Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Bericht]Mein WPT Finale Dortmund (6.Platz)

Alt
Standard
[Bericht]Mein WPT Finale Dortmund (6.Platz) - 27-12-2008, 03:50
(#1)
Benutzerbild von Georyn
Since: Oct 2007
Posts: 52
BronzeStar
So kurz vor Weihnachten stand noch das für mich persönliche Poker Highlight des Jahres auf dem Programm.
Ich hatte mich ja Ende September in Erfurt für das Finale qualifiziert.
http://www.intellipoker.com/communit...ad.php?t=39562
Und mit jedem Tag stieg die Aufregung bei mir vor so einem großen Turnier.
Am Samstag früh ging es dann auch schon früh um 8 Uhr los und die 450km fahrt nach Dortmund bei schlechtem Wetter und ordentlich Verkehr schaffte es nicht so wirklich meine Aufregung zu senken.
In Dortmund angekommen ging es dann erstmal ins Hilton Hotel, ich war übrigens ziemlich enttäuscht von nem Hilton hätte ich mehr erwartet, denn von aussen sah es aus wie so ein alter DDR Plattenbau, naja von drinnen war es ganz ok und angenehm.

Also erstmal eingecheckt, bissl ausgeruht, fürs Casino schick gemacht und direkt mit einem der ersten Shuttle Busse ins Casino gefahren.
Nunja gegen 17 Uhr waren wir dann schon im Casino und direkt der erste Schock.
Meine Frau sollte 40€ bezahlen nur um in den Turnierbereich zu dürfen. Klar gab es da später ein Buffet und einige Getränke gratis, aber da sich meine Frau eigentlich bis dato noch garnicht für Poker interessiert hat (sollte sich im Laufe des Turniers ändern) war das schon ne Summe wo wir nicht so spontan bereit waren dafür zu zahlen.

Nunja wir sind dann erstmal noch ein wenig durch Casino geschlendert und haben uns die anderen Spiele angeschaut.
Wir waren sehr erstaunt wie viele Leute die Möglichkeit haben unglaublich viel Geld auf einen Roulette Tisch packen können.
Zum Glück hatte meine Frau keinerlei Interesse an Glücksspielen und ich musste mir keine Gedanken machen das meine Frau unserer Budget verspielt.

Dann war auch die Zeit schon ran und wir haben dann doch die 40€ bezahlt und sind in den Turnier Bereich gegangen. Kurz darauf kam auch schon ein bekannter auf mich zu der sich am gleichen Tag wie ich in Erfurt qualifiziert hatte und teilte mir mit dass das Casino Erfurt für die Kosten für die Begleitperson übernimmt.
Also sofort zu einem Mitarbeiter aus Erfurt gegangen und ohne Probleme das Geld zurück bekommen. Die Leute aus Erfurt haben sich eh extrem gut um die "eignenen" Qualifikanten gekümmert, aber dazu später nochmal mehr.

Dann erstmal an die Tafel mit den Tischen geschaut und den eigenen Platz gesucht. Tisch 1 Platz 5 und für mich kein bekannter Name am Tisch. Kein schlechter Tisch, da die Wahrscheinlichkeit umgesetzt zu werden relativ gering war.

Also an den Tisch und als ich Chips in den Händen hatte legte sich meine Aufregung doch ziemlich schnell. Dann wurde gesagt das 10 Lvl gespielt werden sollten bis zur Qualifikation in Tag2.
Also grob überschlagen und festgestellt das es bis 4 Uhr nachts ca gehen würde. Naja es ist mein großen Ziel in den 2. Tag zu kommen und es würde also "hoffentlich" ein 22h Tag werden.:

Die ersten Level bis zur Dinner Break waren bei mir ziemlich unspektaktulär. Mein Tisch war sehr angriffslustig und wie sich später heraus stellte saß direkt links neben mir Andre "Horror" Wagner und direkt neben ihm ein weiterer aggressiver Spieler. Also musste ich meinen raises mit bedacht wählen da ich sehr oft gereraist wurde.
Ich hatte also bis zur Dinner Break nur noch ca 3/4 meines startstacks.
Nach der Break schied dann ein Spieler aus und ein neuer Spieler wurde ein neuer Spieler rechts neben mir plaziert, ein sehr netter Typ aber schwer zu durchschauen. Ich konnte dann aber mit ein paar simplen Raises meinen Stack etwas aufgebaut und mit KK konnte ich mich dann in einen Pot fast verdoppeln.

