Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

anwenden von Odds & Outs

Alt
Standard
anwenden von Odds & Outs - 02-01-2009, 18:18
(#1)
Benutzerbild von mbabmtumba13
Since: Dec 2007
Posts: 6
Hallo liebe Pokerfreunde,

ich habe eine Frage zu den Wahrscheinlichkeiten.
Habe mich gut mit dem Thema Odds & Outs beschäftigt, jedoch weiß ich noch nicht genau wie sehr ich mich daran halten soll.

Wie stark spielt ihr nach dieser Strategie?
Meiner Meinung nach kann ich dies doch gar nicht so genau anwenden.

Ein kleines Beispiel:

... wenn ich meine Gegner gut kenne, lasse ich bei einem Fold (nach Strategie) einen möglichen Gewinn durch Semi-Bluff, Bluff... aus. oder?

Außerdem bleibt mir oft nicht die Zeit die Outs zu zählen und Odds zu berechnen.

Ist das Erfahrungs- / Übungssache?

Ich Poker noch nicht so lange, wäre nett wenn mir jemand paar tipps geben könnte. ;-)
 
Alt
Standard
02-01-2009, 19:07
(#2)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Im Normalfall solltest du schon nach Odds spielen. Wenn es mal ein knapper Fold ist, kannst du auch noch die Impliedodds mit einrechnen.

Dieses Thema ist aber auch extrem wichtig, wenn du selbst bietest, z. B. mit TP und ein drawlastiges Board. Du solltest dann soviel setzen, dass dein Gegner mathematisch einen Fehler macht, wenn er dich mit einem Draw callt.

Natürlich könntest du manchmal deinen Gegner mit einem (semi)bluff aus der Hand drängen, aber das geht nicht zu oft. Als Faustformel kannst du dir merken: Nicht mehr als 2 Bluffs pro Stunde und Tisch (Contibet fällt hier nicht darunter)
Hierzu müssen aber mehrere Bedingungen erfüllt sein:
Dein Gegner kann auch mittelstarke Hände folden (auf den niedrigen Limits eher selten)
Du hast das nötige Image (damit man dir glaubt)
Es ist eine Scarecard gekommen (z.B. mögl. Flush am Turn)
 
Alt
Standard
02-01-2009, 19:08
(#3)
Benutzerbild von Purple688
Since: Apr 2008
Posts: 95
Ich halte mich gar nicht daran. Negreanu macht das auch nicht nur der hält sich irgendwie besser nicht daran wie ich lol.
 
Alt
Standard
02-01-2009, 19:15
(#4)
Benutzerbild von RagingXRay
Since: Jan 2008
Posts: 518
Das ist alles Übungssache. Je öfter man sowas berechnet, desto mehr Situationen kennt man schon und desto schneller weiß man um was es geht.
Gerade bei der Berechnung der Outs gibt es ein paar Grundsituationen, die einem immer wieder begegnen (z.B. Flushdraw=9 Outs, Openended Straightdraw 8 Outs, etc.).

Ist wie mit dem Autofahren, am Anfang muß man sich auch immer vorsagen, daß man die Kupplung treten muß, den Gang einlegen muß, Kupplung loslassen, etc., wenn man dann schon länger fährt denkt man darüber nimmer groß nach.

Und die ganze Blufferei/REads sind nur ein Bruchteil des Spiels
Der Großteil vor allem auf unteren Limits wird mit mathematischem Poker bestritten, je höher man in den Limits steigt desto wichtiger werden Reads/Bluffs.

Lg, X
 
Alt
Standard
02-01-2009, 23:32
(#5)
Benutzerbild von Rainy_Nowak
Since: Dec 2008
Posts: 10
BronzeStar
Generell sollte man schon so spielen.
Wenn du öfter mal die Outs zählst,merkst du dir die Situationen und alles geht schon viel schnller.

Für mich war es am Anfang auch schwer, aber die wichtigsten Situationen wie Flushdraw sind immer parat.

Also ist es eigentich wirklich nur Übungssache.

Ich hoffe ich konnte dir helfen^^.

LG Rainy_Nowak
 
Alt
Standard
02-01-2009, 23:49
(#6)
Gelöschter Benutzer
Zitat:
Zitat von mbabmtumba13 Beitrag anzeigen

... wenn ich meine Gegner gut kenne, lasse ich bei einem Fold (nach Strategie) einen möglichen Gewinn durch Semi-Bluff, Bluff... aus. oder?

Außerdem bleibt mir oft nicht die Zeit die Outs zu zählen und Odds zu berechnen.

