres set hat!
das ist zwar recht unwahrscheinlich, trotzdem sollte man das erstmal bedenken, bevor man evtl. einen reraise mit einem allin beantwortet.


miau miauerle
 
Alt
Standard
23-11-2007, 02:59
(#6)
Benutzerbild von dynaseitz
Since: Oct 2007
Posts: 491
Kleine PPs lohnen eigentlich gerade nur bei vielen Gegnern am flop, da die hand aus preflop sicht sowieso bestenfalls einen Coinflip hergibt.
 
Alt
Standard
23-11-2007, 07:59
(#7)
Benutzerbild von DoctorJimb
Since: Aug 2007
Posts: 755
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Angela1987 Beitrag anzeigen
... weil es sich erst dann lohnt öfter mal zu limpen ...
Also ich raise 22 Pre Flop for Set Value. So hab ich direkt nen Pot wenn ich mein Set treffe.
 
Alt
Standard
23-11-2007, 08:11
(#8)
Benutzerbild von StadtM3nsch
Since: Sep 2007
Posts: 177
Zitat:
Zitat von DoctorJimb Beitrag anzeigen
Also ich raise 22 Pre Flop for Set Value. So hab ich direkt nen Pot wenn ich mein Set treffe.
mmd
 
Alt
Standard
23-11-2007, 13:02
(#9)
Benutzerbild von pichp01
Since: Sep 2007
Posts: 293
Ich spiele SH und raise mit kleinen PP´s gerne (4BB+ 1BB pro limper), weil wenn man sein set nicht trifft ich oft mit ner cbet den pot doch noch gewinnen kann. Zu dem bekommt ich dadurch mein Image etwas Looser, weil ich sie auch aus UTG raise und ansonsten nur noch AQ, AK und manchmal AJ
DAzu kommt noch, was DoctorJimb sagte, dass man wenn maein sein set trifft deutlich besser ausbezahlt wird, weil schon preflop ein relativ großer pot zu strande kam. Schlecht ist nur wenn mehrere callen


Mein Blog: http://www.intellipoker.com/forum/showthread.php?t=3673

Geändert von pichp01 (23-11-2007 um 13:06 Uhr).
 
Alt
Standard
23-11-2007, 15:45
(#10)
Benutzerbild von Simpson1988
Since: Sep 2007
Posts: 12
ja auf den shorthanded tischen raise ich jedes PP,allerdings nur nach max 1 limper.wenn schon 2 oder mehr nur gelimpt sind calle ich auch nur.das problem grade bei SH is ja das man so leicht zu lesen ist wenn man nur limpt und dann action macht.da ist fast jedem klar das man ein set hat^^.