Mit einem ca. 19000er Stack kam es zur ersten entscheiden Hand im Turnier ich bekamm Q8 im Big Blind und wir sahen zu 4. den Flop mit Q 7 3. Ich checkte und es wurde bis zum cut off gescheckt und dieser spielte den Pot dann an für ca halben Pot, ich raiste nach kurzem überlegen nocheinmal um das dreifache und hoffte den Pot somit zu gewinnen. Es wurde gefoldet und der andere Spieler bezahlte sofort, also machte ich mich schon bereit die Hand aufzugeben. Doch der Turn brachte eine 8 und ich übernahm nun die Initiative im Pot, diesmal war der call meines Gegner nicht ganz so schnell aber er kam. Am River kam nun noch eine Q und ich hatte die Nuts. Ich checkte etwas frustriert, mein Gegner setzte und nach kurzem überlegen schob ich all in und bekamm einen insta call. Ich zeigte mein Full House und mein Gegner zeigte AQ und war nach diesem Pot ziemlich short und ich hatte plötzlich über 40000 in chips.

Der Rest des Abends verlief eigentlich relativ ruhig, aber ich bekamm auch keine Karten.
Allerdings wunderte ich mich als Eddy Scharf plötzlich an unseren Tisch kam und dem Typ rechts neben mir sein IPhone vor die Nase legte und die beiden riesig Spass hatten mit ihren IPhones rumzuspielen. Hmm asl dann aber auch noch Jens Vörtmann an den Tisch kam und mit dem Kerl erzählte machte ich mir schon noch ein paar mehr Gedanken wer er war. Ich nahm mir vor ihn mal zu fragen woher er die beiden so gut kennt.

Allerdings hatte ich erstmal meine eigenen Probleme. Ein Holländer wurde an unseren Tisch gesetzt und zeigte sich eigentlich kaum in Pots. Ich raiste dann in middle postion seinen big blind mit A 10 und nur er callte. Auf dem Flop kam dann A 4 6, er spielte an ich raiste und er schob seinen restlichen Stack rein, ich callte dann ziemlich schnell und er zeigte AJ und ich bekamm für mein A 10 keine Hilfe mehr im Board. Schlecht gespielt in der Hand und plötzlich war ich auf ca 17k runter und noch mehr als 2 lvl zu spielen.
Auf 14k runter geblindet stellte ich dann pre flop vom Button mein 4er paar all in und bekamm aus dem SB von KJ kreuz einen call. Der Flop brachte A 10 in kreuz und eine 8, nciht gerade das was man sich wünscht und ich war schon am gehen, aber Turn und River brachten keine weitere Hilfe und ich verblieb im Turnier.

Naja nochmal Glück gehabt und noch etwas mehr als 1 lvl zu spielen. Mein großen Ziel war in den 2 Tag zu kommen und ich nahm mir jetzt nun nochal vor dieses Ziel zu erreichen. Ich geb zu ich hab ab da nur noch einmal geraist und nach einem reraise weggeworfen, hab mich blinden lassen und gehofft nochmal eine gute Hand zu bekommen, dem war dann leider nicht so und mein Stack war zum ende des Tages auf 17600 chips geschrumpft.
Der chipleader des Tages hatte über 100k und war kein geringer als Jan Heitmann, also würde ich zum 2. Tag mit weniger als halben average an den Start gehen.

Aber ich hab mich gefreut mein Ziel erreicht zu haben, also chips eintüten, noch was trinken und dann ab ins bett.

Ich traf dann auch nochmal den Typ der rechts von mir saß und fragte ihn woher er denn Eddy Scharf und Jens Vörtmann so gut kennen würde. Er sagte mir dann dass er Christoph Wolters heißt und im Team Full Tilt mit den beiden spielen würde.
Aha den ganzen abend mit nem Full Tilt Pro am Tisch gesessen und garnicht mitbekommen.