Ist das Erfahrungs- / Übungssache?
Nein, ein mathematisches Problem.
Sein Bluff rentiert sich für ihn nur, wenn seine Blufffrequenz in einer speziellen Situation Deinen Potodds entspricht. Im Live-Spiel kommen sicher noch die von Dir angesprochenen Reads auf den Gegner dazu.
Mach Dir ganz einfach Notizen zum Gegner. Wenn er ein eher looser Spieler ist, kannst Du in solchen Situationen etwas öfter callen, gegen einen tighten Spieler am besten gar nicht.

David Sklansky beschreibt das in seinem Buch "the theory of poker" verständlich in recht einfachem Englisch.
Das Buch kostet ca. 20$. Du kannst aber auch RoninAQ fragen, ob er noch eine Ausgabe davon hat.
 
Alt
Standard
03-01-2009, 18:51
(#7)
Benutzerbild von mbabmtumba13
Since: Dec 2007
Posts: 6
vielen Dank für die netten Tipps
 
Alt
Standard
03-01-2009, 22:46
(#8)
Gelöschter Benutzer
yep, danke
 
Alt
Standard
04-01-2009, 06:28
(#9)
Benutzerbild von Mike$100481$
Since: May 2008
Posts: 3.848
BronzeStar
Das ist das Grundwerkzeug das jeder kennen sollte und es auch anwenden können muß,ansonsten ist Poker ein reines Glücksspiel!

Alles andre wäre einfach nur reines gedonke,du kannst ja so nie und nimmer ne richtige Entscheidung treffen und dat is ja bekanntlich nicht so dolle,und wird dir longtime auch nich wirklich helfen,und genau deswegen gibts das ganze ja um das Glück zu minimieren!

Klar gibt es manchmal Situationen wo man eigentlich folden sollte und dann mit Implied Odds nen Call macht aber das kannst du nur machen wenn du das mit den "normalen" Odds verstehst weil alles andre wäre ja einfach nur mal so gecallt ohne einen positiven Erwartungswert.


Wenn du noch Problem mit den Odds Outs usw,... hast dann würd ich hingehen und die Outs % Tabelle die es heir bei Intelli gibt einfach kopieren und diese neben deinen PC hängn dann kannst da immer draufschauen und das ganze geht ein bischen schneller von statten,dann würd ich mir selbst ne Outs/Odds Tabelle machen von 2-19 Outs dann hast du deine Odds immer da und mußt dann nur noch deine Pot Odds ausrechnen was ja total easy ist.


ABC Poker wie man ja immer so schön sagt ist nämlich genau das Spiel nach Odds Pot Odds und das ganze Zeug,also zwingend erforderlich,klar spielt man nicht jedesmal bzw. jede Hand nach Odds aber man muß das können!


Wieso sag doch mal wo genau hast du denn da Probleme,vielleicht können wir dir da ja etwas helfen??????


EDITE!!!

Klar ist das Übungssache ich hab auch ewig gebraucht bis ich das verstanden hab bzw. ich es alels am Tisch ausgerechnet gebracht hab,also nich verzweifeln dat wird schon werden mußt dich nur dahinterklemmen dann wird das auch.

Geändert von Mike$100481$ (04-01-2009 um 06:33 Uhr).
 
Alt
Standard
05-01-2009, 09:01
(#10)
Benutzerbild von lilkfa
Since: Oct 2007
Posts: 187
WTF, wie viele Dummschwätzer, ich würde sagen, dass ca. 80% bei Pokerstars, evtl auch nur 70, sich überhaupt nicht mit Outs und Odds beschäftigen, und die das überhaupt nicht juckt, die denken einfach, oh ich habe einen Draw, der kann ja kommen, ich calle sein All-In...
Ich persönlich halte mich daran, aber im Internet gibt es einfach zu viele Fische, die es einfach nicht interressiert, und die dann meistens auch noch Glück haben, obwohl sie mathematisch falsch spielen, und dass dann acuh noch belohnt wird!!!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gute trainingsmethode für Odds&Outs + Pot Odds? DeathDraw333 IntelliPoker Support 41 15-09-2009 15:34
Kopfschmerzen durch Outs, Odds und Pot-odds Nexus16 IntelliPoker Support 24 22-02-2009 18:44
Odds und Outs kaktussi IntelliPoker Support 10 18-02-2008 01:37
Outs, Odds und Pott Odds Gamberone IntelliPoker Support 12 31-01-2008 13:14