Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Tageszeit entscheidend?

Alt
Standard
Tageszeit entscheidend? - 23-12-2008, 10:53
(#1)
Benutzerbild von Streamer88
Since: Oct 2007
Posts: 92
Hallo,

manchmal habe ich das Gefühl, dass die Qualität der Spieler zum Teil zu bestimmten Zeiten niedriger ist als zu anderen Tageszeiten.
Die SnGo z.B. laufen bei mir zwischen 20 und 22:00 anders ab als z. B. von 00:00 bis 02:00. Nicht dass ich unkonzentrierter spiele - das könnte schon sein, aber die Games laufen im Ablauf viel länger und tighter ab.
Gibt es Tageszeiten, in denen Ihr das Gefühl habt, dass es mehr Anfänger an den SnGo Tischen gibt beim NLH als zu anderen Uhrzeiten?
 
Alt
Standard
23-12-2008, 13:51
(#2)
Benutzerbild von Eurynnia
Since: Jul 2008
Posts: 1.431
Ja. Definitiv. Abends - dünkt es mich - hat es mehr "Donkeys".
 
Alt
Standard
23-12-2008, 13:55
(#3)
Benutzerbild von !n your eyes
Since: Apr 2008
Posts: 277
die amerikanischen kiddies sorgen für viel spaß ab 22 uhr, aber natürlich nur in den micros, am we haste öfter reiche vollidioten auch in den mids!
 
Alt
Standard
23-12-2008, 14:05
(#4)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Definitiv sind die Abendstunden extrem Varianz steigernd. Wenn es gut läuft wird es natürlich gerade dadurch sehr profitabel, aber halt auch nur dann
 
Alt
Standard
23-12-2008, 22:39
(#5)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
ChromeStar
Sehr gut sind auch Zeiten von 7-10 uhr morgens, danach wirds mit Traffic schwer.


Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless
 
Alt
Standard
23-12-2008, 22:51
(#6)
Benutzerbild von MF-Gambler
Since: Aug 2008
Posts: 415
Mir ist bei den DoNs aufgefallen, dass am frühe Nachmittag (15:00 - 17:00) besonders viele starke Spieler spielen!
 
Alt
Standard
24-12-2008, 11:18
(#7)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Überleg doch einfach wer wann Zeit hat um zuspielen.

Vormittags bei uns: Übwiegend Europäer die Vormittags Zeit haben, also Studenten (eher bessere Spieler)und Hausfrauen (meist ziemlich tight. Daneben die letzten (Oft angetrunkenen Amis und Australier)

Nachmittags: Europ. Studenten , amerikanische Studenten und Hausfrauen.

Früher Abend: Hier kommen vor allem die "normal Arbeitenden" aus Europa dazu und damit viele Gelegenheitsspieler

Später Abend: Angetrunkene Europäer und sehr viele Amis (in einem Land wo fast jeder Pokert gibts halt auch viele Fische)

Nacht: hier dominieren die zunehmend looseren (weil alkoholisierten?) Amis

Welche Zeit für dich am besten ist, liegt an deiner Spielweise und an deiner Tiltresistenz.
 
Alt
Standard
24-12-2008, 13:50
(#8)
Benutzerbild von like_lucky
Since: Apr 2008
Posts: 81
*Unnötiges Vollzitat entfernt* Kowefive

bei dir ist pokerspielen wohl fast zwangsläufig mit alkohol verbunden, wie?

aber mit deiner analyse von wegen arbeitenden bevölkerung, amerikaner etc. hast du sicher recht... acuh wenn ich bezweifle dass die nur so schlecht spielen weil sie besoffen sind

Geändert von kowefive (24-12-2008 um 16:01 Uhr).
 
Alt
Standard
24-12-2008, 15:47
(#9)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Nein, ich spiele nicht mehr, sobald ich nur 1 Glas Bier getrunken habe.

Sind natürlich nicht alle die spät Abdens spielen besoffen, aber der Anteil steigt doch deutlich an.
Und wenn du einzelne Gegner mal zu verschiedenen Uhrzeiten gesehen hast und dabei eine ziemlich andere Spielweise feststellst, liegts doch recht wahrscheinlich am Alkohol.
 
Alt
Standard
25-12-2008, 02:14
(#10)
Benutzerbild von Maasl83
Since: Jan 2008
Posts: 189
Also ich seh das auch so, dass Abends bzw. Nachts die Spiele softer werden, ganz einfach weil mehr Leute und damit auch mehr Fische online sind. Auch gibts unter den Amis irgendwie mehr Leute die ihr Geld irgendwie verschenken wollen .