Ok also erstmal eine Rauchen und da noch bissl mit den Leuten aus Erfurt quatschen. Plötzlich kam dann Jan Heitmann mit George Danzer nach drußen. Und Jan Heitmann der gerade als Chipleader den Tag beendet hat und ein IPhone(mit Vertrag und Boxen) bekommen hat, fragt so in die Runde der Leute: "Und wer möchte mir jetzt noch eine Zigarette geben?"
Naja kein Problem er hat ja so nett gefragt. Sind ja auch beide sher nette Typen und ich bin auch ein Fan von deren Blog.

Danach ging es quasi auch schon direkt mit dem Shuttle ins Hotel. Die Hotel Bar hatte leider oder auch zum Glück schon geschlossen. Also doch aufs Zimmer und um 5Uhr ging der aufregende Tag zu Ende leider warteten nur mickrige 6h schlaf, da wir um 12 uhr das Hotel Zimmer verlassen haben sollten.

Aber dazu morgen mehr im 2. Teil und auch zu entscheiden Händen, Amigos, Final Table und Poker Today.

Ich freue mich auf Reaktionen/Kommentare und werde mich auch gerne dazu äußern.

Mfg
 
Alt
Standard
27-12-2008, 04:10
(#2)
Benutzerbild von Niarn83
Since: Aug 2008
Posts: 104
Vielen Danke für diesen tollen Erlebnisbericht.

Freue mich schon auf den zweiten Teil mit ebensovielen ausführlichen Infos. Evlt. hast du ja auch Bilder?

Würde mich sowieso sehr freuen wenn noch mehr Intellis von ihren Live-Erfahrungen berichten würden!
 
Alt
Standard
27-12-2008, 07:44
(#3)
Benutzerbild von Marshall8181
Since: Sep 2008
Posts: 97
Das klingt doch schon einmal recht interessant. Hoffentlich kannst du richtig abräumen
 
Alt
Standard
27-12-2008, 14:54
(#4)
Benutzerbild von Revager
Since: Sep 2007
Posts: 289
BronzeStar
So viele investierte Tage für dir WPT müssen natürlich belohnt werden. Das war bei dir der Fall, tolle Sache. viel spaß mit dem "kleinen" Sachpreis
 
Alt
Standard
27-12-2008, 18:27
(#5)
Benutzerbild von rantheman1
Since: Nov 2007
Posts: 78
das hört sich echt nach einer super story an, vor allem, da du einige teile der deutschen pokerelite getroffen und mit einigen sogar selber gespielt hast.
hat deine frau nicht zufällig noch ein paar fotos gemacht, das würde dem bericht noch das i-tüpfelchen aufsetzen. freue mich echt schon den zweiten teil lesen zu dürfen, ich hoffe du kannst noch so manche hand aus dem ärmel schütteln.
 
Alt
Standard
Teil 2 - 29-12-2008, 03:56
(#6)
Benutzerbild von Georyn
Since: Oct 2007
Posts: 52
BronzeStar
Nach mickrigen 6h schlaf begann der Final Tag viel zu früh und nach einem ausführlichem Frühstück ging es auch zeitnah schon wieder ins Casino, da wir leider um 12 uhr schon wieder aus dme Hotel raus sein mussten. Wäre vielleicht eine Verbesserung für nächstes Jahr wenn alle Qualifikanten für den 2. Tag auch direkt die 2 Übernachtung bekommen würden, das würde die Vorbereitung auf das Turnier erleichtern würde.

Im Casino war dann auch noch reichlich Zeit bis zum Start des Turniers, viel Zeit um sich Gedanken zu machen über ein schnelles ausscheiden und der daraus folgenden 6h Fahrt nach Hause.
Also mit den 17600 chips das beste geben, die richtige Situation suchen und nur nich nervös werden. Alles sehr einfach gesagt wenn man nicht in der Situation ist.

Nunja das Turnier begann dann kurz nach 16 uhr und einer weiteren kurzen Show.

