Alt
Standard
Sit & Go Mikro Blinds - 02-01-2009, 15:51
(#1)
Benutzerbild von tobehooper
Since: Sep 2007
Posts: 1
Folgendes Problem habe ich beim Sit & Go ( 1 Tisch) ,bei den Mikro Blinds ,festgestellt:

1.) Was sollte man tun wenn man schlicht keine der “Premiumhände” oder ansatzweise gute Karten bekommt?
Wenn man stundenlang nichts halbwegsspielbares an Karten erhält, oder gar vom Flop bis zum River nichts trifft, ist der eigene Stack in der späten Phase so gering , das man gezwungen wird auch mit J 9 All In zu pushen. In der Regel verliert man diese Coin Flips dann auch gegen Hände wie A 3, 5 4,etc. .

2.) Habe ich festgestellt ,das viele High Stacks in der späten Phase (kurz vor der Bubble) auch gegen einen Small Stack, der Preflop Aggressor ist und All In Pusht (bei tighter Spielweise) z.B. mit A Q, J J dann mit 3 2, A 3, J 6 mitgehen und so dem Small Stack die Möglichkeit geben zu verdoppeln.
Meiner Meinung nach ist dieses ein schlechter Call des High Stack.
Passiert so etwas fast nur bei den Mikro Blinds oder auch in höheren Blindstufen und ist der Call richtig oder falsch?
 
Alt
Standard
02-01-2009, 16:04
(#2)
Benutzerbild von MauriLP
Since: Jul 2008
Posts: 208
Die entscheidung des Big Stack ist ganz normal in dieser situation, jeder will in der späten phase des spieles das die small stacks so schnell wie möglich rausfliegen. Die Big Stacks können sich die all in calls meistens leisten und hoffen so auf einen coinflip oder geringer underdog zu sein um mit ein bischen glück den spieler an die rails zu schicken.

Wenn du keine karten bekommst musst du halt versuchen gegen die richtigen spieler (tight) ein paar blinds zu stehlen. Es kann immer passieren das man keine anständige hände bekommt und mit J9 gegen A3 rausfliegt, jedoch bist du in solchen situationen nur knapp 20% hinten, und kannst dich jedes 4. mal von 10 verdoppeln.

Weiterhinn viel erfolg !!! Intelligent gewinnt !!!
 
Alt
Standard
02-01-2009, 16:37
(#3)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Also zunächsteinmal scheinst du Blinds und Buyins zu verwechseln.

1.)
Wenn ich bei kleinen Blinds keine spielbaren Hände bekomme, ist mir das ziemlich egal, da es sehr wenig kostet, und wie sagt doch ein Pokerspruch: "Es gibt nichts einfacheres als schlechtere Karten zu spielen".

Und du darfst nicht vergessen, dass die Einteilung in gute und schlechte Hände sehr situationsabhängig ist. Wenn oich z.B. als Shortstack (also so 10BB oder weniger) am Button oder im SB sitzt und niemand vorher in den Pot eingestiegen ist, so gibt es kaum noch Hände, die in die Kategorie "schlechte Hände" fallen.

Das du hin und wieder einen Coinflip haben wirst, und den auch hin und wieder verlierst ist ganz normal, es ist nur wichtig, dass du keine "unnötigen" Flips eingehen solltest, also wenn du selbst noch viele Chips hast.

2.)
So pauschal kann man das nicht sagen. In der Regel muss der Shortstack sehr loose pushen, weil ihn sonst die Blinds auffressen, so dass der Bigblind (gerade wenn er seblst relativ viele Chips hat) auch recht loose callen kann.
Und wenn der Shortstack short genug ist, kann es auch schon wegen der guten Odds richtig sein, mit vielen Händen zu callen.
 
Alt
Standard
02-01-2009, 16:42
(#4)
Benutzerbild von krendipont
Since: Sep 2007
Posts: 1.070
zu 2.) Du musst dir nur mal das Szenario vorstellen:
10-Mann SnG, Blinds bei 200/400 Ante 25, 5 Leute noch dabei. Shortstack pusht vom Button mit sagen wir mal 1200 und der Bigstack sitzt im BB mit 4000. Im Pot sind jetzt 1925 und BB muss noch 800 bezahlen, d.h. die Odds sind fast 2,5:1 -> call mit any 2. Selbst mit 23o musst du hier callen, außer du weißt vom Spieler der pusht, dass er viel zu tight in dieser Turnierphase spielt.



krendiponts Shares


Lache und die Welt lacht mit dir, weine und du weinst allein
 
Alt
Standard
02-01-2009, 19:15
(#5)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
1.: einfach folden. Ich hab kein Problem damit, wenn ich am Anfang auf 1000 oder 1100 Chips runterblinde, ohne eine Hand zu spielen. Ist mir deutlich lieber, als mit einer mittelmäßigen Hand meinen 1/2 Stack zu verbraten.

2.: Wie schon einer gesagt hat: Wenn es einen Oddscall gibt, ist sogar der Call von 23o völlig in Ordnung. AK hat gegen 23 eine Gewinnwahrscheinlichkeit von 66%. Damit kann der Bigstack also ab Potodds von 2:1 profitabel callen.
Dazu kommt noch, dass er im Falle eines Sieges schön Druck machen kann und falls er verliert, tuts ihm nicht weh.

Die Situation ändert sich aber, wenn er einen massiven Chiplead hat und der Push von einem Ultrashortie kommt. Hier macht es evtl. Sinn, eine ordentliche Hand gegen einen 1,5BB Push im BB zu folden. Da die Bubble am Leben bleibt, kann er sich die Chips doppelt von den beiden Midstacks wiederbekommen (da diese ihn nur mit Monstern callen werden)
 
Alt
Standard
04-01-2009, 19:21
(#6)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
Zitat:
Zitat von udo69 Beitrag anzeigen
1.: einfach folden. Ich hab kein Problem damit, wenn ich am Anfang auf 1000 oder 1100 Chips runterblinde, ohne eine Hand zu spielen. Ist mir deutlich lieber, als mit einer mittelmäßigen Hand meinen 1/2 Stack zu verbraten.
das ist das schöne an poker..jeder darf es machen wie er möchte und wie es ihm liegt. man hat oft die freie auswahl.

ich riskiere z.b. lieber meine chips, als mich runterblinden zu lassen.

furzgurk
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
15Minuten Blinds vs. 5 Minuten Blinds Unikat73 Poker Handanalysen 34 14-10-2009 17:05
FPP in mikro limits 1/2 cent ? guenni187 IntelliPoker Support 6 15-06-2008 02:19
Mikro-limit STT krendipont Poker Handanalysen 21 02-06-2008 19:38
Edge im Mikro-Limit-Bereich sunsiner Poker Talk & Community 51 15-05-2008 17:06