Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Ein Limit schlagen - Ab wie vielen BB?

Alt
Standard
Ein Limit schlagen - Ab wie vielen BB? - 29-12-2008, 21:07
(#1)
Benutzerbild von traudemwind
Since: Dec 2008
Posts: 8
BronzeStar
Eigentlich steht die Frage schon im Titel:

Ab wie vielen gewonnen BB spricht ein Pokerspieler davon, dass er ein Limit geschlagen hat? Hab hier häufiger davon gelesen und mir diese Fragen gestellt.

Spiele selber derzeit 0.05/0.10 und bin grob 140 BB im Plus nach geschätzten 3 oder 4.000 Händen (hab leider keine Statistiksoftware dafür), die zugegebenermaßen keine soo große Aussagekraft haben.

Edit:

Ups, falsches Unterforum! Bitte verschieben und sorry!
 
Alt
Standard
29-12-2008, 21:15
(#2)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
*Thema verschoben*

Hab es mal ins Fortgeschrittenenwissen gepackt.
 
Alt
Standard
30-12-2008, 05:57
(#3)
Gelöschter Benutzer
ihc weis zwar nicht obs um nl oder fl geht, aber is warsch. auch nicht so wichtig.

1. man schlägt keine limits, sondern man spielt besser oder schlechter als andere spieler. Man schlägt also den durschnittlichen spieler auf dem limit
2. es is unwichtig wieviele BB du gemacht hast. Entscheident ist das man + macht über eine gewisse (sehr große, geschätze 200k) anzahl von händen.
3. lässt sich so eine aussage schwer treffen, weil sich das eigene spiel und die stärke der gegner ständig ändert. heute schlage ich noch limit a und morgen nicht mal limti b.

praktisch heist das, man sollte einfach nach brm auf und absteigen.
 
Alt
Standard
30-12-2008, 13:01
(#4)
Benutzerbild von traudemwind
Since: Dec 2008
Posts: 8
BronzeStar
Es ging um FL, aber es spielt wirklich keine Rolle.

Ich hatte hier häufiger von "ein Limit schlagen" gelesen, ein Thread im Fixed Limit Hold´Em Bereich heißt ja bspw sogar "5/10 auf Stars schlagbar".

Bei einer BR von derzeit um die 100$, dürfte ich laut Intelli-BRM für FL sogar 0,15/0,30 spielen. Da ich mich selber aber nur als Anfänger mit Hintergrundwissen bezeichne, wollte ich bei kleineren Limits anfangen und mich dort erst ´beweisen´, bevor ich mein (/Intellis) Geld auf höheren Limits verschleudere, nur weil meine BR (nicht aber meine Spielstärke) es zulässt.

Ich selber halte mich zwar für stärker als die Spieler auf 0,05/0,10, aber was heißt das schon?

Danke für deine Antwort, habe mich dazu entschieden, erstmal 10k Hände voll zu machen und dann aufzusteigen, sofern sich nichts großartiges an meiner EV+ ändert.
 
Alt
Standard
31-12-2008, 17:51
(#5)
Benutzerbild von GefatterHain
Since: Nov 2007
Posts: 78
Also in dem Fall hör ich mal nicht auf Muttern.

Natürlich kann man sich Definitonen ausdenken wie wenn du x Hände mit y Profit/100 Hände gespielt hast dann ist das Limit geschlagen.

Wie x und y dann aussehen ist eine reine Antwort auf die Frage wie progressiv oder konservativ der ist der sich x und y ausgedacht hat.

Sinn bekommt die Sache im Grunde erst wenn man sich Fragt warum man eigentlich ein Limit spielt. Für die meisten ist das eine Frage der Bankroll. Und für die gibts auch eine Antwort.

Das Limit ist dann geschlagen wenn man auf ihm die Bankroll fürs nächsthöhere verdient hat.

Nehm ich mal die Zahlen aus Chris "Jesus" Ferguson Selbstversuch dann sind das 20 buy ins. Je nachdem ob short oder full stack also ist das Limit dann nach 400BB oder 2000BB Profit geschlagen. Jedenfalls wenn das nächste Limit um Faktor zwei weit weg ist.

Speziell Limit Spieler, so gewann ich hier den Eindruck, bevorzugen häufig eine 300BB (25 buy ins) Bankroll wobei sie aber mit BB big bets meinen was also 600BB wären.
 
Alt
Standard
31-12-2008, 20:23
(#6)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von GefatterHain Beitrag anzeigen
Speziell Limit Spieler, so gewann ich hier den Eindruck, bevorzugen häufig eine 300BB (25 buy ins) Bankroll wobei sie aber mit BB big bets meinen was also 600BB wären.
Nein. Üblich sind 300 BB=300 Big Bets und nicht 300 Big Blinds.
 
Alt
Standard
02-01-2009, 11:09
(#7)
Benutzerbild von traudemwind
Since: Dec 2008
Posts: 8
BronzeStar
Danke für die weiteren Antworten. Habe mich auch nochmal im Ausbildungscenter umgeschaut, dort schreibt Intelli selber für Fixed Limit, dass ein Limit als geschlagen gilt, wenn man 300 BB gesammelt hat.

Ich selber habe mich nach 200 BB mal ein limit höher, also 0,10/0,20 versucht und liege dort 27 BB im Plus. Allerdings nach nur 60 Händen und der Varianz auf meiner Seite.

Da von den erwähnten 100$ nur 75 bei Pokerstars liegen, werde ich hier einfach nach dem klassischen BRM spielen und die anderen 25 Dollar dabei vernachlässigen.

Ein Frohes neues Jahr und möge die Varianz mit euch sein...
 
Alt
Standard
02-01-2009, 15:50
(#8)
Benutzerbild von StAernenklar
Since: Nov 2008
Posts: 99
tatsächlich spricht man beim BR-management in BIG BETS und nicht BB(bigblinds) die zur ermittlung des gewinns BB/100 ausgewesenwerden.
somit wird man erst von 005/010 mit mindestens 50$ aufsteigen-ich persönlich leg für mich sogar 600Bigbets fest.
die limits absteigen wenn nurmehr 300Bigbets des nächst untere verspielt/erreicht sind aufwärts hingegen mit polster von 300bibets
 
Alt
Standard
na, viel erfolg bei deinem steinigen weg....es wird nicht leicht - 02-01-2009, 15:53
(#9)
Benutzerbild von StAernenklar
Since: Nov 2008
Posts: 99
nach 60 händen kann man wohl von keinem plus/minus reden----------nach 20/30k wirds dann erst rnst

www.pokergame.pl/myPG2/staernenklar
 
Alt
Standard
02-01-2009, 17:22
(#10)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
20-30 K Hände braucht man aber auf 2c/4c nicht zu spielen. Sind 300BB gewonnen und die BR für 5c/10c vorhanden, sollte man aufsteigen. 5c/10c wird nicht in geringster Weise besser gespielt und ist genauso schnell zu schlagen.