Die ersten 1,5h verliefen relativ ereignislos und ich konnte ohne Showdown meinen Stack auf über 30k aufbauen. Ich kam in keine Situation in der mein Turnierleben akut gefährdet gewesen wäre.
Dann kam es zu folgender Hand: Ein relativ schwacher Spieler mit großen Stack wurde zuvor an unseren Tisch gesetzt, direkt rechts neben mich.
Ich war im SB und er raiste am Button. Ich fand AJ und schob all in, er überlegte eine Weile und callte dann. Er zeigte KJ und ich war mit meinem AJ weit vorne. Das Board brachte keinerlei Hilfe und ich verdoppelte mich ziemlich einfach.
Direkt in der nächsten Hand raiste ein Spieler in middle Position auf 6000 der SB callte und ich fand im BB QQ und raiste auf 20000 der Spieler in middle Positon callt und der SB muckt seine Karten.
Der Flop bringt 8 Q 6 mit 2 Herz, ich überlege kurz was ich von vorne machen soll und schiebe dann all in. Mein Gegner callt und zeigt KQ in Herz und somit ist mein Set nicht so sicher. Aber der Turn bringt sofort eine weitere 6 und macht mir Full House. Somit ist die Herz 9 am River egal und ich bin das erste mal seit Turnierbeginn mit mehr als 130k über Average.
Ist ein verdammt gutes Gefühl und ich brauchte erstmal nen Kaffee da das Turnier nun wohl doch noch eine Weile dauern konnte. Meine Frau organisierte mir dann einen Kaffee und überreichte ihn mir mit den Worten: "Man man man ich zittere mehr als du". Sie war super süß und für jmd der sich vorher nicht wirklich für Poker begeistern konnte war mittendrin im geschehen.

Zwei Runden später saß ich wieder im BB und es wurde um den Tisch gefoldet, der SB füllte auf und mit meinem neuen Selbstvertrauen raiste ich mit Q5 auf 4000 (1000/2000 waren die Blinds). Der Flop brachte nur Mist und der SB checkte zu mir und ich warf souverän 5000 in den Pot, er callte dann sehr zögerlich.
Der Turn brachte ein Ass und ich dachte schon so ein Ärger aber zu meiner Überraschung checkte der SB und ich konnte hinterher checken. Der River war ein K und wieder wurde zu mir gecheckt, jetzt warf ich nochmal 8000 in den Pot und mein Gegner muckte leicht frustriert seine Karten. Ein deutliches tiefes ausatmen von mir zauberte ein Lächeln über den ganzen Tisch und ich beschloss nun mitten im Level eine Zigaretten Pause einzulegen um nicht zu überdrehen.

Was für ein Tag bisher, ich war viel weiter gekommen als ich zu Beginn des Tages erwartet hätte bzw auch nur daran zu denken bei meinem Stack.
Nunja mittlerweile ging es auf die Bubble zu und das Spiel wurde ruhiger bei den meisten. Ich geb zu auch bei mir, ich wollte auf keinen Fall vor dem Geld ausscheiden, da 1000€ doch ne Menge Geld sind für mich. Wahrscheinlich fehlt mir dazu auch einfach die nötige Erfahrung und Routine um die Bubble Situation für meinen Stack auszunutzen.
Ab Platz 40 wurde bezahlt und ab 42 Spielern war es sehr zäh und ab 41 wurde Hand für Hand gespielt. Wenn ich mich recht erinnere dauerte es knapp 45 min bis es geschafft war und 1000€ waren sicher und da es nun auch schon 5 min vor 22 uhr war gab es nun auch dei 2 Übernachtung noch dazu.
Ich war zu der Zeit schon sehr zufrieden und alles was noch kommen sollte war nun Bonus!

Kurze Zeit später wurde unserer Tisch aufgelöst und die Situation änderte sich wieder. Mein neuer Tisch war stark besetzt an Spielern und chips. Unter anderem war auch Jörg Peisert am Tisch und saß hinter einem riesen chip stack. Dann wurde auch noch Jan Heitmann an unseren Tisch gesetzt und zwar 2 plätze rechts von mir. Unter den beiden ging es hoch her. Jörg raiste wie er es schon die ganze Zeit tat und fand mit Jan jmd der gern mit ihm spielen wollte. So kam es bestimmt 3-4x zu der Situation das Jörg raiste und Jan dahinter all in schob. Jedesmal warf Jörg weg und Jan zeigte nur 1x AK, wahrscheinlich bei weitem seine stärkste Hand in diesen Situationen.

