Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Welche Teilnehmerzahl bei Sit n Gos ist am profitabelsten?

Alt
Standard
Welche Teilnehmerzahl bei Sit n Gos ist am profitabelsten? - 29-12-2008, 21:45
(#1)
Benutzerbild von A. Geil
Since: Dec 2007
Posts: 38
BronzeStar
Hallo Mitspieler,

mich interessiert mal, welche Sit-n-Go Größe für die Maximierung des ROI (Return of Investment), und welche für die Minimierung der Varianz die Beste ist. Gibt es dazu ICM-basierte Rechnungen oder sowas? Irgendjemand muss sich die Frage ja auch schon mal gestellt haben, denke ich mir.

Insgesamt sieht die Payout-Struktur, abhängig von der Teilnehmerzahl, so aus:


______________ ITM% _______ Payed Ranks ______ Payout 1st ____ = Buy-Ins
9 Spieler: 33% 3 50% 4.5
18 Spieler: 22% 4 40% 7.2
27 Spieler: 19% 5 37% 10
45 Spieler: 16% 7 31% 14
180 Spieler: 10% 18 30% 18


Wie man sieht, ist bei den Single Table SnG's die Chance, ins Geld zu kommen, rein statistisch am Höchsten, aber auch der prozentuale Anteil am Gewinn, den der erste Platz macht, ist am Größten (50% des gesamten Payouts). Auch glaube ich, dass hier die Varianz am geringsten ist, weil die Blindlevel dazu tendieren, nicht so hoch zu werden wie bei den Multi-Table SnGs, und daher viel strategisches Spiel möglich ist.

Allerdings spricht der Bruttogewinn - die Anzahl Buy-Ins, die der erste Platz macht, gegen die Single Table SnGs.

Was wiegt schwerer?

Geändert von A. Geil (29-12-2008 um 21:48 Uhr).
 
Alt
Standard
29-12-2008, 22:05
(#2)
Benutzerbild von kslate89
Since: Oct 2008
Posts: 663
Ich persönlich spiele die 180er gerne.
Momentan spiele ich zwar CG, aber sollte ich nach meiner Challenge wieder SNG's spelen dann die.
 
Alt
Standard
29-12-2008, 22:20
(#3)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Also wenn für dich ROI=Profitabilität ist, dann solltest du die 180er spielen.
Erfahrungsgemäß sind bei MTTs deutlich höhere ROIS zu erwarten, als bei 1table SNGs. So ist für einen sehr guten MTTs-Spieler ein dreistelliger ROI realstisch, während man bei 1table_SNGs ja schon mit 10% zufrieden ist.
Aber natürlich ist bei den Dingern auch die Varianz am höchsten.

Inwiefern strategisches Spiel möglich ist, hängt aber eher von der Geschwindigkeit mit der die Blinds steigen ab, als von der Anzahl der Teilnehmer. Wenn du Turbos spielst, wirst du egal bei welcher Teilnehmerzahl nicht viel Postflop spielen können.

Was du spielen solltest hängt sehr von dir ab.
Wenn du MTTs oder eben 180er-SNGs spielen willst, musst du dich eben auf seeeeeeeeeeeeehr große Swings einstellen, und du wirst eher selten shorthanded spielen (müssen).
Bei 1table-SNGs wirst du weniger starke Swings haben, aber du musst dich damit anfreunden, dass das Geld im shorthanded Spiel gemacht wird. Wenn du also damit ein Problem hast, solltest du eher MTTs spielen.
 
Alt
Standard
30-12-2008, 00:01
(#4)
Benutzerbild von kslate89
Since: Oct 2008
Posts: 663
Die Sache ist halt was willst du?
Möchtest du auf einer bestimten Samplesize ein langfristischen Gewinn sehen? Dann spiel SNG 9-27 Mann, umso besser du SNG beherrschst umso geringer sollte die Spielerzahl sein, da du deine Edge ja short machst und bei 27 schon vorher in der PoF-Phase bist.

Wenn du hingegen es bevorzugst unregelmäßig zu cashen, dafür aber sehr groß cashst, dann spiel MTT.
Der Nachteil ist das es passieren kann das du über 150 BI verspielst ohne ein ITM und das immernoch keine abnormale Varianz ist sondern einfach nur kein +-0 luck.
Ich habe bei den 180 mann MTT's selbst mal ein Monat 500$+ gemacht und danach den Monat einfach 100 Stacks gewasted .
Also das ist ein auf und ab.
 
Alt
Standard
30-12-2008, 17:40
(#5)
Benutzerbild von Maasl83
Since: Jan 2008
Posts: 189
Ich find die Betrachtung ist eh einseitig. Man muss ja seinen Gewinn eher in einer Hourly Rate ausdrücken, als nur im puren ROI.

Ansonsten kommt es drauf an was dir am besten liegt, da kann man keine Pauschalaussage machen, was immer besser ist.

Wie schon erwähnt wurde sind in MTT allgemein höhere ROIs möglich, aber du musst auch länger spielen im vgl. zu einem SNG und brauchst eine höhere Bankroll und spielst damit kleinere Limits. Fiese Varianz wirst du überall erleben, in MTTs natürlich heftiger als in SNGs.
 
Alt
Standard
30-12-2008, 18:42
(#6)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
´ne gute frage...ich bin derzeit noch dabei, rauszufinden, was mir am besten liegt.

ich mag die 6-max turbos sehr gerne...das short handed game macht mir riesen spass..da kann man so richtig nach herzenslust....
allerdings fällt es mir nicht immer leicht, nach einiger zeit bei den turbos wieder an einem vollen tisch zu sitzen....

ich denke, die stetige abwechslung bringt einem evtl. am weitesten in sachen flexibilität.

ich bin nicht so sehr auf hourly rate bzw. grossen ROI aus...noch nicht...bin noch zu sehr am experimentieren...

furzgurk
 
Alt
Standard
31-12-2008, 15:44
(#7)
Benutzerbild von krueppel1
Since: May 2008
Posts: 745
perönlich spiele ich gern die 27er, weil man schon das 10fache des buyins als 1. bekommt und das feld ist übersichtlich. ausserdem sind sie nicht so zeitaufwendig, wie die 180... was sehr ärgerlich is, wenn man vorm geld gebusted wird...

bei den 27ern komm ich zu 90% an den ft und zu 65-75% itm... kp ob das gut ist...
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
.50/1 - Welche Line?? jaybeastie Poker Handanalysen 10 14-09-2009 18:56
freeroll zu hohe teilnehmerzahl?! metmin22 Poker Talk & Community 94 08-11-2008 14:48
Software?! Nur welche? SolidViPeR Poker Ausbildung 10 07-05-2008 17:40
Welche Turniere mit FPP-Buy-In? baschi22 IntelliPoker Support 31 14-03-2008 18:04
Welche Turniere? attila1985 Poker Talk & Community 32 04-01-2008 21:46