Kurze Zeit später es waren zu der Zeit nur noch 19 Spieler im Turnier und jeder hatte 2000€ sicher, und die Blinds hatten schon ordentlich an meinem Stack genagt, lies ich mich mit K10 in einen Pot mit Jörg verwickeln. Ich war UTG und limpte mit meinem K10 und Jörg raiste wie fast immer, ich callte das Raise und der Flop brachte 3 low cards rainbow. Ich spielte an und wurde all in geraist. Ich muss ehrlich zugeben zu dieser Zeit war es mir völlig egal ob ich ausscheide oder nicht, ich hatte für mich persönlich soviel schon erreicht. Ich weiss das ist nicht wirklich fair. Also machte ich den call und Jörg zeigte ein paar Buben. Ich bekamm dann noch Hilfe auf dem Board und war wieder mittendrin statt nur dabei.

Direkt danach kommt es zu einer sehr wichtigen Hand im Turnier. Diese wurde ja auch auf Intelli, Pokertoday und auf anderen Seiten schon erwähnt.
Jörg raist aus middle Postion auf 30000 wie so oft eröffnet er die Hand mit einem Raise. Jan schiebt all in wie er es gegen Jörg schon 3-4 mal getan hat. Ich sitze im BB und finde AQ. Ich denke mir das ist wieder so eine Situation und Jan will wieder in Postion klauen. Ich kann zu der Zeit schwer die Range von Jans Hand einordnen, bin mir aber sicher das ich mit AQ eine gute chance habe zu gewinnnen. Bleibt also noch Jörg der zu seinen Showdowns immer starke Karten gezeigt hat, ich muss ihn also am besten aus der Hand bekommen um mit Jan heads up zu sein. Von daher kommt ein Call eher nicht in Frage und ein fold ist ausgeschlossen nach meiner Analyse. Also entscheide ich mich dafür nochmal drüber zu gehen und schiebe meinen gesamten Stakc rein. Jörg ist über diesen Verlauf nicht sehr erfreut und erkundigt sich bei der Dealerin nochmal ob wir all in sind und muckt offen AK. Ich freue mich darüber, alles richtig gemacht. Leider zeigt Jann dann 77 und ist damit weit stärker als ich gedacht hatte und somit bin ich es der der Hilfe braucht. Der Turn bringt dann das Ass und ich gewinne die Hand und werfe Jan Heitmann aus dem Turnier. Jörg regt sich fürchterlich über die gesamte Hand auf und ist leicht angefressen.

Nun war ich richtig drin im Turnier und hatte die Chips um zu spielen. Neues Ziel: FINAL TABLE! Ihr glaubt garnicht was für ein gutes Gefühl es ist wenn man frei aufspielen kann und quasi der gesamte Druck weg ist. Nun war ich der der die Chips spielen konnte, und ich bekamm auch gute Karten noch dazu.
An meinem Tisch saßen noch die 2 letzten anderen die sich in Erfurt qualifiziert hatten und es ging ja auch noch um den extra Preis vom Casino Erfurt (Turnier Ticket im Wert von 215€ und eine Übernachtung). Ich konnte die beiden dann auch noch persönlich vom Tisch nehmen, man möge es mir verzeihen wenn ich nicht mehr weiss auf welchen Plätzen sie ausgeschieden sind, und der Preis vom Casino Erfurt war mir nun auch sicher.
Kurz darauf war es dann auch soweit, es ging an den Final Table und ich war chip leader.
Es gab noch eine kurze Pause und draussen kam dann auch der Jan nochmal auf mich zu und wir unterhielten uns kurz.
Super sympathischer Typ kann ich euch sagen.

Dann ging es an den Final Table und ich wollte nicht direkt ausscheiden, da die Preise für 10,9,8 und 7 net gerade so toll waren.
Es ging dann auch direkt in der 2. Hand hoch her. George Danzer der als short stack an den Final Table kam schob seine restlichen chips in die Mitte und der spieler rechts von mir callte ziemlich schnell. Ich fand AK und überlegte mir wieder kurz nochmal oberdrüber zu gehen und auch all in zu gehen. Lies dann aber davon ab und callte nur, da der andere Spieler meinem Stack doch erheblichen Schaden hätte zufügen können. Das Board brachte ausschliesslich low cards und wir checkten bis zum ende durch. George zeigte dann QJ, mein anderer Gegner zeigte AQ und mein AK gewnn den Pot und George Danzer musste den Tisch als 10er verlassen.

Kurz darauf machte ich meinen ersten großen Fehler am Final Table ich raiste mit AQ auf 50k und bekamm ein reraise auf 150k. Anstatt nun nur den Call zu machen und mir den Flop anzuschauen rearaiste ich all in und mein Gegner callte. Er zeigete AK und ich bekamm keine Hilfe auf dem Board. Die Hand kostete mich ca 1/3 meines Stacks.
Nunja also wieder etwas vorsichtiger agieren. Nach einem Lvl legten wir nocheinmal ein Pause ein, doch in der letzten Hand vor der Pause kam es zu einer Hand die später noch relativ wichtig sein wird.
Ich halte J10 und limpe in den Pot. Remko raist doppelten BB und ich bleibe in der Hand. Der Flop zeigt 8 J Q rainbow. Ich checke und Remko checkt ebenfalls. Der Turn bringt eine 2 und ich entschliese mich zu einer bet von etwas weniger als halben Pot, Remko callt ziemlich schnell. Der River bringt eine weitere Blank und kein Draw ist angekommen. Ich checke zu Remko und er bringt plötzlich eine Bet von 100k, nach kurzem überlegen denke ich mir es ist ein Bluff auf einen verpassten Draw und mache mit meinem paar Buben den call und Remko zeigt K10 für den verpassten Straight draw. Ich streiche einen riesen Pot ein und Remko ist ziemlich short.
Ich gehe ziemlich zufrieden in die Pause, und draussen erwarten mich schon meine Frau, die Mitarbeiter vom Casino Erfurt und ein paar andere Qualifikanten aus Erfurt, sie alle machen mir Mut, Unterstützen mich und drücken die Daumen.

Kurz nach der Pause scheidet dann Christoph Wolters als 7. aus und Remko beginnt seinen riesen Lauf zu starten. Er stellt mit ein paar 3er all in und verdoppelt sich gegen AQ, auch danch gewinnt er noch ein paar Pots und hat wieder ein guten Stack vor sich stehen.

Dann kommt es zu der entscheiden Hand, in der ich sehr viele schwere Fehler hintereinander mache und die mich letztendlich das Turnier kostet.
Blinds 8000/16000 Ante 2000
Ich bin im BB, Remko limp dazu und der SB füllt auf. Ich habe 10,9 offsuit und entscheide mich zu checken. Der Flop bringt J 8 A mit Ass und 8 in Herz. Der SB checkt zu mir und ich mache
eine blocking bet in Höhe von 16000, Remko callt und der SB wirft weg. Der Turn bringt die Pik 7 und kompletiert meine Straight. Im Pot sind 92000 und ich setze 70000 an. Es war ein Fehler hier so gering ranzugehen, da Remko einen riesen Lauf hat und das wohl mit dem Flush draw bezahlen wird. Er überlegt auch nur sehr kurz und callt. Ich denke mir da schon wenn eine Herz Karte auf dem River kommt muss ich die Hand aufgeben. Auf dem River kommt dann die Herz 9 und ich bin schon drauf und dran wegzuwerfen, dann spiele ich aus irgendeinem Grund doch nochmal 80000 an obwohl ich mit der Hand schon abgeschlossen hatte. Remko geht dann sofort all in, es war wirklich nur eine Milisekunde. Jetzt kam mir wieder die Hand kurz vor der Pause in Gedächtnis als er auch auf dem River versuchte zu bluffen mit Luft. Der Dealer sagte mir dann auf nachfragen wieviel es war und es waren stolze ca 460k, nun war ich vor einer schweren entscheidung. Wenn ich calle und er hat den Flush nicht dann bleiben mir nur knapp 200k über. Wenn er aber wieder einen riesen Bluff versucht dann bin ich richtig weit vorne und hab den Sieg vor Augen. Nach einigem überlegen, der Floorman gab mir noch eine Minute, callte ich dann. Remko rief sofort Flush und nun wusste ich das ich geschlagen war wie schon die ganze Zeit vermutet. Nunja ein Fehler nach dem anderen und ich bin dafür hart bestraft worden. Das war ein Schlag von dem ich mich nicht wieder erholen konnte.
Als ich wieder im BB war fand ich ein paar 8er und nach dem Raise aus dem SB schob ich meine restlichen chips in die Mitte und mein Gegner zeigte ein paar 9er. Ich bekamm keine Hilfe auf dem Board und war ausgeschieden.

Das war ein richtiges mieses Gefühl, es war auf einmal vorbei.
Ich wurde dann auch direkt vom Tisch mitgenommen zur Preis übergabe und Fotos. Es fiel mir richtig schwer auch nur ein kleines Lächeln für das Foto hinzubekommen, und so sehen die Bilder leider auch aus.
Dann konnte ich erstmal meine Frau in den Arm nehmen und mir etwas Trost holen.

Kurze Zeit später wurde dann auch das Interview von Pokertoday aufgenommen. Jan war ein netter Interview Partner. Aber ich gebe zu das das Interview wegen mir nicht das beste geworden ist.
Aber ich bin nunmal nicht so Medien erfahren wie andere und es war für mich immer noch schwer mit der Situation umzugehen. Ich war wirklich traurig darüber das es "nur" der 6. Platz war obwohl ich für mich schon soviel erreicht hatte.
Und ich habe mich auch über den Preis gefreut, aber was will ich mit ner Rolex die dazu noch verdammt hässlich war.

Danach ging es dann auch in Hotel und endlich ins Bett. Was für ein endloser Tag, gegen 5 uhr war ich dann auch im Bett und um 9.30 ging es auch schon wieder weiter. Kurzes Frühstück und dann 6h Auto fahrt.
Aber die anfängliche Enttäuschung verging und eine gewisse Zufriedenheit über das erreichte machte sich breit.

ENDE

Ich möchte hiermit auch nochmal meiner Frau danken die das ganze Wochenende ein riesen Unterstützung war!!!

Außerdem auch den Leuten vom Casino Erfurt und den anderen aus Erfurt die mir die Daumen gedrückt haben.

P.S. Ich werde versuchen ein paar schöne Fotos vom Wochenende zu finden.


Ich freue mich auf Reaktionen/Kommentare und werde mich auch gerne dazu äußern.

Mfg
Christof
 
Alt
Standard
29-12-2008, 04:48
(#7)
Benutzerbild von kampfpoker
Since: Jul 2008
Posts: 2.304
Ohh ein super bericht echt spannend zu lesen und einfach zu verfolgen!!!!

Klasse leistung ...aber mach dir nix draus..hast ja jezz ne Eieruhr

was machste jezz eigentlich mit der ?
sicherlich verkaufen oder?

Hoffe du kommst nochmal irgendwo so weit und kannst uns berichten
 
Alt
Standard
29-12-2008, 14:59
(#8)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
So als Tip: Ne Rolex kann man verkaufen.

Fand das Interview wirklich nicht so schlimm, wie du es jetzt hinstellst. Ich glaube übrigens das mir Remko, wenn ich mit ihm am Tisch gesessen hätte, tierisch auf den Sack gegangen wäre. Hab in Erfurt leider die Qualifikation verpasst. Aber egal. GG kann man dir nur sagen, netter Bericht. =)


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
29-12-2008, 15:52
(#9)
Benutzerbild von Kuddel84
Since: Nov 2007
Posts: 365
BronzeStar
Cooler Bericht, Respekt für deinen super Erfolg
 
Alt
Standard
29-12-2008, 22:02
(#10)
Benutzerbild von Hägeronly
Since: Sep 2008
Posts: 96
hey wirklich super bericht. sehr viele infos dich warscheinlich noch gut gebrauchen kann. DANKE!!!